300 Liter Malawi


    • David s.
    • 631 Aufrufe 20 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 300 Liter Malawi

      Bilder:
      Gesamtansicht

      Firefish "Strawberry" Männchen

      Firefish "Flame" Männchen

      Red Marmelade Cat/ OB Männchen

      Marmelade Cat/ OB Weibchen



      Thema das Beckens:
      Malawi
      Aulonocara-Hybriden

      Beckengröße:
      120x50x50

      Standzeit des Beckens:
      Ca. eine Woche.

      Bodengrund:
      um 25 Kilo heller, feiner Kies.

      Pflanzen:
      -

      Deko:
      75 Kilo dunkler Bruchtstein.

      Beleuchtung:
      3 LED-Leisten von Ikea.

      Filter:
      HMF/ 48x48x5 1000L Liter/Stunde

      Beheizung:
      200 Watt Heizstab

      CO2:
      -

      Sonstige Technik:
      -

      Arten und Anzahl der Tiere:
      1 "Aulonocara" firefish "Strawberry" Männchen
      1 "Aulonocara" firefish "Flame" Männchen
      1 "Aulonocara" red ob Männchen
      1 "Aulonocara" firefish Weibchen
      1 "Aulonocara" firefish albino Weibchen
      1 "Aulonocara" ob Weibchen

      5 weitere Weibchen folgen!


      Sonstige Angaben zum Aquarium:
      MfG,
      David
    • Hi David

      da die Aulonocara von Natur aus "Schisser" sind, braucht es u.a. keine helle Beleuchtung, die mögen es lieber etwas "schummrig", wie übrigens die meisten Malawi Cichliden.

      Was ich bei deiner Aufzählung "Sonstiger Technik" vermisse, ist eine Strömungspumpe, die sollte in einem Malawibecken nicht fehlen.
      Die muss nicht unbedingt durchgehend laufen, da im Malawisee, die Strömung auch nicht immer gleich ist. An eine Zeitschaltuhr angeschlossen, kann man den Strömungsrhythmus einstellen.
      Für deine Beckengröße, wäre die Tunze 6045 (die hab ich auch) ok, bei der ist u.a. die Strömungsleistung und Strömungsrichtung manuell einstellbar, die ist superleise und wird durch große Magneten, bombenfest gehalten. Die kann ich bedenkenlos empfehlen.
      Gruß, Wolfgang
    • David s. schrieb:



      Mich überrascht tatsächlich wie aggressiv die Tiere untereinander sind, nicht dass sich ein dominantes Tier herausgestellt hat, nein alle geschlechtsreifen Fische zeigen das gleiche Verhalten.
      Hi David,

      ja, auch die Aulonocara können recht zickig werden.
      Wenn die sich mal so richtig "zoffen", dann geht die Post ab.
      Gruß, Wolfgang
    • Hey,
      Oh Gott, das red OB Männchen hat gerade mit einem Firefish gelaicht.
      Ein kleiner Synodontis ist drin, aber ob der mit dem Nachwuchs fertig wird?

      Ich muss sagen, dass ich die Wachstumsgeschwindigkeit der Cichliden STARK unterschätzt habe, so dass mittlerweile zig laichwillige Tiere im Becken schwimmen.

      Ist ja an sich nicht schlimm, nur muss der Nachwuchs irgendwie aus dem Becken raus und das ist bei 90kg Bruchstein nicht mal eben zu bewältigen.
      Werde dann wohl mit Fallen arbeiten müssen.
      MfG,
      David
    • David s. schrieb:



      Oh Gott, das red OB Männchen hat gerade mit einem Firefish gelaicht.
      Ein kleiner Synodontis ist drin, aber ob der mit dem Nachwuchs fertig wird?

      Ich muss sagen, dass ich die Wachstumsgeschwindigkeit der Cichliden STARK unterschätzt habe, so dass mittlerweile zig laichwillige Tiere im Becken schwimmen.
      Hi,

      Ein kleiner Synodontis schafft den Aulonocara Nachwuchs natürlich nicht, da müssen schon mehrere ran, da würde ich noch welche einsetzen, die fühlen sich alleine eh nicht wohl, eine Gruppe von 5+ wäre ok.

      Aber, die anderen Aulonocara in deinem Becken, werden dem eigenen Nachwuchs nachstellen und ihm dezimieren.

      Geschlechtsreif werden die Aulonocara, ab einer Größe zwischen 5-7cm.
      Gruß, Wolfgang
    • Hey,
      Zwei der Synodontis kommen noch.
      Es sind "Valentiana" sprich Decorus x Multipunctatus, die da sowieso wieder ausziehen müssen.
      Petricolas finde ich hier keine zu vernünftigen Preisen, 15 Euro Ladenpreis pro Tier zahle ich nicht.

      Mal realistisch betrachtet, besteht bei solch massiven Steinaufbauten immer die Wahrscheinlichkeit, dass irgendwo Jungfische durchkommen, einige der Spalten sind so klein, dass weder "Art"genossen, noch Synodontis drankommen würden.

      MfG,
      David
    • David s. schrieb:

      Mal realistisch betrachtet, besteht bei solch massiven Steinaufbauten immer die Wahrscheinlichkeit, dass irgendwo Jungfische durchkommen, einige der Spalten sind so klein, dass weder "Art"genossen, noch Synodontis drankommen würden.
      Richtig, trotzdem das dem Nachwuchs nachgestellt wird, werden schon einige Jungfische, pro Weibchen/Wurf durchkommen.
      Dann kannst du dir ja selbst ausrechnen, wie es mit dem Nachwuchs in deinem Becken, nach einiger Zeit aussehen wird. :zwinker:
      Gruß, Wolfgang
    • Hey,
      Ja darüber hab ich direkt nachgedacht, als ich das Scape fertig hatte.
      An sich kein Problem, solange ich eine Möglichkeit finde Tiere aus dem Becken zu fangen.

      Nachkommen lassen sich auf zwei Weisen zu Futter machen:
      Lebendfutter für die Muränen oder ein Deal mit einem Zoogeschäft, sprich Fische gegen Futter.

      Oder...es kommt das nächste Malawibecken...
      MfG,
      David
    • Hey,
      Mein ich doch! OoO
      Sind ja die ersten Maulbrüter in der eigenen Anlage, man möge es mir verzeihen!

      Dummerweise hat sich der zweite OB auch als Männchen herauskristallisiert.
      Da mir die Färbung nicht unbedingt für ein Männchen zusagt, werde ich dieses Tier sehr wahrscheinlich abgeben!
      MfG,
      David
    • David s. schrieb:

      Mein ich doch! OoO
      Sind ja die ersten Maulbrüter in der eigenen Anlage, man möge es mir verzeihen!

      Dummerweise hat sich der zweite OB auch als Männchen herauskristallisiert.
      Hi

      Es sei dir verziehen... :zwinker:

      Gerade bei OB Morphen, kann man nicht immer bei jüngern Cichliden auf die Färbung gehen, was M und W sind.
      Ab etwa 5cm Größe der Cichliden, ist da die Unterscheidung der Genitalpapille der bessere Weg.
      Gruß, Wolfgang
    • Hey,
      Ich habe angefangen Futter mit Astaxanthin zu nutzen, um jetzt plötzlich festzustellen, dass zwei weitere Tiere "Undercover Männchen" waren und plötzlich Rotfärbung, sowie Eiflecken entwickeln.

      Da werd' ich dann wohl mal schauen müssen, ob es mit so vielen Männchen klappt, geplant war es definitiv so NICHT.
      MfG,
      David