Gesellschaftsbecken Juwel Lido 200


    • Akane
    • 1809 Aufrufe 68 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Akane schrieb:


      Ich hätte gerne 15 C. habrosus, dazu Sakura- und Amano-Garnelen. In ein paar Monaten sollen dann noch Otocinclus dazukommen.
      Hallo Julia

      Das klingt nach einem Plan! 15 kleine C. habrosus ist allemal okay bei Deinem Becken.

      Bei den Sakura würde ich mit 20 Tieren ansetzen. Die vermehren sich ja in Süßwasser. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei zu wenigen Individuen die Vermehrung der Garnelen erstmal stockt. Deshalb würde ich gleich mit 20 ansetzen.

      Bei den Amanos ist das eine Geschmackssache. Ich hatte in 200 Litern 30 Tiere. Aber sie waren durchaus auch als "Putzkolonne" gedacht. (Habe keine Schnecken in den Becken...) Da sich die japonica in reinem Süßwasser ja nicht vermehren, setzt Du so viele ein, wie Du haben willst. Zu Beginn: Nimm' 10 bis 12 Tiere, Dein Becken steht ja erst ganz am Anfang. Draufsatteln kannst Du ja immer noch, wenn das Becken rund läuft. Vor allem: man darf nicht vergessen, dass diese Amanos echte Raptoren sind! Fressmaschinen. Wenn Du zu Beginn zu viele einsetzt, dann werden es die roten Davidi-Garnelen schwer haben, hoch zu kommen. Deshalb würde ich bei den Amanos erstmal zurückhaltend sein.

      My 5 Cents,
      Stefan
    • Es ist kaum zu glauben: Gestern Mittag bestellt und heute Morgen da :tanz:

      Ich habe Amanos, Sakuras und Panzerwelse in jeweils eine Schale gegeben und über 2h separat an das Aquarienwasser gewöhnt. Alle Tiere kamen wohlauf bei mir an.

      Nun sind sie seit 1h im Becken und wuseln aufgeregt umher.

      Die Amanos sind ja riesige Dinger im Vergleich zu den Sakuras und sogar größer als die Welse! Jedenfalls wird überall geputzt, was das Zeug hält. Die Sakuras sind eher zurückhaltend und putzen vor sich hin. Die Amanos schwimmen hingegen auch immer wieder wild durchs Becken...ist das normal so?

      Die Panzerwelse schwimmen in 3 kleinen Grüppchen à 5-6 Tieren umher, gründeln fleißig und steigen ab und an nach oben.

      Ich freue mich wie ein kleines Kind :klatsch:

      Hier mal eine erste Impression:


      Liebe Grüße,
      Julia
      Liebe Grüße,
      Julia
    • Akane schrieb:

      Es ist kaum zu glauben: Gestern Mittag bestellt und heute Morgen da :tanz:




      Die Panzerwelse schwimmen in 3 kleinen Grüppchen à 5-6 Tieren umher, gründeln fleißig und steigen ab und an nach oben.
      Hallo Julia,

      jepp, mit GO! Overnight funktioniert das perfekt. Wenn ich Fische bestellt habe, war GO! spätestens zwischen 8:00 Uhr und 9:00 Uhr da.

      Corydoras sind Darmatmer, sie können schon ein paar mal am Tag an die Wasseroberfläche schwimmen, um Sauerstoff zu schlucken und diesen Sauerstoff im Darm aufzunehmen, deshalb Darmatmer.

      Wenn das aber täglich öfters passiert, dann sollte man den Nitritwert messen, um rechtzeitig durch einen großen Wassenwechsel gegensteuern können.

      Viel Spaß mit Deiner neuer Besatzung. :blub:
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Hallo Julia,
      da freue ich mich mit dir, dass alles gut geklappt hat.
      Ja, die Amanos sind deutlich größer, und vielleicht deshalb auch weniger scheu.
      Ich habe ihnen immer gerne zugesehen, wenn sie meine Welstabs verschleppt haben.
      Und die habrosus sind noch jung, da geht bestimmt noch was... Bei den Amanos aber sicher auch.
      Viel Freude mit den Tieren!
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Hallo,

      lieben Dank Euch. Über Nacht sind leider 2 Amanos verstorben :cry: Es waren die größten, sie waren gut und gerne 6cm lang...den anderen geht es gut, alle Fische sind da und putzmunter - ebenso die Sakuras und die restlichen Amanos...

      Nitrit und NH3/NH4 gleich gemessen, aber alles nicht nachweisbar...

      Ich hoffe, dass es "nur" der Transport- oder Umsetzstress war und nicht irgendeine Krankheit :-O

      Einen Kadaver habe ich herausfischen können, der andere liegt leider so blöd, dass ich meine ganze Einrichtung ausräumen müsste, um heranzukommen. Die PHS haben schon begonnen, sich seiner anzunehmen. Kann ich ihn drin lassen und wird er schnell verspeist oder muss er unbedingt raus?

      Liebe Grüße,
      Julia
      Liebe Grüße,
      Julia
    • Hallo Julia

      Das ist bedauerlich. Aber mit Verlusten beim Umsetzen muss man - vor allem bei Garnelen - rechnen...

      Vor allem dann, wenn es schon große, entsprechend alte Tiere sind. Denn die Größe der Amanos erstaunt mich. Kann es sein, dass der Händler selbst züchtet und über Dich seine alten Zuchtweibchen entsorgt hat? Wenn ich Amanos gekauft habe, waren die 3 bis max. 3,5 Zentimeter groß. 6 Zentimeter? Das waren wirklich entsprechend jahrealte Tiere.

      Wie groß sind denn die anderen Amanos?

      Kopf hoch!
      Stefan

      P.S. Lass den Kadaver ruhig drin. Morgen ist er eh verschwunden.
    • Hallo Julia,

      dass kann schon mal vorkommen, dass Garnelen oder Fische nach dem Einsetzen verenden, ist zwar nicht zu schön, aber mann kann nichts dran machen.

      Wenn DU an die eine tote Garnele nicht drankommst, egal, lass sie liegen, die anderen Beckenbewohner regeln das schon.

      Ganz wichtig, nicht zu viel im Becken rumhantieren, dass bedeutet mehr Stress für die Tiere und Stress ist Auslöser, dass die Tiere krankheitsanfälliger werden können und dadurch verenden können.

      Einmal wöchentlich Wasserwechsel (50%) machen, wenn nötig, Pflanzen schneiden und die Front und Seitenscheiben reinigen. Und sonst, die Finger aus dem Becken lassen!
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Hallo Ihr Beiden, danke Euch!

      @Stefan: Das waren die beiden größten Garnelen. Die anderen Amanos sind zwischen 3 und 4 cm lang.

      @Wolfgang: Danke für den Tipp, das Becken weitgehend in Ruhe zu lassen. Man ist ja schnell geneigt, hier und da noch etwas zu werkeln. Die Wasserwerte (zumindest Nitrit) messe ich noch täglich, ansonsten mache ich bis zum nächsten WW erstmal nix :zwinker:

      Liebe Grüße,
      Julia
      Liebe Grüße,
      Julia
    • Akane schrieb:




      Man ist ja schnell geneigt, hier und da noch etwas zu werkeln.
      Das stimmt schon, ich warte immer bis zum Wasserwechsel, dann mache ich alles auf einmal und die Fische werden nur einmal gestört. Inzwischen haben sie sich an den Wasserwechsel gewöhnt, kommen teilweise aus ihren Höhlen raus und gucken was da abgeht.


      Akane schrieb:

      Die Wasserwerte (zumindest Nitrit) messe ich noch täglich
      Ja, dass kann man am Anfang ruhig machen, dass beruhigt. :zwinker:


      Akane schrieb:

      ansonsten mache ich bis zum nächsten WW erstmal nix :zwinker:

      :top:
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Hallo zusammen,

      mittlerweile hat sich in meinem Becken Einiges getan und die Besatzfragen sind geklärt.

      Letzte Woche Montag habe ich es doch gewagt, ein Pärchen Colisa lalia einziehen zu lassen. Ich hatte ein einstündiges Gespräch mit dem Händler, der mir versicherte, seine Lalias seien robust, er kenne den Züchter sehr gut und er hätte keine Reklamationen bisher.

      Es mag gewagt sein, aber die eindringlichsten Erfahrungen macht man ja bekanntlich selbst.

      Das Männchen wirkte in den ersten 2 Tagen äußerst aufgeregt und schwamm lebhaft durchs Becken. Da konnte man schon fast das Gefühl bekommen, das Becken sei für ihn zu klein. Das Weibchen wirkt hingegen von Beginn an entspannt. Seit ein paar Tagen hat sich das Männchen ebenso beruhigt und "klettert" vergnügt durch den Froschbiss. Seit er so entspannt ist, leuchtet er auch viel prachtvoller in seinem grandiosen Blau (Vllt war er so aufgeregt, weil er im Verkaufsbecken mit einer Vielzahl anderer Zwergfadenfische zusammen saß :confused: )

      Die Wasserwerte sind seither konstant stabil und alle Algenbeläge sind restlos verschwunden.

      Somit werden heute Nachmittag die Espeis einziehen. Sie sind schon da und gewöhnen sich gerade ans Aquarienwasser. Danach ist dann Schluss. Ob später wirklich noch Otos dazukommen, weiß ich noch nicht. Eigentlich genügt mir der Besatz so wie er ist und Algenfresser habe ich ja nun zur Genüge.

      Hier ist eine Impression des Beckens von letztem Freitag (die Fadenfische sind rechts unten zu sehen - sie suchen nach restlichen Krümeln einer Welstablette):

      Liebe Grüße,
      Julia
    • Hallo Julia,

      das sind ja tolle Neuigkeiten! Endlich ist Leben im Aquarium :top:
      Wenn der Aquaristik-Dealer meines Vertrauens zu mir sagen würde dass er den Züchter kennt und die Colisa lalia einwandfrei sind, hätte ich sie wohl auch genommen. Das wird schon gut gehen. Beide Daumen drücke ich Dir sowieso :daumen:

      Das Aquarium hat sich in der kurzen Zeit wirklich super entwickelt. Gefällt mir sehr gut :respekt:

      Jetzt bin ich mal gespannt wenn die Espei´s onboard sind. Dann wird´s wuselig, was einem Aquarium ganz gut tut.
      Wegen der Oto´s: Ich kann Dir nur empfehlen welche einzusetzen. Natürlich erst wenn das Becken lange genug läuft. Diese tollen Welse würde ich mir immer wieder holen, weil sie einfach Spaß machen.


      Gruß Roland
    • Lieben Dank Euch :knuddel:

      Die Espeis sind jetzt drin und bekommen endlich auch etwas Farbe. Sie waren durchgehend hell bis ich sie einsetzte und nach einer halben Stunde begannen sie, wieder kontrastreicher zu werden. Wenn sie ihre volle Farbenpracht entfaltet haben, gibt's auch wieder ein Bild :lach:
      Liebe Grüße,
      Julia