Siropax was haltet ihr davon


    • fischlein
    • 523 Aufrufe 12 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Siropax was haltet ihr davon

      servus,Grüss euch,Hallo :klatsch:
      eine Frage benutzt jemand von euch siropax??
      würde sie gerne mal testen bzw austauschen in meinen Bioflow 3.0 filter von juwel ,da ich nicht so zufrieden bin,hab immer mit schwebeteilchen zu kämpfen,jetz habe ich schon öfters vom siropax gehört,
      ich würde das mal komplett tauschen in der unteren kammer des Juwel bioflow 3.0,und mit dem siropax ersetzen
      (dachte da an die cirax körbe die fülle ich 3x mit diesen siropax)
      die oberen 3 kammern lasse ich mit den groben schwämmen und filterwatte
      wie sind den eure erfahrungen damit??oder ist es raus geschmissenes geld :crazy:



      schönen tag
    • HiHi Fischlein

      Dieses Siporax - ich habe es jetzt seit 15 Jahren ununterbrochen in Arbeit - ist ein sehr effizientes "biologisches" Filtermaterial. Sehr gut für dicht besetzte Becken. (Bei nur spärlich besetzten Becken kann es sogar zu effektiv sein...)

      Aber was Du Dir versprichst, das können diese Röhrchen nicht! Du willst Schwebeteilchen rausholen, dann musst Du bei der "mechanischen" Filterung ansetzen. Mit Matten aus feinem weißem Filtervlies etwa.

      Denn eine mechanische Feinfilterung, die können diese groben Siporax-Elemente kaum, wenn Du das erwartest, wirst Du enttäuscht werden.

      Grüße,
      Stefan
    • Hallo fischlein,

      Stefan hat ja bereits passend geantwortet. Das kann ich nur unterstreichen!
      Ich würde sagen, es hängt von Deinem Nitratwert ab, ob Siporax bei Dir sinnvoll ist. In einem Barschbecken mit viel Besatz kann Siporax ein Segen sein. Bei mir ist es aber ein Fluch. Ich musste, seit ich Siporax in den Filter packte, Nitrat zudüngen, weil ich damit gleich Null NO³ im Becken hatte. Logisch dass da die Pflanzen schwächelten. Bei der nächsten Reinigung des Filters fliegt dieses Filtermaterial wieder raus.
      An diesem Beispiel siehst Du dass Siporax wirklich sehr effektiv arbeitet. In vielen Aquarien aber zu effektiv! Und Nein, Siporax holt Dir die Schwebeteilchen nicht aus dem Aquarium.


      Gruß Roland
    • Hallo fischlein,

      der von Dir gemessene Nitratwert ist doch sehr gut, da brauchst Du nichts machen.

      Was die Schwebeteilchen angeht, da hilft Siporax nicht, dafür kannst Du Filtervlies oder Filterwatte (sehr gut ist JBL Symec Filterwatte) in den Filter einlegen. Diese Watte filtert auch die kleinsten Schwebeteilchen aus dem Wasser und das Wasser wird glasklar.
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Das Siphorax bei Schwebeteilchen nicht hilft kann ich nun gar nicht behaupten. Ich nutze nur noch Siphorax und hole damit sogar feinste Schwebeteilchen aus dem Wasser. An der rauhen Oberfläche setzt sich schnell alles fest und es läßt sich dann sehr einfach auswaschen. Ich habe seit Jahren nichts anderes mehr im Filter und habe glasklares Wasser. Das selbe Material im Vodkafilter mit sehr langsamen Durchfluss sorgt für einen guten Nitratwert. Nitrit gibt es bei Siphorax ohnehin nicht. Zerdrückte Röllchen sind meiner Meinung nach der absolut unübertroffene Feinstfilter und trozdem leicht zu reinigen. Alles andere Filtermaterial habe ich schon lange entsorgt. Es gibt aber offenbar verschiedene Sorten was die Qualität angeht, ich hatte auch welches das nicht annähernd die Qualität hatte. Man konnte es wochenlang drin lassen ohne das es Wirkung zeigte. Offenbar gibt es auch da Nachahmer die Schrott verkaufen.Wenn die Röllchen nach zwei Monaten noch keine braune Färbung angenommen haben taugen sie wohl nichts.
      Alfred
      Alle sagten das geht nicht! Da kam einer der wußte das nicht und hat es einfach gemacht.
    • Auch ich kann Siporax nur empfehlen. Ich benutze es seit Jahren. Nitratmangel konnte ich bei der Nenutzung von Siporax selbst bei einer 50%–igen Erhöhung der empfohlenen Menge beim Einsatz in Juwel-Innenfilter mit relativ hoher Anströmgeschwindigkeit nicht feststellen.

      Ich bin mir nicht sicher, was du mit „Schwebeteilchen“ meinst. Wenn du wirklich kleinste Teilchen im Wasser meinst, würde ich auch zu einer Schicht Filterwatte raten.

      Schließt du von einem leicht trüben Wasser auf feine Schwebeteile, so kann das ein Trugschluss sein. Es kann sich hier um eine bakterielle Wassertrübung handeln. Aber auch hier würde ich zu Siporax raten und die Röhrchen vorher mit z.B. Sera Filterstart betröpfeln.

      Nach ein paar Tagen sollte das Problem gelöst sein.
    • Hi,
      ich finde auch, verlieren kannst du nicht.
      Probier es aus und sag uns, wie es wird!
      Wir haben im Becken an meinem Arbeitsplatz auch Siporax eingebracht. Auch hier ein überbesetztes Barschbecken.
      Es gibt übrigens Videos dazu, wie viel besser das Original seine Arbeit tut gegenüber den Nachmacherprodukten.
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • HiHi

      Doch, man kann verlieren mit dem falschen Filtermaterial. Jetzt ist ein brauchbarer Nitratgehalt im Becken. Wenn das geplante Siporax den Nitratwert effektiv in Richtung Null absenkt, dann wird es zu Problemen mit den Pflanzen kommen. Dann muss - Roland hat es oben beschrieben - zugedüngt werden.

      Diesen Zusammenhang würde ich schon im Auge behalten.

      Grüße,
      Stefan
    • Prestutnik12 schrieb:

      Doch, man kann verlieren mit dem falschen Filtermaterial. Jetzt ist ein brauchbarer Nitratgehalt im Becken. Wenn das geplante Siporax den Nitratwert effektiv in Richtung Null absenkt, dann wird es zu Problemen mit den Pflanzen kommen. Dann muss - Roland hat es oben beschrieben - zugedüngt werden.
      Hallo,
      ich stimme Stefan zu, dass man verlieren kann!
      Obwohl ich denke, dass diese Röhrchen in einem Becken nicht so arbeiten werden wie in der Werbung beschrieben.
      Schon gar nicht wenn das Medium neu ist.

      Aber verlieren kann man immer, wenn man ein funktionierendes Filtersystem auseinanderreißt und neu bestückt.
      Auch mit Filterbakterien, wird der Filter eine gewisse Zeit brauchen bist er arbeitet.
      Was in der Zwischenzeit geschieht?
      Naja zuviel NO3 wird es nicht werden, da der Filter es ja auch nicht Herstellen kann.(Stickstoffkreislauf)
      Aber dafür, Hilfe NO2 und PO4 zu hoch, Fische schnappen nach Luft, Algen vermehren sich, usw. usw.

      fischlein schrieb:

      würde sie gerne mal testen bzw austauschen in meinen Bioflow 3.0 filter von juwel ,da ich nicht so zufrieden bin,hab immer mit schwebeteilchen zu kämpfen,jetz habe ich schon öfters vom siropax gehört,

      Da hilft Filterwatte lose aus Beutel, ganz oben reingelegt und öfter getauscht. Hatte auch mal einen ähnlichen Filter hat prima geklappt.
      Siropax nimmt dir diese Schwebe-Teilchen nicht, und wenn doch arbeitet es nicht mehr richtig da die Poren verstopft sind.
      Denn Sera empfiehlt ja auch einen Vorfilter wenn viel Mulm vorhanden.
      Gruß Jörg
      ___________________________________________________________________________________________________

      Nimm das Leben nicht so ernst! Du kommst eh nicht lebend heraus :teufel: :kaplach: :wein:
    • Thema wurde von 1 Benutzern gelesen