JBL IN & OUT


    • chila
    • 459 Aufrufe 24 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,
      da ich jetzt beide Arme lädiert habe fällt mir der WW schwer.
      Wie ist das mit dem Teil?:
      Ok, an den Wasserhahn anschließen. Schlauch ins Becken, Wasserhahn aufdrehen. ABER wieso entsteht ein Druck der das Wasser absaugt wenn ich den Hahn aufdrehe??? :confused: Geht doch gar nicht, dann fließt doch Wasser aus dem Hahn-oder? Für mich unlogisch.
      Befüllen:
      dann kommt ja kaltes Wasser rein. Ok, im Sommer geht das, aber im Winter? Meinen Durchlauferhitzer kann ich gerade mal auf 30 Grad runterdrehen. Bischen warm-gell? Und bevor das Becken dann überläuft renne ich dann schnell in die Küche um den Hahn abzudrehen? Da ist keine zweite Person wo ich rufen könnte, Wasser STOP. Alles ein bisschen waghalsig oder habe ich da etwas nicht verstanden? :cry:
      ich muss mich umstellen bis nächste Woche, das schaffe ich nicht mehr.
      Bitte um ausführliche Aufklärung, denn ich habe da ein wenig Schiss vor mit dem Schlauch durch die Wohnung.
      Danke an Alle die antworten. Ihr wisst ja, ich lese mehr als ich schreibe. :pfeifen:
      Trenne Dich nie von deinen Illusionen und Träumen.
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufgehört haben zu leben.
      Mark Twain
    • Hallo Ulrike,

      ich habe ein Anleitungsvideo gefunden:


      Da bleiben keine Fragen offen, oder?

      Überlege mal, ob du das Wasser durch die Saugwirkung im Schlauch in das Waschbecken oder die Badewanne laufen lassen kannst. Solange das Schlauchende, wo das Wasser rausläuft, tiefer liegt, läuft das Wasser allein. Je nachdem wie hoch du die Saugseite des Schlauchs ins Aquarium hängst, hört das Wasser auf abzulaufen, wenn der Schlauch über der Wasserobfläche ist. So kannst du vorher bestimmen, wie viel du wechseln willst.

      Zum Befüllen drehst du den Wasserhahn einfach wieder zu.Aber rechtzeitig!! Lass dich durch nichts ablenken! Das geht schnell ins Auge - oder drüber weg und dann auf den Boden.

      EDIT: Ich habe meist nur kaltes Wasser genommen. Das tat den Fischen und Garnelen ganz gut. Und mit einem Schlauch kann man ja schnell und ohne viel zu wuchten mal wechseln. Lieber etwas öfter und dann dafür nicht so viel.
      Liebe Grüße
      Marlis
      ____________________________

      Ein Tourist ist ein Mensch, der auf Reisen geht, um mal was anderes zu sehen und sich dann beklagt, dass alles so ganz anders ist.
    • Hi Chila,

      das In & Out Teil schraubst du an den Wasserhahn - Schlauch in Becken. Soweit war ja alles klar.
      Wenn der Wasserhahn nun aufgedreht wird, erzeugst du mit dem abfließenden Wasser einen Unterdruck (Sog), dieser saugt dir dann, dass Wasser aus dem Aquarium. Wenn du nun den Wasserstand (abgesaugtes Wasser, gewünschte Wechselmenge) errreicht hast, schaltest du den In & Out Adapter wieder um und dein Becken wird wieder befüllt.

      Den Weg zu Bad oder Küche must du natürlich mit einplanen, genauso wie den Wasserdurchlauf zum Becken. Bei mir funktioniert es gut! Bis jetzt ist mir lediglich einmal, das 112 Liter Becken übergelaufen und da war ich nicht ganz bei der Sache (sprich ich war abgelenkt).

      Wenn du bemerkst, das in deinem Becken das Wasser weniger wird, dann kannst du den Wasserhahn auch schließen und sparst dadurch Frischwasser (sollte zumindest Funktionieren).

      Durchlauferhitzer..... Wie hast du es denn sonst im Winter gemacht? Auch einen Durchlauferhitzer kann man ausstecken. Okay dann ist das Wasser wieder kalt, aber das könnte man ja mischen bzw. an die Temperatur angleichen. Extra Tonne vielleicht??? Nur so ein Gedanke......
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:
    • Casa Carota schrieb:

      Ich habe meist nur kaltes Wasser genommen. Das tat den Fischen und Garnelen ganz gut.





      Lieber etwas öfter und dann dafür nicht so viel.
      Hallo,

      Vorsicht beim Wasserwechsel mit zu kaltem Leitungswasser bei Fischen, denn nicht alle Fische kommen damit klar!
      Ein Temperaturunterschied des Wechselwassers von bis zu 4° tollerieren die meisten Fische. Ist der Temperaturunterschied größer, kann es zu Verlusten kommen.

      "Nicht so viel" Wasser wechseln, auch wenn man es öfters macht, nützt "auch nicht viel". Mit zu geringen Wassermengen die gewechselt werden, werden die Schadstoffe nicht ausreichend aus dem Wasser entfernt, sondern lediglich verdünnt. Und dies ist ja nicht der Sinn eines Wasserwechsels.
      Gruß Wolfgang
      ___________________________

      Sollte...Hätte...Könnte...Würde... ---> MACHEN!
    • Danke für die Antworten.
      ich wechsel immer so ein Drittel, dass heißt bei dem Großen sind es gut 80 - 90 Liter. Das müßte doch passen mit kaltem Wasser. Sonst habe ich in den Eimer immer ein wenig warmes Wasser vom Wasserkocher rein getan.
      Teste das mal mit dem Durchlauferhitzer und messe die Temeratur ob es wirklich so warm ist.
      Wenn ich ablasse, dann läuft also auch das Wasser vom Hahn raus, also doppelte Menge? Ist ja nicht so tragisch, aber doch viel mehr Verbrauch.
      Aber meine Arme und mein Rücken sind mir wichtiger. Zerrungen heilen eben nicht wenn sie immer wieder belastet werden. Und ich wäre schon sehr traurig wenn ich dieses Hobby aufgeben müßte weil die Knochen nicht mehr wollen. Dann blieben mir nur noch die Hunde.
      Habe das Teil eben bei Ama...bestellt mit Verlängerung, da ich so schon 8 Meter habe und zu dem Kleinen sind es 10 Meter, alles ohne Schlauch zum reinhängen gemessen.
      Wer noch eine Idee hat, wo es sicherer ist, bitte schreiben. Tue mich noch schwer mit dem Gedanken, das Becken könnte überlaufen.
      Trenne Dich nie von deinen Illusionen und Träumen.
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufgehört haben zu leben.
      Mark Twain
    • Hallo Ulrike,

      wenn das Ende vom Schlauch höher liegt als das Ende, was im AQ das Wasser ansaugt, läuft das Wasser nicht allein durch den Schlauch. Dann muss die Wasserstrahlpumpe in diesem Fall pumpen.
      Und das kostet dann beim Abpumpen Leitungswasser, was einfach so in die Kanalisation läuft.

      Es gibt aber auch Tauchpumpen, die du ins Becken legen kannst. Da regelt dann ebenfalls die Höhe, in der die Pumpe sich im Wasser befindet, die Wassermege, die abgepumpt werden soll. Wenn die Pumpe Luft zieht, läuft kein AQ-Wasser mehr aus.
      Diese Pumpen kosten zwar etwas Strom, aber den Verbrauch halte ich für zu vernachlässigen.
      So habe ich es übrigens immer gemacht.

      Zum Einfüllen habe ich ins Küchenwaschbecken einen Eimer gestellt, wo das Leitungswasser ebenso schnell aus dem Hahn reinlief, wie die Pumpe es dann umgekehrt wieder ins AQ befördert hat.
      Dazu musste ich das System natürlich komplett "drehen". Also Pumpe ins Waschbecken bzw. Eimer und Auslauf ins AQ.

      Das Nachfüllen ist immer riskant. Deshalb schrieb ich: Lass dich niemals !!! ablenken. Zu schnell vergisst man, dass das Wasser ins Becken läuft. Uns es geht verdammt schnell, dass der Fußboden geflutet wird.

      Du schaffst das. Mit Kraft hat das dann nix mehr zu tun.
      Liebe Grüße
      Marlis
      ____________________________

      Ein Tourist ist ein Mensch, der auf Reisen geht, um mal was anderes zu sehen und sich dann beklagt, dass alles so ganz anders ist.
    • Hallo Marlis,
      danke für die Info. Es scheint keine sichere Lösung zu geben - nur AUFPASSEN. :motz:
      Das Video, welches Du mir geschickt hast, hatte ich vorab schon gesehen, traute dem Braten aber nicht.
      Man könnte ja auch von Gardenia selber basteln, aber der Typ bin ich nicht. Ich tapeziere, lege Laminat und habe früher sogar Fliesen gelegt, aber mit Wasser bin ich sehr vorsichtig.
      Ein Absaugrohr wär vielleicht auch noch praktisch zum Ablauf, dann hört es genau dort auf wo das Rohr endet. Ich traue nämlich dem Klip nicht zum anhängen des Schlauches. Jaja, sehr skeptisch. :pfeifen:
      Ich bin mit dem Thema noch nicht fertig und warte auf Dienstag, dann schaue ich mir die Geschichte erst mal genau an. Könnte man nicht am Ende des Schlauches zum Aqua einen Absperrhahn anbringen? Dann könnte ich den Einlauf direkt am Becken stoppen. Und, im Sommer zum Garten raus das Wasser direkt wieder in Gießkannen sammeln, das war gerade diesen Sommer so praktisch.
      Ich denke noch und werde berichten.
      Einen schönen Sonntag noch wünscht Ulrike
      Trenne Dich nie von deinen Illusionen und Träumen.
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufgehört haben zu leben.
      Mark Twain
    • Hi Ulrike,

      ich betreibe das ''JBL System'' als Eigennachbau. Sprich bei mir tut es ein Kranich Adapter am Waschbecken) zum anschrauben der Gardena Systemkomponenten - da braucht man nix basteln.

      Ein paar Meter Schlauch (aus dem Baumarkt oder so - Achtung auf den richtigen Durchmesser bzw. die Wandstärke des Schlauches achten) und ein Eheim Ansaugrohr mit Korb. Am Aquarium ist ein Gardena Sperrventil zwischen geschaltet, um das Wasser laufen zu lassen bzw. um es sperren zu können.

      Ich brauche den Durchfluss (Sogwirkung) ala JBL nicht, denn ich lasse den Schlauch kurz voll laufen und schließe dann das Sperrventil von Gardena und den Wasserkranich. Nächster Schritt, Schlauch an das Ansaugrohr anstecken (Steckverbinder Gardena in Schlauch von Ansaugrohr stecken).

      Wasserhahn öffnen, Sperrventil Gardena öffnen...kurzes blubbern im Aquarium (entlüfften Ansaugrohr). Sperrventil Gardena schließen, Wasserhahn schließen und das Sperrventil Gardena wieder öffnen (Leitung Drucklos machen).

      Den Gardena Steckverbinder vom Wasserhahn trennen und das Wasser läuft automatisch ab. Zum befüllen des Aquariums den Vorgang anders herum ablaufen lassen. Kostenpunkt in der Anschaffung aller Einzelkomponenten waren, soweit mir noch hängen geblieben, gerade mal 25.- Euro komplett (gekauft im 1 Euro Shop bzw. bei Mäc Geiz).

      Probiere es einfach aus, da brauchst du auch keine großartige Angst zu haben, dass etwas schief läuft. Nur deine Aufmerksamkeit ist gefordert, mehr nicht.
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:
    • Hallo Martin,
      danke für Deine ausführliche Beschreibung. Falls das Dienstag mit dem JBL nicht klappt oder ich zu doof bin, kann ich immer noch auf Deine Idee zurück kommen, zumal ich eben mit den Nachbarn darüber sprach und er von dem gleichen System erzählte wie Du. eben auch alles von Gardenia.
      Ich bin gespannt was da auf mich zukommt.
      Einen schönen Sonntag noch - es grüßt Ulrike
      Trenne Dich nie von deinen Illusionen und Träumen.
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufgehört haben zu leben.
      Mark Twain
    • Hi Ulrike,
      ich ziehe noch nach alter Väter Sitte das Wasser mit meiner eigenen Puste aus dem Becken.
      Der Schlauch ist lang genug, dass ich nix schlucken muss :engel:
      Am Küchenhahn hängt ein Perlator, auf den das Gardena-Set passt.
      Mein Vorgarten freut sich über das alte Wasser ne der Küchenhahn spuckt auch
      leicht warmes Wasser aus. Für mich genial.
      Hier.
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Hallo Ulrike,

      vielleicht besteht ja sogar die Möglichkeit, das Wasser direkt in eine Regentonne laufen zu lassen? Das Wasser zum Gießen zu nutzen ist ideal!
      Ich habe mir irgendwann einen Gartenschlauch zum Wasserwechseln gekauft, weil der preiswerter als die grünen AQ-Schläuche aus dem Zoogeschäft sind.

      Und zum Einhängen ins AQ kannst du auch so ein Bogenrohr nutzen, das hängst du dann ins Becken. Ggf. ein Stück Schlauch draufstecken, welches die Höhe der Wassernetnahme limitiert. An der Außenseite, wo der Ablaufschlauch draufsteckt, kannst du zur Sicherheit eine Schlauchschelle befestigen, das auch wirklich nichts rausrutscht.
      Liebe Grüße
      Marlis
      ____________________________

      Ein Tourist ist ein Mensch, der auf Reisen geht, um mal was anderes zu sehen und sich dann beklagt, dass alles so ganz anders ist.
    • Hallo Marlis,
      ich kann die Eimer und Kannen auf die Terrasse stellen, Schlauch mit Bogenrohr einhängen, kräftig Luft holen und "ziehen", dass müßte gehen. Am Ende des Schlauchs zum Eimer ein Absperrventil damit ich nicht so viel schlabber. Meine Theorie, obs klappt, testen. :denknach: Tonne habe ich nicht, aber es klappte auch so prima.
      Also, es nimmt Formen an, ob alles so funktioniert muss ich ausprobieren.
      Bin sooo gespannt auf Morgen wenn die Sachen kommen.
      Lieben gruß Ulrike
      Trenne Dich nie von deinen Illusionen und Träumen.
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufgehört haben zu leben.
      Mark Twain
    • Hallo,

      Wasserwechsel ist ja immer so ein Thema. Seit einiger Zeit aber für mich recht entspannt:

      - ich habe aus dem Kölle Zoo ein paar 20L Kanister besorgt.
      - da fülle ich vorher Wasser rein, das dann ein paar Tage auf Raumtemperatur kommen darf.
      (da kann man dann auch Osmosewasser zumischen, etc.)
      - Wasser raus: Ansaugen und laufen lassen. Eimer oder Kanister. Ich muß nur einmal kräftig saugen
      und den Schlauch passend absenken.

      Jetzt, Wasser REIN: Frischwasserpumpe aus dem Campingbereich! ;)
      Eine kleine blaue Pumpe, die zylindrisch ist und durch die Kanisteröffnung passt. Ebay, mit einem Stück Schlauch.
      Läuft mit ungefährlichen 12V. Damit ist es wirklich einfach, sauber und schnell. Ich habe hier ein kleines Netzteil, Stecker rein,
      Pumpe in den Kanister, einschalten. Läuft.

      Viele Grüße
      Holger

      Edit:
      ebay.de/itm/Tauchpumpe-12V-10-…5f184a:g:5oYAAOxyWt5SY5VJ
      meine ist blau, aber sonst ähnlich.
      Noch ein Edit:
      "COMET TAUCHPUMPE Elegant 12V TRINKWASSERPUMPE FRISCHWASSERPUMPE KANISTERPUMPE"
    • Hallo Holger,
      Deine Idee ist auch nicht schlecht, aber mit dem Befüllen der 20 Liter Kanister? Da muss ich ja auch wieder schleppen, und dann die doppelte Menge. Geht gar nicht.
      Idee klasse, für Männer vielleicht.
      Trotzdem vielen Dank für die Anregung.
      Lieben Gruß Ulli
      Trenne Dich nie von deinen Illusionen und Träumen.
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufgehört haben zu leben.
      Mark Twain
    • Liebe Ulrike

      Ist halt schade, wenn man sein Hobby nicht mehr wie früher betreiben kann.

      Vor zwei Tagen hatte ich zufällig eine Diskussion mit einem entfernten Bekannten, dem es ähnlich geht. Er wird bald Achtzig. Seine Lösungs-Idee war - jenseits aller Technik - radikaler: Altwasser.

      Er will seinen Beckenbesatz peu à peu umstellen, um sein 300-Liter-Aquarium später auf Altwasser-Aquaristik umstellen zu können. Dann muss nur noch Osmosewasser als Ausgleich für die Verdunstung nachgefüllt werden.

      Klar, das funktioniert nicht mit jedem Becken und jedem Fisch-Besatz, Altwasser kann aber - richtig vorbereitet - durchaus eine Lösung des Problems sein. Das bedingt dann eben Einschränkungen bei den Fischarten und vor allem bei der Besatzdichte - und es kommt unter Umständen mehr Gärtner-Arbeit auf Dich zu.

      Lies Dich da mal ein und mache Dich kundig: Vielelicht kann auch das eine Alternative sein für Dich?

      Glück auf!
      Stefan :wink:
    • Hallo Stefan,
      zu Deinen Gedanken mit dem Altwasser, ich denke, soweit bin ich noch nicht. Versuche es erst mal mit dem Schlauch und hoffe, nicht alles unter Wasser zu setzen. Wenn doch, dann kann man ja immer noch über Altwasser reden.
      Habe mal durch Zufall gelesen, dass es da auch "Mittelchen" zu gibt um auf Altwasser umzustellen. Nur, ob das die Lösung ist steht auf einem anderen Blatt.
      Danke für Deine Mitgedanken - lieben Gruß Ulrike
      Trenne Dich nie von deinen Illusionen und Träumen.
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufgehört haben zu leben.
      Mark Twain
    • Liebe Ulli

      Wollte Dir nur vom Gespräch berichten, einfach um zu zeigen: Es gibt noch einen Plan B.

      Ich selbst bin eben kein Altwasserspezialist. Von Mittelchen, mit denen alles gut wird, weiß ich nichts. Ich habe eben nur bei der Spielerei mit technikfreien Aquarien mal kurz in Altwasser reingeschnuppert. Und es dann gelassen...

      Der Grundgedanke ist eben, dass Nitrate und Phosphate, die beim Fischstoffwechsel anfallen, nicht durch Wasserwechsel entfernt werden, sondern in Pflanzenwachstum überführt werden. Dazu muss man sich mit Pflanzendüngung, der Zufuhr von Spurenelementen etc. beschäftigen. Hatte ich nie Lust zu! Altwasser ist eben eine Art der Aquaristik, in denen einige andere Regeln gelten als in der Wasserwechsel-Aquaristik.

      Wasserwechsel ist halt die einfachste und simpelste Form der Aquaristik. (Deshalb auch meine...) Aber Altwasser klappt auch, ist eben nur ein bisserl anspruchsvoller und komplizierter.

      Aber bestimmt gibt es hier Kompetentere, die das aus eigener Erfahrung besser erklären können.

      Aber: Noch brauchst Du Plan B ja nicht...

      Daumendrück',
      Stefan
    • Hallo Stefan und
      Hallo an Alle die an mich gedacht haben,
      kein Altwasser, hey, ich bin soooo glücklich! :tanz: :tanz: :tanz: :tanz: :tanz: :tanz: :tanz:
      Das Teil kam um 15 h, habe erst mal kurz gelesen, dann die Sache an den Hahn geschraubt, Schlauch ausgebreitet, sind ja 16 Meter, die ich aber noch kürzen werde. Dann erst mal Gassi.
      Dann ging es los, erst das kleine Becken mit Ablauf nach draußen zu den Gießkannen, klappte wunderbar. Den Rest dann mit dem Wasserhahn abgesaugt. Kurz das Wasser laufen lassen und schon lief es ab, bei geschlossenem Hahn. Vor Aufregung vergessen den Filter abzuschalten, aber ist nichts kaputt, er läuft noch.
      Bei dem großen Becken war ich ja nun schon "Profi" - Ha. Schläuche waren alle dicht, in 1 1/2 Stunden war ich fertig mit 2 Becken, ohne Rückenschmerzen, ohne Armschmerzen.
      WARUM habe ich das nicht schon eher gemacht? :kopfkl: Ich bin so feige. :schaem:
      Vielen Dank noch mal an Euch für die Tips und Ratschläge.
      Liebe Grüße Ulrike :wink:
      Trenne Dich nie von deinen Illusionen und Träumen.
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufgehört haben zu leben.
      Mark Twain