Rio Vision 260 Pflanzen Ideen / Hilfe


    • Memphis
    • 739 Aufrufe 37 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Andre,

      da ich bislang nur PH, Gh und KH Werte aus dem Wasserkranich kenne, kann ich dir keine spezielle Düngerempfehlung für einzel Dünger aussprechen.
      Die von dir genannten Dünger, kannst du zur Standard Versorgung verwenden. Wenn es jedoch in Richtung Mangelerscheinung oder gezielte Aufdüngung von Phosphat, Kalium, Magnesium oder gar Nitrat geht, brauchst du wiederum Einzeldünger um die entsprechenden Werte anzuheben.

      Kleiner Tip: Anstelle vom Micro Basic Eisenvolldünger, würde ich Compo Eisendünger Fetrilon 13% (20 gr. Packung) nehmen. Bekommst du in fast jedem Blumenhaus, Gartencenter oder Baumarkt (oder auch da, wo du den Dünger gefunden hast). Dieses Tütchen Trockenpulver, rürst du mit 1 Liter destilliertem Wasser an. 1ml dieser Lösung auf 50 Liter Aquariumwasser gegeben, entspricht einer Zugabe von 0,05 ml/L Eisengehalt in das Aquarium. Ist günstiger als der von dir ausgesuchte und hält nahezu ewig. Die erforderlichen Dosierflaschen, solltest du auch bei dem Anbieter des Düngers finden (eine gut gespülte Pumpflaschen von einer Handseife, tun es aber auch).
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:
    • Hi,

      ich wäre mit genereller Düngerei, bei einem frisch aufgesetzten Becken, erst einmal vorsichtig.
      Es kommt sehr stark auf die Insassen, Beleuchtung, Bodengrund, etc. an.

      Sicher gibt es Düngekonzepte, wie Estimative Index, wo Du das Becken in einen Überschuß an Nährstoffen stellst, aber auch das kann höllisch in die Hose gehen.

      Meine Empfehlung wäre: schau Dir erst einmal die Makros an. Bei schwächerem Besatz fehlt es häufig an Nitrat. Da NPK drauf zu kippen ist aber nur sinnvoll, wenn das Phosphat dabei nicht durch die Decke geht. Per Einzeldünger lässt sich das Ganze wesentlich feiner justieren.

      Die Aquarebell-Geschichten sind da schon recht ordentlich. Selber mischen lohnt sich kaum, mit Ausnahme des Eisendüngers vielleicht. Aber das hatte Martin ja schon ausgeführt.

      Gruß
      Thomas
    • Hi,

      Ja wie Thomas schreibt, immer vorsichtig andüngen bei neu aufgesetzten Becken. Die hälfte der empfolenen Dosis, reicht für den Anfang aus. Bei den Einzel Düngern, so du sie verwenden magst, solltest du aber auch die entsprechenden Werte deines Ausgangswassers kennen. ansonsten kann ich mich Thomas in seiner Ausführung nur anschließen.
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:
    • HiHi

      Ach, ich habe da eine sehr hemdsärmelige Art entwickelt. Frischwasserdüngung durch Wasserwechsel, dann schaue ich ab und an ins Becken rein und betrachte mir die Pflanzen. Wenn ich dann den Eindruck habe, es fehlt was (bei mir zumeist nur beginnende Nekrosen durch Eisenmangel), dann halte ich dagegen. Das wars.

      Sowas wie eine permante Dauerdüngung mache ich seit Ewigkeiten nicht mehr. Aber ich habe halt auch Fisch- und Garnelenbecken, bin kein "Holländer"... Bei mir hat sich dieses Dennerle Düngesystem (sind 3 Komponenten) für Stoßdüngung ganz gut bewährt.

      Grüße,
      Stefan
    • @Prestutnik12

      Was war das noch gleich? V30 (Volldünger), E15 (Eisendünger) und ......ah ja S7 (Spurenelemente). Na da kommst du aber, mit deinem Fischlastigen Becken doch ganz gut klar. Für den Rest, sorgen doch die Fische. :daumen: Geht auch......
      Nur beim Pflanzbecken, kann es manchmal knapp werden. :kopfkl: Nur das wollen wir Pflanzverrückten ja nicht. :pfeifen: Wir haben halt ne :crazy: , was das betrifft. :grinz:
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:
    • Hi Stefan.

      So hielt ich's auch in den letzten Jahren. Funktionierte soweit auch ganz gut, bis auf das 200er.
      Dort ließen sich nur einfachste Pflanzen halten, welche aber auch alles andere als attraktiv wuchsen.
      Also mal durchgemessen: Nitrat bei Null, zwei Tage nach 50% Wasserwechsel.
      Wenn ich da nicht täglich Stickstoff nachdünge, kann ich der Amazonas quasi beim Umfallen zusehen.
      Die paar Perlhühner bekommen das Wasser wohl nicht ordentlich aufgedüngt.

      Gruß
      Thomas
    • Hallo,


      Wabenschilderwels schrieb:

      Hallo Andre,

      da ich bislang nur PH, Gh und KH Werte aus dem Wasserkranich kenne, kann ich dir keine spezielle Düngerempfehlung für einzel Dünger aussprechen.
      Also Co2 wird 20mg, Nitrat 14,5, Eisen <0,010mg, Kalium 1,08mg

      Das sind die Werte die ich hier habe brauchst du noch einen Wert?
      Also ich müsste dann immer auf deine geschriebenen optimal werte aufstocken wenn nötig?

      Gruß
      Andre
    • Hi Andre,

      du hast es richtig erfasst, zumindest solltest du in diesem Bereich liegen. Allerdings wie Tito (Thomas) ja schon schrieb, vorsichtig heran tasten und nicht mit der vollen Dröhnung starten. Die hälfte des Düngers, reicht vollkommen zum Start aus.
      Mit Erhöhung der Beleuchtungszeit, dem einsetzendem Pflanzenwuchs und dem zu erwartenden Besatz, geht dein Aquarium seinen eigenen Weg. Da sollte man die Düngergabe eh anpassen, einfach nach Anleitung reinschütten geht meist schief. Also immer schön die Werte im Auge haben und nur langsam an der Stellschraube drehen. Ach und bitte, bei Problemen nicht an allen Schrauben drehen, auch wenn es schwer fällt.
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:
    • Hi Andre,

      ich benutze Gardenakomponenten, Eheim Ansaugrohr und Gartenschlauch.
      Das ganze wird mit einem Adapter an den Wasserhahn angeschlossen --> Wasser marsch bis alle Luft aus dem Gartenschlauch --> Wasser stop --> Speerventil vom Gardena System schließen --> Adapter am Wasserhahn öffnen --> Gardena Speerventil öffnen --> Wasser marsch aus dem Aquarium bis gewünschte Menge abgelassen --> Speerventil vom Gardena System schließen --> Adapter Wasserhahn umstellen --> Wasser marsch bis Becken wieder gefüllt. Funktioniert aber nur, wenn mit Leitungswasser gewechselt wird.

      Für alle anderen (Osmose, VE Wasser) brauchst du eh einen extra Behälter und der sollte / müsste dann wieder mit einer Pumpe arbeiten, um das Wasser ins Becken zu befördern.
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:
    • Hallo Andre,
      ich habe diesen Adapter für die Befüllung.
      Da Ist ein Perlator dabei, der seit Jahren schon in meiner Küche verbaut ist.
      Auslaufen muss das Becken in den Vorgarten, das ist mir zu schade für den Ausguss.
      Da Steckenchef einfach den Schlauch ins Becken.
      Der Schlauch ist immer voll Wasser, das lasse ich auch nicht raus,
      sprich, ich klemme ihn zu, bis ich ihn im Vorgarten habe.
      Dann zieht das Wasser im Schlauch das aus dem Becken nach.
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • He Corinna,

      tschuldigung das ich keinen Vorgarten habe :schaem: . Nee nicht wirklich, könnte ich auch machen, nur dann würden mich meine Mitmieter recht blöd anschauen. Machen sie ja schon, wenn ich unseren Baum vor der Tür wässern tuhe. Die denken dann immer der is :crazy: und hat ne :kopfkl: .
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:
    • Hallo,

      Gut werde mir das auch so mal zulegen, Wasser nach draußen ist bei mir auch nicht möglich wohnen im 1. OG und die Rinne vom Balkon sieht auch nicht besonders gut aus :grinz:
      Wo würdet Ihr den Diffusor platzieren? Klar die mehrheit sagt am Ausstömer aber da geht es bei mir nicht, da ich ja die eingeklebte Rückwand habe und die Noppen nicht halten würden.
      Ich dachte vor dem Filter da ist das Wasser ja etwas in Bewegung und den Test gegenüber!?

      Gruß
      Andre
    • Hallo Andre,
      du meinst vom CO2? Den würde ich irgendwo in die Strömung packen.
      Ja, und den Test gegenüber.

      Martin, du musst das Wasser ja nicht deinen Blumen zur Verfügung stellen.
      Nur wer die Gelegenheit hat, sollte sie nutzen, finde ich. Besseren Dünger gibt's nicht.
      Guano flüssig sozusagen.
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Hallo zusammen,

      Aquarium ist bepflanzt und steht fertig. Jetzt bräuchte ich nochmal eine Vorgehensweise bitte. CO2 werde ich jetzt Tag für Tag anpassen bis ich die 20mg erreicht habe
      Pflanzen:

      Eleocharis sp. 'Mini'
      Micranthemum sp. "Montecarlo-3"
      Rotala indica
      Aegagropila linnaei
      Heteranthera zosterifolia
      Pogostemon erectus
      Alternanthera reineckii 'Mini'
      Pogostemon helferi
      Vesicularia "Christmas Moss"

      - Wann messe ich das erste Mal Werte und welche? reichen die, die du aufgelistet hast Martin?
      - Dünge ich erstmal nur halbe Dosis zum optimalen? Eisen habe ich schon hier andere sind noch unterwegs der Händler meine Nitrat und Kalium müsste wohl gedüngt werden
      - Wann den ersten Wasserwechsel und wie oft in der Woche
      - kann ich direkt in den Rythmus von co2 und licht gehen oder muss das am Anfang länger laufen?
      -gibt es was wichtiges was ich nicht vergessen sollte?

      und nochmals danke für eure Zeit

      Gruß
      Andre
      Bilder
      • K1600_20180619_154542.JPG

        437,35 kB, 1.600×1.200, 10 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Memphis ()

    • Hallo Andre,

      Kleine Liste für dich:

      1.) Ausgangswasser Werte ermitteln
      2.) Aquariumwasser auf optimal Werte aufdüngen / heran tasten (am Anfang reicht halbe Dosis aus)
      3.) Am darauf folgenden Tag den Verbrauch durch die Pflanzen ermitteln und ggfs. ergänzen
      4.) Am Tag darauf wie in Punkt 3 verfahren
      5.) Das machst du solange, bis du zum ersten Wasserwechsel kommst (am Anfang nach einer Woche)
      6.) Wenn du schön die Werte in der ersten Woche notiert hast, kannst du entspannt in die zweite Woche gehen - Dort brauchst du dann, nur noch jeden zweiten Tag die Kontrollmessung vornehmen und die ermittelte Düngezugabe täglich tätigen.
      7.) Der Dauertest sollte letztendlich ein sattes grün anzeigen.
      8.) Die Beleuchtung sollte am Anfang nicht mehr als 6 Stunden am Tag laufen (ca. 4-6 Wochen lang, danach 1/2 stündige Steigerung per Woche möglich - kommt auf den Pflanzenwuchs an)
      9.) Co2 langsam steigern (für die Anzahl der einzustellenden Blasen - hier gibt es eine Tabelle dafür) Orientierung per Dauertest - siehe Punkt 7

      So habe ich es im groben gemacht und bin damit gut gefahren.
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:
    • Hallo Martin,

      Danke für deine ausführliche Auflistung. Welchen Dünger kannst du für die aufdüngung empfehlen. Das mit den Eisen hast du ja geschrieben aber was ist mit den drei anderen? Düngst du alles einzeln?

      Bei dem besagten NPK von mir bin ich mir nicht sicher weil ich das Vielleicht nicht richtig steuern kann wenn Fische drin sind.

      Was ist an der Aussage dran Futter in kleinen Mengen mit einzubringen?

      Gruß
      Andre
    • Hallo Andre,

      du kannst den NPK Dünger nehmen, wie gesagt halbe Dosis reicht für den Anfang. Einzeldüngung würde ich erst nach 4 Wochen anfangen.

      :lach: Futter in kleinen Mengen einbringen. Kann man machen, muss man aber nicht (soll ja angeblich die Bakterienkulturen in Gang bringen). Dein Becken muss und soll sich erstmal stabilisieren und weniger ist manchmal mehr. Ich würde Futter erst einbringen, wenn Fische drin sind und den Besatz auch staffeln (weniger ist halt manchmal mehr). Deine Flora / Fauna und die Bakis werden es dir danken. Ich möchte dich aber trotzdem darauf hinweisen, das es in der Anfangszeit zu Algenwuchs kommen kann (Muss nicht, kann aber).
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:
    • Thema wurde von 1 Benutzern gelesen