CO² Einwaschen


    • Timbo
    • 274 Aufrufe 11 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • CO² Einwaschen

      Hey,

      meine Co² Einwaschschung gefällt mir Optisch nicht so 100%.
      Habe bis dato den JBL CO² Hochleistungs-Direktdiffusor Proflora 19/22mm.

      Mir sind zu viele sichtbare Blasen im Wasser. Wie bekomme ich diese Reduziert...!?
      Von US-Aquaristik gibt es einen Reacktor der mir schonal Optisch sehr zusagen würde. Diesen würde ich aber einfach 1:1 selber nachbauen, das kämme um längen billiger.
      der Link dazu:

      us-aquaristikshop.com/co2-reak…us-mit-blasenzaehler.html


      Hat wer erfahrung mit diesem Teil?
      Oder einen anderen Tipp/Idee?

      Lg
      Bilder
      • IMG_20190120_152708.jpg

        1,75 MB, 2.823×2.112, 13 mal angesehen
      • IMG_20190120_152723.jpg

        1,95 MB, 2.823×2.112, 13 mal angesehen
      • IMG_20190120_152747.jpg

        1,54 MB, 2.112×2.823, 13 mal angesehen
      Et hätt noch immer joot jejange & Wat fott es, es fott.
    • Moin Tim,
      ich habe so einen Reaktor seit 6Jahren im Betrieb(Nachbau, Kosten ca. 35,-€).
      Bin damit sehr zufrieden. Im Einlauf des Außenfilter leistet er gute Arbeit und er hat m.e. einen viel besseren Wirkungsgrad als der von dir verwendete. Das CO² wird gut eingewaschen und die Blasen lösen sich beim Aufsteigen gut auf. Die Einlass-Düse ca 8 cm unter der Wasseroberflache zeigt nach schräg unten ca. 30 Grad, sodass bei der Beckenlänge von 160m in der Mitte die Blasen aufsteigen.
      Ca. 1x im Jahr sauber machen, es sammelt sich mit der Zeit etwas Mulm an.
      Gruß aus Hamburg
      Gerd
    • Hallo Tim,

      ich habe einen solchen Reaktor von Gralla seit einem Jahr auf dem Speicher liegen. Mich hat ein wenig gestört dass dadurch Filterleistung verloren geht. Im Moment nutze ich den Taifun von JBL. Eigentlich ein klasse Teil, wären da nicht die Schnecken, die das CO² im Inneren immer wieder umleiten. Da ich es leid bin deshalb immer wieder zu reinigen, kommt demnächst der Reaktor wieder zum Einsatz. In puncto Wartung sind solche Reaktoren einfach unschlagbar.

      Einen ähnlichen Diffusor, wie von Dir erwähnt, hatte ich eine Zeit lang auch getestet. Die finde ich eigentlich auch ganz gut, sind aber meiner Meinung nach nur für kleinere Aquarien mit geringerem CO² Verbrauch geeignet. Andernfalls stört der feine CO² Nebel schon sehr. Die Erfahrung hast Du jetzt ja auch gemacht.


      Gruß Roland
    • Moin,

      Roland schrieb:

      Mich hat ein wenig gestört dass dadurch Filterleistung verloren geht.
      Roland das stimmt m.e. nicht ganz.
      Die Leistung wird sicher durch die "Durchflussbehinderung" eingeschränkt, aber die Pumpenleistung ist doch hoch genug um das zu kompensieren. Mit einem Bypass wird die Filterleistung nur wenig eingeschränkt.
      Der Reaktor kann aber auch mit einer kleinen Extrapumpe betrieben werden, dann ist der Filter nicht im Spiel.
      Ich lasse meinen Außenfilter (Eheim Pro 3 600) auf etwas über 50% Durchfluss laufen und habe den Bypass ca. ¹/² geöffnet.
      Gruß aus Hamburg
      Gerd

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lepo3 () aus folgendem Grund: Eheim Pro 3

    • Hallo Gerd,

      das stimmt natürlich! Ich habe den Reaktor damals direkt an die Hauptleitung angeschlossen. Jetzt würde ich ihn aber im Bypass laufen lassen.
      Die Schlauchanschlüsse sind für sehr hohen Druck ausgelegt und deshalb sehr dickwandig. Das bremst natürlich schon sehr. Deshalb werden als erstes diese Schlauchtüllen aufgebohrt.


      Gruß Roland
    • Hallo Gerd,

      ich weiß schon wie Du das meinst. Ich habe das damals nur aus Bequemlichkeit nicht gemacht.
      Im Rücklauf zum Aquarium ein T-Stück eingebaut, durch den Reaktor und wieder zurück in die Leitung. Ein Absperrhahn dazu und fertig.

      Wird demnächst gebaut! Ich bin es wirklich leid alle zwei Wochen den Taifun zu zerlegen um die blöden PHS rauszuholen :motz:

      @Timbo: Musst Du gar nicht! Wenn Du etwas grobe Filterwatte, oder solche Filterbälle einfüllst löst sich das CO² garantiert auf.


      Gruß Roland
    • Thema wurde von 1 Benutzern gelesen