Außenfilter Eheim Prof 4+ wer hat einen bzw weiß Bescheid


    • fischlein
    • 920 Aufrufe 45 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • fischlein schrieb:

      Ok hast noch ne Idee was es sonst noch sein kannNa ja wie gesagt ich probiere es mal mit den Filter matten, und das vlies
      An was es liegt, kann ich Dir nicht sagen, ist schon sonderbar.

      Ein Vlies einsetzen, wäre jetzt nicht mein Ding, dieses Teil setzt sich recht schnell zu und man muss deshalb öfters am Filter rumhantieren und das will ich nicht.

      Was ich in diesem Fall tun würde, hatte ich Dir schon geschrieben, kontaktiere doch mal Eheim, entweder per Mail oder telefonisch und schildere dort das Problem, da bekommst Du kompetente Hilfe.
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Aqua-Wolf schrieb:

      Prestutnik12 schrieb:


      • Danach solltest Du die Neuentstehung der Partikel verhindern: Stelle mal das Futter um. Gehe - wenn bei den Tieren drinne möglich - mal eine Zeitlang auf Frostfutter. Lass' erstmal das Trockenfutter weg

      An die These, dass es am Futter liegt, glaube ich nicht.Ein Filter dieser Klasse muss damit locker fertig werden.
      Wenn ich meine Fische mit Flockenfutter füttere, ist das Wasser knapp eine halbe Stunde später wieder glasklar und "Partikelfrei".

      Saluti zusammen,

      Wolf, Fischlein: Ich will hier niemand "derblecka" (Fischlein kann das übersetzen bei Bedarf), aber die entscheidende Frage, "Wie kommen diese organischen Schwebeteilchen überhaubt in dieser massiven Form ins Becken?", bleibt.

      Für mich ist da immer noch ein wichtiger Aspekt die Fütterung. Was sonst? Haut das untergriesbacher Wasserwerk womöglich die gemeinen Schwebteilchen heimlich durch ihre Leitungen? Gibt es geheimnisvolle Pflanzen, die das Becken systematisch zuscheißen? Nee!, sage ich mal.

      Also: Was ist der maßgebliche Einfluß von außen? These: Es ist der Grad und die Art der Fütterung, die entscheidend dazu beiträgt!

      Eine versuchsweise Umstellung der Fütterung auf Frostfutter wäre da allemal sinnvoll. Und bestimmt kein Schaden für die Fische und ihre Umgebung. (Reine Pflanzenfresser, so sie im Becken sind, müsste man schon noch gesondert versorgen.)

      Aber natürlich kannst Du auch "Dr. Sommer" anrufen! Fischlein, sag' uns, was der dazu meinte... Würde mich dann wirklich interessieren! (Ich habe ja quasi den gleichen Filter, deshalb mein besonderes Interesse.)

      Ich meine erstmal dazu: Hausputz mit der Mulmglocke, g'scheites, dichtes Filtervlies über dem oberen Korb - und ne Umstellung des Futters als maßgeblichem Einfluß von außen.

      Aber wir müssen da nicht lange rätseln, zumal man sich ja nicht entscheiden muss, zwischen den Maßnahmen: Es gibt hier kein A entweder-oder B., man kann diese Empfehlungen ja konzertieren.

      Grüße
      Stefan
    • Prestutnik12 schrieb:

      Saluti zusammen,

      Wolf, Fischlein: Ich will hier niemand "derblecka" (Fischlein kann das übersetzen bei Bedarf), aber die entscheidende Frage, "Wie kommen diese organischen Schwebeteilchen überhaubt in dieser massiven Form ins Becken?", bleibt.




      Ich meine erstmal dazu: Hausputz mit der Mulmglocke, g'scheites, dichtes Filtervlies über dem oberen Korb - und ne Umstellung des Futters als maßgeblichem Einfluß von außen.
      Stefan, ich habe in meinem Malawibecken noch nie "Hausputz mit einer Mulmglocke" gemacht und wenn ich die Malawis füttere, da geht einiges an Flockenfutter und oder Granulat ins Becken und wie schon geschrieben, nach einer halben Stunde ist das Wasser wieder glasklar und Partikelfrei.
      Ich habe in meinem Außenfilter (JBL e902 greenline) nur eine Lage Filterschwamm, alle anderen Filterschwämme sind raus und durch Sera Siporax ersetzt worden, also kein Vlies und nix und trotzdem ist das Wasser ohne Partikel, obwohl die Malawis u.a. auch den ganzen Tag am "buddeln" sind.
      Deshalb ist es mir ein Rätsel, weshalb es in fischlein's Becken so viele Partikel gibt, denn in jedem Becken wird gefüttert, in jedem Becken gibt es Mulm.
      Irgendetwas passt da nicht...aber was? :denknach:
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Hallo zusammen,

      verzwickte Sache! Genau genommen gibt es viele Ursachen für Schwebeteilchen in einem Aquarium. Am naheliegendsten ist für mich aber auch das Futter und/oder das Filtermaterial. Letzteres sollte halt wirklich in einem Stück sein. Kleinste Löcher im Vlies lassen wieder Dreck durch.
      Ich verwende die verlinkten Vliesmatten schon seit sehr langer Zeit und hatte noch nie Probleme mit Schwebeteilchen. In meinem 300 Liter Becken hält eine solche Matte mind. 3 Monate. Und ich verwende quasi auch den selben Filter. Diese Filter sind alle gut, vorausgesetzt sie sind ausreichend dimensioniert.

      Ich kann mich erinnern dass Fischlein von diesem Problem schon lange begleitet wird. Soweit ich weiß auch mit einem Innenfilter, der meiner Meinung nach zumindest kurzfristig durch die größere Ansaugfläche besser mit Schwebeteilchen fertig wird als ein Außenfilter.

      Zum Thema Fütterung: Man glaubt es nicht wie unterschiedlich die Meinungen bezüglich der Futtermenge sind. Oder habt ihr schon verschiedene Futtertabletten ausprobiert? Es gibt da wirklich richtige Dreckschleudern. Ich persönlich verfüttere für die Pflanzenfresser lieber getrocknete Walnussblätter, statt solcher Futtertabletten. Vielleicht liegt ja bereits hier die Lösung des Problems?

      @fischlein: Wie würdest Du die Menge des Futters für Deine Fische beschreiben? Wie lange siehst Du das Flockenfutter nach der Fütterung an der Oberfläche oder auf dem Boden?



      Gruß Roland
    • Roland schrieb:

      Hallo zusammen,

      verzwickte Sache! Genau genommen gibt es viele Ursachen für Schwebeteilchen in einem Aquarium. Am naheliegendsten ist bei mir aber auch das Futter und/oder das Filtermaterial. Letzteres sollte halt wirklich in einem Stück sein. Kleinste Löcher im Vlies lassen wieder Dreck durch.
      Ich verwende die verlinkten Vliesmatten schon seit sehr langer Zeit und hatte noch nie Probleme mit Schwebeteilchen. In meinem 300 Liter Becken hält eine solche Matte mind. 3 Monate. Und ich verwende quasi auch den selben Filter. Diese Filter sind alle gut, vorausgesetzt sie sind ausreichend dimensioniert.

      Ich kann mich erinnern dass Fischlein von diesem Problem schon lange begleitet wird. Soweit ich weiß auch mit einem Innenfilter, der meiner Meinung nach zumindest kurzfristig durch die größere Ansaugfläche besser mit Schwebeteilchen fertig wird als ein Außenfilter.

      Zum Thema Fütterung: Man glaubt es nicht wie unterschiedlich die Meinungen bezüglich der Futtermenge sind. Oder habt ihr schon verschiedene Futtertabletten ausprobiert? Es gibt da wirklich richtige Dreckschleudern. Ich persönlich verfüttere für die Pflanzenfresser lieber getrocknete Walnussblätter, statt solcher Futtertabletten. Vielleicht liegt ja bereits hier die Lösung des Problems?

      @fischlein: Wie würdest Du die Menge des Futters für Deine Fische beschreiben? Wie lange siehst Du das Flockenfutter nach der Fütterung an der Oberfläche oder auf dem Boden?



      Gruß Roland
      guten morgen
      also das vlies ist bestellt müsste heute kommen,dann werdeich den mulm ein bischen absaugen,dachte eigentlich das erledigen meine TS
      Mulm ist aber tatsächlich viel drin

      zur fütterung
      eigentlich habe ich es immerso gemacht alle 2 tage zu füttern ,aber nicht immer mflockenfutter,meistwaren es 3-4futertabletten
      2 hefte ich oben an die scheibe ,und 2 schmeisse ich auf den boden wegen den Panzerwelsen

      und ja das problem habe ich schon immer auch mit den juwelfilter
    • Roland schrieb:

      Hallo Fischlein,

      na also, wir sind auf dem richtigen Weg! 2-4 Futtertabletten der falschen Sorte verdreckt Dir jedes Aquarium. Lass die Dinger mal eine Zeit lang weg und beherzige Stefan´s Rat. Du wirst sehen dass es dann besser wird.


      Gruß Roland
      hallo servus

      ich dachte eigentlich mit den futtertabletten wäre ich auf einen guten weg :confused:
      hattebis vor 2 wochen nur flockenfutter gehabt

      frostfutter müsste ich immer im internet bestellen ,hab ich auch schonmal versucht :top:

      einziges was ich noch fütter sind artemia 1x die woche mit dem aufzucht behälter von jbl
      die fische fahren darauf ab :top:

      na ja muss mir da mal was überlegen

      ach ja @Aqua-Wolf

      das sind sie siehe bild
      Bilder
      • IMG_20190511_214621.jpg

        644,95 kB, 2.976×3.968, 4 mal angesehen
      • IMG_20190511_214715.jpg

        406,15 kB, 2.976×3.968, 3 mal angesehen
    • Hallo,

      Fischlein, ich kann Dir nur raten es zu versuchen. Wenn Du einen anderen Lösungsweg einschlägst ist das natürlich Deine Sache. Trotzdem, ich bleibe dabei: Diese Dinger sind Dreckschleudern. Habe diese Erfahrung ja selber machen müssen und das zeigen auch viele Rezessionen im Internet. Nur ein Beispiel von vielen:
      Wird zwar von den Fischen gerne gefressen, trübt aber unwahrscheinlich das Wasser. In mehreren Becken und mit unterschiedlichen Fischarten getestet, überall das Gleiche. Daher leider völlig ungeeignet.
      Quelle: Amazon

      Aber wieso musst Du das Frostfutter im Internet bestellen? Es gibt doch in Deiner Gegend (noch) genug Händler, die z.T. sehr gutes Frostfutter im Sortiment haben. Z.B. der Duscher Fredl in Passau oder der Adi aus Witzmannsberg.


      Gruß Roland
    • Hi Fischlein,

      klar, ich muss auch nach Passau fahren wenn ich Frostfutter hole. Aber glaube mir, es gibt da so wahnsinnige Qualitätsunterschiede, dass sich die Fahrt lohnt.
      Aus der Not heraus nahm ich letztens eine Blisterpackung Artemias vom Baumarkt mit. Gar kein Vergleich zu Fredls Tafeln. Kurzum: Richtiger Schrott!

      Übrigens nehme ich bei Frostfutter nur Artemias. Dafür gibt es beim Flockenfutter eine größere Auswahl. Alle 3 von Tropical: Vitality & Color Flakes, Spirulina Flakes und Astacolor Flakes.
      Mit allen drei bin ich sehr zufrieden. Das Futter sinkt etwas schneller zu Boden als andere Marken, so kriegen auch meine Panzerwelse etwas ab.

      Da hat wohl jeder seine Favoriten. Am besten kriegst Du wohl selber raus welches Futter das beste für Deine Fische ist.


      Gruß Roland
    • Aqua-Wolf schrieb:

      fischlein schrieb:

      und granulat ???
      meins du so ein futter,könnt ich auch mal probieren
      fressnapf.de/p/jbl-novogranomi…m=google_Shopping#1007047
      Noch was, wenn Du dieses Futter bestellst, dann wie abgebildet mit dem "Klick-Dosierer", dann hast Du immer die richtige Menge.
      hi habs gerade bestellt
      und werde meine artemia aufzucht jetz 2-3 woche ansetzen so gibts immer abwechslungsreiches futter

      danke euch leute gebt mir immer supper tipps
      ich hoffe mal es wird nun besser