Gesellschaftsbecken Juwel Lido 200


    • Akane
    • 335 Aufrufe 36 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Akane schrieb:

      Danke, David. Mich interessiert (wenn auch off topic), was genau sie so kompliziert macht. Kannst Du etwas dazu sagen?
      Hi,

      Muscheln sind Filtrierer. Sie filtern Schwebtiere und Schwebalgen aus dem Wasser.
      Früher wurde versucht, sie bei der grünen Schwebalgen-Plage einzusetzten, also bei grünem Wasser.
      Funktionierte, aber dann verhungerten die Muscheln.
      Um sie zu halten, muß man sie mit Staubfutter füttern. Im normalem Aqua ist es ihnen zu sauber. Immerhin: sie können mehrere hundert Liter Wasser pro Tag filtern....
      mfg
      David Teichfloh

      ( ich weiß ja nix von Fischen ... )
    • Vielen Dank, David. Das leuchtet ein. Auf den Shop-Websites im Internet werden sie wie alles andere auch als total einfach und praktisch beschrieben. Ich dachte mir schon, dass da etwas nicht stimmen kann.

      Ich werde mich erstmal mit 4 PHS begnügen und schauen, was sie mit den Wasserwerten machen. Morgen oder übermorgen sollen sie einziehen.

      Heute habe ich das Becken noch etwas stärker bepflanzt und auch eine weitere Wurzel fand ihren Platz. Das Foto habe ich direkt nach dem Gärtnern aufgenommen, deshalb ist das Wasser noch voller Schwebeteilchen.

      Nun bin ich erstmal gespannt, was gut wächst und was wieder raus muss.

      Liebe Grüße,
      Julia

    • Akane schrieb:


      Nun bin ich erstmal gespannt, was gut wächst und was wieder raus muss.
      HiHi Julia


      Hübsch ist es, Dein Becken. Wirkt richtig lebendig...

      Ein Tipp: Die beiden Anubien im Vordergrund, das wird schwer für sie. Diese Pflanzen solltest Du auf eine Wurzel oder einen Stein aufbinden. Direkt in den Bodengrund gesetzt werden sie kümmern und eingehen. Aber es ist eine gute Wahl, weil die Anubia auch mit wenig Licht sehr gut klar kommt. (Nachteil: sie veralgen leicht, da sie sehr langsam wachsen.)


      Ob das bei den anderen Bodenbedeckern im Vordergrund klappt, muss sich zeigen. Es ist die Lichtfrage, ob diese "Aquascaper-Pflanzen" es packen. Du wirst auf jeden Fall die Cryptocoryne (wendtii ?) rechts im Auge behalten, die übernimmt sonst recht schnell den gesamten Vordergrund.

      Wenn die bisherigen Bodenbedecker - ich mag die Namen jetzt nicht raussuchen, das "Scaper-Gemüse" halt... - nicht wollen, dann kannst Du es mit Lilaeopsis brasiliensis versuchen. Wo HCC und Glossostigma bei mir irgendwann immer ausblieben, hat das Lilaeopsis durch gehalten.

      Ansonsten hast Du ja eine der genialsten Vordergrundpflanzen, das Sagittaria subulata, ja eh schon im Becken. Bei Dir halt als Mittelgrundpflanze erhöht eingesetzt. Aber da wird es wohl nicht bleiben... kann gut sein, dass es gleichmaßen nach vorne streben wird.


      Aber das sind nur Vermutungen, Du wirst da ja gärtnerisch dagegen halten.


      Glück auf! Grüße aus der Pfalz in die Kurpfalz!,

      ruft

      Stefan :wink:

    • Danke, Stefan!

      Ja, Du hast Recht, die Anubien werde ich noch aufbinden. Bei den anderen Bodendeckern warte ich einfach ab. Noch ist mein Becken ein krautiges Durcheinander - wie eine sich selbst überlassene Sommerwiese. Aber bald wird sich ja zeigen, was wie gut wächst und ggf. nochmal umgesetzt werden wird oder gänzlich raus muss :zwinker:

      Heute sind nun meine ersten Bewohner eingezogen - 4 blaue Posthornschnecken. Sie sind fidel und erkunden auf ihre schneckige Art das Becken. Füttern werde ich sie heute noch nicht, sie finden ja sicherlich noch genügend Futterkrümel (die ich vorgestern einwarf) und Pflanzenreste vom Gärtnern, gell?



      Liebe Grüße,
      Julia

      p.s. Ich hätte nie gedacht, dass es sogar aufregend sein kann, Aquariumschnecken zu beobachten :crazy: :lach:
    • Akane schrieb:




      Ja, Du hast Recht, die Anubien werde ich noch aufbinden.
      Egal wie Du die Anubien auf Steine oder Wurzeln aufbindest, immer darauf achten, dass Du die Schnur fest um Wurzel/Steine umwickelst. Im lockeren Zustand kann die Schnur schnell zu Todesfalle, für Fische, Welse und ganz besonders für Antennenwelse werden. Einmal darin verheddert, kommen die nicht mehr von alleine raus...
      Zum Aufbinden nimmt man am besten Angelschnur. Oder man klebt die Pflanzen auf, wie z.B. mit Pflanzenkleber Dupla Plant Fix liquid, da passiert nichts.
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Danke Euch :knuddel:

      Ich bin gespannt, wie sich das Becken entwickeln wird. Einige Pflanzen sehen mickrig aus, anderen scheint es sehr gut zu gehen. Ich werde jetzt erstmal abwarten.

      Wie lange dauert es in etwa, bis sich die Pflanzen, speziell Echinodorus und Vallisneria, auf ihr neues Leben eingestellt haben und wieder gesund austreiben?

      Mittlerweile habe ich auch einen ordentlichen Bakterienrasen auf einer Wurzel (ich hoffe, dass es kein Schimmel ist) und die ersten leichten grünen Algenbeläge an Filter und Scheibe zeigen sich auch. Solange sie nicht Überhand nehmen, muss ich sie wohl nicht gleich manuell entfernen, oder was meint Ihr?

      Den Kleber habe ich mir nun besorgt und werde am Wochenende alle aufgebundenen Pflanzen mit Kleber befestigen.

      Liebe Grüße,
      Julia
    • Hallo Julia ,
      Das ist sicherlich ein Bakterienrasen, wie du schon richtig bemerkt hast .
      Warte jetzt einfach erstmal ab.
      Gerade die Echinodorus brauchen ein paar Wochen, bis sie sich umgestellt haben.
      Bei schnellwüchsigen Pflanzen geht das etwas schneller.
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Guten Morgen,

      alles klar, ich werde mich in Geduld üben.
      Kieselalgen sind nun auch dazugekommen und überziehen die Oberflächen.

      Die Schnecken freut's, die sind den ganzen Tag am Futtern :zwinker:

      Aber meine Sagittaria und Hydrocotyle zeigen erste neue Triebe :klatsch:

      Heute konnte ich auch zum ersten Mal Nitrit nachweisen - noch gering, aber dann geht es jetzt wohl los :lach:

      Liebe Grüße,
      Julia
    • Hallo zusammen,

      mein Becken läuft mittlerweile 2 Wochen. Während einige Pflanzen sich gar nicht wohlgefühlt haben, sind andere fleißig am Wachsen. Die PHS haben auch schon Nachwuchs und die Algen haben ein konstantes Niveau erreicht, auf dem sie aktuell bleiben.

      Meine WW (Sera Tröpfchentest):

      NO2: 1
      NO3: 10
      pH: 7.6
      GH: 8
      KH 16
      NH3: 0

      NH3 und NO2 waren schon deutlich höher, also gehe ich davon aus, dass sich nun alles einpendelt und würde daher diese Woche mit dem ersten Besatz starten wollen.

      Ich möchte mit den Sakura-Garnelen beginnen. Spricht etwas dagegen? Wenn nicht, nehme ich gleich alle 15 oder soll ich bei Garnelen auch erst mit 5 Stück starten?

      Liebe Grüße,
      Julia
    • Hi Julia

      Da bin ich bei Wolfgang: Gib dem Becken noch einige Tage. Denn die Einlaufzeit ist noch nicht ganz vorbei. Dein Stand gerade: Die sich schneller vermehrenden Nitrosonoma-Bakterien funktionieren ja schon. Aber die Bakterien der Klasse Nitrobacter, die dann im Anschluss die Transformation von Nitrit zu Nitrat leisten, redublizieren sich halt langsamer als die Nitrosomonas. Deshalb hast Du immer noch einen "Nitrit-Stau".

      Nur so bemerkt: Wassertests helfen in dieser Phase in der Garnelenfrage nicht sicher weiter, weil die Tests keine Differenzierung zwischen Ammoniak und Ammonium machen, beide nur gemeinsam angezeigt werden. Bei einem Nitritwert von 1 und einem Ph-Wert von 7,6 würde ich nochmal einige Tage die Hufe ruhig halten... (Soweit ich mich erinnere, wolltest Du den Ph-Wert ja nicht manipulieren, also... wartest Du halt. :engel: )

      Sieh es mal so: Die Alten der Aquaristik hatten gar nichts zu messen. Die haben mit biologischen Indikatoren gearbeitet und sogar solange gewartet, bis Nematoden und Muschelkrebse im Becken auftauchten.

      Geh' solange Schnecken gucken,
      Stefan
    • Hallo Julia,

      Du wurdest ja bereits gut beraten! Auf keinen Fall jetzt Tiere einsetzen, denn Dein Aquarium befindet sich gerade im Nitrit-Peak. Eine Phase, die man immer abwarten sollte. Das geht bei Dir aber eigentlich eh recht schnell. Manchmal wartet man da 6 Wochen, oder gar länger darauf. Also, schon bald kannst Du richtig starten :top: :yes:


      Gruß Roland