Betta rubra und rutilans


    • Duras
    • 1361 Aufrufe 8 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Betta rubra und rutilans

      Hi,

      Heute habe ich auf unserem Vereinstreffen Betta rubra und rutilans bekommen. Gleichzeitig konnte ich noch Kontakt zu jemanden knüpfen, der ganz besondere Betta rubra hat. Die Flossenform unterscheidet sich von den ursprünglichen Betta rubra. Eventuell handelt es sich dabei um eine neue Art. Beim nächsten Treffen bekomme ich davon auch ein Pärchen. Werden wohl zur Zeit für viel Geld gehandelt.

      Qualität der Fotos ist jetzt nicht wirklich gut. Die habe ich schnell nebenbei gemacht, als ich die Fische umgesetzt habe.
      Bild 1: Frisch eingesetzte Betta rutilans "Tayan". Das Wasser hat ca. 20°C vom Transport und erwärmt sich langsam. Trotzdem zeigen die Fische einiges an Farbe.
      Bild 2: 7 Betta rubra "Aceh" von einem Vereinskollegen.

      Gruss
      Sascha
      Bilder
      • 1.jpg

        638,66 kB, 2.000×2.667, 15 mal angesehen
      • 2.jpg

        775,37 kB, 2.000×2.667, 18 mal angesehen
    • HiHi Sascha

      Ne neue Art? Reicht da bei diesen Bettas eine Variante der Flossenform? (Na, der Artbegriff ist eh einer der unklarsten und problematischsten in der Taxonomie...)

      Aber dir ist das unterm Strich wohl eh egal: Hauptsache, Du hast tolle neue Sprotten.

      Sie werden gerade für "viel Geld" gehandelt? Verrate mir bitte mal ne Größenordnung: Was gilt da als viel? 20 Euro, 100 Euro, 500 Euro, 1000 Euro? Ich habe so gar keine Idee und Vorstellung..., von welchen Höhen man da spricht.

      Anyway: Viel Glück mit den Neuen!
      Stefan
    • Also oftmals hat es was mit der Flossenform oder auch Färbung zu tun. Aber man ist da schon sehr, sehr vorsichtig, was neue Arten angeht. Fundorte spielen manchmal auch eine Rolle. Wie zb bei Betta siamorientalis und imbellis. Anfangs dachte man, das sind gleiche Arten. Durch eine DNA-Untersuchung könnte man aber nachweisen, dass es zwei unterschiedliche Arten sind. Deswegen sollte man auf keinen Fall unterschiedliche Funforte miteinander kreuzen.
      Was den Preis angeht, so zahlt man zur Zeit für ein Pärchen Betta apiapi 80 Euro. Für Betta macrostoma lag der Preis mal bei 240 Euro. Zur Zeit allerdings nur noch bei 40 Euro. Ich schätze diese Betta rubra dürften vielleicht bei 50 bis 100 Euro liegen. Sollte aber festgestellt werden, dass es eine neue Art ist, dann kann der Preis noch steigen
    • Oder aber es sind normale Betta rubra mit einer Deformierung. :lach: Aber noch hab ich sie ja nicht. Die Preise bleiben aber nie so hoch. Betta macrostoma bekommt man mittlerweile für 25 bis 40 Euro das Pärchen.
      Sobald die Fische ohne Probleme nachgezogen können, sinken die Preise rapide.
    • Die Betta rutilans haben schon angefangen. Dabei sitzen die gerade noch in 12l Becken. Das Hauptbecken ist noch nicht fertig. Da kommt noch ein HMF rein.

      Gruss
      Sascha
      Bilder
      • rutilans nest.jpg

        65,13 kB, 714×960, 13 mal angesehen
    • Hehe, ja. Obwohl die Betta rutilans jetzt nicht wirklich teuer sind. Ich hab sie geschenkt bekommen :grinz: Aber ich würde sagen da kostet ein Pärchen normal um die 15 Euro. Die Betta rubra hab ich auch umsonst bekommen.
      Für die besonderen Betta rubra müsste ich jetzt einen Tiertransport organisieren. Aber eigentlich will ich da noch bis September warten. Dann fährt ein Kumpel von mir von Berlin nach Schönwald und könnte mir die mitbringen.

      Gruss
      Sascha
    • Thema wurde von 1 Benutzern gelesen

        Duras