Trockengarnelen


    • Moosdad
    • 186 Aufrufe 5 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Trockengarnelen

      Hallo Zusammen,

      vielleicht ist das Verhalten ja normal, aber ich muss euch mal was berichten:

      In den Winterferien habe ich unser kleines Aquarium (60 L) auf LED umgerüstet und dabei dann auch die Abdeckung weggelassen. Sieht halt einfach etwas schöner aus als die alte Plastikabdeckung.
      Nach ein paar Tagen komme ich morgens in das Zimmer mit dem Aquarium und finde zwei Amanos auf dem Boden daneben. Die sind offensichtlich über Nacht aus dem Aquarium gesprungen; vielleicht war der Wasserstand auch zu hoch und sie sind geklettert. Liegen da ziemlich vertrocknet rum. Als ich sie mit einem Stück Papier aufgehoben habe, fingen sie an zu zucken. Also hab ich sie zurück ins Becken gegeben, wo sie erst mal eine Weile lethargisch aber offensichtlich lebendig rumsaßen. Sicherlich haben sie das Wasser wieder sehr genossen und sie mussten sich wieder rehydratisieren.
      Seitdem leben sie gesund und munter weiter mit ihren Genossen und den anderen Fischen im Becken.

      Ich bin völlig fasziniert von diesem Überlebensverhalten. Ist das öfter zu beobachten? Hat jemand von euch das schon mal erlebt?

      Viele Grüße
      Moosdad
    • Hallo,

      ja, das kommt manchmal vor. Auch bei mir gingen sie auf Wanderschaft. Rechtzeitig bemerkt, kann man sie "wiederbeleben". Leider nicht immer.
      Du kannst davon ausgehen, daß ihnen etwas im Aqua nicht "paßt". Sie springen nicht und "ziehen aus", wenn etwas für sie nicht stimmt - so meine Erfahrungen.
      mfg
      David Teichfloh

      ( ich weiß ja nix von Fischen ... )
    • Ja, das stimmt. Mit der Installation der LED hatten wir auch das Becken etwas umgestaltet Da hat es etwas stärker "gestaubt", wie bei jedem Umbau.
      Die Garnelen hatten ihren Unmut deutlich gemacht und waren ständig im Wasserzufluss und an der Oberfläche, um Luft zu holen. Nach zwei Tagen war das Wasser wieder vollkommen klar. Bisher ist keiner mehr auf Wanderschaft gegangen.

      Gruß
      Moosdad
    • Moin,

      mit Garnelen ist das oft so.

      Erlebt habe ich das auch mit einem Ancistrus-Männchen. Ich habe beim Neuaufbau vor einigen Jahren eine Wurzel aus dem Becken entfernt und in einem leeren Aquarium "zwischengeparkt". Als ich 3 Tage später die Wurzel wieder zurück packen wollte, fiel ein Ancistrus ab. Er hat problemlos die 3 Tage "Lufturlaub" überstanden.
      Gruß Jens - Olaf


      24-7-365 -- das ist nicht meine Telefonnummer.
      Das ist die Einsatzbereitschaft der
      Freiwilligen Feuerwehr.
    • ... 3 Tage Lufturlaub ...

      da staunt man, was die manchmal vertragen.
      Meine Amanos haben es, quer durch das Wohnzimmer, bis ins Bad geschafft. Dort habe ich sie frühmorgends gefunden. 4 von 5 überlebten das - dann hatte ich kapiert und mich ums Becken gekümmert.
      (Ihnen paßte es nicht, dass ich von zwei auf drei wöchigem WW übergegangen war.)
      mfg
      David Teichfloh

      ( ich weiß ja nix von Fischen ... )