Nitrat die x-te


    • Lightray
    • 223 Aufrufe 3 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nitrat die x-te

      Hallo Fischfreunde,

      Ich erhalte leider von verschiedenen Seiten sehr verschiedene Aussagen zum Nitrat. Ich habe bereits in diversen Büchern geschmökert, Dr. Google benutzt und mich im Fachhandel erkunundigt.

      Ich habe auch eben ein update zu meinem Becken gepostet (https://www.aquarium-stammtisch.de/index.php?thread/26086-projektvorstellung-planung-fortschritt-unseres-diskusbeckens/)

      Grundsätzlich läuft das Becken ganz gut. Wasser ist klar, kleines Problem mit Fadenalgen (aber das ist denke ich dem Nitrat geschuldet), Pflanzen wachsen ausgezeichnet (einige Wuchern regelrecht) und die Fische haben sich bislange auch nicht beschwert :).
      Ich wechsle abwechselnd 10% und 30% Wasser jede Woche. Das Wasser kommt aus der Osmoseanlage und wird dann wieder aufmineralisiert.
      Ich dünge mit Microbe-Lift +CO2 sowie kippe nach Anleitung noch TheraP und Nitratentferner ebenfalls beide Mircrobe-Lift dazu.
      Gefüttert wird Stendker Diskusfutter und Flocken/Tabletten für die anderen Fische.

      Die Menge an Futter ist so bemessen, dass innerhalb 2min das Gefrierfutter vollständig aufgefressen ist. Was vom Flockenfutter nicht sofort verspeist wird schnappen sich sofort die Amanogarnelen und ist auch innerhalb kürzester Zeit weg.

      Alle meine Wasserwerte sind im grünen Bereich. Nitrit steht immer auf Null (gemessen mit Streifen und Tröpfchen). Nur das Nitrat steigt nach einem Wasserwechesel innerhalb etwa 24h wieder auf 75ml/l (höhere Werte habe ich bislange noch nicht gemessen).

      Ich habe bereits soviele verschiedene Tipps bekommen, dass ich nicht mehr Durchblicke was das beste wäre. Das geht von nicht mehr Wasserwechesln und warten bis schnellstens 50% Wasserwechseln oder gar 3/4. Von weniger düngen bis ganz viel Eisen düngen. Von NitratEx in den Filter bis keinesfalls irgendwas in den Filter....

      Ich bin im Moment etwas ratlos :confused: .... was meinen die Profis unter euch?

      Vielen Dank im Voraus
      LG
      Rüdiger
    • Hallo Rüdiger,

      in einem Diskus-Becken ist ein so hoher NO³-Wert leider fast normal! Ein Bekannter hält diese Fische ebenfalls und auch er hat ähnliche Werte.

      Das würde ich an Deiner Stelle tun:
      1. Ein effektives Filtermaterial verwenden. Und zwar das viel diskutierte Siporax. In Deinem Aquarium macht dieses Filtermaterial absolut Sinn
      2. Die von Dir genannten künstlichen Bakterien absetzen
      3. Evtl. mehr Wasserwechsel


      Gruß Roland
    • Hallo Rüdiger,
      Sehe das genau wie Roland , Filtermaterial verändern, ( vielleicht auch größeren Filter) Bakterien weg und ich würde mir Pflanzen wie Muschelblume oder Hygrophila Arten bzw. Hornkraut mit ins Becken setzen . Diese Pflanzen sind gute Nitratzehrer.
      Zum Größeren Filter: du könntest auch einen zweiten Filter mit Siporax einfach in Reie zu deinem bestehenden Filter stellen ohne ihn anzustecken. Das Wasser wird so langsam durch den zweiten Filter gedrückt und du hast eine sehr effiziente anaerobe Filterung.
      Minimalismus bedeutet nicht, nichts zu haben, sondern keinen Ballast zu haben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Uwitsch ()

    • Hallo zusammen,

      danke für eure Antworten.
      Ich habe ja 2 Filter laufen (Eheim 600 und 1200X also eigentilich für 12 Diskus und ~500l Wasser etwas überdimensioniert) ich werde mal einen davon mit den Siporax bestücken und schaun ob es eine Verbesserung bringt.

      Pflanzen habe ich einiges drinnen. Vorallem das Hornkraut wuchert extrem und ich dachte das müsste ausreichen um das Nitrat rauszubekommen. Ich hab gestern wieder Wasser gewechselt und ein paar Stunden später war Nitrat wieder auf 75.
      Allerdings wuchern vermutlich durch das Nitrat auch die Fadenalgen... :zick:

      LG Rüdiger