Meinungen zu diesem Terrarium :)


    • mogli_1991
    • 122 Aufrufe 11 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meinungen zu diesem Terrarium :)

      Hallo zusammen,

      ich habe mich nach langer Zeit endlich wieder für ein Aquarium entschieden.
      Anbei seht ihr ein Juwel 110L-Becken inkl. Dennerle CO2-Anlage usw.

      Heute habe ich meine Wurzeln eingebaut und festgestellt, dass diese mehr Platz einnehmen als erwartet.

      Nach langem hin und her hatte ich mich nun eigentlich festgelegt einen Flussabschnitt in Rio de Janeiro mehr oder weniger naturgetreu nachzugestalten und einen Schwarm Hyphessobrycon flammeus und einen Trupp Corydoras natteri einzusetzen. Jetzt wollte ich mich hier nochmal vergewissern, ob das ein guter Plan ist. Meine Sorgen sind, dass die Panzerwelse am Boden zu wenig freie Schwimmfläche haben. Oder könnten ihnen die Höhlen usw. vielleicht gerade gut gefallen.

      Auch was das Thema Pflanzen angeht bin ich etwas versunsichert, weil am Boden so wenig Platz ist. Gut ein Paar Aufsitzerpflanzen und Moos sind sicherlich gut machbar.

      Was meint ihr? So lassen oder lieber eine Wurzel raus?

      Ich freue mich auf eure Antworten.
      Grüße mogli_1991
      Bilder
      • D10626E0-74BF-4403-8568-57C673DC6698.png

        1,79 MB, 750×1.334, 16 mal angesehen
      • EF17B3F6-E98F-4592-BA0F-0BEBAB23CE4A.png

        958,24 kB, 750×1.334, 19 mal angesehen
      • 766F6EED-2140-4227-8644-204A2AACA204.png

        1,05 MB, 750×1.334, 20 mal angesehen
      • 01A1B89B-FC9E-4CCB-807E-B2FC9EA03ACD.png

        918,81 kB, 750×1.334, 22 mal angesehen
    • Hallo mogli,

      willkommem im Forum.

      Ne, ne, lass die Wurzeln im Becken, solche Wurzeln findet man nicht oft, die sehen klasse aus.

      Schwimmfläche haben die Corydoras genug, da mach Dir mal keine Gedanken.
      Höhlen brauchen Corydoras nicht, lediglich Versteck und Rückzugsmöglichkeiten und die sind durch die Holzwurzeln ja gegeben.

      Eine gute Wahl sind auch die Roten von Rio (H. flammeus), die ebenfalls passen würden.

      Was die Bepflanzung angeht, da würde ich mit Moos und Anubia arbeiten, beide Arten lassen sich sehr gut auf den Wurzeln aufbinden, eventuell noch ein paar Schwimmpflanzen (Muschelblumen oder Froschbiss).
      Platz im Bodenbereich wäre dann immer noch für Echinodorus und/oder Cryptocorynen.
      Gruß Wolfgang
      ______________________________

      *Wenn ich Dir jetzt Recht gebe, liegen wir beide falsch.*
    • Hallo ihr beiden, vielen Dank für euer Feedback.

      Höhlen sind es ja auch nicht wirklich, einfach Hohlräume unter den Wurzeln, also tatsächlich eher Rückzugsmöglichkeiten.

      Beide Tierarten mögen es ja nicht allzu warm, deshalb würd ich jetzt mal Temperaturen um die 22 °C anpeilen.

      Man liest halt überall, dass Panzerwelse sich auf Kies so leicht verletzen. Finde das aber unverständlich. In der Natur gibts ja tatsächlich auch nicht nur Sand. Und auf Laub fahren die Kleinen wohl ziemlich ab...

      Naja, wenn man sich Filme auf Youtube über ihren Lebensraum anschaut, dann haben die schon sehr viel mehr Platz zum Schwimmen, deshalb war ich etwas verunsichert... Wenn's aber sonst keine anderen Bodenbewohner im Becken gibt, gehört ja das ganze Aquarium ihnen...

      Ich kann euch ja weiter informieren...

      Morgen werde ich mal mein Leitungswasser analysieren und mir überlegen wie ich das weiche, saure Wasser hinbekomme...
    • Hallo Mogli,

      auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum!

      Die Wurzeln in Deinem Aquarium schauen wahnsinnig gut aus. Also unbedingt so lassen! Solltest Du die Wurzeln mit Moos bewachsen lassen, kann ich Dir nur dazu raten auf gar keinen Fall Javamoos zu nehmen. Das Zeug hat jeder Händler da, also ist es einfach es zu bekommen, aber lasse die Finger weg davon. Das Zeug gehört für mich zur größten Plage in der Aquaristik.

      Ich bin gespannt wie sich Dein Aquarium entwickelt. Bisher schaut es sehr vielversprechend aus :top:


      Gruß Roland :wink:
    • Vielen Dank Roland,

      kannst du mir ein anderes, am besten südamerikanisches Moos empfehlen?

      Habe mir tatsächlich noch keine Gedanken drüber gemacht...
      Javamoos hat man immer sofort im Kopf... aber das kommt ja eig aus Asien :D

      Auch Anubis kommen ja auch Afrika, glaube südamerikanische Aufsetzer sind nicht bekannt.
      Muss ich auch noch drüber nachdenken :D
    • Richtig, im natürlichen Habitat der Corydoras, kommt nicht nur Sand, sondern auch Steine und Kies vor.
      D.h. für die Haltung von Corydoras ist Sand nicht zwingend notwendig. Im I-net geht zwar der Mythos um, Corydoras nur auf Sand zu halten, aber das ist meiner Meinung nach, schlicht und einfach Unsinn. Man kann Corydoras auch ohne Probleme auf Kies halten, sollte aber doch darauf achten, dass der Kies nicht scharfkantig ist und man abgerundeten Kies nimmt.
      Du fragst nach der Anzahl der Panzerwelse, da kannst Du schon eine Gruppe von 10 Stück einsetzen.

      Und daran denken, weiter informieren... :zwinker:
      Gruß Wolfgang
      ______________________________

      *Wenn ich Dir jetzt Recht gebe, liegen wir beide falsch.*
    • Hi Mogli,

      ich denke dass fast alle Moose aus dem Handel aus Asien kommen. Was ich ganz gerne mag ist das Phönix-Moos(Fissidens fontanus). Das kommt zumindest aus Nordamerika.
      Richtig gut festwachsen wird es allerdings nicht, aber man kann es trotzdem ganz einfach mit einer feinen Angelschnur an der Wurzel befestigen. Korallenmoos oder Christmasmoos sind auch ganz gut zu gebrauchen. Letzeres wächst sich an der Wurzel fest, ist aber bei weitem keine solche Plage wie Javamoos.


      Gruß Roland
    • Hallo,

      ja genau deshalb! Du hast dieses Moos überall! Es wuchert unaufhörlich vor sich hin und überzieht Dir alles was Du im Aquarium hast.
      Für ein Zuchtaquarium für Zwerggarnelen mag Javamoos toll sein, aber ansonsten gehört es für mich einfach zu den Plagen!
      Javamoos zu entfernen ist schier unmöglich. Ich habe es getestet! Selbst mit dem Hochdruckreiniger kriegst Du das Zeug nicht mehr von den Wurzeln ab. Erst nachdem ich die Wurzeln für mehrere Wochen in die Sonne legte waren sie wieder brauchbar :yes:


      Gruß Roland
    • HiHi

      Südamerikanische Moose? Da musst Du lange suchen. Was ich gefunden habe: Das Vesicularia dubyana 'Christmas' wird bei Tropica als südamerikanisch ausgewiesen: tropica.com/de/pflanzen/pflanzen/Vesiculariadubyana'Christmas'(003APOR)/4395

      Interessant, dass Du zu den C. natteri noch H. flammeus willst. Die Roten vom Rio. Toller Fisch, nur aus der Mode geraten. Was vielleicht daran liegt, dass diese Fische arg verzüchtet sind - von leuchtendem Rot oft keine Spur mehr haben. Vor Jahren hatte ich sie mal, aber ich musste wirklich suchen, bis ich schön gefärbte Tiere fand. Da mal: Viel Glück!

      Ja, was zu Javamoos geschrieben wurde, das kann ich bestätigen. Wenn es die Bezeichnung "Wasserpest" nicht schon gäbe, dieses verdammte Moos würde es verdienen! Einmal drinn, nie mehr weg zu kriegen! Fusselt überall rum. Kriecht zwischen die Bodenbedecker...

      Ein Moos, das tatsächlich dort bleibt, wo man es angesetzt hat, ist Taxiphyllum sp. "Flammenmoos". (Ist allerdings asiatisch, also nichts für Südamerika-Puristen des reinen Wassers). Aber als Moos zu empfehlen, auch weil es eine einzigartige Wuchsform hat.

      Und schon wieder Flammeus! Da hättest Du ja fast ein Motto fürs Becken ...

      Grüße,
      Stefan