Wasserpflanzen verfüttern ?


    • Balu
    • 181 Aufrufe 7 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wasserpflanzen verfüttern ?

      Hallo,

      als Aquarium-Besitzer kommt man um das regelmäßige "Gärtnern" kaum herum.

      Da kommt jedesmal eine ordentliche Masse zusammen.

      Aktuell versorge ich Kaninchen bei meinem Nachbarn und da kam die Frage auf, ob sich Wasserpflanzen auch dazu eignen, verfüttert zu werden.

      Hat das jemand schon mal probiert und Erfahrungen gesammelt ?
      Gruß Jens - Olaf


      24-7-365 -- das ist nicht meine Telefonnummer.
      Das ist die Einsatzbereitschaft der
      Freiwilligen Feuerwehr.
    • Hallo Jens-Olaf,

      1.) Würde ich erst gar nicht probieren, weil Wasserpflanzen relativ schnell verfallen, sobald sie aus dem Wasser sind.
      2.) Kaninchen brauchen was Bissfestes, damit die Zähne abgenutzt werden - das ist nun mal bei Unterwassergemüse nicht unbedingt gegeben.
      3.) Wird gedüngt? Wenn ja, dann auch ein klares Nein. Wer weiß schon, wie sich der eingelagerte Volldünger auf die Darmflora der Kaninchen auswirkt und selbst wenn nicht gedüngt wird, gilt für mich das vorher geschriebene.
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:
    • HiHi J-O

      Ich habe keine Erfahrungen mit Karnickel. Aber wir haben Meerschweinchen. Denen würde ich Wasserpflanzen nicht verfüttern.

      Erstens bin ich mir generell nicht sicher, wieweit in Wassergemüse nicht etwa giftige oder zumindest unverträgliche Stoffe enthalten sind. Bei Anubias oder Crypocorynen könne ich mir das vorstellen.

      Zudem: Diese Viecher reagieren oft heftig auf unbekanntes, neues Futter. Und deine Wasserpflanzen gehören da bestimmt dazu. kaninchenwiese.de/gesundheit/v…aufgasungen-trommelsucht/

      Also mir wäre das Risiko zu hoch, dass Du die Kanrnickel Deines Nachbarn "aufbläst"! Der hat sie Dir hoffnungsvoll anvertraut, Du kannst da jetzt schlecht "Experimente" machen... Es sei denn, Du willst hinterher tagelang Kaninchenbraten essen.

      Mache lieber einen Spaziergang, sammle ihnen Löwenzahn...Bücken ist gesund!

      Glück auf!
      Stefan
    • Balu schrieb:

      Mecker gibt es eh, das wir das Kaninchen immer " so verwöhnen".
      Bei uns bin ich derjenige, der meckert! Ach, Balu, der ewige Kampf mit den Meerschweinchen ums Futter! Ja, ich stehe da in vorderster Front.

      Zwei Beispiele: Ein letzter kleiner Eisbergsalat ist noch da. Ich male mir schon aus, wie ich den mit einer schicken Vinaigrette aus Ingwer-Balsamico-Essig und Walnussöl anrichte - und genüßlich in mich reinmümmle... Dann der Schrei: “Der ist aber nicht für Dich! Der ist reserviert für Lilli und Bolle. Finger weg!“

      Umgekehrt aber: Ich kaufe herrliche rote Paprika um gefüllte Paprika zu machen. Als ich ansetze, sehe ich entsetzt: Die Hälfte der Schoten fehlt! „Ach, die haben den Meerschweinchen halt ssoooo gut geschmeckt...“

      Fällt jemand was auf?
      Stefan :denknach:
    • Hallöchen zusammen,

      ich hätte da eher Bedenken, dass die Pflanzen eventuell blähen könnten.
      Da sind Kaninchen und auch Meerschweinchen äußerst empfindlich.

      Brot, was nicht knochentrocken ist und die meisten Kohlarten und Hülsenfrüchte bekommt den Tieren überhaupt nicht. Sie können davon sogar versterben.

      Wer kann mit Sicherheit sagen, dass unter den Aquarienpflanzen nicht auch welche sind, die Darmwinde verursachen?

      Und zum Zähnekürzen trägt Löwenzahn, Salat und anderes Grünfutter auch nicht bei. Deshalb benötigen diese Hasenartigen (denn Kaninchen sind keine Nagetiere *klugscheiß*) Beißhölzer vom Obstbaum aus dem Garten zum Beispiel oder ein Holzhäuschen, das sie anknabbern können.
      Ihr tägliches Brot ist sowieso das Heu. Davon dürfen sie futtern, soviel sie wollen.
      Liebe Grüße
      Marlis
      ____________________________

      Ein Tourist ist ein Mensch, der auf Reisen geht, um mal was anderes zu sehen und sich dann beklagt, dass alles so ganz anders ist.
    • Hi!
      Ich hatte mich auch schonmal mit dem Gedanken beschäftigt, genau aus den Gründen habe ich aber davon abgesehen.
      Wobei unsere Kaninchen damals wirklich alles möglichegefressen haben. Kohlrabi, Karroffelschalen und Co haben sie über 10 Jahre lang bekommen. Futter aus der Tüte gab es nicht. Und auch kaum Wasser. Sie haben es bei dem vielen Saftfutter einfach nicht gebraucht.
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.