Endlich auch Jungtiere bei den Blaubarschen (Badis badis)


    • Purple Bike
    • 259 Aufrufe 4 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Endlich auch Jungtiere bei den Blaubarschen (Badis badis)

      Hallo an alle,

      schon wieder sind viele Wochen vergangen seit meinem letzten Post hier.

      Nun kann ich Erfreuliches berichten: habe Nachwuchs bei den Badis, endlich. :tanz:
      Anbei ein Bild von den Jungtieren:


      Erst ließ ich das Männchen mit den Larven im Becken bei der Gruppe, aber irgendwann waren die Kleinen weg. Ich war enttäuscht. Was tun?

      Dann stellte ich ein kleines Becken als Aufzuchtbecken auf, das mit einem Luftheber und Heizstab betrieben wird, auf. Dann nahm ich das Männchen mitsamt der Höhle aus dem Becken heraus und setzte in mitsamt Höhle ins Aufzuchtbecken.

      Als er die Höhle verlassen hatte, setzte ich ihn und die Höhle wieder zurück. Bin davon ausgegangen das die Larven nun frei in dem Becken unterwegs waren, da die Höhle leer war.

      Dann fütterte ich mehrmals Micros am Tag, wechselte von Zeit zu Zeit das Wasser aber sichtete keinen Fisch. :sad:

      Nun nach Wochen und 2x weiterem Einsetzen eines Männchen mit Höhle und Larven sichtete ich die letzten Tage endlich die ersten Jungtiere und freue mich nun sehr. :tanz:
      Würde mich freuen wenn Ihr schreiben würdet, was Ihr den kleinen Badis oder Zwergbuntbarschjungtieren an Futter zur Aufzucht anbietet.

      Lieben Gruß
      Erika
      Man kann ohne Tiere leben, aber es lohnt sich nicht. :zwinker:

      Lieben Gruß
      Erika
    • Hallo Ihr Lieben,

      habe eben bei den kleinen Badis Volkszählung gemacht: sind mehr als 30 17 größere sind in ein 60L Tetra Art umgezogen. Die älteren jungen Badis sind größer als 1cm, mit 2cm gebe ich sie in gute liebevolle Hände ab. Würde mich freuen wenn sich hier Interessenten finden.
      Man kann ohne Tiere leben, aber es lohnt sich nicht. :zwinker:

      Lieben Gruß
      Erika
    • Hallo zusammen, ich bin ganz neu in der Badis Familie.
      Ich halte seit 3 Wochen Badis singalensis WF. Nun ist mit letzte Woche aufgefallen, dass das Männchen seine Höhle plötzlich nicht mehr ausser zum Fressen verliess und alle anderen einen Bogen um die Höhle machten. Am Freitag konnte ich dann larven im Inneren der Höhle sehen. Ich habe dann das Männchen mit Höhle in ein leerstehendes 40er Becken umgesetzt.
      Heute begannen die Larven wohl mit dem Verlassen der Höhle. Meint, ein paar wenige sind noch drinnen, der Rest ist verschwunden.
      Im Becken habe ich nur einen Luftheber, und feinen Sand mit Cryptos und ein riesiges Büschel Javamoos.

      Würdet ihr das Männchen nun umsetzen oder kann der noch ein paar Tage im Becken bleiben ? Ich habe im Inet nichts dazu gefunden, ob das Männchen nachdem die Larven die Höhle verlassen

      Zu den Temperaturen: Ich halte die Badis ja noch nicht so lange, aber die oben genannten 26 Grad halte ich für sehr hoch. Meine Becken sind ungeheizt und kommen tagsüber gerade mal auf 23 Grad. Das kleine Becken nur 21 Grad. Das habe ich nun aber auch etwas über 23 Grad angehoben, damit die besser wachsen. Ich hielt auch andere Badis schon einmal Jahre bei diesen Temperaturen. Damals ohne Nachwuchs.

      Zur Robustheit der Badis:
      Ich hatte vor 3 Wochen bei einer Pflegeaktion im Becken bemerkt, dass auf den Fliesen vor dem Becken ein Badis lag. Wie tot. Aus irgendeinem Grund nahm ich den vermeintlich toten Fisch hoch und legte ihn in einen kleinen Eimer, in dem noch etwas Wasser war. Nach wenigen Minuten erwachte er zu Leben und stand kurz darauf immerhin schon schräg im Wasser. Sobald er wieder gerade stand, setzte ich Ihn in ein anderes Becken separat, da ich mit Verpilzungen oder anderem nach diesem Streß rechnete. Nichts dergleichen. Nach zwei Wochen setzte ich ein kräftiges erholtes intaktes Tier wieder zurück.


      Lieber Gruß

      Martin
      Kaltwasser bei 23° ?
      Badis, Heterandrien, Leuchtaugen und Glanzwürmer... was kommt noch