Kahmhaut: Warum?


    • Prestutnik12
    • 407 Aufrufe 14 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kahmhaut: Warum?

      HiHi zusammen

      Kennt Ihr das auch? Um diese Jahreszeit werden meine Becken von der Kahmhaut befallen. Nicht alle, aber drei oder vier. Wobei ich keine Gemeinsamkeit zwischen den befallenen Becken finden kann: Das reicht von den Wasserwerten her von sauer-superweich, ohne jede Düngung (Leitwert: unter 170) bis zu alkalisch Ph 7,5, GH 16.

      Nichts tragisches: Im Sommer verschwindet sie wieder, aber jetzt im Übergang Winter / Frühling kommt sie wie eine Invasion. Ein Frühlings-Phänomen. Hat jemand ähnliche Beobachtungen gemacht?

      Grüße,
      Stefan
    • Buona sera Stefano,ja das Phänomen kenne ich auch.Ich denke es liegt an der Heizungsluftangereichert mit Hausstaub.Ich habe einen selbstgebauten Überlauf,den ich, wenn sich eine Kahmhaut bildet,so einstellen kann das er als Oberflächenabzugfungiert.Sobald die Kahmhaut verschwunden ist wird er wiederauf Normalbetrieb gestellt.
      Gruß Jue
    • Huhu!

      Ist bei mir ähnlich! Seit dem Winter habe ich auf zwei von drei Becken eine Kahmhaut. Beim großen habe ich den Filterauslass zur Wasseroberfläche gedreht, da ist es jetzt besser. Beim 60er ist ein HMF drin und nur wenig Strömung, da habe ich die Haut noch nicht wegbekommen. Mal sehen ob es mit dem Frühling von alleine weggeht, wäre ja nett!
      Liebe Grüße von BaBo
    • Hi!
      Ich darf mich mal einreihen.
      Ich hatte jetzt auch eine Kahmhaut.
      Ich habe kräftig gegärtnert und fast alles, was die eher schwache Strömung am Strömen hindert, eliminiert.
      Jetzt strömt es wieder und die Haut ist Geschichte.
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • derTeichfloh schrieb:

      Kleines Verständigungsproblem:
      Wenn es sich um Staub handelt - ist es dann eine "Staubhaut" und nicht eine Kahmhaut(Bakterien)?
      Jo, ne! Hausstaub besteht zum großen Teil aus Milben-Kacke. Und schwimmende Kacke auf der Wasseroberfäche ist ein prächtiger Dünger... Soweit sehen wir JÜs These gestützt. Aber warum gerade jetzt im Frühling? ZUdem trifft es ja nicht nur offene Becken, sondern auch - zumindest zwei - mit Abdeckung...

      LG
      Stefan
    • "Die wahren Ursachen für lästige Probleme mit der Kahmhaut sind Überbesatz mit Tieren, zu wenige schnellwüchsige, submerse Pflanzen und zu seltene, zu schwache Wasserwechsel. Dies gilt für Aquarien und Gartenteiche gleichermaßen." aquamax - Jens Kaufmann
      Das trieft bei mir zu, bei Wasserwechsel bin ich etwas faul :pfeifen: und schon drei AQ mit dem Problem :motz:
      Gruß aus Hamburg
      Gerd
    • Lepo3 schrieb:

      "Die wahren Ursachen für lästige Probleme mit der Kahmhaut sind Überbesatz mit Tieren, zu wenige schnellwüchsige, submerse Pflanzen und zu seltene, zu schwache Wasserwechsel. Dies gilt für Aquarien und Gartenteiche gleichermaßen." aquamax - Jens Kaufmann
      Das trieft bei mir zu, bei Wasserwechsel bin ich etwas faul :pfeifen: und schon drei AQ mit dem Problem :motz:
      Gerd Hase :zwinker: (ist ja bald Ostern)

      da kann ja was nicht so recht stimmen.
      Ich habe kein Überbesatz und Wasserwechsel mache
      ich alle zwei Wochen 40 Liter.
      Ok, ich habe keine Pflanzen, die hätten bei mir auch keine Chance. :lach:
      Ich bleib bei meiner These,
      Wenn ich bei mir den Kamin im Wohnzimmer anmache,
      wird kalte Luft aus dem etwas höher gelegenem Esszimmer
      angesaugt.
      Warme Luft steigt nach oben (Esszimmer)
      und drückt die kalte Luft wieder nach unten ( Wohnzimmer)
      Dieser Luftstrom reißt natürlich Staubpartikel mit,
      welche sich in der Wohnung verteilen.
      Einige gelangen dadurch ins Aquarium und bilden
      einen Film auf der Wasseroberfläche.
      Dieses Phänomen, man glaubt es kaum,
      kommt sogar in der Natur vor.
      Nur das in der Natur die Staubpartikel meistens durch
      Niederschläge wieder auf die Erde gelangen.

      Leute, was soll ich sagen, ich arbeite daran.
      In diesem Sinne,
      Ein frohes Osterfest
      Gruß Jue
    • Schade, das hätte ich doch zu gerne geglaubt. Das mit den überbesetzten, unterbepflanzten Becken als Grund für Kahmhäute. Das mit den seltenen WWs hätte ich dann halt ignoriert, weil ich max. einmal pro Woche bloß 10% wasserwechsle. Mein Heim ist sicher genauso staubig, wie jede Stadtrandwohnung, also nicht an der See oder im Hochgebirge.

      Fakt ist, meine offenen Becken haben nie eine Kahmhaut...zu keiner Jahreszeit. Auch jetzt nicht, wo es in meinem 110er für meine Verhältnisse so stark wuselt, wie nie. Dort tummeln sich ca. 20 Kardinäle.
      Grüße aus Nürnberg

      Gisela



      ”Alles, was wir hören, ist eine Meinung - keine Tatsache.
      Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive - keine Wahrheit.“

      Zitat: Weiß net.....aus'm Netz gefischt. :-)
    • Ganz im Ernst, Jue, ich denke, Aquarien sind die letzten Mysterien der Menschheit. Jedes tickt anders, und niemand weiß warum. :denknach:
      Grüße aus Nürnberg

      Gisela



      ”Alles, was wir hören, ist eine Meinung - keine Tatsache.
      Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive - keine Wahrheit.“

      Zitat: Weiß net.....aus'm Netz gefischt. :-)
    • Hallo alle zusammen,
      ich habe auch Kahmhaut, ganz dünn, aber sie ist da und kommt auch ganz schnell wieder.
      Kein Überbesatz, nicht zu viel Futter, regelmäßig WW alle 1 1/2 Wochen 30%, auch beim wöchentlichen WW.
      Wasche mir immer schön brav die Hände und Arme - also fettlos.
      Habe die Vallisnera abgeschnitten wegen der Strömung - hurra, sie ist trotzdem da.
      Zeitung,Zeitung,Zeitung - weil es, finde ich, kein schöner Anblick ist. Aber die Natur ist auch nicht immer schön...
      in dem Sinne - allen ein frohes Osterfest
      Du kannst keine Wellen stoppen, aber Du kannst lernen, auf ihnen zu surfen.
    • Guten Morgen Gisela,

      und das ist auch gut so.
      Unser Hobby, ob es nun Süsswasser oder Salzwasser ist,
      macht ja gerade deshalb Spaß weil man nie so recht
      weiß wie es sich entwickelt.
      Klar kann man versuchen Einfluss zu nehmen,
      aber nicht immer erzielt man ein Ergebnis welches auch
      zu 100% zufriedenstellend ist.
      Was dem einen Aqurianer gelingt durch irgendwelche Maßnahmen,
      sei es die Zugabe von irgendwelchen Mittelchen oder änliches,
      kann bei einem anderen schon zu einem Supergau führen.
      Gerade im Meerwasserbereich hat man es schon oft erlebt.
      Unser Hobby lebt von Rückschlägen und Erfolgen,
      aber das macht es ja gerade so spannend.
      Wo bei uns der Erfolg wohl doch das Liebste ist. :zwinker:
      Gruß Jue