Kiesblende Eheim


    • chila
    • 693 Aufrufe 29 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kiesblende Eheim

      HILFE!
      Die Kiesblende an meinen Eheim Proxima hat sich rausgeschoben, 125 Länge und mindestens 80 cm nach vorne raus. 50 tief, ca 55 oder 60 hoch. 325 Liter
      Weiß nicht seit wann, vielleicht 1-2 Wochen, vielleicht auch länger?
      Jetzt habe ich doch Angst, dass mir das Becken platzt oder so, oder ist das nicht schlimm?
      Bitte um schnelle Antwort.
      Selbst wenn ich das Becken ausräume und alles richte, kann ich mir bei dem Teil doch nicht sicher sein ob das nicht wieder passiert.
      Finde, es war sowieso ein Fehlkauf, wenn alle Stricke reißen, hole ich mir doch wieder Juwel....
      Du kannst keine Wellen stoppen, aber Du kannst lernen, auf ihnen zu surfen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von chila ()

    • die war lose, nix mit Kleber.
      Habe das Becken jetzt ausgeräumt, der Rest Wasser läuft ab.
      Hat mir niemand gesagt, dass man Kleber benutzen soll, einfach reinstellen hieß es. Die liegt auch ein Stück unter dem Becken.
      Hat auch mal "geknackt" vor einiger Zeit, aber ich weiß nicht ob es das Becken war. Vorhin auch als das Licht an war. Daher mein Entschluss, leer machen.
      Du kannst keine Wellen stoppen, aber Du kannst lernen, auf ihnen zu surfen.
    • Hallo Ulrike,

      diese Blenden dienen ja nur der Ästhetik und nicht der Stabilität des Aquariums. Deshalb würde ich die Leiste einfach wieder rein schieben. Aber diesmal halt mit ein paar kleinen Punkten Silikon um ein erneutes Lösen zu verhindern. Wieso macht Eheim die Dinger eigentlich nicht gleich richtig fest :confused:
      Ich meine, die Aquarien kosten ja auch richtig Geld!


      Gruß ROland
    • Also,
      vielen Dank erst mal für die Antworten, an Alle.
      Eheim sagt, die Kiesleiste ist nur Deko und hat keinen Einfluss auf das Becken an sich. Ich könnte es ruhig wieder befüllen.
      Dann erwähnte ich, das es nicht in Waage steht, das heißt, es fällt nach hinten so 3-5 mm ab, das war aber schon bei dem Juwel. Eheim meinte, Plastikklötze drunter legen, im aller schlimmsten Fall könnte die Bodenplatte reißen. Ist das so? Ein Bekannter sagte mir eben, das Becken hat sich gesetzt und er würde da nichts verändern, denn dann könnte ich erst recht Probleme bekommen.
      Mein Essener 600-er stand auch nicht in Waage, fiel aber in der Länge ab, was ich viel schlimmer finde.
      Es würde mir erklären, warum die Kiesleiste nach vorne raus ist, da das Becken ja nach hinten abfällt.
      Wäre froh zu erfahren ob Eure Becken alle in Waage stehen. Ja, bei den Tüftlern bestimmt. :lach:
      Lieben Gruß Ulrike
      Du kannst keine Wellen stoppen, aber Du kannst lernen, auf ihnen zu surfen.
    • Liebe Ulrike

      Darf ich Dir was peinliches gestehen? Mein 200-Literbecken steht auch schief! War mein allererstes Aquarium. Ich war so aufgeregt, mit Unterschrank aufbauen und Becken aufstellen, dass ich an alles gedacht habe - nur nicht an die Wasserwaage!

      Jetzt steht es schon so lange tapfer schief, ich sehe das als verjährt an!

      LG
      Stefan

      P.S. Ich habe es auch bei einem Umbau nicht geändert. Aus dem gleichen Grund, den Dein Bekannter anführt: Jetzt ist es schräg "eingefahren", die Silikonnähte haben sich eingerichtet, jetzt lasse ich es so. Right or wrong? Ich weiss es auch nicht...
    • Hey,

      mein Becken steht in allen Achsen 99,999% in Wage. Nagut, habe es aber auch selber gebaut von A bis Z.

      Habe eine "Kiesblende", aber die verdeckt nur 2 cm von unten, sodas man nicht die Stirnseite von der Bodenplatte sieht.

      Ist den dein Unterschrank in Wage??
      Stell doch wenn ein Keil unterm Schrank und nix unters AQ. Die mögen das gar nicht wenn mann sie Schief bzw. nicht vollflächig aufstellt. Da bekommst mit dem Sand, Deko ect. nachher zuviel Spannung rein und dann.....knack.....

      Hast du den auch eine Matte oder Hartschaum unterm Becken?
      Et hätt noch immer joot jejange & Wat fott es, es fott.
    • Ach, Ulli, sieh' es positiv: Egal wie übel die Nacht auch war, das Einrichten und Neubepflanzen muntert Dich auf! :top:

      Übrigends: Ich habe nachgerechnet: Mein Becken steht jetzt seit 16 Jahren und drei Monaten schief...

      Was ja als Beleg für die alte Bauernregel gelten könnte, dass krumme und scheppe Sachen sowie lausige Provisorien so ziemlich das Haltbarste sind in dieser Welt...

      grinzt
      Stefan
    • Hallo Ulrike,

      ich glaube dass Du nur sehr wenige Aquarianer findest deren Aquarien zu 100% gerade stehen! Solange die Bodenplatte des Aquarium dabei nicht unter Spannung steht ist das auch kein Problem. Da kann der Unterschrank noch so gerade stehen, wenn der Estrich zur Mauer hin etwas mehr nachgibt als auf der Vorderseite des Unterbau´s. Mach Dir deshalb keinen Kopf. Nicht dass Du eine weitere schlaflose Nacht vor Dir hast :lach:


      Gruß Roland
    • Hallo Timbo,
      nein, keine Untermatte, soll man nicht - ok.
      Und, ich mache keine Keile oder Sonstiges unter die Füße, habe mir von verschiedenen Seiten sagen lassen, das Becken hat sich jetzt so gesetzt und alles andere wäre dann ein Fehler. Ich will den Menschen mal glauben die alle schiefe Becken haben :lach: nichts für Ungut. Hätte es Anfangs besser machen sollen.
      Hallo Stefan,
      16 Jahre - Wahnsinn, aber es steht und läuft, so soll es sein, bei mir auch. Werde jetzt langsam die Pflanzen einsetzen, aber knallmüde bin ich trotzdem. Darauf freu ich mich später :couch:
      Hallo Roland,
      als mir für 4 oder 5 Jahren das 240 Juwel geliefert wurde, vom Fachhandel, sagte der gute Mann, macht nichts...passt schon. Erst dachte ich, Ostfriesen eben, na gut, aber es scheint doch so zu sein. Mich hat ja nur diese blöde Kiesblende irritiert die dann vorstand. Panik - heul. :-O
      Auf jeden Fall DANKE an alle die mich beraten und getröstet haben :trost:
      Lieben Gruß Ulrike
      Du kannst keine Wellen stoppen, aber Du kannst lernen, auf ihnen zu surfen.
    • chila schrieb:

      Hallo Timbo,
      nein, keine Untermatte, soll man nicht - ok.
      Und, ich mache keine Keile oder Sonstiges unter die Füße, habe mir von verschiedenen Seiten sagen lassen, das Becken hat sich jetzt so gesetzt und alles andere wäre dann ein Fehler. Ich will den Menschen mal glauben die alle schiefe Becken haben nichts für Ungut. Hätte es Anfangs besser machen sollen.
      Hallo Stefan,
      Wieso soll man das nicht????
      Einmal hast du damit ein Isolierschicht zwecks Themparatursenkung und zum anderen reguliert sie kleinste unebenheiten.

      Was setzt sich deiner Meinung nach am AQ? Die Scheiben? Also wenn das so wäre hätte ich Persönlich echte sorgen. Was soll den da sich setzen. Die Front- und Seitenscheiben liegen ja am Boden auf, und die Bodenplatte sowieso. Diese ist ja mit den Stirnfläschen an der Front-, Seiten- und Heckscheibe verklebt. Daher sehe ich nicht wo sich da was setzten soll. Beim Befüllen deht sich das Silikonwenn ein ganz klein Wennig. Aber lasse mich gerne beleren!

      Du kannst natürlich dein Becken "Schief" stehen lassen!
      Et hätt noch immer joot jejange & Wat fott es, es fott.
    • Hallo Timbo,
      sei mir doch nicht böse. Du magst ja Recht haben. Von den Herstellern Juwel und Eheim wird das so vorgegeben. Habe mich nur daran gehalten, mehr nicht.
      Ich möchte das jetzt hier nicht in Streit ausarten lassen.
      Hab ja geschrieben, hätte es Anfangs besser machen müssen, aber dafür ist es jetzt zu spät wenn ich den anderen "schiefen" Becken glauben darf.
      Lieben Gruß Ulrike
      Du kannst keine Wellen stoppen, aber Du kannst lernen, auf ihnen zu surfen.
    • Thema wurde von 1 Benutzern gelesen