Guppy Weibchen in Ablaichkasten ?


    • Timmy88
    • 814 Aufrufe 11 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Guppy Weibchen in Ablaichkasten ?

      Hallo,

      ich habe ein paar Guppys (2m, 4w) und habe ein Weibchen das sehr trächtig aussieht, zumindest hat sie einen riesigen Bauch. Würde gerne die Jungen etwas schützen, nach der Geburt, daher dachte ich setze das Guppy-Weibchen in einen Ablaichkasten. Was meint ihr, wenn da 1 Woche nichts passiert, soll ich sie wieder rausnehmen und es war ein Falschalarm oder einfach noch etwas warten ?

      Gruß
      Timmy


      nutze dieses Ablaichbecken
      Gruß
      Timmy
      :blub:
    • Ja so dachte ich es mir auch aber wenn das Guppyweibchen ihre Jungen bekommt, sind gleich die 2 Skalare da die nichts übrig lassen. Leider.
      Wollte daher den Bestand etwas aufstocken und einige Junge eben auf diese Weise durch bringen, auch wenn es erstmal etwas quälerei ist. Finde ich ja auch nicht so toll.
      Gruß
      Timmy
      :blub:
    • HiHi

      Nun ich finde den Ausdruck "Quälkasten" auch "überpointiert". Du hältst das Tier ja nicht im dem Kasten, sondern es ist eine zeitlich befristete Schutzzone für Mutter und Kinder. Nichts weiter. Ein Kreissaal.

      Ich habe die Beobachtung gemacht, dass Guppy-Mütter sich kurz vor dem Werfen eh isolieren und in ein Dickicht im Becken zurück ziehen, wo sie dann stehen bis der Geburtsvorgang beendet ist. Der Kasten ist praktisch nichts anderes als der geschützte Raum, den die Mutter ohnehin sucht...

      Wenn Du etwas freundliches tun willst, Timmy, schatte den Kasten nach oben hin ab. Ansonsten hätte ich da keinerlei moralische Bedenken, meine Fischnachzucht vor dem Gefressenwerden durch Raptoren zu bewahren...

      Generell kann ich nur sagen: Ich war bei zweieinhalb Menschengeburten dabei, Geburten sind - so oder so - immer Stress!

      Grüße
      Stefan
    • Ach, Timmy, wirst Du zum ersten mal "Guppy-Vater"? Bei mir ist es zwar lange her, aber ich erinnere mich: Wenn Du denkst, jetzt platzt sie gleich, dann kannst Du die Mamsell umsetzen. Die werden tatsächlich rund wie Fußbälle...

      Aber ich würde das Einsetzen am Verhalten festmachen: Wenn die Mutter in spe sich zurück zieht, sich ins Pflanzendickicht verzieht und dort eigentlich nur noch in Deckung still steht, dann ... setze sie um. Tja, bis nach den Geburten.

      Und die Geburten sind ne Show: Die Kleinen schießen aus dem Geburtskanal raus wie Kanonenkugeln. Und im freien Wasser falten sie sich auseinander - und werden "Fische"...

      Glück auf!
      Stefan
    • Timmy88 schrieb:

      Habe das Guppyweibchen jetzt wieder zurück ins AQ gesetzt, war wohl falscher Alarm oder ich war zu besorgt und sie war wohl nur etwas fülliger. ;)
      Wenn, wie schon geschrieben, sich das Guppyweibchen zurückzieht und der Bauch nicht mehr "rund" sondern etwas "kantig" aussieht, dann ist es an der Zeit das Guppyweibchen zu separieren.
      Das mit dem "kantigen Bauch", hat mir mal ein Vereinskollege gesagt, der damals Guppys gezielt gezüchtet hat.
      Gruß Wolfgang
      ___________________