Weiß/bläulicher Glibber an den Wurzeln


    • Tobi
    • 1875 Aufrufe 93 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Weiß/bläulicher Glibber an den Wurzeln

      Bitte trage die Antworten unter die Fragen ein, ohne die schon vorgegebenen Inhalte zu löschen!

      Wie äußert sich die Krankheit (Symptome) und seit wann?

      1 Tag nachdem Ich das Wasser in das Becken rein getan habe.


      Welche und wie viele Tiere sind betroffen?

      keine (da Einführungsphase)

      Wie alt ist/sind die betroffenen Tiere? Wie lange hältst du sie bereits in deinem Aquarium?

      ___


      Welche und wie viele Tiere befinden sich neben den Patienten noch im Aquarium?

      ____


      Wurde in der letzten Zeit etwas am Besatz oder der Einrichtung des Beckens geändert?

      Einführungsphase, hab die ersten 3 Tage Baktalysator von Astra dazugegeben.



      Wie oft und womit werden die Tiere gefüttert?

      ---


      Letzter Teilwasserwechsel und Teilwasserwechselintervalle (z.B. 20% jede Woche)?

      noch keine

      Wie sind die Wasserwerte (wichtig sind die gemessenen Werte von Ammonium/Ammoniak, Nitrit und Temperatur)?

      Ich habe nur den JBL EasyTest

      Volumen oder Maße des Aquariums?

      160 L 100x40x40

      Wie lange läuft das Aquarium bereits?

      6 Tage

      Wurde schon mit einer Behandlung begonnen, und wenn ja wie?

      -----

      Zusätzliche Informationen, die hilfreich sein könnten:

      Es ist mein erstes Aquarium und Ich habe die Wurzeln vorher mit Salzwasser abgekocht und dann kalt abgespült.
      Bilder
      • Wurzel.jpg

        1,77 MB, 3.024×4.032, 17 mal angesehen
    • Hallo Tobi,

      ja, dass ist ein harmloser Bakterienrasen, der oft bei neu eingerichteten Aquarien vorkommt.
      Der verschwindet normalerweise von selbst wieder, oder wenn die ersten Bewohner im Becken sind, freuen die sich über eine "Extra Portion" Futter.

      Die Wurzeln hättest Du nicht abkochen müssen, einfach ein paar Tage die Wurzeln in einem Eimer wässern und gut ist.
      Gruß Wolfgang
      ___________________________

      Sollte...Hätte...Könnte...Würde... ---> MACHEN!
    • Hi,

      du hast da eine Anubias barteri var. barteri (Breitblättriges Speerblatt) zwischen/hinter den Steinen gepflanzt. Ich hoffe, du hast das Rhizom (da wo die Wurzeln dran sind) nicht eingegraben. Macht sich auf lange Sicht nicht gut, da es sonst wegfaulen könnte. Die Anubias lieber auf einen Stein oder eine Wurzel aufbinden. :zwinker:

      Auch könnte dein Aquarium, etwas mehr an Pflanzen vertragen. Ich denke sie sind in Planung?

      PS: Nährboden drin?
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:
    • Hallo Tobi,

      der Anfang ist gemacht, aber wie schon geschrieben wurde, da sollten noch (viel) mehr Pflanzen rein, ist ja noch Platz genug da. :zwinker:

      Was den Innenfilter angeht, den solltest Du so anbringen, dass sich der Wasserauslauf etwa 2cm unter der Wasseroberfläche befindet und gegen diese gerichtet ist, damit die Wasseroberfläche bewegt wird.
      Gruß Wolfgang
      ___________________________

      Sollte...Hätte...Könnte...Würde... ---> MACHEN!
    • @'Wabenschilderwels'
      Ja auf dem Bild kann man es leider nicht gut erkennen. Ich habe die Pflanze hinten an dem rechten stein "fest" gemacht :grinz:
      Ich hatte eigentlich nicht vor "viel mehr Pflanzen zu kaufen....ist dies so notwendig ?
      Ja Nährboden ist drinnen (ca 1 cm dick am Rand und 2 cm in der Mitte).

      @'Aqua-Wolf'
      Der Filter ist ca 2cm unter der Wasseroberfläche, außerdem habe ich die Luftzufuhr auf etwa 70-80% was somit ein "whirlpoolartigen" Ausguss ergibt(übertrieben gesagt).

      Zudem habe Ich eben die ersten 2 Schnecken entdeckt....wollte diese eigentlich nicht drinne haben....

      2 Fragen hätte Ich aber noch die Ihr mir vielleicht beantworten könnt.

      1. Ich hab meinen Heizstab auf 23 Grad eingestellt. Morgens ist das Wasser ca 25Grad warm und abends ( nach 10 Std Licht) ca um die 29-30 Grad.
      Liegt das an den Lampen ? Habe Ich das Thermometer zu nah an der Wasseroberfläche ?

      2. Was würdet Ihr mir für Fische empfehlen und wie viele ?
      Ich finde die Fünfgürtebarbe und den Sternflecken mega schön.
      Zudem meinte meine Zoohandlung das Ich 2 "Antennenwelse" und 5-10 Panzerwelse als "Reinigungsteam" einsetzten soll. Habt ihr damit schon Erfahrungen ?
    • Hi Tobi,

      das mit dem Filter, konnte man auf dem Bild nicht so gut erkennen. Achte nur darauf, dass die Wasseroberfläche gut bewegt wird.

      Weshalb willst Du keine Schnecken im Aquarium haben? Schnecken sind im Aquarium sehr nützlich und sollten nicht fehlen. Schnecken fressen u.a. Futterreste, abgestorbene Pflanzenteile, tote Fische und Algen.

      Die Aquariumbeleuchtung macht schon einiges an der Wassertemperatur aus, ebenso die Zimmertemperatur und gerade jetzt, wo es eh recht warm ist. Mit der Anbringung des Thermometers hat das nichts zu tun.

      Zum Besatz, was meinst Du mit Sternflecken?
      Antennenwels ist ok, aber davon solltest Du nur einen einsetzen, bei einem Pärchen wirst Du mit Nachwuchs "zugeschüttet". Zwei Männchen, bzw. zwei Weibchen, passt nicht, da diese untereinander recht ruppig sind. Panzerwelse sind auch ok, bei der Beckengröße, könntest du je nach Art 10-15 Tiere einsetzen.
      Panzerwelse fühlen sich in größeren Gruppen, sicherer und wohler und sind dadurch nicht so scheu.
      Gruß Wolfgang
      ___________________________

      Sollte...Hätte...Könnte...Würde... ---> MACHEN!
    • Hi Tobi,

      damit das Becken gut einfährt (Biofilm ind Bakterien), sollten viele schnellwachsende Pflanzen drin sein. Bei so wenig Pflanzen (davon 4 Cryptocoryne, 1 Anubias, 1 Wasserpest und eine Echinodorus) sind gerade mal 2 schnellwachsende bei (linke Seite). Da ist Algenwuchs vorprogramiert und das gilt es zu vermeiden. Die schnellwachsenden Arten, kannst du ja später so pö a pö wieder entfernen. Ich mein ja nur, was du letztendlich machst ist deine Sache. :zwinker:
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:
    • HiHi 'Tobi,

      hast bisher alles richtig gemacht. Die Wurzel in kochendem Salzwasser zu sterilisieren ist bestimmt kein Fehler.

      Schnecken? Ich mag auch keine in meinen Becken haben. Braucht man auch nicht, wenn man sie nicht mag. (Das Ungeziefer bekommt man halt nur leider mit den Pflanzen gratis mit..) Wenn Du eine Putzkolonne willst, setze kleine Garnelen ein. Red Fire oder die farblose Form (Neocaridina davidi)

      Sternflecken? Na, Sternflecksalmler, Pristella maxillaris. Sehr schöne Fische! Ich liebäugele mit denen auch gerade. Auf Bildern sehen sie immer so ereignislos und eintönig aus, aber in natura sind sie ein echter Hingucker! In Gruppen schwimmen sie richtig elegant.

      Panzerwelse (Corydoras) sind immer toll! Meine Favoriten sind und bleiben Metallpanzerwelse (Corydoras aenaeus).

      Du könntest Dir bei 160 Litern aber durchaus noch eine weitere Salmler oder Bärblingsart dazu setzen. Wenn Du von Form und Farbe her einen Kontrast zu den Maxillaris suchst, schaue Dir mal die Zebra-Bärblinge (Danio rerio) an.Gibt es auch in verschiedenen Schleierformen.) Dann hättest Du einen guten robusten Besatz, der auch manchen Fehler - der Anfängern halt nun mal passiert - toleriert.

      Was die Pflanzen angeht: Lieber noch ein paar mehr. Du tust Dir leichter, das Becken stabil zum Laufen zu bringen, wenn Du mehr Gemüse drin hast. Das beugt auch Algenbefall vor. Und Salmler mögen, neben freier Schwimmfläche, durchaus dichtere Bepflanzung. Spendiere dem Becken zumindest mal einen Topf Sagittaria subulata für den Vordergrund. Vermehrt sich problemlos.

      Viel Spaß mit dem neuen Becken!
      Stefan

      P.S. Martin, IMMER bist Du schneller als ich! :top:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Prestutnik12 () aus folgendem Grund: Ich will endlich eine Tastatur, die jeden angetippten Buchstaben auch druckt!

    • @'Aqua-Wolf'
      Ja das stimmt mit Bildern und bewegten Sachen ist das nicht so gut :D Aber es ist wirklich die ganze Oberfläche in Bewegung.
      Sollte man etwas gegen diesen Wärme Umschwung tun oder einfach den Heizkörper noch weiter runterstellen als 23Grad ?:) (Bin direkt unterm Dach)
      Ich finde sie eher als "Ungeziefer" und würde lieber einen Fisch/Garnele rein tuen welche die selbe Aufgabe erfüllt.
      Sternflecksalmler, hatte auf meinem Zettel nur noch Sternflecken stehen :grinz:
      Ok falls Ich dann einen Antennenwels und 15 Panzerwelse drinne habe, was könnte Ich dann noch so dazu nehmen an Fischen ?

      @'Wabenschilderwels'
      Könntest du mir ein paar der Pflanzenarten sagen die schnell wachsen und gut für Anfänger sind ? :grinz:
      Ich glaube ich bevorzuge dann doch eher Pflanzen anstatt die Algen zubekommen :D

      @'Prestutnik12'
      Werden die Garnelen nicht von den Fischen gefressen, da diese so klein sind ? :grinz:
      Ja als ich die Sternflecken im Laden gesehen habe fand Ich diese richtig elegant :grinz:
      Ich hab mich da leider schon in die Corydoras duplicareus verguckt, aber diese leichte silber sieht auch nicht schlecht aus wenn Ich das jetzt so sehe :grinz:
      Die Zebra-Bärblinge sind gar nciht mein Geschmackt, diese erinnern mich zusehr an die Neon`s. Sind die Fünfgürtelbarben für den Anfang zu schwer ?
      Zur Not würde Ich auch erstmal nur Antenne+Panzer+Maxillaris nehmen.
      Die Sagittaria subulata versperrt aber schon extrem die Sicht oder sah das bei Google nur so extrem aus ? :grinz:
    • Hi Tobi,

      hier mal eine kleine Auswahl:

      Alternanthera Arten; mittlere Wuchsgeschwindigkeit
      Ammannia Arten, mittel bis schnelle Wuchsgeschwindigkeit
      Bacopa Arten; langsam, mittel bis schnell
      Blyxa Arten; mittel bis schnell
      Cabomba Arten; mittel, schnell bis sehr schnell
      Cardamine lyrata; schnell
      Ceratophyllum Arten; sehr schnell
      Clinopodium cf. brownei, mittel

      Weiter Pflanzen findest du hier. Klick mich


      PS: @Prestutnik12

      Lieber Stefan,
      ich werde mich demnächst bemühen, dir den Vortritt zu lassen. Frei nach dem Motto.....
      Alter vor Schönheit! :hihi: Duckundwech..... :kaplach:
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:
    • Tobi schrieb:

      @Aqua-Wolf
      Ja das stimmt mit Bildern und bewegten Sachen ist das nicht so gut :D Aber es ist wirklich die ganze Oberfläche in Bewegung.
      Ok, dass kommt auf den Bildern nicht so rüber.



      Sollte man etwas gegen diesen Wärme Umschwung tun oder einfach den Heizkörper noch weiter runterstellen als 23Grad ?:) (Bin direkt unterm Dach)
      Wenn es durch die Umgebungstemperatur zur Zeit im dem Zimmer zu warm ist, da lass den Heizstab einfach aus. Dies muss ich, wenn es im Sommer recht warm ist, an meinem Aquarium auch machen. Was Du noch tun kannst, die Beleuchtungsdauer reduzieren und die Futterluken offen lassen.



      Ich finde sie eher als "Ungeziefer" und würde lieber einen Fisch/Garnele rein tuen welche die selbe Aufgabe erfüllt.
      Nein, Fische und Garnelen tun nicht das gleiche wie Schnecken.
      Fische und Garnelen "graben" zum Beispiel nicht den Bodengrund um, was sehr wichtig ist!
      Schnecken sind sozusagen, die Gesundheitspolizei im Aquarium.
      Informiere Dich mal ausgiebig im I-net wie wichtig Schnecken im Aquarium sind, dann wirst Du ganz anders über diese nützlichen Tiere denken. Gerade Turmdeckelschnecken, sind für den Bodengrund im Aquarium genauso wichtig, wie die Regenwürmer im Boden des Gartens!




      Sternflecksalmler, hatte auf meinem Zettel nur noch Sternflecken stehen :grinz:
      Ok falls Ich dann einen Antennenwels und 15 Panzerwelse drinne habe, was könnte Ich dann noch so dazu nehmen an Fische?
      Wenn Du eine größere Gruppe/Schwarm (15) Fünfgürtelbarben nimmst, dazu dann eine Gruppe von 10-15 Panzerwelsen und einen Antennenwels, wäre das Becken meiner Meinung nach ausreichend und passend besetzt.
      Gruß Wolfgang
      ___________________________

      Sollte...Hätte...Könnte...Würde... ---> MACHEN!
    • @'Wabenschilderwels'

      Danke gucke mir die Pflanzen gleich an :grinz:

      @'Aqua-Wolf'

      hab den Heizstab jetzt mal auf 20 Grad runtergeschraubt und Ihn weiter weg vom Thermometer gepackt :grinz:
      Ich hab die Dauer der Lampen jetzt auf 8 std. (10-18 Uhr).

      Ok werde Ich machen, aber was mache Ich falls es zu einer Überbevölkerung der Schnecken kommt ?
      Wir haben in unserem Garten einen Teich, soll Ich diese einfach da absetzten ?

      Ok, dazu kommen ja dann auch noch ein paar Garnelen und Schnecken wenn Ich das richtig verstanden habe oder ? :grinz:

      Noch eine andere Frage zu unserem Teich. Wir haben dort ca. 19 Goldfische drinne welche seid mehreren Jahren ca 6-13cm groß sind.
      Was müsste Ich mir für ein Becken zulegen um diese im Winter nicht im Teich(60cm Tiefe) zu lassen ?
    • Tobi schrieb:

      Noch eine andere Frage zu unserem Teich. Wir haben dort ca. 19 Goldfische drinne welche seid mehreren Jahren ca 6-13cm groß sind.
      Was müsste Ich mir für ein Becken zulegen um diese im Winter nicht im Teich(60cm Tiefe) zu lassen ?
      Keines....
      Goldfische gehören in den Teich und haben damit auch im Winter keine Probleme, zumal bei deiner Wassertiefe!
      Ich hab nur 45 cm und sie sind , neben Rundschwanzmakropoden, sogar im Winter durchs klare Eis sichtbar,
      stehn aber meistens im Schlamm /Schlick, den man deshalb auch nicht restlos entfernen sollte...

      Überzählige Schnecken kannst du in den Teich setzen,es muss dir aber klar sein, dass im Herbst Schluss ist mit denen...
      tschüss, common :grandpa:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von common ()

    • Tobi schrieb:

      Ok werde Ich machen, aber was mache Ich falls es zu einer Überbevölkerung der Schnecken kommt ?
      Weniger füttern...., ganz einfach!
      Erhöhte Schneckenpopulationen sind ein sicheres Zeichen dafür, dass zuviel und
      vor allem soviel gefüttert wird, dass es die Schnecken zur Überbevölkerung infolge ausreichender Ernährungsbasis anregt...

      Schnecken gehören in ein Aquarium und sind schon gar nicht in den Bereich Ungeziefer :sad: einzuteilen, Stefan :noe:
      irgendjemand muss ja auch vergammelnde Pflanzen, tote Fische und unter anderem Algen von den Scheiben entfernen (versuchen :lach: ),
      denn die Fischhändlerempfehlung Antennenwels für diesen Zweck wird nicht lange funktionieren...
      tschüss, common :grandpa:
    • Ach, Bernd, Du weißt doch, dass ich bei Schnecken primär in eine ganz andere Richtung denke. Da habe ich den Geschmack von normannischem Cidre auf der Zunge. Da erinnere ich Abende in der Bretagne als sich die Tischplatten bogen vor Austern, Muscheln, Schnecken, Krabben und Crevetten...

      Deshalb rudere ich vornehm zurück und erkläre: Schnecken sind kein Ungeziefer!

      :yes: Stefan
    • @'common'
      ok dann weiß ich bescheid :grinz:
      Das mit den Schnecken werde Ich so machen :grinz:


      Im Anhang hab Ich dieses mal die "eingewanderte" Schnecke :grinz: Vielleicht könnt ihr mir ja sagen was für eine Art sie ist.
      Und mein Teststreifen von heute...leider ist immer noch 1 Wert nicht im grünen Bereich...
      Bilder
      • Schnecke.jpg

        753,46 kB, 4.032×3.024, 16 mal angesehen
      • Test.jpg

        973,61 kB, 3.024×4.032, 10 mal angesehen
    • Thema wurde von 2 Benutzern gelesen