Aqua, das 2the: 66 Liter Schwarzwasser


    • derTeichfloh
    • 131 Aufrufe 8 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aqua, das 2the: 66 Liter Schwarzwasser






      Thema das Beckens: Wohnzimmer, zur allg. Unterhaltung - im Fernsehen kommt ja nicht gescheites mehr

      Beckengröße: 30x40x60 (72l netto = 66 Liter brutto); gewölbte FrontScheibe

      Standzeit des Beckens: 4 Monate

      Bodengrund: schwarzer Kies ... mit weißen Sprenkeln

      Pflanzen: Hornkraut ... des Rest haben die Algen "gefressen"

      Deko: zwei Wurzel, ein "schwimmender" Felsen und ein paar Dino-Eier, die ich "gefunden" habe

      Beleuchtung: Nicrem-Aufsatzleuchte mit gut 1000 Lumen, weiß (6000k) und blau als Nachtlicht; umgebaut mit roten LEDs und Steuerung per TC420, derzeit nur 20% Leistung

      Filter: AC 50 Rucksackfilter

      Beheizung: Regelheizer 50 Watt; 23 Grad

      CO2: nö

      Sonstige Technik: ein Termometer

      Arten und Anzahl der Tiere:
      - Neonsalmer (10)
      - Zwerharnischwelse (5)
      - Zwergpanzerwelse (5)
      - Deltaflossenzwergwelse (5)
      - Amanogarnelen
      - ein Rest Funkensalmer (aus dem Vorgängerbecken)
      - zwei Guppy-Männer (Alterruhestand)
      - Schnecken verschiedener Arten

      Sonstige Angaben zum Aquarium:
      KH zw. 1-3
      GH zw. 3-5
      Ph zw. 5-6,5
      NO2 n.v.
      NO3 5-15 (aus dem Trinkwasser kommen 20)
      Schwarzwasser - ich torfe
      (gemessen wird unregelmäßig, wenn ich Lust habe. Es ist ein Stäbchentest - also ungenau - was aber nicht so wichtig ist)
      Unser Trinkwasser enthielt diesen Sommer auch Clor - das ist jetzt wieder raus.
      Allerdings ist der Leitwert nicht so niedrig, er liegt zw. 200 und
      300µS/cm. Das liegt daran, dass ich Trinkwasser benutze. Und das hat zw.
      250µS/cm (Sommer) und 600µS/cm(Winter). Warum die Werte so abweichen,
      weiß ich nicht ... es ist eben so.


      nu schaut mal.... :wink:
      mfg
      David Teichfloh

      ( ich weiß ja nix von Fischen ... )
    • noch ein paar Bilder ... der TC420 steuert bei mir von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang. Die Zeite hab ich meiner Lebensweise angepaßt - ich bin erst abends Zuhause. Abends bei mir ist also Mittag im Aqua...




      Der Filter:


      AquaClear 50: der ist soooo schön einfach zu reinigen (das Klappern hab ich ihm abgewöhnt!)
      mfg
      David Teichfloh

      ( ich weiß ja nix von Fischen ... )
    • Hi,
      da hab ich ja was ganz vergessen: die Rückwand.
      Zu jedem Aqua, sofern es nicht freistehend ist, gehört ja eine Rückwand. Auch ich stand vor der Frage: Was nehem ich denn da?
      In meinen Aqua stehen die Tiere im Mittelpunkt - eine farbige Rückwandmit Pflanzen oder Tieren ist also nicht gerade ideal, das lenkt nur ab. Zumal ich mit einem weiterem Problem zu kämpfen habe: meine Aqua stehtan einer Außenwand in Richtung Norden, die im Winter recht kalt wird. An der Wand kann ich nichts machen - also bleibt nur, das Aqua dagegen zuisolieren. Was nimmt man da? Dickes Syrophor? Sieht blöd aus, auch wennman es anmalen kann. Was dünnes ist besser.
      Ich bin nun auf die Idee gekommen, einfach eine derSchaumstoffunterlagen zu verwenden, auf die man das Aqua sonst stellt.Sie hat die passende, neutrale Farbe (nicht zu hell und nicht zudunkel), isoliert etwas und hat sogar eine Struktur (glänzt also nichtwie die üblichen Fotos).
      Nur: Wie bekomme ich die fest?
      - ankleben: vergeßt es, das hält nicht
      - zweiseitiges Klebeband: dünnes (eine Art Folie): hält nicht; dickes: sieht schlimm aus
      - einfach dahinter stellen? Na toll.....

      Ich hätte gleich darauf kommen können: festklemmen oben an der Scheibe.
      Wie? Nun, damit der Filter nicht brummt, habe ich unter dessen Auflagenetwas eingeschnittenen Schlauch auf das Glas aufgesteckt. Und genaudiese Schlauchstücken habe ich nun benutzt, um die zugeschnitteneUnterlegtmatte oben an der Glasscheibe fest zu klemmen. Unten hängt sie
      frei ... bzw. liegt auf.

      mfg
      David Teichfloh

      ( ich weiß ja nix von Fischen ... )
    • HEYA DAvid

      Die Idee mit den aufgeschnittenen Schlauchstücken als Befestigungsklammern ist echt gut! Muss man erstmal drauf kommen...

      Erstaunlich: Bei mir hat kein einziges Aquarium eine Rückwand. Gut, wenn ich hinter den Becken irgendwo ne Blümchen-Tapete hätte, würde ich auch nachsinnen. Aber solange es monochrome Hintergründe sind, habe ich mir das gespart.

      Bei meinen Becken sind die Rückwände eh immer total veralgt...

      Grüße,
      Stefan
    • Ach, lieber David,

      ich hätte nie geglaubt, dass ich das mal hier im Forum sagen darf! (Der nächste Satz ist mir ein inneres Bockbierfest mit unbegrenzt Freibier und lautem Jubelgeschrei!)

      Du musst mehr füttern! Damit auf der Rückwand fischfreundliche Algen wachsen! Und schon sind die Fische wie "Zuhause", das Weiß wird grün, "Heimat" scheint auf...,

      jubelt
      Stefan :engel:
    • ... mehr futter ... ?
      Geht nicht, ich hab schon ne Wampe.... :tanz:

      ne, ich hab derzeit ein Problem mit einer "scheiß" Alge: Cladophora sp. :motz:
      da ich nicht da ganze Aqua neu machen wollte (was, im Nachhinein wohl besser gewesen wäre...) hab ich verschiedene Bekämpungsmethoden ausprobiert. Nichts half...
      Derzeit bin ich bei "Algexit". Da tut den Tieren nichts, den Algen aber schon - daher: außer der verdam... Cladophora keine Algen mehr da. Und jetzt, nach 5 Wochen, zeigen auch die anderen Pflanzen Auflösungserscheinungen.

      Na ja, 12 Wochen muß ich durchhalten, dass weiß ich schonmal. Aber schön ist das wirklich nicht...
      mfg
      David Teichfloh

      ( ich weiß ja nix von Fischen ... )
    • derTeichfloh schrieb:

      ... mehr futter ... ?
      Geht nicht, ich hab schon ne Wampe.... :tanz:
      David, Du musst mit den Fischen teilen! Nicht alles alleine ...

      Aber Du hast mein Mitleid: Cladophora! Das ist ein ganz zähes Gemüse. Als ich die hatte, habe ich neu angesetzt. Zum Glück war sie nur in einem Becken. Aber ich habe keine Idee, wie und wo ich sie mir gefangen habe. Meine kamen direkt aus dem Boden. Pflanzen raus, Untergrund raus: Fertig war der Spuk...

      Ich hatte keinen Nerv, sie wochenlang auszusitzen.

      Grüße,
      Stefan
    • Hi,

      ich hatte schon mal die Ehre, dieses "Gemüse" über 18 Wochen "auszusitzen"....... :hammer:

      ... was sind da 12 Wochen?

      Die Cladophora habe ich mir mit "Mooskugeln" eingefangen. Sehr oft (und viel öfter, als man denkt!) sitzt da etwas von der anderen Alge drinnen. Meistens geht es gut - leider nicht immer.
      Aber was sollst ... kommt Zeit, kommt Rat!
      mfg
      David Teichfloh

      ( ich weiß ja nix von Fischen ... )