Neue Co2 Anlagen


    • Monasterian
    • 345 Aufrufe 6 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neue Co2 Anlagen

      Hallo Stammtisch,

      ich habe heute ein paar Fragen rund um Co2 Anlagen.

      Stand jetzt:

      Ich habe in meinem 240l Becken (100x40x60) eine JBL Proflora 502 laufen. Den Reaktor habe ich schon gegen einen Inline Difusor von JBL ersetzt.

      Damit läuft es eher suboptimal, da ich sehr viel Co2 verbrauche um auf eine angemessene Co2 Sättigung zu kommen, der mitgelieferte Reaktor war eher noch schlechter.

      Die 500 Gramm Flasche hät zur Zeit etwa 2 Monate.

      Nun zum anvisierten Projekt:

      Alle Aqaurien sollen eine Co2 Anlage erhalten.

      Das o.g . AQ soll eine 2L Flasche bekommen.

      Darüberhinaus soll mein 54l Kampffisch- /Garenelenbecken eine Co2 Anlage mit der o.g. 500gr-Flasche bekommen.

      Dann soll das 576l Becken (160 x60x60) auch eine Co2 Anlage mit 2l Flasche bekommen. Geplant ist die Anschaffung mit Zeug von US-Aquaristik. Die scheinen recht adäquate Preise zu haben.

      Nun die Fragen:

      Was tun im 240er Becken um den Co2 Verbrauch zu minimieren?

      Welcher Diffusor ist für das 60l Becken am besten geeignet? Das sollte aber mit einem Glas / Keramik- Diffusor einfach lösbar sein.=

      Und die größte Frage:

      Wie Plane ich am besten den Co2 Eintrag in das große Becken? Da habe ich noch gar keine Idee zu.

      Als kleine Anmerkung: Hier betreibe ich zwei Aussenfilter. Einen JBL 1501 und einen Eheim Proffesional 3 in ähnlicher Größe.

      Für Tipps und Anregungen wäre ich sehr dankbar.

      Gruß Marc
    • Moin

      Am besten und efizientesten sind meiner Meinung nach immer noch die aktiven Diffusoren mit Wasserduchfluss aus dem Filterstrom. Da löst sich alles Gas im Wasser und nichts blubbert an die Oberfläche. Diese Keramikscheibchen verbrauchen doch mehr als eingetragen wird. Zur Not tuts auch ein Stück Kanalrohr, irgendein Gegrümmels rein und oben Wasser und Co reinblasen, fertig. Bei meinem neuen Becken werde ich einen Flipper und darüber eine Paffrathrinne unter der Verstrebung anbrigen. Ist fast unsichtbar und braucht keinen Platz.
      PS. Wer Schreibfehler findt kann sie behalten.

      Alfred
      Alle sagten das geht nicht! Da kam einer der wußte das nicht und hat es einfach gemacht.
    • Vielen Dank für die Antwort.

      Genau so einen Diffusor, der im Filterauslaufschlauch hängt habe ich. Habe den ProFlora direkt von JBL.

      Der scheint aber recht grob zu diffusen. Werde mal schauen ob der UP-Aqua besse funktioniert. Lt. verschiedenen Artikeln, die ich dazu gelesen habe scheint der deutlich feiner zu zerstäuben.

      Schaun mer mal.
    • Moin
      Ich meine keinen Diffusor der ja nur eine Venturidüse darstellt sondern einen Difusionsreaktor. Bei dem sprudelt NICHTS nach oben sondern wird vollständig vom Wasser aufgenommen. Da sind auch keine Blasen sichtbar weil es keine gibt. Schau dir mal den Duplareaktor an, der wird mit einer kleinen Abzweigung im Wasserzulauf betrieben und löst das CO vollständig im Wasser. Sowas läßt sich aber auch billig selberbauen, das Waserschnüffelstück gibts im Baumarkt oder beim Gartenbedarf.
      Alfred
      Alle sagten das geht nicht! Da kam einer der wußte das nicht und hat es einfach gemacht.
    • Hallo Marc,

      ich habe den Up-Inline Atomizer zuhause liegen, oben am Speicher in einer Schublade. Eigentlich ist das Teil ja schon genial, wenn es nicht diesen entscheidenden Nachteil gäbe: Der sehr feine CO² Nebel!
      In kleineren Becken, bzw. bei niedrigerem CO²-Bedarf, ist das sicherlich kein Problem. In größeren Becken mit hohem Bedarf sieht man diesen Nebel aber ständig im Aquarium. Mich hat das sehr gestört. Später habe ich mir einen Reaktor zugelegt, der halt viel Leistung vom Filter nimmt wenn man ihn nicht im Bypass betreibt. Aktuell habe ich - und das seit längerer Zeit - den Taifun-Reaktor im Aquarium. Damit bin ich auch sehr zufrieden.

      Wenn Du den UP-Atomizer testen möchtest, ich habe einen in der Schublade liegen :zwinker:


      Gruß Roland
    • Roland schrieb:

      wenn es nicht diesen entscheidenden Nachteil gäbe: Der sehr feine CO² Nebel!
      Moin, moin!

      Genau deshalb liegt meiner auch inzwischen in der Schublade. Gleich neben einer Sammlung zwitschernder oder pfeifender Keramik-Diffusoren.
      Ich bin wieder bei Flipper und Taifun gelandet und bin damit ausreichend zufrieden. Insbesondere der Taifun hat sich auch im Handling als bequem erwiesen.

      Grüsse,
      Martin
      Grau ist alle Theorie - entscheidend is auf`m Platz.