Dauernde milchige Trübung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ja Ja in Ruhe lassen, ist natürlich immer eine Möglichkeit, aber euch würde ich dann gerne mal sehen wenn ihr 1-2 Monate so eine milchige Brühe anschauen müsstet. Naja, das ist wieder etwas anderes.

      Aber ich werde es jetzt in Ruhe lassen und mir überlegen ob ich nicht doch eine komplette Neueinrichtung mache, samt Bodengrundkies.

      Das mit dem Filter funktioniert in dieser Bestückung schon jahrelang ohne Probleme, daher kann es nicht falsch sein. Auch ist es so das bei diesem Filter das Wasser von oben durch einen groben Seitenfilterschwamm, der die groben Bestandteile abhält, nach unten fließt und dort erst eine dünne Lage Filterschwamm im Korb liegt auf dem das die Biobälle lagern. Danach kommen die restlichen Körbe die ich jetzt alle mit Filberschwamm bestückt habe.

      Gruß
      Chris
    • Timmy88 schrieb:

      Ja Ja in Ruhe lassen, ist natürlich immer eine Möglichkeit, aber euch würde ich dann gerne mal sehen wenn ihr 1-2 Monate so eine milchige Brühe anschauen müsstet.

      Da kann ich dich zu 100% verstehen, mir würde es genauso gehen. Daumen hoch für deine Geduld.


      Aber ich werde es jetzt in Ruhe lassen und mir überlegen ob ich nicht doch eine komplette Neueinrichtung mache, samt Bodengrundkies.

      So langsam denke ich auch, dass eine komplette Neueinrichtung in diesem Fall Sinn macht. Irgendetwas stimmt hier nicht.
      Bakterienblüte/Algenblüte, langsam zweifele ich daran. Dazu passt nämlich nicht, morgens Wasser klar, später dann Wasser trüb.
      Ganz ehrlich, was ich jetzt tun würde? So bald wie möglich mit der Neueinrichtung beginnen.


      Gruß, Wolfgang
    • Tja, der Flaum auf der Scheibe sieht ja fast aus wie Stentor und Hydra. Bei deinen vielen Wasserwechseln frage ich mich doch schon wo diese reichlichen Nährstoffe herkommen. So etwas passiert doch höchstens einmal wenn unbemekt etwas größeres eingegangen ist. Irgendwo muß doch eine unbemerkte Quelle dafür sein und die sollte schon recht gewaltig ausfallen.

      Alfred
      Alle sagten das geht nicht! Da kam einer der wußte das nicht und hat es einfach gemacht.
    • Danke Alfred,
      aber das ist kein Flaum auf der Scheibe, alles im Wasser. Und die "größeren" Fische sind vollzählig und auf dem Boden habe sonst nichts gefunden was vor sich hingammelt. Bin eh mehr der zu wenig Dünger Typ, daher kann ich mir nicht so richtig vorstellen was ein Nährstoffungleichgewicht verursachen könnte.
      Ich habe lange mit meinem Händler über mein Problem gesprochen und werde es jetzt noch mit den lebenden Bakterienkulturen von "Amtra clean procult" versuchen, ansonsten überlege ich mir noch einen UV-Klärer anzuschaffen, der "Eheim reeflexUV 350 UV-Klärer" soll ganz gut sein.

      Gruß
      Chris
    • Tursiops schrieb:

      Tja, der Flaum auf der Scheibe sieht ja fast aus wie Stentor und Hydra.

      Timmy88 schrieb:

      aber das ist kein Flaum auf der Scheibe, alles im Wasser.
      Moinsen Leute.
      Chris, das, was Alfred meinte, könnte man auch schlicht als Metapher lesen. Stentor hat gefordert und Du hast die Hydra bekämpft und alles schlimmer gemacht.
      Könnte sein, muss aber nicht.

      Gruss,
      Martin
    • So, ich habe mir jetzt einen UV-Klärer gekauft. Es wurde ein "Eheim reeflexUV350" mit dem ich jetzt versuche mein Wasser wieder klar zu bekommen und das Diläma zu bekämpfen. :grinz:
      Ich habe ihn jetzt seit heute 13:00 Uhr in Betrieb und bin mal gespannt wie lange es dauern wird bis ich eine Reaktion sehen kann.
      Bis das Wasser wieder klar sein wird dauert sicher noch einige Zeit nehme ich an.
      Bin ja echt gespannt ob das jetzt Wirkung zeigt.

      Grüße
      Chris
    • Der Eheim-Filter ist sicherlich nicht schlecht. Er filtert aber nur den groben Dreck raus, und das Wasser durchströmt den Schwamm viel zu schnell, so dass eine biologische Filterung nicht möglich ist. Bakterientrübung und/oder Algenblüte wird er kaum beseitigen. Eine Neueinrichtung halte ich nicht für sinnvoll, weil das ganze Theater dann von vorne losgeht. Die Trübung auf den Bildern ist eine typische Folge von Neueinrichtung oder von Arbeiten am Bodengrund, wie z.B. Pflanzen rausnehmen. Auch die Moorkienwurzel gibt zuerst sehr viele organische Stoffe ab, über die sich die Bakterien freuen. Durch Aktivitäten im Bodengrund werden zusätzlich sehr viele Nährstoffe freigesetzt. Auch häufige Wasserwechsel helfen nicht sehr viel, da frisches Wasser immer wieder neue Stoffe löst. Gute Ergebnisse habe ich in solchen Situationen mit dem Filter von Fluval, je nach Beckengröße U2 oder U3 erzielt. Da sitzt hinter dem Schwamm für die groben Teile ein feines Filtervlies, das auf der Rückseite zusätzlich eine Aktivkohleschicht besitzt, und kleinste Partikel, wie Bakterien und auch organische Stoffe werden abgefangen.
      Ich würde zunächst einmal abwarten und weniger füttern - vielleicht 2 bis 3 Tage gar nicht. Der Nähstoffgehalt im Becken dürfte dann langsam zurückgehen und die Bakterien suchen sich eine feste Unterlage zur Anheftung und verschwinden aus dem Wasser. Die Algeblüte, dürfte nur mit einer geringeren Beleuchtung in den Griff zu kriegen sein, oder eben mit einem anderen Filter. Den Sprudelstein würde ich rausnehmen, er ist bei Deinem Pflanzenbesatz kontraproduktiv und treibt das CO2 aus dem Wasser. Das fehlt den Pflanzen dann zum Wachstum.
    • Hallo Karl,
      Ist leider keine normale Trübung einer Neueinrichtung oder Umgestaltung, da es sich schon mehrere Wochen hinzieht. Auch filtere ich nicht über Eheim sondern mit einem JBL e901 Aussenfilter.
      Was den Sprudelstein angeht, der ist inzwischen wieder aus und kommt raus.
      CO2 werde ich dann heute wieder in Betrieb nehmen. Denn erst der UV-Klärer hat die ersehnte Besserung bewirkt. Braucht aber auch seine 3 Tage bis es wieder einigermaßen klar wird.
      Da sieht man erstmal wieder welche Fische man so hat. ;)


      Gruß
      Chris
    • Hallo Karl,

      wenn ich da mal kurz helfen darf,
      Chris hat den Innenfilter nur als zusätzliches Hilfsmittel im Becken,
      nachdem die Blüte aufgetreten war, ebenso wie einen Sprudelstein.
      Der eigentliche Filter ist ein Aussenfilter.
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn man gesund ist und wenn die, die man liebt, auch gesund sind.