Besatzfrage 60 Liter Aquarium


    • Afreshpeach
    • 177 Aufrufe 11 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Besatzfrage 60 Liter Aquarium

      Hallo zusammen,
      ich betreibe momentan ein 60 Liter Aquarium in dem ich nächste Woche 15 Espes keilfleckbärblinge einsetze. Zudem habe ich noch 5 Panda panzerwelse, 5 otocinklus Welse und 5 armanogarnelen im Becken.
      Jetzt meine Frage gibt es noch eine Möglichkeit Einen “Hingucker“ ins Becken zu setzten.
      Mit freundlichen Grüßen
      Sebastian
    • Hallo Sebastian,

      mit den Keilfleckbarben, den Panzerwelsen und den Otocinclus hast Du ja schon drei verschiedene Arten, was für ein 60 Liter Becken eigentlich ausreichend wäre.
      Aber ein Hingucker sollte meiner Meinung nach dennoch passen :zwinker: .
      Was mir da spontan einfällt, wäre ein Pärchen Honigguramis.
      Gruß Wolfgang
      ___________________________

      Sollte...Hätte...Könnte...Würde... ---> MACHEN!
    • Afreshpeach schrieb:



      War vorher bei meinem Händler er würde mir ein Pärchen besorgen. Die frage ist nur ob es die Naturform oder der feuerrote Honiggurami sein soll, gibt es da große unterscheide.
      Hallo Sebastian,

      der Honiggurami (Trichogaster chuna) gibt es außer in der Naturform, auch in verschiedenen Zuchtformen ( Gelb/Gold/Rot).
      Für welche Zuchtform Du Dich letztendlich entscheidest, ist egal, da kannst Du nehmen was Dir gefällt. Von der Haltung her, sind alle gleich.
      Gruß Wolfgang
      ___________________________

      Sollte...Hätte...Könnte...Würde... ---> MACHEN!
    • Prestutnik12 schrieb:

      HiHi

      Darf ich mich hier dranhängen? Frage: Wie groß ist der Hunger von Honigguramis auf Garnelen? Konkret: Bloody Mary / Red fire? Wäre nach Euren Erfahrungen eine Vergesellschaftung in einem dicht bepflanzten 60er-Nano möglich?

      Denn es reizt mich schon, mal wieder was anderes zu versuchen.
      Stefan, dass wird Dir wohl keiner 100%ig beantworten können.

      Jeder Fisch hat seinen eigenen Charakter, bei dem einen geht es gut, bei anderen dagegen geht's daneben.


      Wenn ich Dir jetzt sagen würde, ja, bei mir funktioniert das einwandfrei, dann gehst Du hin, kaufst Dir ein Pärchen Honigguramis und in ein paar Tagen sind alle Deine Garnelen weg... :cry:
      Dann wäre ich vor Dir wohl nicht mehr sicher... :poppes: ... :lach:

      Da bleibt Dir wohl nichts anderes übrig, wie "Versuch macht kluch", denn die eigene Erfahrung ist der beste Lehrmeister. :grandpa:
      Genauso, habe ich viele positive als auch negative Erfahrungen in der Aquaristik selbst gemacht und daraus am meisten gelernt. :grandpa:
      Gruß Wolfgang
      ___________________________

      Sollte...Hätte...Könnte...Würde... ---> MACHEN!
    • Nein, lieber Wolf, keine Falle! Um jemand :auakop:

      Es war eher eine naive Frage... eines mit Labyrinthern wenig Erfahrenem. Bis auf Bettas. Da habe ich die Beobachtung, diese holen sich - früher oder später kapieren es alle! - Garnelen überall im Becken. Die gehen auch auf Raubzug ins Dickicht und grasen gar den Boden nach den "Snacks" ab. Immerhin eine sehr artgerechte Form der Fütterung. Da habe ich dann eifrig Garnelen aus anderen Becken abgeschöpft.

      Nur: Bloody Marys habe ich eben nur in dem einen Becken, in das auch die kleinen Guramis kommen könnten. Da würde ein Totalverlust schon treffen. Klar, alle Omnivoren jagen kleine Garnelen. Aber es gibt eben Arten, die da besonders "leidenschaftlich" sind.

      Meine Bentosi-Schmucksalmler beispielsweise mögen Garnelen auch. Aber es sind keine sehr engagierten Raptoren. Ein kurzer Sprint, das wars. Bettas dagegen, die setzen nach, verfolgen die Beute quer durchs Becken, die bleiben dran, bis sie den Krabbler haben!

      Also: Eine Vergesellschaftung zwischen Bettas und Garnelen funktioniert nach meiner Erfahrung nicht lange. Dagegen habe ich im Web und in der Literatur gelesen, dass Honigguramis und Garnelen selbst im Nano-Becken klappen würde.

      Nur: Papier ist eben geduldig.

      Glück auf!
      Stefan
    • Prestutnik12 schrieb:

      Dagegen habe ich im Web und in der Literatur gelesen, dass Honigguramis und Garnelen selbst im Nano-Becken klappen würde.

      Nur: Papier ist eben geduldig.
      Genau das ist der springende Punkt Stefan, lesen kann man im Web vieles und Papier ist geduldig.

      Hätte ich auf das "gehört" was ich im Web und in Literatur gelesen habe, hätte ich so manchen Fisch nicht in meinen Aquarien gehalten/gepflegt, weil es von vornherein gehießen hat, "Nein,dass geht nicht gut".


      Deshalb meine Devise, "Learning by doing". :grandpa:
      Gruß Wolfgang
      ___________________________

      Sollte...Hätte...Könnte...Würde... ---> MACHEN!
    • Afreshpeach schrieb:



      Hast du noch ein Tipp was ich füttern soll ich züchte selbst Artemia, biete Frostfutter an. Aber bin noch auf der Suche nach einem flocken Futter und einem Granulat Futter.
      Hallo Sebastian,

      ich habe mit Flockenfutter und Granulatfutter von JBL und Tetra gute Erfahrungen gemacht.
      Gruß Wolfgang
      ___________________________

      Sollte...Hätte...Könnte...Würde... ---> MACHEN!