Dauernde milchige Trübung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Chris,

      bei allem was Du jetzt tun könntest ist ein Neuaufbau des Beckens wirklich die letzte Option. Es wurde ja schon so oft geschrieben und dennoch schreibe ich es wieder: Du solltest das aussitzen!
      Zum Filter kann ich nicht viel sagen, nur soviel, dass ich generell kein Freund von Innenfiltern bin. Der von Dir verwendete Innenfilter ist aber wohl wirklich nicht der Hit. Die Reinigung mit den Waschtüchern wäre wirklich eine sehr gute Maßnahme. Aber ob das mit Deinem Filter funktioniert? Ich habe für alle Fälle einen Schnellfilter auf dem Speicher liegen. So etwas in der Art: KLICK Damit ist der Dreck in ein paar Stunden raus! Kann ich Dir nur empfehlen!
      Allerdings ist dieser Schnellfilter nur für den kurzen Betrieb gedacht, für den Dauerbetrieb ist er viel zu kräftig und auch zu laut.


      Gruß Roland
    • Tursiops schrieb:

      Diatomerde aus den Zooladen etwa zwei Eßlöffel langsan in den Filterzulauf gibt
      Moin, moin.
      Ich hatte auch schon an einen Vortex Kieselgur gedacht. Oder auch an Teichgrund und die Bakterien das ausfechten lassen.
      Bei dem bisschen Theater aber für mich zuviel Aufwand. Ich würds nach wie vor aussitzen. Dauert 2 Wochen oder 2 Monate.
      Veto bei dem Thema Wasserwechsel. Da dort morgens deutlich weniger Bakterien sind würde ich da kein Risiko eingehen und mindestens täglich einen kleinen vornehmen. Die ziehen ja nachts nicht einfach aus. :lach:

      Gruß,
      Martin

      p.s. Und schmeiss doch endlich mal diesen kleinen Innenfilter raus. Is doch Käse. :motz: :teufel: :lach:
    • Jetzt nicht die Geduld verlieren, Chris! :zwinker: Lass das Becken mal schön laufen!

      Besorg´ Dir nächste Woche die Tücher von R...mann, wickel die um die Schaumstoffkartusche, jeden Tag erneuern und dann guckst Du mal ein paar Tage. Ich bin mir sicher, dass es mit der Maßnahme schon deutlich besser wird.

      Wenn Du über einen anderen Filter nachdenkst, kannst Du ja mal überlegen, ob es nicht ein Außenfilter mit UV-Klärer wird, dann hast Du mit Schwebealgen, Bakterienblüten und manchen Fischkrankheiten kein Problem mehr. Ich weiß, hier sind einige UV-Kritiker unterwegs, aber meine Erfahrung mit der Kombi Außenfilter/UV-Klärer sind ausnahmslos gut. (Was allerdings wirklich nichts bringt, ist ein LED-UV Innenfilter, das habe ich bei den Schwegealgen auch probiert, hatte 0,0 Effekt! = rausgeschmissenens Geld!)
      Liebe Grüße von BaBo
    • Ich fürche nur das das mit den Tüchern kaum etwas bringt. Die Tierchen sind halt aktiv beweglich und bewegen sich halt auch. Alles was nicht im Diatom hängt und in etwa zwei Stunden aus dem Wasserzulauf ist ist durch den Wickel durch. Und bei einer Teilungsrate von ~20 Min. kommt die nächste Generation mit neuen Nährstoffen beim Wasserwechsel wieder hoch. Also- das beste ist aussitzen!

      Alfred
      Alle sagten das geht nicht! Da kam einer der wußte das nicht und hat es einfach gemacht.
    • Kann mal jemand nachzählen, wie oft das Wort "aussitzen" in diesem Faden schon verwendet wurde?:-) Gefühlte 100 mal. :grinz:
      Grüße aus Nürnberg

      Gisela



      ”Alles, was wir hören, ist eine Meinung - keine Tatsache.
      Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive - keine Wahrheit.“

      Zitat: Weiß net.....aus'm Netz gefischt. :-)
    • MariaErna schrieb:

      Kann mal jemand nachzählen, wie oft das Wort "aussitzen" in diesem Faden schon verwendet wurde?:-)
      Moinsen!
      12x...wenn ich mich nicht verzählt habe. :zigarre:

      Tursiops schrieb:

      die nächste Generation mit neuen Nährstoffen beim Wasserwechsel wieder hoch.
      Vermutlich habe ich da grad einen Denkfehler, aber wenn 50-70% der Trübung über Nacht zurückgehen, dann hat Das, was immer Das auch ist, das Zeitliche gesegnet und sich erstmal in Mulm verandelt. Mikroskopisch klein zwar aber in einer astronomischen Größenordnung. Hätte ich Bedenken, dass das nach 2-3 Tagen gefährliche Werte erreicht. Auch wurde es ja offensichtlich nach 3 Tagen 50% Ww besser und war danach von Dienstag bis Freitag recht ansehnlich. Muss Chris vielleicht einfach mal ausprobieren wie es ganz ohne Ww läuft.

      Eventuell übersehen wir ja aber auch das Naheliegende bei all dem Kloochgeschnake. Es wird nachts besser und was ist nachts anders als tagsüber? :denknach:
      Was mir gestern abend noch einfiel: Nimm doch mal 3 saubere, helle Gläser ausm Schrank und fülle in jeweils eines Leitungswasser, Aquariumwasser und ins dritte Glas drückst Du mal das Wasser aus dem Filterschwamm. Stell das 12 Stunden an einen hellen Platz und vergleiche. (Farbe, abgesunkene Schwebteilchen usw.)

      Schönen Sonntag,
      Martin :wink:
    • Na ich denke einmal die Euglenia und co. ernähren sich von mikroskopisch kleinen Fadenalgen(recht schön unter dem Mikroskop zu beobachten) die sich zu kleinen losen Schnüren zusammenrotte. Die vermehren sich natürlich durch Licht bei entsprechendem Nährstoffangebot. Dadurch das sich die Tierchen die Algen einverleiben werden sie erst richtig sichtbar oder eben mit anfärben oder im Dunkelfeldmikroskop. Sind recht interessant anzuschauen undes läuft wie bei den großen. Die großen fressen die kleinen. Auch Pantoffeltierchen sind fast unsichtbar - es sei denn sie haben sich eben diese Algen einverleibt. Aber wie sagt Lao tse? Das geht vorbei.
      Alle sagten das geht nicht! Da kam einer der wußte das nicht und hat es einfach gemacht.
    • Moin, ich finde es wirklich toll wie ihr mir alle versucht zu helfen und ich nehme auch gerne die Hilfen an.
      Nur möchte ich noch etwas richtigstellen. Ich filtere über einen JBL e901 Aussenfilter und habe den „kleinen“ Eheim Innenfilter nur zur Unterstützung drinn. Funktioniert eigentlich recht gut denn jeden zweiten Tag kann ich die Schaumstoffpatrone ausspülen. Auch habe ich zusätzlich noch einen Luftblubberstein drin und einen Eco 350 Skimmer um die Oberfläche frei zu halten. Füttern nur alle 2 Tage etwas.

      Das Wasser habe ich schon mehrfach unter dem Mikroskop geprüft und das einzige was ich finde sind Kugelalgen, keine Fadenalgen und keine Pantoffeltierchen oder sonstiges lebendes Getier.
      Beim WW (70%) gestern sind mir jedoch noch 2 tote Fische aufgefallen, welche ich gleich entsorgt habe, Könnten diese ein Auslöser gewesen sein?

      Was mich einfach immer wieder wundert ist dass das Wasser morgens nachdem das Licht angeht recht klar ist und jedoch im Laufe des Tages milchig trüb wird. Schon komisch, oder?

      Aussitzen ist es irgendwie nicht, wer will schon 2 Monate in eine milchige Suppe schauen? :schiel:

      Gruß
      Chris
    • Timmy88 schrieb:

      JBL e901 Aussenfilter und habe den „kleinen“ Eheim Innenfilter nur zur Unterstützung drinn.
      Moin Chris.
      Ich glaube, dass das jedem klar war. Der kleine Filter ist trotzdem oder gerade weil unnötig. :lach: Der Skimmer nach meiner Meinung auch aber da will ich Dir nicht reinreden. Ich habe Wasserlinsen (Entenflott) oben auf und keine Kahmhaut. Nachteil - ich fische jede Woche 1-2 Kilo von dem Zeug ab damit es nicht zuwächst.

      Die zwei toten Fische halte ich eher für die Folge und nicht den Auslöser. Vielleicht solltest Du die Fische erstmal ausquartieren und das mit den 3 Gläsern machen. Mich würde da echt mal interessieren, ob es einen Unterschied zwischen dem Aquariumglas und dem mit dem ausgepressten Filterschwamm gibt.

      Gruss,
      Martin
    • Hi Martin,
      das mit dem Filterschwamm kann ich jedoch erst morgen oder übermorgen machen, habe den heute schon ausgewaschen.
      Kannst du mir schon verraten auf was ich da dann achten sollte?

      Den Innenfilter lasse ich erstmal drin, ist auch noch etwas als Unterstützung für die Wasserobenflächenbewegung gedacht und macht das eigentlich ganz gut.

      Habe heute morgen mal ein Foto gemacht und werde heute Abend dann noch eins machen damit ihr mal seht wie es sich so über den Tag verändert.
      Werde ich dann heute Abend hier noch einstellen.

      Gruß
      Chris
    • Timmy88 schrieb:

      das mit dem Filterschwamm kann ich jedoch erst morgen oder übermorgen machen, habe den heute schon ausgewaschen.
      Hallo Chris!
      Den Schwamm aus dem großen Filter? Machst Du das jeden Tag oder so?
      Bei der Gelegenheit, wie ist der Filter eigentlich bestückt? Also so in Fliesrichtung vielleicht. Und auch mal Wasserwerte. Alles was Dir so einfällt.

      An dem Wasser aus dem Schwamm ist eigentlich nur interessant, ob das eventuell leicht grünlich ist wenns rausläuft. Auspressen war da auch das falsche Wort. Der Dreck kann im Schwamm bleiben. Möglicherweise läuft es ja in die Richtung Fisch in Bakterienblüte mit einem Hauch Mikroalge lauwarm serviert, wie Alfred schon vermutet hat.
      Und der Innenfilter - naja, mach wie Du denkst :motz: :lach: aber eventuell ist das ja auch das Kinderzimmer. Die Oberflächenbewegung ist jedenfalls derzeit nicht das größte Problem würde ich denken. :zigarre:
      Gruss,
      Martin
    • Danke für deinen Filterhinweis. Na den Innenfilter hatte ich vor 4-5 Wochen gereinigt bevor das ganze Drama seinen Lauf nahm und den reinige ich eigentlich auch nur wenn ich sehe das der Durchlauf schwächer wird, so ca. 1x im Jahr. Nur eben hatte ich das letztens eben Zusammen mit dem Ausgärten der Pflanzen gemacht was wohl nicht so gut war. :schaem:
      Der Aussenfilter hat von unten nach oben folgende Bestückung:
      - kleine schwarze Biobälle
      - dann mehrere Lagen Filterschwämme mittel
      - dann noch eine läge grober Filterschwamm
      - oben das typische, seitlich grobe Filterschwämme und mittig einen mittleren

      meine Wasserwerte sind:
      24°C
      NO3 0 mg/l
      NO2 0 mg/l
      GH > 7°d
      KH 6°d
      PH 7
      CL2 0,5 mg/l

      Den Innenfilter reinige ich wie bereits geschrieben alle 2 tage da er nur unterstützend die Schwebstoffe filtern soll, was er auch macht.

      Ach ja, was das Wasser aus der Filterpatrome anbelangt , das ist eher bräunlich trüb und nicht grün.


      Gruß
      Chris
    • Timmy88 schrieb:

      Nur eben hatte ich das letztens eben Zusammen mit dem Ausgärten der Pflanzen gemacht was wohl nicht so gut war.
      Hallo Chris.
      Also ich weiss nicht recht - das Rausgärtnern mache ich in irgendeinem Aquarium auch alle 2-3 Wochen. Aber sowas wie Du da hast hatte ich in 30 Jahren noch nicht in der Form.
      Ich hab in der Regel dann für 2-3 Stunden 5cm Sicht und das wars. Filterwatte tauschen und gut.
      Die Wasserwerte scheinen mir - bis auf Cl² - gut. Auch wenn ich das Verhältnis KH > GH > pH etwas ungewöhnlich finde.

      Die Filterbestückung ist eigenartig. Egal, ob das Wasser von oben oder unten anströmt. Die Biobälle gehören nach meinem Empfinden mindestens irgendwo in die Mitte.
      OK, ich habs grad mal gegoogelt. Anströmung ist wohl von unten nach oben. Damit ist das sicher, dass ich das so nicht machen würde. Die Biobälle sind ja quasi die erste Schicht. Wasser ist an der Stelle zu schnell und der Dreck, der durch den obersten kleinen Filter durchgedrückt wird (und das wird es), geht direkt in die Biofilterung? Nä!
      Also da hätte ich doch jetzt gerne mal in die Runde gefragt, ob das so richtig sein soll.

      Gruss,
      Martin

      p.s. Du solltest Dir wirklich mal einen aus der Runde rauspicken und die gemachten Vorschläge 1zu1 umsetzen. Wenns nicht funktioniert, nimmste den nächsten von der Liste. :grandpa:
      p.p.s. Ich würde da wirklich in den Filter mal feine Filterwatte irgendwo zwischenschalten und die alle 12 Stunden wechseln. Oder Tücher oder weiss der Geier...irgendwas mit kleinsten Poren jedenfalls.