Planungsstart erstes Meerwasserbecken


    • Lars81
    • 227 Aufrufe 21 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Learning by doing Lars,

      tja diese Entscheidung musst du selber treffen.
      Viele vertreten die Meinung ,je größer das Becken desto stabiler.
      Ich denke auch kleine Becken können stabil laufen , wenn alles stimmt.
      Vergrößern kann man sich immer, ich würde klein anfangen um zu schauen
      ob dir dieses Hobby nicht zu stressig wird.
      Der Pflegeaufwand ist am Anfang schon hoch.
      Statistiken sagen das 90% nicht mal ein Jahr durchhalten.
      Gruß Jue
    • Hallo,

      Mit über 15mg/l Nitrat aus der Leitung werden es viele Korallen sehr schwer haben. Wie schon erwähnt Austauscher oder davor Osmose. Nur Osmose lässt sehr rasch Silikat durch, deswegen braucht man danach sowieso Austauscher.
      Ahja Silikat 2,8 aus der Leitung bringt viele Wochen massiven schleimigen Braunalgenbefall wo keine Koralle aufkommt. Also auch deswegen Wasser aufbereiten.

      Selber hatte ich einige Jahre auch ein 80 Liter mit HQI und Abschäumer sowie Kalkreaktor. Das ging sehr gut. 2 oder 3 kleine Fische sind hier Maximum um Nitrat durch die lebenden Steine gering zu halten und Phosphat nicht zu hoch ansteigen zu lassen. Lederkorallen, Scheibenanemonen, Krustenanemonen, Röhrenkorallen, Xenia und ähnliche einfache Lebewesen sind zum Anfang gut geeignet, da sie mit Aminosäurenkonzentrat gefüttert werden können und keine matschigen und schleimige Futterbreie brauchen :-)

      Wenn es einmal gut läuft - und das kann auch gut 6 Monate dauern - dann ist es einfach und sehr faszinierend.

      mfG

      Anton Gabriel