Diskus ohne Pflanzenbesatz?

    • Diskus ohne Pflanzenbesatz?

      Hallo,

      ich habe vor einiger Zeit mal ein Diskusbecken ohne Pflanzen gesehen.Das sah auch großartig aus.(Leider ergab sich nicht die Möglichkeit den Eigentümer näher zu befragen.)
      Jetzt mein Anliegen:
      Ich hätte ein Becken von 150x60x50 (bxhxt) in Aussicht.Nach meiner Auffassung ist das geeignet für die Diskuspflege.Aber wieviel Tiere müsste/könnte ich da rein setzen?Man soll sie ja etwas "eng" halten.Empfehlungen gehen ziemlich weit auseinander.Der Eine meint 11 Tiere,der Andere 7 bis 8.
      Zur Verfügung hätte ich auch große Hölzer,die ich auf jeden Fall mit integrieren würde (ganz nach Vorbild von o.g. Becken).
      Ist es ohne Bepflanzung empfehlenswert und worauf müsste ich gegebenenfalls dabei achten?

      Gruß vom Harz.
      Ralf,der Goldkäfer

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Goldkaefer ()

    • Hallo Ralf,

      ein Diskusbecken ohne Bepflanzung ist kein Problem.

      Wichtig ist dabei, für eine ausreichende Sauerstoffversorgung zu sorgen.
      Ferner brauchen die Tiere Versteck und Unterstellmöglichkeiten. Das kann man gut mit großen Wurzel-Elementen erreichen und mit Eichenextrakt unterstützen.

      Zum Platzbedarf gehen die Meinungen sehr weit auseinander, da gebe ich Dir Recht.
      Es hängt auch davon ab, welches Ziel Du mit der Haltung verbindest.

      Planst Du ein Zuchtbecken, dann solltest Du von 125 Liter, z.B. ein Würfelbecken mit 50 x 50 x 50 cm pro Paar ausgehen.

      Für ein Becken mit einer Gruppe, habe ich immer zwischen 60 - 80 Liter pro Tier geplant ( abhängig von der Größe).

      Du solltest das Becken derart aufbauen, das die Tiere Reviere bilden können.
      In Deinem Fall hast Du 450 Liter zur Verfügung und solltest zu Beginn 6 - 8 Tiere anvisieren.

      Eventuell wird es noch notwendig, einzelne Tiere auszutauschen, falls es zu ausgeprägten Stressreaktionen kommen sollte.
      Gruß Jens - Olaf


      24-7-365 -- das ist nicht meine Telefonnummer.
      Das ist die Einsatzbereitschaft der
      Freiwilligen Feuerwehr.
    • Hallo Olaf,

      was meinst Du mit "Eichenextrakt"?
      Eine ausreichende Sauerstoffzufuhr würde ich durch den Einsatz von Sauerstoffpumpen erreichen?Könntest Du mir eine Pumpe empfehlen?Die Pumpen,die ich in der Vergangenheit in Betrieb hatte haben irgendwie nicht allzu viel getaugt.Entweder fingen sie nach einer Weile an unerträglich laut zu brummen oder verloren nach relativ kurzer Zeit erheblich an Leistung.

      Bezüglich der Besatzstärke habe ich jetzt die Möglichkeit gehabt mich mit dem Betreiber des vorgenannten Aquariums zu unterhalten.Er ist Diskushändler und =züchter.Seine Empfehlung sind 9 bis 11 Tiere als Gruppenpflege.(Natürlich aus seiner Zucht.)Auch er empfiehlt eine ausreichende Sauerstoffzufuhr und (ganz wichtig) eine gute Filterung.

      Das Aquarium habe ich mir schon mal gesichert.So nach und nach werde ich es ausstatten bzw. einrichten.Wenn alles klappt,dann habe ich es zu Weihnachten fertig.

      Gruß vom Harz.
      Ralf,der Goldkäfer
    • Moin Ralf,

      Eichenextrakt wird genutzt, um z.B. den pH Wert zu stabilisieren, das Wasser zu Mineralisieren und es hat zusätzlich eine desinfizierende Wirkung. Ein netter Nebeneffekt liegt darin, das sich durch das Eichenextrakt das Wasser etwas Gelb-bräunlich verfärbt. Hierdurch wirkt das Gesamtbild deutlich angenehmer und natürlicher, als im klarem Süsswasser.

      Wenn Du Kontakt zu einem Züchter hast, dann ist das schon mal eine gute Sache. Kläre vorab, mit welchen Wasserwerten er seine Tiere hält und züchtet und ob er sein Wasser z.B. mit Osmose-Wasser verschneidet. Vielleicht ist er auch bereit, zu einem späteren Zeitpunkt Tiere zu wechseln, falls diese nicht in die Gruppe passen.

      Welche Zuchtform planst Du in Deinem Becken zu pflegen ?

      Die Bandbreite ist ja sehr groß und einige Zuchtformen nicht gerade günstig zu beziehen.
      Preislich überschaubar sind z.B. die Rottürkisen Formen ab 10,-€ - 20,-€, Marlboro Red ab 20,-€ oder Snake Skins/ Leopard Skin ab etwa 30,-€ je nach Größe.

      Hier mal ein Verweis zu einem Händler, nicht um dort zu kaufen, sondern um Dir mal die verschiedenen Zuchtformen aufzuzeigen. Er hat sehr schöne Bilder auf seiner Seite:
      diskus-direkt.de/Diskusfische-und-Beifische/

      Wichtig ist auch, beim Futter auf Qualität zu achten. Rote MülLa sind nicht gleich rote MüLa. Der Preis erstreckt sich von knapp 1,-€ bis knapp 5,-€ für 100 Gr.. Das entspricht in etwa einer Tagesmenge bei 10 Tieren.

      Noch Fragen, dann einfach her damit.
      Gruß Jens - Olaf


      24-7-365 -- das ist nicht meine Telefonnummer.
      Das ist die Einsatzbereitschaft der
      Freiwilligen Feuerwehr.
    • Fortsetzung:

      Zur Pumpe gibt es immer wieder unterschiedliche Aussagen. Sie muss Leistungsstark sein, die Membranen und Luftfilter sollten wechselbar sein. Ich würde eine Pumpe mit mindestens 2 Luftausgängen wählen, damit Du die Ausströmsteine an verschiedenen Stellen im Becken zum Einsatz bringen kannst.

      Wenn Du komplett auf Pflanzen verzichten möchtest, ist die CO2 Versorgung auch nicht von Bedeutung. Das macht z.B. auch den Einsatz eines Diffusors am Wasserzulauf als Alternative möglich. Dieser zieht von sich aus schon Umgebungsluft mit sich und verbraucht keinen Strom. Diffusoren gibt es passend für Schläuche mit 12/16 mm und 16/22 mm Durchmesser ( z.B. von Eheim und anderen Anbietern).
      Was für einen Filter planst Du zu nutzen ? Bedenke, Du brauchst eine leistungsstarke und effiziente Filterung, verbunden mit hohen Wassertemperaturen.

      Aus eigener Erfahrung sind folgende Hinweise hilfreich, um Schäden zu vermeiden :

      - Am Ablaufrohr zum Filter sollte in einer entsprechenden Höhe eine Sicherungsbohrung vorgenommen werden. Sollte das System undicht werden und Wasser auslaufen, zieht der Filter ab einer gewissen Menge Luft und das Wasser kann nicht mehr austreten.

      - In einem Diskusbecken sollten immer 2 Heizsysteme verbaut werden ( z.B. ein Thermofilter und 1 Heizstab oder 2 unabhängige Heizstäbe). Die Tiere sind sehr Temoeraturempfindlich, Sollte eine Heizquelle ausfallen, sinkt zwar die Wassertemperatur etwas, die 2. Heizquelle verhindert aber den zu starken Abfall der Wassertemperatur.

      - Ich habe meinen Wasserwechsel auf ein Schlauchsystem umgestellt. Ablaufbogen ins Becken gehängt, Schlauch mit Schnellkupplungen (z.B. Gardena) am Ablaufbogen verbunden, kurz angesaugt und schon läuft das Wasser ab. Je nach Länge des Auslaufbogens im Becken, kann man so seine Wassermengen "automatisieren". Taucht das Ablaufbogen bei Deinem Becken 30 cm tief ein, kannst Du max. 90 Liter entnehmen, bis das System Luft zieht. Bei 40 cm wären es 120 Liter. Bei mir hörte das Rohr etwa 10 cm über dem Boden auf, sodass die Tiere immer noch genug Wasser um sich hatten.

      Noch Fragen, dann einfach her damit.
      Gruß Jens - Olaf


      24-7-365 -- das ist nicht meine Telefonnummer.
      Das ist die Einsatzbereitschaft der
      Freiwilligen Feuerwehr.