Vorstellung meines neuen Beckens - Rio Tapajós - Arten Becken


    • Timbo
    • 1154 Aufrufe 35 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    • Aqua-Wolf schrieb:

      Hallo,

      findet in Deiner selbst gebastelten "Brutsation" auch ein ausreichender Wasseraustausch statt?, denn die Kleinen sollen ja "im Futter stehen".
      Jawohl.
      Sie ist an der Oberfläche wo auch Strömung vom Einlauf ist. Links und Rechts vom Kasten ist ein Metallgitter wo das Wasser super durchströmen kann.
      Et hätt noch immer joot jejange & Wat fott es, es fott.
    • Update:

      Hab mal das Becken etwas umgestaltet. Paar Steine Raus, ne Wurzel mehr rein ect.
      Nun hab ich noch ein paar Planzen dazugekauft, auf die ich aber noch warte vom Handel.
      Es werden unter u.a.:

      -Geschecktes Zwergspeerblatt - Anubias nana "Pinto"

      -Riesenvallisnerie (Vallisneria americana)

      -Riesenvallisnerie (Vallisneria australis)

      -Crinum calamistratum Dauerwellenhakenlilie

      -Anubias barteri coffeefolia, kaffeeblättriges Speerblatt

      -Anubias barteri var. nana mini

      -Anubias barteri angustifolia

      -Anubias barteri Mutterpflanze



      Die Jungfische entwickeln sich sehr gut. Habe ja ca. 30+ separiert. Sind ca. 1-1,5cm lang bisher, aber noch zu klein um einzusetzen da sie sonst als Lebendfutter enden.

      Inzwischen haben die Elterntiere wieder Nachwuchs bekommen, die aber mitlerweile auch schon wieder komplett als Futter verspeist worden sind...


      Bilder kommen...
      Et hätt noch immer joot jejange & Wat fott es, es fott.
    • So, jetzt habe ich auch aktuelle Bilder. (Das Licht auf den Bilder ist das Wartungslicht, also alle Lampen 100%.)

      Heute kammen meine Pflanzen endlich an und hab sie mit genus eingesezt.

      Komme ja mit ach und Krach und zieh und Streck dich... gerade so mit den Fingerspitzen an den Boden ran, was aber bei einer 70cm höhe ja nicht verwunderlich ist.

      Der Stein hinter der Crinum calamistratum - Dauerwellenhakenlilie kommt auch noch weg, dient aber gerade zur Stabilisation noch.

      Jetzt darf alles schön anwachsen und sich Formen, dann denke ich das es so wird wie ich es mir Wünsche und vorstelle.

      Bin auch froh wenn das Kinderhotel weg ist, das Stört schon so langsam in der Optik, denke aber das es noch gute 2 Monate drin bleiben muß. Fals jemand Fische haben mag, einfach melden.
      Bilder
      • IMG_20190129_234123.jpg

        1,94 MB, 3.629×2.715, 24 mal angesehen
      • IMG_20190129_234031.jpg

        1,81 MB, 3.629×2.715, 23 mal angesehen
      • IMG_20190129_234035.jpg

        1,73 MB, 2.420×1.810, 23 mal angesehen
      • IMG_20190129_234052.jpg

        1,59 MB, 2.112×2.823, 24 mal angesehen
      • IMG_20190129_234058.jpg

        1,82 MB, 2.682×2.007, 22 mal angesehen
      • IMG_20190129_234103.jpg

        2 MB, 2.823×2.112, 24 mal angesehen
      • IMG_20190129_234045.jpg

        1,65 MB, 2.823×2.112, 22 mal angesehen
      • IMG_20190129_234040.jpg

        1,54 MB, 2.033×1.521, 24 mal angesehen
      Et hätt noch immer joot jejange & Wat fott es, es fott.
    • Fahre das Becken von Anfang an mit 26 Grad.
      Über die Erdfresser findest du wirklich fast jede Temperatur Vorgabe, ob es im Netz ist oder in der Fachzeitschrift... Von 24 bis 31 Grad...

      Da gibt es so viele Meinungen und Erfahrung mit. Bis dato hab ich bei keinem Fisch ob Otto oder Geophagus irgendwelche Auffälligkeiten feststellen können. Die geo vermehren sich gut, sind sehr lebendig und zeigen sich gerne. Die Ottos sind endweder am schlafen oder in der Gruppe frei am Schwimmen und oder alles am abgrasen.

      Von daher denke ich das es so gut ist.
      Et hätt noch immer joot jejange & Wat fott es, es fott.
    • Berth schrieb:

      Hallo!
      Ich finde du hast viel zu viele Steine im Becken, die Bodenfläche wird unnötig verkleinert, lass den Boden so frei wie möglich dort findet Geo's - Leben statt.
      Meine Geo's wühlen mit Vorliebe durch den Sand, Sand und Holz sind meiner Meinung und Erfahrung nach die "besseren" Einrichtungsgegenstände.
      Flußsand vom Baustoffhändler reicht völlig aus.

      In meinem Becken habe ich Verkernte trockene Eichenäste eingesetzt.

      Gefilter wird mein Becken über ein JAC mit 3 Luftheber und eine Hailea 20 Pumpe, den XLT 1200 habe ich rausgeschmissen, der taugte nichts für das Becken.
      hmfshop.de/HMF-ProfiLine-Filte…ofiBlackLine-P60-3BL.html
      Hey,

      Wie groß ist dein Becken und wieviele groß Pflegst du darin?

      Lg
      Et hätt noch immer joot jejange & Wat fott es, es fott.
    • Irgenwie habe ich lust auf einen kleinen Schwarm Rotkopfsalmer 10 Stk. oder so ... Haätte noch so einen kleinen Catcher drin...

      Was haltet ihr davon?
      Meine Wasserwerte passen zumindest hierzu schonmal. Die Geosdie ich bereits habe sind Bodenfische überwiegend, bzw. schlafen da, die Salmler nicht...
      Et hätt noch immer joot jejange & Wat fott es, es fott.
    • Hallo Timbo,

      Rotkopfsalmler mit einsetzen, ist eine gute Idee.

      Aber nur 10 Stück bei der Beckengröße?, dass geht ja mal gar nicht... :zwinker:

      Da würde schon ein Schwarm von mindestens 30 Hemigrammus bleheri, ein optisches Highlight sein.

      Wenn die dann alle gemeinsam, wie an der Schnur gezogen, durch's Becken ziehen, ist das ein ganz toller Ablick.

      Ich selbst hatte diese Salmler etliche Jahre lang und kann sie Dir nur empfehlen.
      Gruß Wolfgang
      ___________________

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Aqua-Wolf ()