Wiedereinstieg Lido 200


    • Aquario
    • 1398 Aufrufe 47 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Aquario,

      je mehr man Cyanos bekämpft, desto mehr wehren sie sich. Das ist meine persönliche Erfahrung. Am besten bin ich bisher gefahren wenn ich sie ganz einfach ignoriert habe. Gegen einen Wasserwechsel ist nichts einzuwenden, aber manuell entfernen würde ich sie nicht. Dadurch werden sie nur noch mehr im Becken verteilt.
      Vor 2 Wochen bin ich in die Toskana gefahren, da hatte ich relativ viele Cyanos im Aquarium. Als ich eine Woche später wieder zuhause war, waren kaum noch welche da. Ich denke dass ein gut eingelaufenes Aquarium mit Cyanos selber ganz gut klarkommt.


      Gruß Roland
    • Roland schrieb:

      je mehr man Cyanos bekämpft, desto mehr wehren sie sich. Das ist meine persönliche Erfahrung.


      HiHi zusammen

      Roland, lass es mich ironisch sagen: Die Erfahrung ist das Problem! (Du und mein alter Kumpel David Hume, Ihr mögt mir verzeihen!)

      Denn wir Aquarianer neigen dazu, Cyanobakterien als einfache "Spezies" zu sehen. Sie sind aber ein großer Zweig der Domäne Bactaeria - mit tausenden von Spezies. Die jeweils auch unterschiedliche Anforderungen an ihre Umwelt stellen. (Was gegen die einen hilft, kann die anderen gar befeuern!)

      Gemeinsam ist ihnen, dass sie Prokaryonten sind, die mit Hilfe von Licht verstoffwechseln. Und die Photosynthese ist generell auch ihr Schwachpunkt, hier liegt der Hebel!

      Klar, es gibt viele erfolgreiche Methoden, Lebewesen umzubringen: Man kann sie vergiften, man kann sie mechanisch angehen, man kann sie aushungern.

      Aquario, wenn ich mir die Population auf dem Bild betrachte, dann fällt auf, dass sie vor allem an den Rändern des Beckens auftauchen. Die Bakterien scheinen sich nicht weiter in die Mitte des Beckens auszubreiten. Sondern sie bleiben an den Rändern, der Grenzschicht zwischen Bodengrund und Scheibe. Oder entlang der Scheiben nach oben.

      Man könnte deshalb vermuten, dass sie mit Steulicht arbeiten. Dem Umgebungslicht, das von Außen herein ins Becken fällt. Ich weiß ja nicht, wie Dein Becken steht, aber es wirkt auf mich so...

      Wenn das in etwa hinkomt, dann hättest Du über das gezielte Abdunkeln dieser Bereiche einen Hebel.

      Grüße,
      Stefan


      P.S. Mirko, hier ULF - Blaualgen (Cyanobakterien) findest Du eine umfangreiche zusammenfassende Diskussion zur Bekämpfung von Cyanos.
    • Hallo,
      Herrlich was ich hier alles lerne, super...

      Also heute hab ich die Blaualgen mechanisch entfernt, und genau damit sie nicht im Becken überall umher schwimmen, gescharbt und gleichzeitig abgesaugt,natürlich werden ein paar Schwebeteilchen entkommen sein, aber das meiste habe ich erwischt....
      roch übrigens stark nach Meer das Zeug...
      Danach noch einen grosszügigen Wasserwechsel gemacht, ca 90%.
      Meinen Vorfilter durchgewaschen, den Hauptfilter hab ich so belassen.
      Ich hänge Mal Bilder an von der geputzten Ecke....
      Wie gesagt ich wunder mich nur warum nur diese einzige Ecke betroffen ist?
      Mein Aquarium steht an einer Wand, rechts dahinter ca 1 Meter entfernt ist ein Fenster, was aber mit einem Plissee versehen ist, und vor allem diese Ecken haben ja keine Blaualgen.
      Die Ecke die betroffen ist mit Blaualgen hat kein direktes Fensterlicht, zwar befindet sich auf dieser Seite ein grosses Fenster, aber es ist ca 4 Meter entfernt und die Sonne kann aufgrund eines Wintergartens gar nicht direkt dort rein scheinen.....

      Kurz noch eine Frage zum Auslauf, ist das lange Rohr besser oder sollte ich auf den leicht zusammengedrückten Auslauf, da wo das Wasser nur so rausplätschert umstellen?


      Gruss Aquario :wink:
    • Seit ich jetzt wöchentlich einen Wasserwechsel mache, sind die Blaualgen deutlich zurück gegangen bis gar nicht mehr vorhanden, zumindest nicht mehr in der Intensität.
      Ich habe auch noch ein paar Pflanzen geschenkt bekommen und die gepflanzt.
      Bilder
      • IMG_20191010_170054664-1200x1600.jpg

        455,03 kB, 1.200×1.600, 8 mal angesehen
      • PhotoPictureResizer_191010_170500678-1600x1200.jpg

        458,03 kB, 1.600×1.200, 9 mal angesehen
      Gruss Aquario :wink:
    • Hallo,

      Ja soweit schon, nur die Stengelpflanzen wachsen in die Höhe aber Unten und in der Mitte haben die keine Blätter, denke das ginge besser...
      Die Pflanze direkt hinter dem Stein, die hellgrüne, habe ich ja ganz schön rasiert, die wuchs bis in die Ecken des Aquariums.
      Sollte ich die nicht begrenzen und einfach wachsen lassen?
      So hätte ich zwar kein Aquascape Rasen aber zumindest begrünten Boden, denn die Rasen ähnlichen Pflanzen halten sich bei mir schlecht bis gar nicht, siehe Bild
      Bilder
      • PhotoPictureResizer_191010_174136457-1200x1600.jpg

        438,13 kB, 1.200×1.600, 11 mal angesehen
      Gruss Aquario :wink:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Aquario ()

    • Hallo,

      OK, dann Mal schauen wie weit die wachsen kann
      Meine Frau meinte auch, lass die wachsen ist der Boden schön grün bepflanzt, weil wie gesagt die Graspflanzen nix werden, wenn ich Glück habe bleiben zwei drei Halme aber diese vermehrt sich nicht, geschweige wächst diese spürbar....
      Gruss Aquario :wink: