Kupfersalmler vermehren


    • mogli_1991
    • 207 Aufrufe 5 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kupfersalmler vermehren

      Hallo zusammen, anbei ein paar Bilder von meinem südamerikanischen 110-Liter-Aquarium. Darin leben ein paar Turmdeckel- und Blasenschnecken sowie Marmorierte Panzerwelse und Kupfersalmler.

      Die Wasserwerte liegen bei gH = 4, kH = 5, pH = 7,5.

      Ich würde gerne meine Kupfersalmler vermehren und brauche hierfür eure Hilfe. Die Tiere werden 5x die Woche mit Lebendfutter gefüttert, es sind adulte Männchen und Weibchen vorhanden, doch bisher hat sich glaub ich nichts getan.

      Mein Plan war gelegte Eier abzusammeln und in einem Brutkasten zu geben, dort dann die Babys groß zu ziehen. Wäre das eine realistische Vorgehensweise oder brauche ich auf jeden Fall ein extra Becken!?
      Wie bringe ich die Fische zur Eiablage?

      Freue mich auf eure Antworten.
      Beste Grüße, Manuel
      Bilder
      • 37AA5CB9-71EA-4632-A574-48AA509E086D.png

        1,68 MB, 750×1.334, 8 mal angesehen
      • 92C7ED8B-2CA9-4DE1-B21B-158CF1D4E6BC.png

        961,83 kB, 750×1.334, 7 mal angesehen
      • 7EDE478B-4F1F-4D57-ADC8-6AD0EB5DAD9D.png

        914,57 kB, 750×1.334, 7 mal angesehen
    • Hallo,

      Wie bei vielen Salmlern:

      Ein kleines Zuchtbecken mit Laichrost ist sinnvoll, da es der Laich gern dunkel und auch die Tiere beim Ablaichen nicht gern zu hell haben. pH sollte unter 7 sein - das ginge z.B. mit Torffilterung - aufpassen: bei der geringen KH ist die rasch weg und der pH sinkt zu tief.
      Die Tiere laichen an sich auch im grossen Aquarium ab. Dass man da Laich erwischt, wage ich zu bezweifeln.
      Die Weibchen werden deutlich dicker und sollten alle 6 bis 8 Tage laichen. Tun sie das nicht oder koennen es mangels Bedingungen nicht, dann kommt es zu Laichverhaertung und sie koennen nicht mehr ablaichen.
      An Besten nimmt man juengere Tiere und laesst sie einige Male im grossen Aquarium laichen, bevor man sie im Zuchtaquarium bei etwas duesterer Beleuchtung ansetzt.
      Wenn das gelingt, dann schluepfen die Jungen innerhalb etwa 24 Stunden und sobald sie frei schwimmen mit Pantoffeltierchen oder ganz kleinen Artemia anfuettern.
      Wichtig ist Sauberkeit, nicht gefressenes Futter absauegn, oefter Wasser wechseln (Nitritwert beobachten!). Bald in groesseres Aquarium umsetzen. Ohne das eine oder andere kleine Zucht- und Aufzuchbecken wird es kaum gehen.
      Und: nicht entmutigen lassen - meine ersten Salmler wollten auch nicht auf Anhieb - und bei Neon funktionierte es (bei mir) nie - aber vor 30 Jahren waren die noch empfindlicher.

      Viel Erfolg

      Anton Gabriel
    • Vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
      Das klingt nach viel Experimentieren :grinz:
      Versuche jetzt erstmal den pH-Wer vorsichtig runterzudrücken. Wie stehen die Chancen, dass Babys in meinem Becken, zB im Javamoos durchkommen? Gut, du schreibst, dass auf jeden Fall ein zweites Becken notwendig ist.

      Wie ist das mit dem Leichansatz, erkennt man den?

      Beste Grüße, Manuel
    • Hallo,
      ich hatte mal junge Kaisersalmler und einen Brillantsalmler. Jeweils aber nur je drei, bzw. einen. Vermehrung ist das nicht wirklich, aber es ist möglich.
      Wenn du die Muße hast, versuch es doch mal.
      Und lass uns wissen, wie es klappt :engel:
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Thema wurde von 1 Benutzern gelesen