Mein neuer und erster Kampffisch


    • Jani86
    • 2214 Aufrufe 59 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin

      Schöner Kafi :respekt: warte mal ein Paar Monate wie er sich entwickelt,scheint noch sehr jung zu sein die Flossen können noch lang werden.Das ist meistens bei den Fischen nicht zu sagen wie alt die wirklich sind,wenn die aus der Zoohandlung sind ist das Alter meist schlecht bestimmbar.


      Torsten
      Streite dich nie mit Idioten, sie ziehen dich auf ihr Niveau herunter und schlagen dich dort mit Erfahrung!
    • Guten Morgen!

      Danke :mklimp: Gestern erstes Mal kleinen Wasserwechsel gemacht und die Wurzeln der Schwimmpflanzen gekürzt. Die wachsen ja wie verrückt. Und gefriergetrocknete rote Mückenlarven besitze ich jetzt auch, zur Abwechslung. Denn jeden Tag füttere ich die Fische im großen Gesellschaftsbecken ja nicht mit Gefrorenem oder Lebendfutter und für einen Kampffisch einen ganzen Würfel aufzutauen ist auch Verschwendung. Kriegt er dann halt Trockenfleisch an den Tagen wo es im großen Becken Gemüse gibt :lach:
    • Auf dem einen Bild ist soweit das gesamte Becken drauf, mehr Becken gibt's nicht, ist halt Nano :lach: Oder was meinst du? Mittlerweile sind die Pflanzen im Hintergrund aber schon etwas gewachsen und die Schwimmpflanzen sind etwas dichter und haben lange Wurzeln bekommen zwischen denen der Kampffisch gerne durchschwimmt und nach nicht vorhandener Beute sucht. :zwinker:
    • Jani86 schrieb:

      Auf dem einen Bild ist soweit das gesamte Becken drauf, mehr Becken gibt's nicht, ist halt Nano :lach: Oder was meinst du? Mittlerweile sind die Pflanzen im Hintergrund aber schon etwas gewachsen und die Schwimmpflanzen sind etwas dichter und haben lange Wurzeln bekommen zwischen denen der Kampffisch gerne durchschwimmt und nach nicht vorhandener Beute sucht. :zwinker:

      Hab´s gerade gesehen - danke.
      Habe die Ehre :top:
      Markus
    • Guten Abend,

      habe soeben bemerkt, dass die Wassertemperatur in meinem Nano-Becken von sonst 25 auf 20 - 21 gesunken ist. Wollte also den Heizstab überprüfen und musste feststellen, dass das Glas am Boden abgebrochen ist und fast der komplette Inhalt rausgerutscht ist, das alles lag lose im Filter, Heizstab also kaputt :kopfkl: Das kann nur gestern beim Saubermachen passiert sein. Ist das normal, dass da strommäßig nichts passiert ist?

      Meine Frage ist jetzt aber vor allem, was mache ich jetzt bis morgen? Überlebt dass der Kampffisch? Ich weiß nicht wie weit die Temperatur noch sinkt bis dahin. Und morgen kann ich erst um ca. 17 Uhr mit einem neuen Heizstab da sein, muss ja arbeiten :sad: Jetzt könnte ich ja ab und zu etwas Wasser wechseln, warmes nachgießen. Aber ist das so gut diese Temperaturschwankungen? Und die ganze Nacht kann ich das nicht machen und morgen muss ich ja arbeiten erstmal :sad:
    • Jani, Du machst Dir zu viel Sorgen. Drehe die Raumtemperatur auf 21 Grad - und gut ists. Der Betta übersteht das. Generell ist es so, das schnell wechselnde Wassertemperaturen einem Fisch mehr zusetzen als kontinuierliche Temperaturen, auch wenn sie zu kühl sind.

      Das mit der Wärmflasche an der Außenscheibe ist ne schöne Idee! Dann noch ne isolierende Fleece-Decke um das Ganze - und alles bleibt gut!

      Grüße,
      Stefan
    • Guten Morgen,

      genau so habe ich das gemacht, Wärmeflasche und Decke. Hatte heute früh immer noch 21 Grad Wassertemperatur. Hatte mir schon Sorgen gemacht, dass es unter 20 Grad geht, da das Aquarium im Schlafzimmer steht, wo es generell immer kälter ist als in den übrigen Räumen. Aber alles ist gut. 16 Uhr ist Feierabend und dann gleich auf dem Heimweg einen neuen Heizstab kaufen :zwinker:
    • Mich interessiert aber trotzdem, warum dabei nichts passiert ist, wenn der Heizstab gebrochen war und überall Wasser drin war. Hätte der Fisch nicht einen Stromschlag bekommen müssen? Oder ich? :schaem: Ich kann gar nicht mehr sagen, ob ich mit dem Wasser in Kontakt gekommen bin als der Stab noch angeschlossen war oder ob ich diesen nur an dem Regler, der mit Gummi überzogen ist, herausgezogen habe. Erst danach habe ich ja gesehen, dass er kaputt ist und habe den Stecker gezogen? War das jetzt gefährlich oder kann bei sowas nichts passieren?
    • Ja, das ist schon ein hübscher Fisch, aber leider musste ich letzte Woche feststellen, dass er mit Fräskopfwürmern befallen war. Musste erst ganz genau hinsehen, aber nach längerer Beobachtung war ich mir dann leider sicher. Und ich weiß wie die aussehen, da ich vor ein paar Jahren schonmal das Vergnügen im Gesellschaftsbecken damit hatte, lange Geschichte …
      Also habe ich ihn letztes Wochende mit dem Mittel, das damals auch geholfen hatte, behandelt. Es scheint gewirkt zu haben und es gab keinerlei Nebenwirkungen, ging ihm die ganze Zeit gut. Es ist nichts mehr zu sehen bei ihm :daumen: Die Behandlung war auch relativ einfach diesmal, da er ja sowieso quasi in Quarantäne ist, da er alleine im Becken ist, und das Becken ist ja auch relativ klein, weswegen der Wasserwechsel danach schnell erledigt war.

      Er muss die Würmer schon beim Kauf gehabt haben, vielleicht waren sie äußerlich aber noch nicht sichtbar, denn ich hatte ihn mir ganz genau angesehen. Von einem anderen Fisch konnte er sich bei mir ja nicht angesteckt haben. Das einzige was auch noch in Frage kommen würde, ist das Lebendfutter. Naja, er scheint jetzt entwurmt zu sein.

      Nur Ärger macht der kleine bislang. Erst springt er mir ständig in den Filter, wofür ich mir mittlerweile eine Abdeckung gebastelt habe, dann die Würmer und nun der Ärger mit der Heizung (wofür er ja nichts kann). Aber macht trotzdem Spaß.

      Hoffe jetzt geht's ruhiger weiter :pfeifen:

      Und wie siehts mit deinem Aquarium aus Markus? Schon was am Laufen?
    • Jani86 schrieb:

      Nur Ärger macht der kleine bislang.
      Und wie siehts mit deinem Aquarium aus Markus? Schon was am Laufen?

      Und trotzdem möchte man es nicht missen...

      Ne, bis dato noch nicht. Becken steht noch immer beim Bruder (100km) entfernt und wir sind erst letzte Woche ins neue Büro umgezogen, d.h. erstmal muss die komplette EDV usw. stehen ehe ich mich aktiv mit dem AQ auseinander setzen kann.
      Habe die Ehre :top:
      Markus
    • Jani86 schrieb:

      Mich interessiert aber trotzdem, warum dabei nichts passiert ist, wenn der Heizstab gebrochen war und überall Wasser drin war. Hätte der Fisch nicht einen Stromschlag bekommen müssen? Oder ich? :schaem: Ich kann gar nicht mehr sagen, ob ich mit dem Wasser in Kontakt gekommen bin als der Stab noch angeschlossen war oder ob ich diesen nur an dem Regler, der mit Gummi überzogen ist, herausgezogen habe. Erst danach habe ich ja gesehen, dass er kaputt ist und habe den Stecker gezogen? War das jetzt gefährlich oder kann bei sowas nichts passieren?
      Kennt sich jemand aus und hat dazu noch eine Antwort? :denknach:
    • Jani86 schrieb:

      Jani86 schrieb:

      Mich interessiert aber trotzdem, warum dabei nichts passiert ist, wenn der Heizstab gebrochen war und überall Wasser drin war. Hätte der Fisch nicht einen Stromschlag bekommen müssen? Oder ich? :schaem: Ich kann gar nicht mehr sagen, ob ich mit dem Wasser in Kontakt gekommen bin als der Stab noch angeschlossen war oder ob ich diesen nur an dem Regler, der mit Gummi überzogen ist, herausgezogen habe. Erst danach habe ich ja gesehen, dass er kaputt ist und habe den Stecker gezogen? War das jetzt gefährlich oder kann bei sowas nichts passieren?
      Kennt sich jemand aus und hat dazu noch eine Antwort? :denknach:

      Im Normalfall sollte da nichts passieren, da die Elektrik im Heizstab i.d.R. in sich nochmals abgesichert/abgedichtet ist. Wenn dort allerdings Wasser/Feuchtigkeit eintritt kann es durchaus dazu kommen, dass Du Fischstäbchen hast bzw. selber eine gewischt bekommst. Glück im Unglück...
      Habe die Ehre :top:
      Markus