Juwel Rio 180 - Licht geht nicht mehr an


    • Jani86
    • 11331 Aufrufe 21 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Juwel Rio 180 - Licht geht nicht mehr an

      Guten Morgen,

      heute Morgen ging das Aquariumlicht zunächst normal an, hab eine Zeitschaltuhr. Eine halbe Stunde später war das Licht plötzlich aus. Dachte zunächst bin irgendwie an die Zeitschaltuhr gekommen und habe diese verstellt, war aber nicht so. Beide Röhren leuchten nicht. Hab dann mal den Stecker gezogen und wieder eingesteckt und es ging einmal kurz an, aus, an und dann blieb es wieder dunkel. Egal ob mit Zeitschaltuhr oder ohne, geht nach dem Einstöpseln immer zweimal kurz an und dann nicht mehr. Was ist das? Die Röhren würden doch gar nicht angehen wenn sie defekt wären oder? Die Zeitschaltuhr kanns ja auch nicht sein. Das müsste doch der Lichtbalken sein oder? Brauche ich einen neuen Lichtbalken? :cry:
    • Moin,

      wie lange sind denn die Röhren schon in Betrieb gewesen?
      Es ist bei den Röhren immer ein wenig kompliziert, wenn diese kaputt gehen, flackern sie manchmal.
      Wenn man versucht diese wieder einzuschalten, also Stromverbindung unterbricht, kann es sein, dass
      sie kurz aufleuchten (ca. 0,5-3 Sekunden in der Regel) bevor sie wieder ausgehen.

      Es kann an den Kontakten, an der Röhre, oder am Vorschaltgerät liegen. Die Kontakte kann man reinigen,

      WICHTIG! Den kompletten Leuchtbalken vom Stromnetz nehmen!

      Die Röhre entfernen und die Kappe runterschrauben, die Kontakte dann mit feinem Schmirgelpapier (360er - 440er)
      sauber machen. Danach Kappe wieder rauf und die Röhre einsetzen, ggf. eine neue einsetzen.

      Wenn es dann immer noch nicht funktioniert dann tippe ich auf einen defekt im Vorschaltgerät, geh damit mal in den Fachhandel,
      der kann dir dann weiter helfen, bevor du dir einen neuen Lichtbalken kaufen musst.

      Gruß Chris
    • HiHi Jani

      Es ist wohl eine Besonderheit bei juwel, dass wenn eine Röhre ausfällt, dann gleich beide dunkel bleiben. Will sagen: eine der Röhren könnte durchaus noch intakt sein. Ich würde erstmal nur eine kaufen.

      Und: meines Wissens verwendet Juwel bei seinen Röhren eine eigene Sondergröße bei der Länge. Zumindest war das früher so. Solltest Du also abklären, ob die Standard-Raiffeisen-Röhre überhaupt passt. Nur so als Tipp, bevor Du nochmal hinlatschen musst zum Umtauschen.

      Glück auf!,
      Stefan
    • Aber wenn eine Röhre tatsächlich kaputt wäre, würden sie dann nicht gar nicht aufleuchten? Die leuchten ja immer beim einstecken des Steckers zweimal ganz kurz auf und bleiben dann aus.

      Der Raiffeisen-Markt ist auf der anderen Straßenseite, Weg ist also nicht so lang, muss aber trotzdem nicht sein. Ich hoffe aber, dass die auch Juwel-Röhren haben. Juwel-Aquarien verkaufen die ja auch. Und wenn nicht, hoffe ich, dass man so einen neuen Juwel-Lichtbalken auch direkt mitnehmen kann :motz: Wie lange sollen die Pflanzen und Fische denn sonst warten?! :motz:
    • Ich bin auf der Arbeit, noch 15 Minuten :lach: Dann kann ich endlich nach Hause und nachschauen. Hab allerdings gelesen, dass man bei den Juwel-Lichtbalken gar nicht mehr an die Starter drankommt. Dafür müsste man das Kunststoffgehäuse aufschneiden. Bei älteren Modellen soll es eine Öffnung gegeben haben. Mal sehen, wenn ich gleich zu Hause bin. Aufschneiden wird ich aber nix
    • Hallo Jani,
      habe das gleiche AQ .Kannst "beruhigt" seine deine Lampen sind kaputt. Hatte das gleiche Problem vor ein paar Wochen. Es sind ja T5 Lampen mit einem spezielen Maß von Juwel. Im Geschäft kostet eine Lampe ca.20 €. Habe sie im Internet bei einer Firma für 12 € gekauft. Innerhalb von 3 Tagen hatte ich die neuen Lampen. Wenn du Interesse an der Firma haben solltest, kannst du dich ja melden, dann würde ich die Firma raussuchen.
      Mit frdl. Gruß
      Hermann
    • Hallo,

      es war tatsächlich nur eine Röhre. Bin mit beiden Röhren hin zum Laden und hatte den Verkäufer gefragt, ob der die testen könnte. Aber dieses Maß meinte er, könne er leider nicht testen. Er meinte aber auch, dass es wohl eher der Lichtbalken ist. Diesen hatte er natürlich da, für 130,00 € :-O Hab ihm dann vorgeschlagen, dass er die Röhren ja dann an diesem neuen Balken testen könnte. Hat er gemacht und siehe da, es war nur eine Röhre. Jetzt ist mein Aquarium wieder schön, hehe :klatsch:

      Nächstes Mal schau ich mich auch mal im Internet um nach günstigeren Röhren, hab nämlich 30,00 € dafür bezahlt. War aber in Panik und froh, dass es nur die Röhre war und habs gleich mitgenommen :schaem:

      Hab aber noch eine Frage zum Licht. Soll man die Röhren wirklich einmal im Jahr austauschen? So meinte nämlich der Verkäufer. Ich bin bisher davon ausgegangen, dass solange sie leuchten alles gut ist. Oder wird die Leuchtleistung mit der Zeit schwächer? Und es gab im Laden drei verschiedene Röhren, die Daylight (hieß sie glaube ich), die habe ich gekauft, eine spezielle für Pflanzen und eine, die die Farben der Fische wohl besser zur Geltung bringt. Farbverstärkung brauche ich nicht, meine Fische haben auch so schon kräftige Farben wie ich finde. Aber diese Pflanzenröhre, bringt die was? Ist das sinnvoll?
    • Jani86 schrieb:

      Hab aber noch eine Frage zum Licht. Soll man die Röhren wirklich einmal im Jahr austauschen? So meinte nämlich der Verkäufer. Ich bin bisher davon ausgegangen, dass solange sie leuchten alles gut ist. Oder wird die Leuchtleistung mit der Zeit schwächer? Und es gab im Laden drei verschiedene Röhren, die Daylight (hieß sie glaube ich), die habe ich gekauft, eine spezielle für Pflanzen und eine, die die Farben der Fische wohl besser zur Geltung bringt. Farbverstärkung brauche ich nicht, meine Fische haben auch so schon kräftige Farben wie ich finde. Aber diese Pflanzenröhre, bringt die was? Ist das sinnvoll?
      Moin Jani,

      Die Röhren gibt es in vielen verschiedenen "Farben". Abhängig davon ist die Kelvin (K) Zahl, welche im Prinzip aussagt wie warm und kalt das Licht wirkt. 2700K ist Comfort Warm, diese ist /war bei Energiesparlampen mit am wärmsten.
      3000K gilt als Warm White, das was die meisten LED Lampen für den Wohnraum heutzutage haben. Dann gibt es den Bereich 3000-6000K, 6000K müsste die Lampe für die Pflanzen sein.
      Ich guck nachher auf der Arbeit noch mal genau nach und frage mal meinen Kollegen was er davon hält die Lampen jedes Jahr auszutauschen.

      Ob die Leuchtleistung mit der Zeit schwächer wird kann ich jetzt nur für LED bestätigen, diese sind jedoch so eingestellt, dass sie am Anfang etwas heller als angegeben leuchten und dann mit der Zeit nachlassen, so dass sie bei ca. 15.000 Leucht stunden ihren "Normalwert" hat. Bei Leuchtstoffröhren könnte ich mir aber ein ähnliches Muster denken (wie gesagt ich frag mal meinen Kollegen nachher ob das auch bei den Leuchtstoffröhren so ist).

      Ob so eine Pflanzenröhre was bringt kann ich schlecht beurteilen, dass hat nix mehr mit Technik zu tun :D
      Könnte mir aber denken umso näher das Licht am Tageslicht dran ist, (sprich zwischen 5000K und 6000K) desto besser für die Pflanzen.

      Viele Grüße und einen guten Start in die Woche vom Chris
    • Hallo Jani,

      nein, du musst die Röhren nicht jährlich tauschen, dass ist "Geldmacherei".
      Ich lasse die Röhren solange, bis sie kaputt sind.

      Mit der Daylightröhre bist du gutberaten, die reicht auch vollkommen aus.
      Röhren, die die Farbe der Fische herausbringen (sollen) und Pflanzenröhren braucht es meiner Meinung nach nicht.
      Die hatte ich auch schon und konnte keinen Unterschied feststellen.
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Ist zwar schon ein "bissel" her, aber die Fragen wurden nicht beantwortet.

      1. ja, Leuchtstoffröhren "altern". Dabei läßt nicht nur die Leuchtkraft nach, auch die Lichtfarbe ändert sich. (allerdings kommt hier die "Gewöhnung" zum Tragen - wir sehen es nicht. Es läßt sich allerdings gut messen)
      2. Bei Juwel sind die Röhren "in Reihe" geschalten. Daher kan man nicht eine allein betreiben. (der "Sinn" ist, dass man immer beide wechsel "muß" - auch wenn, wie bei dir, nur eine kaputt ist. Schlichte Geldmacherei!)
      3. Leuchtstoffröhren haben eine begrenzte Lebensdauer - wie alle Leuchtmittel. Bei Leuchtstoffröhren darf man von etwa 2 Jahren ausgehen. Dann "sollte" man sie wechsel, schon, um nicht von einem solchem Ausfall überrascht zu werden.
      4. Man sollte tatsächlich nicht beide Leuchten gleichzeitig wechseln - da hat dein Verkäufer Recht. Grund -> 1. Tust du es doch, kann es passieren, dass die Pflanzen ihre Blätter abwerfen und die Fische sich die ersten Tage unten verstecken.
      mfg
      David Teichfloh

      ( ich weiß ja nix von Fischen ... )
    • Der Sinn der Reihenschaltung ist aber nicht das mann beide wechseln muss, sondern einfach die Ersparnis einer Drossel die ja auch elektrische Verluste mit sich bringt. So schlecht sollte man den Hersteller dann doch nicht machen. Das geht allerdings nur bis zu einer gewissen Leuchtstoffröhrenlänge weil sonst die Spannung nicht mehr ausreicht. In Ländern mit 110V gehts gar nicht mehr außer bei 8W Lampen.

      Alfred
      Alle sagten das geht nicht! Da kam einer der wußte das nicht und hat es einfach gemacht.
    • derTeichfloh schrieb:

      3. Leuchtstoffröhren haben eine begrenzte Lebensdauer - wie alle Leuchtmittel. Bei Leuchtstoffröhren darf man von etwa 2 Jahren ausgehen.

      Dies stimmt so aber nicht.

      T5 und T8 Röhren haben bei einer täglichen Beleuchtungszeit von 12 Stunden eine Lebensdauer bis etwa 4 1/2 Jahre.
      Meine Leuchtsoffröhre (T5) "verrichtet ihre Arbeit", seit etwa knapp 4 Jahren (bei einer täglichen Beleuchtungsdauer von 8 Stunden), mal sehen wie lange sie es noch tut...
      Deshalb ist ein vorzeitiges Wechseln in meinen Augen völliger Unsinn. :kopfkl:

      Edit: Auch ein Ausfall kann mich nicht überraschen, Ersatzröhren habe ich immer im Keller. :zwinker:
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Thema wurde von 2 Benutzern gelesen