Trigon 350 tiefergelegt… für Welse

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Trigon 350 tiefergelegt… für Welse

      Bitte trage die Angaben zu deinem Aquarium ein ohne die schon vorhandenen Texte zu löschen!


      Bilder:


      Thema das Beckens: Trigon 350 tiefergelegt… für Welse

      Beckengröße:350 L

      Standzeit des Beckens: 1Woche

      Bodengrund: Kies + Sand

      Pflanzen:

      Deko: Schiefer / Wurzel

      Beleuchtung:

      Filter: Innenfilter, Außen-Filter kommt noch...

      Beheizung: bis jetzt 20 W Bodenheizung

      CO2:

      Sonstige Technik:


      Arten und Anzahl der Tiere:


      Sonstige Angaben zum Aquarium: :engel: Erst einmal habe ich anstelle der beigelegten Möbelfüße den Aquariumschrankboden mit Rollen versehen. Damit man das Becken, nachdem man einiges an Wasser abgelassen hat, aus der Ecke heraus fahren kann. Zur bessere Handhabung bei einer großen Reinigungsaktion. Wie sich das dann ich der Praxis bewährt wird sich dann noch zeigen,bis jetzt hatte ich noch kein Aquarium auf Rollen
      Bilder
      • IMG_2202b.jpg

        361,62 kB, 2.000×1.500, 19 mal angesehen
      • IMG_2207.jpg

        1,3 MB, 3.264×2.448, 18 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Abraxas66 () aus folgendem Grund: So gefällt es mir schon besser. Jedenfalls wenn ich es mir vor dem Aquarium gemütlich mache, möchte ich ja die Welse auf dem Boden beobachten können und möchte nicht den Fischen unter den Bauch schauen.

    • Hallo Hermann,

      hab 22 Rollen je 40 Kg Traglast verbaut. :pfeifen: Müsste also vom Gewicht her passen, könnte natürlich sein das wenn das Becken ein paar Jahre auf der gleichen Stelle gestanden hat, dass dann die Rollen nicht mehr wirklich rund sind :denknach:
      aber egal... Versuch macht Klug

      VG
      Olaf
    • ...das kann natürlich sein, das die eine oder andere Rolle über einer Füge in der Luft hängt
      und die Fliesen haben nicht exakt die gleiche Höhe.

      350 Liter + ca 70Kg Glas = 440 kg es würden also 11 Rollen reichen, habe aber 22

      an den Stellen wo Werksseitig 8 Füße verschraubt werden sollten habe ich mit etwas Abstand je 2 Rollen montiert :engel:

      VG
      Olaf

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Abraxas66 ()

    • Hallo Olaf,

      gut, dass wir nicht alle die gleichen Geschmäcker haben. :zwinker:
      Mir würde das Aquarium zu niedrig stehen, steht man mal davor und will die Fische beobachten, muss man sich ja noch mehr bücken, als bei normaler Höhe, um die Fische genauer zu sehen.
      Gebückt Fische beobachten, ist nicht gerade gemütlich.
      Gruß
      Wolfgang
    • HEYA, ich stelle mir Olaf da nicht stehend vor, sondern in einem gemütlichen Schaukelstuhl, zurecht gerückt, dass er beide Aquarien und seine Waggon-Sammlung in der Vitrine seitlich im Blick hat...

      Gut, der Olaf ist wahrscheinlich Nichtraucher. Aber man kann sich das Szenarium trotzdem noch durch eine leicht glimmende Havanna und ein Glas Single malt Whisky ergänzen...

      HU!, ich bin auch "Sitz-Aquarianer". Und vor den Schlafzimmerbecken liege ich sogar...

      LG
      Stefan
    • Ich gebe zu, dass mir diese Eck-Aquas mit gekrümmter Scheiben gefallen. Leider hat ich dann Gelegenheit, mir soetwas aus der Nähe anzusehen. Wenn man nicht gerade (also im 90Grad Winkel zur Scheibe) reinschaut, gibt es Verzerrungen. Nicht viel, aber, für mich als Brillenträger, zu viel - Schade eigentlich, diese Aquas sehen toll aus.

      Was für ein Innenfilter? Wenn du auf einen Eck-HMF umstellst, hast du 5-10 Jahre Ruhe. Und auf den Außenfilter kannst du dann auch verzichten.

      Gruß,
      derTeichfloh
      mfg
      David Teichfloh

      ( ich weiß ja nix von Fischen ... )
    • derTeichfloh schrieb:

      Ich gebe zu, dass mir diese Eck-Aquas mit gekrümmter Scheiben gefallen. Leider hat ich dann Gelegenheit, mir soetwas aus der Nähe anzusehen. Wenn man nicht gerade (also im 90Grad Winkel zur Scheibe) reinschaut, gibt es Verzerrungen. Nicht viel, aber, für mich als Brillenträger, zu viel - Schade eigentlich, diese Aquas sehen toll aus.

      Was für ein Innenfilter? Wenn du auf einen Eck-HMF umstellst, hast du 5-10 Jahre Ruhe. Und auf den Außenfilter kannst du dann auch verzichten.

      Gruß,
      derTeichfloh
      ...so einen Eck-HMF kannte ich zugegebener Weise bis jetzt noch nicht :kopfkl: es ist halt der Innenfilter drin den Juwel mitgeliefert hat.
      Die Verzerrungen werden deutlicher um so näher man seine Nase an der Scheibe hat, stört mich bis jetzt noch nicht.

      VG
      Olaf
    • Hi,

      kleiner Tipp: schmeiß den Juwel-Filter komplett raus. Dann nimm Schaumstoffmatten (3-6cm stark) und "nähe (das meine ich ernst!) die einen Block zusammen, der genauso groß ist und genauso aussieht. Unten verschließen, ein paar Steine rein (damit das Ding am Boden stehen bleibt), Pumpe rein (klein Teichpumpe genügt), kurzer Schlauch durch die Matte nach links oder rechts drücken. Kabel nach oben, mit einem Schaumstoffblock zudrücken (nicht vernähen!) - fertig.
      Einlaufzeit ist allerdings recht groß, so ca. vier Wochen. Aber dann hast du viele Jahre Ruhe. Nur die Pumpe muß ab und an gereinigt werden.
      Schau:


      keine Sorge, der wird schnell ganz dunkel:


      Gruß,
      derTeichfloh
      mfg
      David Teichfloh

      ( ich weiß ja nix von Fischen ... )
    • derTeichfloh schrieb:

      kleiner Tipp: schmeiß den Juwel-Filter komplett raus. Dann nimm Schaumstoffmatten (3-6cm stark) und "nähe (das meine ich ernst!) die einen Block zusammen,
      Ich würde keinen der genannten Filter benutzen, denn solche "Klötze" nehmen unnötig viel Platz weg und sehen zudem optisch, auch nicht gerade ansprechend aus.
      Da ist ein Außenfilter immer noch die erste Wahl.
      Gruß
      Wolfgang
    • HiHi

      Zur Optik der Matten: Ja, man kann diese HMF-Teile schon ganz nett mit Moosen (Pflanzennadeln!) begrünen. Aber trotzdem wäre ich bei Wolfgang: Ich finde es generell immer gut, wenn möglichst viel Technik aus den Becken ausgelagert ist. Selbst die Heizung.

      Was für mich gegen einen Mattenfilter spricht, ist der konkrete Einsatzzweck: Es ist ein Corydoras-Becken. Viele Arten stammen aus kühleren, schnellfließenden Gebirgsbächen. Meine Corys lieben es, wenn ich von Zeit zu Zeit mal richtig „Dampf“ im Becken gebe. Das ist wie ein Weckruf! Dann wird der Haufen richtig munter und randaliert durchs Becken. Frühlingserwachen!

      Am Einfachsten klappt das mit einem überdimensionierten Außenfilter, der aufgedreht „richtig Stoff“ gibt. Da ist mit nem „Pümpchen“ eines HMF kaum was zu machen. (Es sei denn, man setzt wieder eine extra Strömungspumpe ein... siehe oben.)

      Ich sags mal so: bei einem Bienengarnelenbecken oder auch bei einem Betta, wo keine Strömung gewünscht ist, kann man über einen HMF nachdenken. Aber bei einem Cory-Becken wünscht man sich was, mit dem man Gas geben kann...

      My five Cents
      Stefan
    • - Strömungspumpe ist eine gute Idee. Sie hat viele Vorteile - Richtung, Stärke und Dauer sind frei einstellbar.
      - Mattenfilter sind sehr gut zu beplanzen und verschwinden mit der Zeit fast von selbst. Aber: sie sind noch immer die einzigen biologischen Filter im Aquarium, deren Funktion bewiesen wurden!
      - ja, er nimmt Platz weg - aber sieh dir das Becken an. Der Filter steht in der hinteren und recht schlecht erreichbaren Ecke - das brüllt nach einem wartungarmen Filter
      -der TS kann hier frei entscheiden...

      Aber der Filter, speziell der Außenfilter, hat doch eine ganz andere Funktion: Er soll filtern - und keine Strömung erzeugen. Das widerspricht sich. Wenn er Strömung erzeugen soll, muß er stark durchlässig sein - dann kann er aber nicht filtern. Wenn er filtern soll, muß er weniger durchlässig sein - dann kann er keine Strömung erzeugen. Und nicht vergessen: die biologische Funktion eines Filters funktioniert nur bei schwacher Strömung - Bakterien haben keine Krallen.

      Ich habe auch mit exteren Filtern gearbeitet. Und keine so gut Erfahrungen gemacht. Besonders die Schläuche stören mich - sie werden schnell hart, ebenso die Dichtungen.
      Innenfilter haben leider keine so hohe Standzeit und müssen öfters gereinigt werden.
      Den Mattenfilter kannst du einsetzen - und vergessen. Für 5 Jahre, oft länger, läuft er wartungsfrei. Und er ist besser für größere Becken geeignet.

      Aber, wie gesagt, der TS kann entscheine. Und er kann sich damit Zeit lassen. Filter kann man auch später tauschen...
      mfg
      David Teichfloh

      ( ich weiß ja nix von Fischen ... )