Panzerwelse in dieses Aquarium?


    • mogli_1991
    • 764 Aufrufe 25 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Panzerwelse in dieses Aquarium?

      Hallo zusammen,

      ich hab letzte Woche schon für Aquarium 1 nachgefragt. Muss es jetzt hier auch noch für Aquarium 2 tun. 110 L, gepflanzt wird in den nächsten Tagen. Würdet ihr dort Panzerwelse einsetzen oder haben die da zu wenig Platz zum gründeln und schwimmen!?

      Freue mich über Feeback, vllt gibts hier ja ein paar Panzerwels-Experten...
    • @Aqua-Wolf
      Wolfgang,

      du bist aber pessimistisch. Du weist doch gar nicht, wie und was Manuel alles pflanzen will. :lach:

      @mogli_1991

      Manuel,

      ich gebe Wolgang dahingehend recht, das noch genügend Schwimmraum über bleibt - selbst mit üppiger Bepflanzung. Allerdings solltest du eine Stelle zum Gründeln frei lassen (denke mal so 10 X 10 cm).
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:
    • Wabenschilderwels schrieb:

      @Aqua-Wolf
      Wolfgang,

      du bist aber pessimistisch. Du weist doch gar nicht, wie und was Manuel alles pflanzen will. :lach:
      Stimmt Martin :lach: , aber bei 110l (80cm) wird es schon noch für eine Gruppe Panzerwelse reichen.
      Bei dichter Bepflanzung haben die Welse dann auch genug Versteckmöglichkeiten und fürs Gründeln reicht es auch noch. :zwinker:
      Gruß Wolfgang
      ___________________________

      Sollte...Hätte...Könnte...Würde... ---> MACHEN!
    • Hallo,

      wichtig ist, das Du eine Gruppe von Panzerwelsen planst.

      Bitte kein Sammelsorium von" 2 Tiere dieser Zeichnung + 3 von der anderen und die gefallen mir auch noch".

      Es gibt schöne kleinbleibende Panzerwelse, es gibt aber auch Arten, wo Du richtige "Brocken" im Becken hast.

      Es sollten mindestens 10 Panzerwelse sein.

      Mir persönlich gefallen die Panda-Panzerwelse oder die Sterbai Panzerwelse sehr gut. Sie bewegen sich im mittleren Preissegment.

      Günstig zu bekommen sind zumeist die normalen Metall Panzerwelse.
      Gruß Jens - Olaf


      24-7-365 -- das ist nicht meine Telefonnummer.
      Das ist die Einsatzbereitschaft der
      Freiwilligen Feuerwehr.
    • Vielen Dank für eure Antworten.

      Dass die Tiere alt werden, habe ich gelesen - einige meiner Spinnenweibchen können auch 20 Jahre alt werden. Der Preis der Tiere spielt für mich auch keine Rolle, dass unsere Aquarien- bzw. Terrarienleidenschaft nicht immer billig ist, auch klar :grinz:

      Mir gehts ums Wohl der Tiere, hab in Videos die riesigen Schwärme gesehen. 10 Stück hatte ich geplant und nicht die größte Art, aber auch keien Zwergpanzerwelse. Im Amazonas haben die halt unglaublich viel Platz und sind wohl vor allem an Stellen, die weder bepflanzt noch mit Steinen bestückt sind.

      Meine Frage war deshalb, ob sich mein optischer Drang im Aquarium mit den Bedürfnissen der Tiere vereinen lassen. Andernfalls würde ich auf eines von beiden verzichten :grinz:
    • Hallo Manuel,

      neben den wunderschönen Pandas kann ich dir noch die fast ebenso kleinen,
      aber meist deutlich günstigeren, C. paleatus (marmorierter P.) empfehlen.
      Platz brauchen sie nicht so viel - zwischen den Pflanzen ist für so kleine Gesellen ja immer ein Durchkommen.
      Einen schönen Unterstand, wo sie dösen und du sie gut beobachten kannst, will ich dir dennoch ans Herz legen.
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • mogli_1991 schrieb:




      Meine Frage war deshalb, ob sich mein optischer Drang im Aquarium mit den Bedürfnissen der Tiere vereinen lassen. Andernfalls würde ich auf eines von beiden verzichten :grinz:
      Hallo Manuel,

      auf eines von beiden verzichten? ...natürlich auf die Optik. :zwinker:
      Gruß Wolfgang
      ___________________________

      Sollte...Hätte...Könnte...Würde... ---> MACHEN!
    • Noch eine andere Frage, die nicht zu Hesaline passt, aber auch zum Aquarium gehört.

      Meinen CO2-Verteiler (Fachbegriff!?) habe ich direkt vor den Filter plaziert. Einfach, damit nicht noch etwas die freie Sicht „versperrrt“. Tut das auch dort seinen Dienst oder muss es da hin,wo die Strömung am höchsten ist, damit das CO2 im ganzen Aquarium verteilt wird?
    • Hi Manuel,

      das was du als Co2 Verteiler bezeichnest, ist ein Dennerle Co2 Flipper (Fachbegriff) :lach: . Ein Co2 Verteiler (Abzweig zur Co2 Verteilung auf verschiedene Becken mit einer Druckgasflasche) ist was ganz anderes. :zwinker:

      Nun zu deiner Sache, ja den kannst du dort lassen. Die enstehende Sogwirkung durch den Filterauslass (auch wenn der quasi um die Ecke ist), zieht dir das gelöste Co2 in das Becken rein. Optimaler wäre allerdings ein Co2 Diffusor, dieser funktioniert mittels einer Keramikmembran und löst das Co2 besser auf, als das Flippermodel welches du verwendest und man kann diesen direkt unter dem Auslass positionieren (je nach verwendeter Größe).

      Aber nicht abschrecken lassen, schau erstmal wie das Model bei dir funktioniert - ändern kannst ja immer noch etwas.
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:
    • Hallo Manuel,

      ich stimme Martin zu. Und ich kann ein Lied von diesen ganzen Gerätschaften singen! Das perfekte Teil gibt es nämlich nicht. Alles hat seine Vor- aber auch seine Nachteile. Ich würde auch sagen dass Du vorerst bei diesem Flipper bleibst. Ich verwende derzeit einen CO² Reaktor, den ich auch exakt so platziert habe wie Du Deinen Flipper. Generell ist wichtig einen Kompromiss bei der Oberflächenbewegung zu finden. Zu wenig Bewegung ist nicht gut für die Sauerstoffversorgung, zu viel Bewegung treibt das gelöste CO² viel zu schnell wieder aus.


      Gruß Roland
    • Guten Morgen zusammen,

      seit ca. 10 Tagen ist jetzt Wassee drin, Steine sind fast alle zugunsten der Corydoras, die irgendwann mal einziehen werden, gewichen.
      Sagittaria subulata ist fleissig am Wachsen und heute habe ich mal Wasserwerte gemessen. Alles noch nicht optimal :D

      pH = 8,5
      werd mal sehen, was Erlenzapfen ausmachen

      Gh = 7, Kh = 13
      Finde komisch, dass die Werte so unterschiedlich sind... jedenfalls noch recht hoch... die folgenden Wasserwechwel werden aber in Zukunft mit Osmosewasser ausgeglichen, dann dürfte sich das verbessern

      0 mg/L NH3/NH4
      5 mg/L NO2
      50 mg/ L NO3

      wir befinden uns im Nitritpeak, oder?

      2 mg/L PO4

      Auch hoch, oder?


      werde auf jeden Fall weiter warten :D

      Wenn ich jetzt ein paar Turmdeckelschnecken einsetzen würden, gehen die wie Fische drauf?
      Blasenschnecken sind jedenfalls schon drin, denen scheint es zu gefallen.

      Freue mich über Feedback, Manuel
    • mogli_1991 schrieb:




      Wenn ich jetzt ein paar Turmdeckelschnecken einsetzen würden, gehen die wie Fische drauf?
      Blasenschnecken sind jedenfalls schon drin, denen scheint es zu gefalle
      Hallo Manuel,

      TDS kannst Du ruhig einsetzen, denen passiert genauso wenig wie den Blasenschnecken.
      Gruß Wolfgang
      ___________________________

      Sollte...Hätte...Könnte...Würde... ---> MACHEN!
    • Hallo zusammen,

      ich wollte euch mal bisschen updaten. Inzwischen sind ein paar Pflanzen und Turmdeckelschnecken eingezogen. Wasserwerte teste ich die Tage mal wieder, solten aber inzwischen stabil sein. Bin mal gespannt ob und wann die Schnecken sich so explosionsartig vermehren. Als „Aqurienneuling“ bin ich bisschen erschrocken wie viel Mulm!? auch ohne Fische entsteht. Die Morkienwurzel und das Moos ist nach ein paar Tagen von einer dünnen Mulmschicht überzogen. Habe versucht diese Schicht mit der Hand oder einem Pinsel bisschen aufzuwühlen, damit sie vom Filter aufgesaugt werden. Viele Aquarienfotos sehen so sauber, beinahe steril aus. Könnt ihr mir Tipps geben!?
      Ist der Mulm normal oder muss ich mir Gedanken machen. Sollen mehr Turmdeckelschnecken rein? Liegt das daran, dass jetzt während des Einfahrens so lange kein Wasserwechsel gemacht wurde? Warum ist das Moos braunbelegt und nicht grün nicht so knallegrün (die Spitzen sind hellgrün und wachsen aber)

      Freue mich über Feedback, viele Grüße
      Manuel
      Bilder
      • B2E6D210-242C-40AA-A5B4-C037FDB74347.png

        950,45 kB, 750×1.334, 23 mal angesehen