Ehein Skim 350 Oberflächenskimmer


    • Aqua-Wolf
    • 159 Aufrufe 9 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ehein Skim 350 Oberflächenskimmer

      Hallo zusammen,

      da ich in letzter Zeit eine Kahmhaut / weißer Belag / manchmal ölig aussehend auf der Wasseroberfläche habe, woher das kommt? keine Ahnung. Ich habe nichts verändert, weder am Filter, weder bei der Fütterung noch beim Wasserwechsel, eine Tunze Strömungspumpe ist auch in Betrieb. Das Ganze mit Zewa zu entfernen funktioniert nicht zufriedenstellend, es kommt immer wieder.
      Nun will ich mir das obengenannte Teil kaufen, hat von Euch jemand so ein Teil, oder was ähnliches und kann mir was dazu sagen?
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • HiHi Wolfgang

      Frage: Wie funktionieren diese Skimmer eigentlich? Ich habe ja noch nie einen in Aktion gesehen. Die Kahmhaut wird zusammen mit Oberflächenwasser abgesaugt, durch den Filter gejagd, hinten wieder raus geblasen und so - submers - vernichtet. Kommt das hin?

      Wolf, ich verstehe, dass Dich diese Kahmhaut-Explosion nervt. Hatte das auch immer mal wieder spontan auftretend in verschiedenen Becken. Und es war ganz schwer, eine Ursache zu finden!

      Bei mir haben sich drei Faktoren rauskristallisiert: PH-Wert im leicht sauren Bereich und relativ hohe Eisenwerte. Spontan trat die Kahmhaut bei mir vor allem auch dann auf, wenn ich eine bestimmte Welsfuttertablette - TabiMin - benutzte.

      Das waren die drei Faktoren, an denen ich dann geschraubt habe. (Ein Teil meiner Becken ist auch technikfrei, also kein Filter da, an dem man einen Absauger hängen könnte...) Denn mein Verdacht war, es handle sich bei der Kahmhaut vor allem um Eisenbakterien, die richtig nette Blasen geworfen haben.. spektrum.de/lexikon/biologie-kompakt/eisenbakterien/3455

      Da Kahmhaut ja von Mikroorganismen gebildet wird, die sehr speziell auf die dünne Grenzschicht zwischen Luft und Wasser angepasst sind, reichte es zu ihrer Vernichtung auch, diese Schicht mit dem Ausströmer durcheinander zu wirbeln. Power auf den Filter, den Ausströmer nach oben.

      So als Anregung, vielleicht kriegst Du die Sache ja auch ohne weitere "Investition" in den Griff.

      Ahoi,
      Stefan
    • Prestutnik12 schrieb:

      HiHi Wolfgang

      Frage: Wie funktionieren diese Skimmer eigentlich? Ich habe ja noch nie einen in Aktion gesehen. Die Kahmhaut wird zusammen mit Oberflächenwasser abgesaugt, durch den Filter gejagd, hinten wieder raus geblasen und so - submers - vernichtet. Kommt das hin?
      Hallo Stefan,

      erstmal Danke für Deine Antwort.

      Ja, genauso funktioniert so ein Skimmer, dass Oberflächenwasser wird angesaugt, gelangt dann in den Filter indem sich ein Stück grobes Filtermaterial befindet (man kann auch zusätzlich noch etwas Filterwatte einsetzen, der Platz dazu ist da). Dieses Filtermaterial hält dann die Kahmhaut/Schmutz etc. zurück und vorne kommt dann durch eine runde Öffnung, sauberes Wasser wieder raus. Auch lässt sich die Wasserdurchflußmenge an dem Teil einstellen.

      Wie gesagt, ich habe nichts verändert, alles ist wie immer, selbst eine Tunze Strömungspumpe ist im Einsatz.
      Am pH Wert kann es nicht liegen, der ist bei 7.8

      Ich werde jetzt mal dieses Teil ausprobieren und sehen ob ich damit Erfolg haben werde, ich werde dann berichten.
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Moin,
      deine Kahmhaut wird schnell verschwinden.
      Aber die Ursache ist schwer zu finden. Welche Mikroorganismen auch immer, mit einer gewissen Oberflächenbewegung können sie sich nicht dort halten. Bei mir habe ich beoachtet, wenn viele Pflanzenreste absterben bildet sich eine Haut. Der Skimmer hilft.
      In meinem großen Becken habe ich einen Oberflächenabsauger von Walther installiert der seine Arbeit auch sehr gut verrichtet walaqua.de/ofa_oberflaechenabsauger.html
      Gruß aus Hamburg
      Gerd
    • Thema wurde von 1 Benutzern gelesen