Ein paar Fotos zu Artemia-Nauplien


    • AquaLala
    • 188 Aufrufe 13 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein paar Fotos zu Artemia-Nauplien

      Hallo liebe Forengemeinschaft,

      da ich gerade mit der Zucht von Artemia beschäftigt bin, möchte ich gern ein paar Fotos mit euch - zur besseren Vorstellung - teilen.

      Ich dachte mir, das man das ja nicht so oft sieht und es für den ein oder anderen eine Bereicherung sein könnte.

      Dabei geht es vorallem um:

      -Artemia-Eier/Zysten
      -Artemia-Eier entkapselt
      -Artemia-Eier nach dem entkapseln neutralisiert
      -Artemia-Nauplien nach dem Schlupf im Verhältnis zu den Eiern, aus denen sie geschlüpft sind
      -Artemia-Nauplien nach dem Schlupf im 0,3mm-Sieb (zweitfeinstes)
      -Artemia-Nauplien nach dem Schlupf im 0,12mm-Sieb (feinstes)
      -Artemia-Nauplien nach dem Schlupf (letzter Schwapp)
      -Artemia-Nauplien nach dem Schlupf (Bodensatz)

      Viele Grüße
      Patrick
      Bilder
      • 5BE1D8DB-BAA2-45E8-BE4D-2E0FDE90EA1E.jpeg

        320,71 kB, 640×480, 7 mal angesehen
      • 5C07A44B-1CD5-49D1-BA7E-06AB7B901E66.jpeg

        454,4 kB, 640×480, 7 mal angesehen
      • A55264C7-8DDE-452F-B1EE-6659C8E34D91.jpeg

        489,64 kB, 640×480, 7 mal angesehen
      • FB633695-690D-4D91-BC5D-48A69A140E51.jpeg

        274,61 kB, 640×480, 7 mal angesehen
      • C864B543-904F-49C0-A167-ACA55E01190E.jpeg

        415,97 kB, 640×480, 9 mal angesehen
      • 1C1D6AFF-AEA1-4267-9533-9E679654366F.jpeg

        422,84 kB, 640×480, 8 mal angesehen
      • E4B71810-8DBF-4C10-A594-8FC993F682C6.jpeg

        398,77 kB, 640×480, 8 mal angesehen
      • 0B67CB71-EFE8-412C-B680-C56309BCB9EB.jpeg

        388,38 kB, 640×480, 9 mal angesehen
      Alle sagten immer „Das geht nicht!“.
      Dann kam einer, der wusste das nicht und hat’s einfach gemacht.

      Mit dem Unmöglichen verhält es sich wie mit dem Unkraut.
    • Hey Stefan,
      Hallo Martin,

      ihr seid schon 2 Typen :D

      Ich kann euch empfehlen die Eier vorher zu dekapsulieren:
      einfach in ein Glas mit Chlor (DanKlorix, blaue Flasche - wird empfohlen) rein und 2-3 Minuten schwenken, bis sie Orange werden,
      dann ins kleinste Sieb und mit kaltem Wasser spülen, bis es nicht mehr nach Chlor riecht und
      für ca.10 Sekunden in Essig stellen, zum neutralisieren.

      Danach geht das Brüten gut - und vorallem könnt ihr auch die nicht geschlüpften Eier mit verfüttern, da ja keine Schalen mehr vorhanden sind. Verdauungsprobleme und eine super komplizierte Entnahme sind dadurch ausgeschlossen. Außer dem ist bei mir die Schlupfrate auch um ca.20% dadurch gestiegen.

      Am wichtigsten ist - und da kann man sich ja diesen langen Sommer zu Nutze machen - das die Temperatur über 25 Grad C., am besten 28 Grad C.ist, habe ich die Erfahrung gemacht - für einen schnellen Schlupf. Geht sicher auch gut auf einer Aquariumabdeckung mit Röhre.

      Ich habe seit 2 Wochen die Aufzuchtschale von Hobby mit Eier aufm Schreibtisch stehen und es schlüpfen immernoch welche (wenig Temperatur, Eier, die noch die Schale drum haben).

      Mit einer umgedrehten Flasche wesentlich angenehmer und schneller zu erledigen, aber auch lauter, durch das Luftpumpengeräuch. Das bringt mich auf die Idee entkapselte Eier in der Hobby-Schale anzusetzen und ans Fensterbrett zu stellen, vielleicht geht das besser und schneller. :grinz:

      Was habt ihr für Aufzuchtstationen? Vielleicht kann ich noch den ein oder anderen Tipp geben. Habe schon einiges ausprobiert.

      Kurz eine Info zu meinem seit gestern (Tag 85) abgeschlossenem Besatz:

      1 Pärchen Honigguramis
      13 Zwergkärpflinge
      12 Zwergpanzerwelse
      11 Otocinclus macrospilus

      ..sind alle wohl auf und gerade die grauen, mit schwarzem Längsstreifen, also alle außer die Honigguramis, schwimmen zeitweilig auch im Schwarm zusammen. :D

      Seit gestern wollen wohl auch die C. Pygmaeus was von den O. Macrospilus lernen und versuchen auch an der Scheibe zu haften. :D

      Ist alles sehr harmonisch und schön anzusehen. Meine Bienengarnelen schätze ich mittlerweile auf ca.50 Stück. :grinz:

      Im Anhang noch ein Foto von gestern Abend.

      Viele Grüße
      Patrick
      Bilder
      • 437A7C5E-AA59-4A41-995A-90737C7C02F2.jpeg

        1,67 MB, 3.260×1.545, 13 mal angesehen
      Alle sagten immer „Das geht nicht!“.
      Dann kam einer, der wusste das nicht und hat’s einfach gemacht.

      Mit dem Unmöglichen verhält es sich wie mit dem Unkraut.
    • HiHi Patrick

      Nein, ich werde Deinem schönen Beispiel nicht folgen: Gerade sah ich, meine Artemia-Eier haben das Verfallsdatum 6/2016... Da lohnt sich wohl nichts mehr. Sicher, ich könnte sie - wie Du es beschrieben hast - dekapsulieren mit Chlorreiniger und direkt verfüttern. Aber warum? Habe noch genügend fertig dekapsulierte Eier rumliegen.

      Ja, ich habe auch die Hobby-Schale mit dem Lichtfenster. Einfach deshalb, weil es irgendwie nervt, dass alles mit Aquaristik immer gleich elektrifiziert sein muss... Man muss halt morgens und abends umrühren, wenn man diese Technikfrei-Schale nimmt. Machbar.

      Übrigends: Die besten Ergebnisse hatte ich ich, wenn ich das Salz mit Osmosewasser ansetzte. Klar besser als mit unserem Leitungswasser.

      Anyway, damit ist mein Artemia-Mütchen wieder gekühlt.

      Grüße,

      Stefani
    • Hallo Stefan,

      Verfallsdatum, ernsthaft? :l

      Erstmal heißt das nämlich *klugscheiss* Mindesthaltbarkeitsdatum und nicht Verfallsdatum oder Halbwertszeit.

      Dann sind bereits dekapsulierte Eier gleicher Herkunft und Menge im Handel günstiger zu kaufen, weil..?

      Die Schlupfrate von bereits industriell - mit großes Aufwand elektrifiziert - dekapsulierten Eier geht in Richtung < 20%. Ich weiß nicht woran das liegt..

      Falls du die Eier noch nicht weggeworfen hast und selbst nicht verwenden willst, dann würde ich mich über eine Sendung freuen, Porto zahle ich dir natürlich. Und das ganze nur um zu sehen wie lange so ein dehydriertes Ei leben kann. :D

      @Martin: Das ist die bereits fertige Flasche von JBL - da gibts, außer Marke Eigenbau - sonst keinen Anbieter. Dort wird unten abgelassen. Da die Artemia-Nauplien allerdings nach oben zum Licht schwimmen, kommen, wenn du ablässt erstmal nur nicht geschlüpfte Eier und Eierschalen unten raus. Erst wenn es komplett abgelassen ist, dann die Artemia-Nauplien. Da macht das entkapseln noch mehr Sinn. :grinz:

      Viele Grüße
      Patrick
      Alle sagten immer „Das geht nicht!“.
      Dann kam einer, der wusste das nicht und hat’s einfach gemacht.

      Mit dem Unmöglichen verhält es sich wie mit dem Unkraut.
    • Ach, Patrick!

      Jeder „Jung-Aquarianer“ hat seine Sturm- und Drang-Zeit! Hat wohl was mit aquaistischen Hormonen zu tun...

      Da wird wild experimentiert mit Salzen und Wassern (oder heißt es „Wässern"?)...

      Dann irgendwann wird die Welt ruhiger!

      Glaubst Du ernsthaft, dass ich ein Paket schnüre und zum Postlädel laufe und Dir zwei Löffelchen überlagerte Artemia-Eier zuschicke...? Willste nicht auch noch ne halbe Tube verfallende Remoudlarden-Sauce? Oder ein halbvolles Glas grün-stichige Wachteleier?

      Ja! Ich häte auch noch ein ausrangiertes Kinderbett. Und ne defekte Waschmaschine im Sortiment...

      Wenn wir alles zusammen packen, dann können wir gut drüber reden!

      Grüße,
      Stefan :wein:
    • Hallo Patrick,

      habe es noch nie ausprobiert (Artemiazucht), das Funktionsprinzip ist mir dennoch bekannt. Habe die Zuchtstation von JBL, irgendwann einmal, hier in diesem Forum in einem Qiuz gewonnen. Seitdem steht sie eingelagert, genauso wie ein paar andere Sachen, auf dem Hängeboden und staubt vor sich hin.
      Ich hatte bislang noch keinen Grund und keine Zeit, sie in Betrieb zu nehmen. Aber wer weiß, vielleicht jetzt ja, da ich zur Zeit nicht viel zu tun habe (was Gesundheitliche Gründe hat).

      @Prestutnik12

      Mein Stefan,

      was hat den die olle Wasch und Schleudertante? Elektronischer oder Mechanischer defekt? Nur mal so, weil es mich interessiert.
      Tip für dich:
      Die grünstichigen Wachteleier und die halbe Tube abgelaufene Remoudladen- Sauce, kannst du gut zu Halloween einsetzten. Lass einfach deiner Phantasie freien lauf. :grinz:
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:
    • Hallo Stefan,

      hast schon recht. Da lohnt für dich der Aufwand nicht. Hat bei mir allerdings nicht direkt was mit der Aquaristik zu tun, sondern eher was mit einem ganzheitlichem Verständnis für die Natur.

      Man soll halt nicht von sich auf andere schließen. Ich habe eine Post gleich um die Ecke und laufe da immermal dran vorbei. Die Bedienung ist nett und ich freue mich immer, wenn ich dort mal was abholen/abgeben kann.

      Trotzdem möchte ich dir danken, für den Gedankenanstoß. Ich werde selber ein paar Eier überlagern und schauen nach welcher Zeit sich sowas nicht mehr ausbrüten lässt. Zu meinem Gedanken: Ich habe aus der Bonsai-Zeit gelernt, das Samen von Bäumen auch viele Jahre einfach nur in der Erde liegen können und irgendwann, wenn die Bedingungen passen austreiben. Und irgendwie ist so ein Artemia-Ei doch auch ein Samen, nicht? ;D

      Ob wassern, wässern, Gewässer oder einfach nur Wasser in deinem Beispiel richtig verwendet ist, weiß ich ehrlich gesagt auch nicht so richtig. ;)

      Ich glaube das die Welt ruhiger wird hat eher mit dem Alter zu tun. (Meine das keineswegs negativ)

      Auf das Kinderbett würde ich vielleicht in ungefähr einem Jahr nochmal zurückkommen.

      @Martin ich hoffe, das du es gut auskurieren kannst. Drücke dazu beide Daumen.

      Ich glaube auch, das es einen Versuch wert ist, gerade wenn die Zeit mitspielt und du die Möglichkeit hast, auch wenn erst jetzt, deinen Gewinn gebührend zu feiern und deinen Fischen dabei vielleicht etwas gutes zu tun. :grinz:
      Alle sagten immer „Das geht nicht!“.
      Dann kam einer, der wusste das nicht und hat’s einfach gemacht.

      Mit dem Unmöglichen verhält es sich wie mit dem Unkraut.
    • Wabenschilderwels schrieb:

      was hat den die olle Wasch und Schleudertante? Elektronischer oder Mechanischer defekt? Nur mal so, weil es mich interessiert.

      Hi Patrick, hihi Martin

      Martin, min Guter, darf ich Dir die Wahrheit gestehen? Diese Waschmaschine gibt es so eigentlich gar nicht! Die musste ich schlichtweg erfinden, um einen guten Abschluß – klimaxmäßig – für die Story zu haben. (Jeder, der mal so ne vermaledeite Waschmaschine aus dem Keller raus getragen hat, wird mich verstehen, weshalb das meine Wahl war.)

      Patrick, aber das Bett gibt es! Etagenbett in Buche. Habe ich gestern abgeschlagen, kann gerne abgeholt werden. Ein Überbleibsel aus der glücklichen Zeit als sich zwei Kinder noch ein Zimmer teilen wollten. Und der Alte den Luxus eines eigenen Musik- und Bibliothekszimmers genoss... (Himmel, was muss ein Mann nicht alles für die Brutpflege opfern!)

      Ein ganzheitliches Naturverständnis? Hm? Ich glaube, so was Feines gibt es nur in der Stadt, sowas hat man bei uns auf dem Kuh-Dorf noch nie getroffen... Aber wenn meine Frau mal wieder ihren Biologen-Zirkel hat, dann frage ich genauer nach. Dafür, dass das Pack mir frech den Weinkeller leert, können die mir auch mal was erklären,

      lacht
      Stefan :wein:

      P.S. Martin: Alles Gute. Bessere Dich!
    • Hi!

      Ich betreibe hier ab - und an die JBL-Geschichte mit Sanders-Artemia.
      Soll angeblich eine Schlupfrate von >95% bringen, was ich gefühlt bejahen würde, allerdings ohne nachgezählt zu haben.
      Schweineteuer, aber funktional.

      Hab' ich nach einiger Zeit mal wieder in Betrieb genommen, da ich meine Perlhühner mal selbst vermehren wollte.
      Ordentlich Wasserwechsel mit kaltem Wasser und fett Lebendfutter - da kommt Huhn in Stimmung! :respekt:

      Läuft mittlerweile ständig da die Jungfische auch verwöhnt sein wollen. Nebenher noch eine Paramecium-Brühe für die ganz lütten angesetzt.
      Nun brummt's nicht nur, es stinkt auch noch!

      Wäre dann quasi so 'ne Art Schmerzensgeld, sollte ich mal anfangen die Burschen zu verkaufen.

      Gruß
      Thomas
    • Hi Thomas

      "Sanders-Artemia" kenne ich nicht. Ich hatte Jbl. Die erste Dose wollte nicht. Schlupfrate deutlich unter einem Viertel. Ich schrieb dann die Firma an - und Jbl reagierte sehr kulant: schickte eine neue, frische Dose und gratis eine Büchse Spezial-Salz. (Na, man kann eine Firma auch mal loben, wenn es was zu loben gibt...)

      Damit hat es dann prima geklappt: ich schätze auch, neun von zehn.

      Gut, Du willst speziell Mini-Hinkel füttern damit. Aber für mich ist diese Artemia-Zucht eigentlich eher eine Winter-Sache: Im Sommer macht ein Achterschlag mit dem Kescher durch die Regentonne einfach mehr Spaß! (Und daus den Larven werden schon keine Mücken und Schnaken mehr, die mich stechen...)

      Grüße,
      Stefan
    • Im Anhang noch ein Foto von dem derzeitigen Stand der mittlerweile ausgewachsenen Artemia. Etwas über 1cm groß.

      @Prestutnik

      Wir brauchen den Test mit deinen Artemia-Zysten nicht mehr machen:

      „Die Dauereier befinden sich in einer Phase des minimalen Stoffwechsels (Anabiose, Scheintod), eine Methode, mit der auch andere einfache Tiere (und Pflanzen) lebensfeindliche Perioden (meist Kälte oder Trockenheit) überdauern. Auch nach jahrelangen Abschluss von Sauerstoff sind Artemiacycten noch schlupffähig, selbst Hitze von 100°C und das Abkühlen auf -270°C übersteht ein Großteil der Eier. Historische Ausgrabungen aus 1400 Jahre alten Schichten lieferten Eier, die sich noch ausbrüten liessen.„

      Jetzt weißt du: Es würde noch funktionieren, falls du mal magst. :grinz:
      Bilder
      • 680B6F62-759B-42D9-83BA-ECCA85CD952F.jpeg

        135,86 kB, 1.445×515, 2 mal angesehen
      Alle sagten immer „Das geht nicht!“.
      Dann kam einer, der wusste das nicht und hat’s einfach gemacht.

      Mit dem Unmöglichen verhält es sich wie mit dem Unkraut.