Aqua, das 2the: 66 Liter Schwarzwasser


    • derTeichfloh
    • 6481 Aufrufe 68 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ja...
      dennoch ärgere ich mich. Die Tiere "fühlten" sich soooo sicher - da kommt der blöde Chef und kippt sie wech....

      Eigentlich gefällt mir der Filter .. nach dem Pumpenwechsel. Aber wenn er nicht "dicht"(*) ist...
      Langsam, aber immer mehr ärgert er mich ... da muß ich mir etwas ausdenken. Ich habe noch ein paar Schaumstoff-Patronen-Filter da. Die sehen allerdings "blöd" aus.


      * garnelendicht
      mfg
      David Teichfloh

      ( ich weiß ja nix von Fischen ... )
    • Jepp! Diese Viecher lieben das Leben im Filter... Zumindest einen Teil der Garnelen kannst Du ja retten, wenn du vor der "Waserhahnprozedur" den Schaumstoff erstmal in einer großen Glasschüssel wässerst und ausdrückst.

      Ich habe einen Thermoaußenfilter, wo unten ein Totraum mit einer Heizspirale drin ist. Darin leben die Garnelen mit Freude! Warm, jede Menge Mulm als Futter, Sauerstoff, Strömung. Wenn ich diesen Bereich dann durch einen Fischkescher leere, dann habe ich - gefühlt, den zählen kann ich sie ja nicht - jedesmal solide 100 Krabbler oder mehr im Kescher... Dann kommt der harte, grausame Moment, wo sie ihres Idylls ledig, zurück ins Becken müssen!

      Vermute aber, die werden schon als sehr kleine Tiere, kurz nach dem Schlüpfen, da rein gezogen. Und zu Ende ist dann die Schöne Jugend!

      Grüße,
      Stefan

      P.S. planetlyrik.de/sibylle-wirsing…ht-schone-jugend/2013/03/
    • Hi,


      nun hab ich mich von dem Mattenfilter von JBL getrennt. Nicht garnelendicht!
      Aber
      warum? Nun, es sind die Matten. Sie schrumpfen etwas, ca. 0,5 cm längs
      und quer. Dadurch sind die Ränder nicht mehr "dicht". Die Lösung wären
      neue Filtermatten - das ist mir allerdings auf Dauer zu teuer. Bei uns
      kostet eine Matte 4,5 €. Nun könnte man sie auch selbst schneiden.....


      Heute:
      Nachdem ich den AQ20 in meinem 66-Becken durch einen AQ50 ersetzt hatte,
      musste (!) ich ihn jede Woche reinigen. Kein Problem, da ich da sowieso
      WW mache.
      Ihm zu Seite stellte ich einen Innenfilter, der ihn eigentlich ersetzen
      sollte. Leider gab es da Probleme mit dem Motor, vor allem aber mit der
      "garnelendichtheit".
      So musste der AQ50 wieder allein seinen Dienst tun.


      Vor ein paar Tagen habe ich mir nun probeweise den Sunsun HBL Filter 803
      gekauft - sehr preiswert, wirklich.

      Aber etwas zum Filter:
      - laut Bedienungsanleitung "darf" der Filter nur mit FI-Schalter betrieben werden (sollte ein Aqua allerdings sowieso)
      - der Filter ist ein Außenfilter (Topffilter) mit festen Rohren. Er muss zum Reinigen abgenommen werden.
      - für die Reinigung muss der ganze Filter abgenommen werden.
      - der Filtertopf ist zwar groß (2,7 Liter) - allerdings sind die einzelnen Filterkörbe nacheinander geschaltet. Gefiltert wird von oben nach unten.
      - den Einlaufkorb habe ich durch Edelstahlgitter ersetzt, ist großer und garnelendicht.
      - Die erste, wirksame Filterfläche beträgt ca. 17 x 5 x 2 cm, also 34 cm² Fläche. Davon sind 5 Körbe da. Der erste Korb bleibt leer (Einlauffilter, grob).
      - mechanisch wirkt der zweite Korbinhalt am meisten, die anderen weniger. Biologisch wirken alle. Der erste Korb ganz oben sollte frei bleiben.
      - es werden Kunststofffilter-Pads mitgeliefert. Kann man nutzen, muss man nicht. Neue Einsätze lassen sich gut mit einem Messer aus Schaumstoff zuschneiden. Achtung! Loch auf einer Seite!
      - der Filter ist nicht selbst ansaugend und muss gefüllt werden - bevor man ihn zumacht.
      - der Filter wiegt, gefüllt, rund 3 kg.
      - der Pumpenkopf ist, von außen, nicht wasserdicht (besonders die Kabeldurchführung). Drinnen ist alles wasserdicht vergossen.
      - wie alle neuen Filterpumpen, so kann auch diese zuerst klappern und rasseln. Das gibt sich eigentlich nach ein paar Stunden - oder Tagen (leider). Ein Tipp: die Pumpe lässt sich von innen öffnen (Schrauben), dann kann man die Kanten entgraten.
      - er sollte vor Gebrauch einige Zeit in einem Eimer laufen (zur Spülung, Reinigung).
      - das "ausstoßen" der Restluft kann eine Weile dauern


      Bei mir war er neu wenigen Minuten leise - er klappert etwas, wenn man genau hinhört.
      mfg
      David Teichfloh

      ( ich weiß ja nix von Fischen ... )
    • Schrecksekunde!


      Da komme ich heute nach Hause ....
      ... und im Becken ist es verdächtig still. Aber der Filter knurrt leise - was ist da los?


      Nun,
      der Filter lief zwar, pumpe aber kein Wasser mehr. Ursache: er war
      schlicht und einfach dicht. Dafür war das Wasser so klar wie nie - alle
      klar?
      Das mitgelieferte Filtermaterial ist sehr fein - feiner als den Schaumstoff:



      Und damit rasch "zu". Bei mir dauerte das vier Tage.


      Da schauen wir mal in die "Bastelkiste":
      1)
      2)
      1= ganz grob; 2 = grob; fein hab ich auch noch da....


      Also musste die Schere ran: Matte zurechtgeschnitten, eingepasst - fertig.
      1. Korb: leer
      2. Korb: ganz grob, schwarz
      3. Korb: grob, blau
      4. Korb: fein, weiß (das mitgelieferte...)
      5. + 6. Korb: Keramikröllchen, die ich mal gekauft hatte


      Meine
      Garnelen und Fische haben alles gut überstanden - keine Verluste. Aber
      alle waren oben. Also, lange hätte das nicht mehr dauern dürften...


      Bilder folgen am Wochenende...
      mfg
      David Teichfloh

      ( ich weiß ja nix von Fischen ... )
    • Hallo David,

      na Du machst ja was mit mit Deinem Filter! Mir ging es übrigens genau wie Dir, allerdings habe ich mich für den JBL Mattenfilter entschieden. Und ich muss sagen dass der seine Dienste wirklich hervorragend verrichtet. Ich muss aber dazusagen, dass ich mir die Matten selber zugeschnitten habe. Rundum ein paar Millimeter größer wie die originalen Teile und mit Garnelen gibt´s keine Probleme.


      Gruß Roland
    • Thema wurde von 1 Benutzern gelesen