Umgestaltung meines AQ , Ideen gesucht.


    • Timmy88
    • 1183 Aufrufe 46 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Umgestaltung meines AQ , Ideen gesucht.

      Hallo,

      irgendwie bin ich nicht richtig zufrieden mit meinem AQ und überlege jetzt wie ich es besser aufteilen könnte.
      Wäre toll wenn hier die erfahrenen Aquarianer Anregungen und Tipps geben könnten. Es sollen Salmler und Skalare gehalten werden, wie auch einige Juliwelse und 1 Antennenwels.

      So sieht das Becken derzeit aus:






      Viele Grüße
      Chris
    • Hallo Chris,

      das selbe habe ich mir heute auch gedacht. Aber eben nur gedacht und nicht geschrieben! Derzeit hat das Forum eine "Flaute in der Flaute". Das ist leider so, ich kann es nicht ändern.

      Zum Thema: Ganz ehrlich? Ich würde gar nichts ändern. Das Aquarium ist doch wunderschön! Und da Du selber auch zufrieden bist würde ich gar keine Experimente wagen.
      Einzig ein Stück Wurzelholz fehlt mir, oder sehe ich nur keines?


      Gruß Roland
    • Danke das ihr doch noch eure Meinungen abgegeben habt, und ich habe es auch nur überlegt da es sehr viel Grünzeug ist wie ich denke.
      Ach Wurzeln gibt es derer 3 , mittig quer, hittig hinten quer und links eine sehr verzweigte Wurzel, ist aber eben schwer zu sehen.
      Daher habe ich mich auch entschieden etwas auszulichten, was ich heute gemacht habe. Ich habe einige der riesigen Schwertpflanzen raus und noch im vordergrund etwas ausgelichtet, jetzt ist zwar das Wasser noch recht trüb, aber es ist besser jetzt. Werde ein Foto einstellen wenn das Wasser etwas klarer geworden ist.

      Grüße
      Chris

      PS: Bin jetzt auch dazu über gegangen mit Osmosewasser zu arbeiten und will künftig eher NPK Dünger nutzen.
    • Hallo

      Jetzt hast du ja doch "umgebaut". :zwinker:

      Für meinen Geschmack ist es jetzt zu "hell" und die Skalare haben weniger Versteck und Rückzugsmöglichkeiten.
      Vorschlag, du könntest die Pflanzen auf der rechten Seite rausnehmen und durch Vallisnerien ersetzen.
      Auch in den Hintergrund würde ich einige Vallisnerien und/oder Brasilianischer Wassernabel einsetzen, beide bieten Versteckmöglichkeiten.
      Gruß Wolfgang
      ___________________________

      Sollte...Hätte...Könnte...Würde... ---> MACHEN!
    • Moin,
      es wächst alles wieder und dann ist es auch wieder ok.

      Etwas aus der Mode gekommen, aber immernoch gut sind Wurzelstränge von externen Pflanzen (.z.B. die Luftwurzeln der Monstera).
      Sofern sie nicht in düngestarker Erde stehen, kann man damit ein sehr schönen Wurzelgewirr im Becken schaffen.
      Guter Nebeneffekt ist, das die Pflanze auch ein Teil des Wassers filtert, Mikroorganismen an sich ansiedelt und welche von den Fischen gefressen werden.

      Etwas aufwendiger und dadurch teurer wäre der Einsatz einer Wurzel, welche sich im oberen Bereich durch das Becken zieht. Alternativ gibt es Wurzelholz, welches Du mit Saugnäpfen frei im Becken positionieren kannst.

      Was vielleicht auch noch optisch etwas aufwertet, wäre der Einsatz einer größeren rotblättrigen Pflanze ( Echinodorus oder Tigerlotus).

      Welche Maße hat das Becken ?
      Gruß Jens - Olaf


      24-7-365 -- das ist nicht meine Telefonnummer.
      Das ist die Einsatzbereitschaft der
      Freiwilligen Feuerwehr.
    • HiHi Chris

      Du bist nicht glücklich mit dem Becken? Verstehe ich gut, ich wäre es auch nicht.

      Lass mich mal sagen, was ich so sehe. Einfach so, ohne dass ich ein rosa Schleifchen drumrumlege:

      Ein Becken, das aus dem Gleichgewicht ist. Noch keine Katastrophe, aber es könnte kippen...

      Ich sehe unterbelichtete, zerfressene Cabomba, Echinodoren mit starkem Algenbesatz. Dann sehe ich Skalare, die bekanntlich ja einen kräftigen Durchsatz haben. Den auch die Muschelblumen oben nicht mehr abtransportieren können.

      Verschlimmert hast Du die Situation, indem Du raus gegärtnert hast zugunsen der Wurzel. Chris, akzeptiere einfach: Das Teil ist zu klein und zu flach gesetzt für dieses Becken! Das Holz kriegt die Höhe nicht hin, um das Becken optisch zu strukturieren. Setzte eine g'scheite hohe ein und höre auf, um dieses „Flachholz“ rum zu gärtnern. (Oder montiere eine Bodenplatte und stelle sie senkrecht. Man sieht die Wurzel ja nicht ganz. Vielleicht ist das schon die Lösung?)

      Was wüde ich tun? Zuerst die Wurzel. Und ich würde Wolfgangs Rat folgen und schnellwachsende Hintergrundpflanzen, Stängelpflanzen einbringen. Wäre dann auch ein besseres Betriebsklima für die Barsche.

      Plus einen nicht zu lichthungrigen Bodenbedecker im Vordergrund setzen. Könnte mir vorstellen, dassSagittaria subulata in diesem Becken gut laufen würde.

      Die Idee, etwas an dem Becken zu ändern, ist ja völlig richtig. Du könntest halt nur ein bisschen radikaler vorgehen. Eher einsetzen als ausdünnen!

      Vielleicht bekommst Du die Pflanzen ja günstig, wenn Du eine Anfrage im Marktplatz hier machst?

      Viel Glück,
      Stefan
    • Hallo, ich danke euch für eure kritische und teils hilfreichen Hinweise, ja im augenblick sieht es wieder etwas lichter aus, aber das wächst wieder zu ehe man sichs versieht.
      Habe jetzt für den Hintergrund ein paar „Cryptocoryne sivadasanii“ eingesetz und will diese noch etwas mit 2-3 Vallisneriea ergänzen.
      Wie Stefan schon schrieb sind die Echinodoren recht veralgt, aber da beabsichtige ich künfig etwas zu unternehmen, z.B. mit Osmosewasser in Zukunft.
      Cabomba sehe ich keine, ist eine stinknormale Wasserpest. Die wird regelmässig gekürzt und dann weiter nach hinten rechts verfrachtet. :grinz:
      Für den Vordergrund hatte ich auch an die Sagittaria subulata gedacht, einen Versuch ist es sicher wert.
      Die Idee mit dem zusammenbinden der Wurzelteile, damit sie etwas höher kommen, hatte ich auch schon, nur noch keinen Elan gefunden es zu verwirklichen.
      Aber den Skalaren geht es recht gut, sind sehr agil. Auch wollte ich einfach etwas mehr Überblich in die hinteren Regionen erhalten, damit es am Boden einfach keine „Gammelecken“ gibt. ;)

      Gruß
      Chris
    • Komm', Chris! Raff' Dich auf: Nimm ne handvoll Kabelbinder und probiere das mal auf die Schnelle aus, wie hoch Du mit der Wurzelkombination kommst. Quick n' dirty. Ein paar Bänder drum, fest gezogen und das Provisorium versenkt...

      Keine Haarnixen-Art? Lass mich bitte nicht dumm sterben: Was ist das für eine feinfiedrige Pflanze - etwa auf der linken Seite direkt hinter den Cryptocoryne wendtii?

      Wenn Du den Vordergrund dann mit den Sagittaria bepflanzt, würde ich auch gleich den sehr massiv-dominaten dunklen Quader aus dem Zentrum nehmen. Wenn Du ihn behalten willst, bringe ihn etwas mehr auf die linke Seite, weg von der Frontscheibe, stärker in den Hintergrund. So wirkt er auf mich zu mächtig, weil er halt auch nicht so richtig mit den anderen Steinen harmonieren will.

      Glück auf!,
      Stefan
    • Hallo,

      bedenke aber bitte dass die Verwendung von Osmose-Wasser nicht immer zum gewünschten Erfolg führt! Viele Parameter spielen bei der Bekämpfung von Algen eine Rolle: In erster Linie Licht, dann Strömung, Fütterung, Nährstoffüberschuss/Nährstoffmangel, usw. Allerdings hast Du vor Dein Aquarium zu verändern und den Besatz zu erweitern. Das würde ich auf jeden Fall abwarten. Manchmal reichen ein paar Fische schon aus um z.B. einen NO³-Mangel auszugleichen.

      Stefan hat Recht. Der riesige Klotz hat in der Mitte des Aquariums nichts verloren. Alles was man in der Mitte aufstellt macht das Erscheinungsbild eines Aquariums symmetrisch und damit unnatürlich.


      Gruß Roland
    • Prestutnik12 schrieb:

      Komm!
      Keine Haarnixen-Art? Lass mich bitte nicht dumm sterben: Was ist das für eine feinfiedrige Pflanze - etwa auf der linken Seite direkt hinter den Cryptocoryne wendtii?

      Glück auf!,
      Stefan
      Na Stefan, mal nich so Kleinlich sein, werd lockerer. :grinz:
      Also das auf der linken Seite ist eher Eichhornia azurea , aber ich weiss es ehrlich gesagt nicht mehr genau.


      Ich überlege ob ich noch etwas mehr Strömung reinbringen sollte.
      Das mit dem Stein in der Mitte hatte ich mir schon überlegt ihn mehr nach links vor die Wurzeln zu setzen.

      Gruß
      Chris
    • Ich hätte ein viel bessere Idee für den Quader. Raus aus dem Becken und rauf auf den Schreibtisch....als Briefbeschwerer. Ja, klar, sowas braucht heutzutage niemand mehr. Aber noch weniger braucht's dat rechteckige Dingens in einem AQ. :zigarre:
      Grüße aus Nürnberg

      Gisela



      ”Alles, was wir hören, ist eine Meinung - keine Tatsache.
      Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive - keine Wahrheit.“

      Zitat: Weiß net.....aus'm Netz gefischt. :-)