Bodengrund Quarzsand??


    • MichaSch
    • 954 Aufrufe 42 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bodengrund Quarzsand??

      Hallo,

      So dann meine erste Frage an euch :lach:
      Zerbreche mir den Kopf wegen Quarzsand aus dem Baumarkt, alle direkten können keine Info zu Ihrem produkt geben.
      jetzt hab ich diesen hier gefunden bauhaus.info/poolzubehoer/aqua…nd/p/20804316?q=quarzsand
      Kann ich diesen verwenden?
      Habe noch einen anderen gefunden aber da ist mir die Körnung zu klein 0,1-0,4mm.
      Bin für jeden Rat dankbar.
      LG Micha
    • Hallo Micha,

      ich habe solchen Filtersand erst für meinen Schwimmteich-Filter gekauft. Zwar in gröberer Körnung, aber in etwa das Selbe. Für das Aquarium kannst Du den Sand verwenden, ich würde ihn aber nicht empfehlen.Wenn man mit feuchten Händen in den Sand greift tut das richtig weh! Guter Filtersand zeichnet sich eben dadurch aus dass er scharfkantig ist, damit er den Schmutz hält. Für einige Bodenbewohner ist das natürlich nicht so toll. Hier gibt es abgerundeten Sand in der selben Preisklasse: hornbach.de/shop/Aquarienkies-…lich/3882874/artikel.html Den habe ich auch, nur in weiß.

      Gruß Roland
    • Hallo,

      man könnte auch sogenannten Spielplatzsand nehmen (Körnung von o,1 - 0,2 mm). Kostenpunkt 1,95 Euro bei 25 Kg und Schadstofffrei. Da der Spielplatzsand (ist nix anderes wie Quartzsand) gewisse Anforderungen erfüllen muss, darf dieser auch nicht scharfkantig sein. Gibbet auch bei Hornbach. Klick mich
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:
    • Moin
      Habe ich gerade einen Sack von gekauft, werde ihn aber wegtun weil der doch sehr fein ist und wahrscheinlich Wurzeln und Schnecken ersticken lässt. Außerdem dauert das auswaschen ewig weil das Zeug so fein ist das es überall durchläuft.
      Alfred
      Alle sagten das geht nicht! Da kam einer der wußte das nicht und hat es einfach gemacht.
    • Vielen Dank an euch für all die schnellen Infos.

      Roland schrieb:

      Hallo Micha,

      ich habe solchen Filtersand erst für meinen Schwimmteich-Filter gekauft. Zwar in gröberer Körnung, aber in etwa das Selbe. Für das Aquarium kannst Du den Sand verwenden, ich würde ihn aber nicht empfehlen.Wenn man mit feuchten Händen in den Sand greift tut das richtig weh! Guter Filtersand zeichnet sich eben dadurch aus dass er scharfkantig ist, damit er den Schmutz hält. Für einige Bodenbewohner ist das natürlich nicht so toll. Hier gibt es abgerundeten Sand in der selben Preisklasse: Den habe ich auch, nur in weiß.

      Gruß Roland
      Das mit dem Feuchten Händen und Wehtuen ist nicht so toll.
      Muß man auch erst mal wissen.


      Wabenschilderwels schrieb:

      Hallo,

      man könnte auch sogenannten Spielplatzsand nehmen (Körnung von o,1 - 0,2 mm). Kostenpunkt 1,95 Euro bei 25 Kg und Schadstofffrei. Da der Spielplatzsand (ist nix anderes wie Quartzsand) gewisse Anforderungen erfüllen muss, darf dieser auch nicht scharfkantig sein. Gibbet auch bei Hornbach.
      Das mit dem Spielsand war mein erster Gedanke aber glaube halt das es nicht das ist was ich mir vorstelle da der Lehm anteil hoch sein muss (wegen dem zusammenkleben um schöne Sandburgen zu Bauen).
      Hab ich mehrfach gelesen und hört sich für mich plausibel an kann mich da aber, wie so oft Täuschen.

      Glaub am WE Fahre ich zu Hornbach so weit ist er ja nicht entfernt 40km aber das macht sich wett mit dem Ersparnis zu Aquariumsand. :lach:
      LG Micha
    • Hallo Micha,

      in einem zertifiziertem Spielplatzsand darf sich kein Lehm befinden, ansonsten wäre es ein Sand-Lehmgemisch und dürfte sich dann auch nicht Spielplatzsand schimpfen. Beim Spielplatzsand ist nur der Feinanteil etwas höher, wegen der guten Formbarkeit (Sandburgen bauen usw.) Auch wird er mindestens zwei mal gewaschen und zusätzlich zur Bakterien / Keim Abtötung geglüht.

      Zitat (Quelle KiesIDirekt):


      ÜBER SPIELSAND 0-2 MM DOPPELT GEW.

      Der Spielsand bei Kies Direkt ist immer mit einem Zertifikat versehen und wird von unabhängigen Prüfinstituten überwacht. Daher ist der Spielsand garantiert frei von Verunrenigungen und Keimen.

      Der Spielsand hat eine Körnung von 0- 2 mm und ist doppelt gewaschen. Die besondere Feinheit und Körnung des Sandes sorgt dafür, dass es keine rauen Kinderhände gibt.
      Der Spielsand ist durch seine Sauberkeit besonders gut für die Anwendung im Sandkasten geeignet. Er sorgt für ein sorgloses Buddeln und Matschen und erfüllt alle Anforderungen von Kitas und Kindergärten.
      Der Sand stammt ausschließlich aus Deutschland.
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:
    • Hallo,

      @ Micha

      Noch etwas zu Deiner "Sandfrage".

      Achte darauf das der Sand nicht zu hell ist, auf zu hellen Bodengrund sind die Fische recht scheu und schreckhaft.
      Auch kommen die Farben der Fische und Pflanzen nicht richtig zur Geltung.
      Besser geeignet wäre ein schwarzer oder brauner Bodengrund. Ok, dieser kostet ein paar Euro's mehr, aber es lohnt sich wirklich was die Fische und Pflanzen betrifft.
      Mit dunkel gehaltenen Bodengrund, habe ich, was die Fische angeht (Schreckhaftigkeit u. ausgeprägtere Farben) die besseren Erfahrungen gemacht, auch die Pflanzen kommen viel besser an, da ist der Kontrast zwischen "Grün" und dem dunklen Bodengrund einfach besser.

      Jetzt bist Du dran...überleg's Dir. :zwinker:
      Gruß Wolfgang
      ___________________________

      Wenn ich Dir jetzt Recht gebe, liegen wir beide falsch. :zwinker:
    • @ Martin
      Ok das mit dem Spielsand hab ich anders aufgefasst, danke für die Aufklärung.

      @'Wolfgang
      Die Farbe des Untergrund ist mir bis auf ein paar kleinen stellen egal da ich vorhabe alles mit Bodendecker zu bepflanzen.
      So ist zumindest mein Plan bis jetzt lol

      Werde mir Morgen Sand bei Hornbach Kaufen das neue Becken kommt Montag :tanz:


      noch was nebenbei bin voll Stolz, meine Kufis haben Eier gelegt find ich klasse. :klatsch:
      LG Micha
    • Hallo,

      ich bin eigentlich auch immer der Meinung dass ein dunkler Bodengrund schöner ist, zumindest für´s Auge.
      Beim letzten Becken hatte ich einen hellen Bodengrund gewählt, was aber komplett egal war, denn schon nach kurzer Zeit schaute es dann so aus:


      Der Micha schrieb ja dass er den Boden auch komplett bepflanzen will. Also ist die Farbe des Sandes wirklich egal :zwinker:


      Gruß Roland
    • Hi,

      also im natürlichem Habitat ist der Bodengrund Hell bis Mittelbraun/gräulich gefärbt, selten dunkel. Allerdings im Aquarium ist der dunkle Bodengrund zu bevorzugen, da die Farben der Fische und Pflanzen intensiver erscheinen.

      Sollen Bodendeckende Pflanzen für einen flächendeckenden komplett Bewuchs sorgen, spielt der Bodengrund keine Rolle.
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:
    • Wabenschilderwels schrieb:

      Sollen Bodendeckende Pflanzen für einen flächendeckenden komplett Bewuchs sorgen, spielt der Bodengrund keine Rolle.
      Genau das war ja mein Gedanke.

      Aqua-Wolf schrieb:

      Dir ist der Untergrund egal, aber nicht den Fischen.
      Danke für den hinweiß wird gespeichert :yes:

      @'Roland
      So in etwa wie auf dem Bild stelle ich es mir vor.

      Kurze Beschreibung: Möchte gerne auf der einen Seite (Links oder Rechts) einen Sandfall haben in der Mitte einen Bonsai und auf der anderen Seite viele Pflanzen (quasi wie ein Urwald :lach: ).
      Das sind meine Vorstellungen aber wie beinahe jedesmal wird es dann doch anders. OoO
      LG Micha
    • Aqua-Wolf schrieb:

      Duras schrieb:

      Doch, den ist der auch egal.
      Nach meinen Erfahrungen ist es nicht so, sonst hätte ich das nicht geschrieben.
      Der helle Sand dunkelt ja von selber noch ab. Pflanzen geben zusätzlich Deckung. Natürlich braucht das seine Zeit. Man darf sich auch nicht wundern, wenn die Fische anfangs etwas scheu sind. Dazu kommt, ich selber mag dunkleren Bodengrund auch lieber. Aber den Fischen macht es rein garnichts aus, wenn sie einen hellen Bodengrund haben, bzw. wenn sie etwas scheu sind.

      Ich habe jahrelang Quarzsand mit der Körnung von 0,4-0,8mm gehabt. Jetzt bin ich auf schwarzen Sand umgestiegen. Da ich allerdings kleine Becken habe und keine Pflanzen, die man eingraben muss, brauch ich relativ wenig Sand und komme relativ billig davon.
      Ich wollte nur erwähnen, dass es nicht weiter wild ist, wenn man auch Quarzsand nutzen will.
      Ich muss aber auch zu bedenken geben, dass es Quarzsand gibt, der das Wasser aufhärtet. zuerst hatte ich den billigen Quarzsand aus dem Baumarkt. Mit dem hatte ich keine Probleme. Dann hatte ich Quarzsand, den wir hier auch auf dem Truppenübungsplatz nutzen. Und der enthält irgendwelche kleinen weissen Steinchen, den der Sand aus dem Baumarkt nicht hatte. Und der Sand hat das Wasser mit der Zeit aufgehärtet.

      Gruss
      Sascha
    • HiHi zusammen

      Diese Diskussion ist uralt - und bleibt immer irgendwie unentschieden.

      Ja, viele Gewässer - etwa im Amazonas-Gebiet - haben strahlend weißen Sand. Kann man ganz teuer kaufen: weißer Original-Amazonas-Sand.

      Nur: Das Wasser in diesen kleinen Bächen und Flüssen ist trotzdem entsprechend dunkel: Schwarzwasser oder lehmtrübes Weißwasser, dichte Baumbeschattung und jede Menge braun verrottendes organisches Material, das den Boden über dem Sand bedeckt. (Warum leuchten Neons sonst?)

      Lassen wir mal Pflanzenfragen weg und ignorieren die Tatsache, dass eigentlich alles, was in einem Aquarium mal weiß war, irgendwann mal algen-grün wird.

      Ich selbst habe weißen Bodengrund bisher immer vermieden, aber aus Geschmacksgründen. Ich würde mich trotzdem für Wolfgangs Erfahrungen interessieren., welche Bobachtungen mit welchen Fischen Wolf bei weißem Boden gemacht hat.

      Wolfgang, was hat Dich zur Ablehnung von hellem Bodengrund gebracht? Sind manche Fische irritiert? Meiden sie weiße Flächen? Helligkeit von oben, Helligkeit von unten? Woran liegt es Deiner Erfahrung nach?

      LG
      Stefan