Ichthyophthiriose: Malachitgrünoxalat und Corys / Antennenwelse


    • Apistogranny
    • 371 Aufrufe 7 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ichthyophthiriose: Malachitgrünoxalat und Corys / Antennenwelse

      Hallo Zusammen,

      ich bin neu im Forum und möchte mich daher erst einmal kurz vorstellen:
      Ich bin knapp 50 Jahre alt, hatte mein Leben lang immer mal wieder ein Aquarium. Seit ca. 2 Jahren bin ich nach 15 Jahren Pause nun wieder aktiv und bin vor ca. 3 Monaten auf ein 450 Liter Becken umgestiegen.

      Nun habe ich folgendes Problem: Mein zweite Pärchen Schmetterlingsbuntis ist vor 10 Tagen eingezogen.
      Heute habe ich entsetzt festgestellt, dass sie Ichthyophthiriose haben.

      Ich habe Punktol, ESHA Exit und ESHA 2000 im Schrank und könnte damit sofort behandeln.
      Nun ist laut Internet aber Malachitgrünoxalat enthalten und ich habe gelesen, dass Corys sehr empfindlich darauf reagieren.
      Da ich so viele davon habe (die Pandas habe ich alle selbst gezogen, liegen mir also besonders am Herzen), habe ich Angst, ihnen könnte etwas zustoßen. Daher traue ich mich nicht, Exit zu verwenden.
      Dann habe ich als Alternativbehandlung von eine UV-Clear Lampe gelesen. Allerdings habe ich eine solche bereits installiert. Dieser Therapievorschlag kann also für mich nicht funktionieren….

      Jetzt weiß ich nicht, was ich tun soll. Hat jemand von Euch Erfahrungen mit Corys/Antennenwelse und Malachitgrünoxalat gemacht ? Soll ich die Behandlung wagen? Es sind ja bestimmt schon Schwärmer unterwegs, eine Isolation des SBB-Pärchens wird wahrscheinlich daher auch nichts nutzen.
      Außerdem zeigen die Barben ein merkwürdiges Schwimmverhalten, sind plötzlich sehr hektisch unterwegs.

      vielen Dank schon mal vorab !

      Ratlose Grüße,
      Apistogranny


      Bitte trage die Antworten unter die Fragen ein, ohne die schon vorgegebenen Inhalte zu löschen!

      Wie äußert sich die Krankheit (Symptome) und seit wann?
      Pünktchen auf den Flossen, gestern bemerkt.


      Welche und wie viele Tiere sind betroffen?
      2 sind auffällig mit Pünktchen versehen (2 Schmetterlingsbuntbarsche)
      Auffälliges Schwimmverhalten bei den 3 Barben (sehr schnell)

      Wie alt ist/sind die betroffenen Tiere? Wie lange hältst du sie bereits in deinem Aquarium?
      ca. 10 Tage, sie sind noch nicht ausgewachsen, eher im Jugendlichen Status


      Welche und wie viele Tiere befinden sich neben den Patienten noch im Aquarium?

      Besatz:
      2 Pärchen Schmetterlingsbuntbarsche / Apistogramma Mikrogeophagus
      10 ausgewachsene Panda Panzerwelse / Corydoras Panda und (mindestens) 2 Babys
      5 ausgewachsene Antennenwelse/ Ancistrus Dolchiiopterus (4 blaue, ein goldener)
      12 Neonsalmler, davon 10 noch recht jung
      3 Panda Saugbarbe / Garra flavatra
      3 Prachtbarben / Pethia conchonius
      12 Zwergpanzerwelse / Corydoras Pygmaeus




      Wurde in der letzten Zeit etwas am Besatz oder der Einrichtung des Beckens geändert?
      ja, neue Fische s.o.


      Wie oft und womit werden die Tiere gefüttert?
      Gefüttert wird unterschiedlich: Flockenfutter, verschiedene Futtertabs für die Welse, Frostfutter, Lebendfutter, Granulat
      Fütterung 1-2 mal täglich


      Letzter Teilwasserwechsel und Teilwasserwechselintervalle (z.B. 20% jede Woche)?
      Wasserwechsel: normalerweise wöchentlich 15%
      letztes WE aber nicht, da ich gerade vergrippt bin.



      Wie sind die Wasserwerte (wichtig sind die gemessenen Werte von Ammonium/Ammoniak, Nitrit und Temperatur)?

      Das Wasser besteht zu einem Viertel aus Osmose-Wasser und ich filtere über Torf.
      Wasserwerte:
      PH 7,2
      GH 7
      KH 6
      Gemessen mit Tröpfchenverfahren



      Volumen oder Maße des Aquariums?
      450 Liter


      Wie lange läuft das Aquarium bereits?
      3 Monate


      Wurde schon mit einer Behandlung begonnen, und wenn ja wie?
      nein


      Zusätzliche Informationen, die hilfreich sein könnten:
      Viele Wurzeln und Pflanzen. Viele Verstecke, schwierig, alle Fische zu überprüfen.
      Das andere Pärchen SBB ist vor 3 Wochen eingezogen. Sie sind etwas kleiner als die anderen. Leider gab es Revierkämpfe und die kleineren wohnen jetzt versteckt in einem Wurzelkessel und sind von aussen kaum zu sehen. Ich weiß daher nicht, ob sie auch betroffen sind.


      Anmerkung: Bei sichtbaren Krankheitsmerkmalen ist ein scharfes Foto immer von Vorteil!
    • Hallo,

      ich habe mit JBL Punktol die besten Erahrungen gemacht.

      Edit: Wegen den Welsen mit halber Dosierung beginnen!

      Von ESHA Produkten halte ich gar nichts, vor allem ESHA 2000, dies enthält u.a. Kupfer und das vertragen die Panzerwelse nicht.
      Gruß Wolfgang
      ___________________

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Aqua-Wolf ()

    • Hallo zusammen,

      vielen Dank für Eure Antworten !

      @ Stefan: Danke, das bestätigt meine Befürchtung.

      Frage @ Wolfgang: Danke, das habe ich auch schon öfters gelesen. Aber wie geht es dann weiter, wenn man mit der halben Dosis startet? am nächsten Tag die volle Dosis? Oder wird die gesamte Chemotherapie auf Halbmast gefahren?

      Und wenn ich keine Medikamente einsetze, was wird dann passieren? Ichthyo breitet sich immer weiter aus ? Oder werden die "alteingesessenen" Fische, weil entspannt und nicht gestresst, mit besserem Immunsystemstatus, nicht angefallen?

      Gibt es eine Alternative ?

      Übrigens rebellieren die kleineren SBB inzwischen gegen die größeren und trauen sich wieder nach vorne. Pünktchen konnte ich nicht sehen, aber das heißt ja noch nichts.

      Viele Grüße,
      Silke
    • Hallo zusammen,

      vielen lieben Dank für Eure Antworten!

      Aktueller Status: Die beiden SSB haben ein paar Pünktchen mehr, die Barben scheuern sich :sad:
      Die beiden SSB- Männer streiten weiterhin um Reviergrößen, was bestimmt super gesundheitsfördernd für die angeschlagenen SBBs ist. Man sollte doch echt glauben, 450 Liter reichen für 2 SSB Pärchen, oder nicht ? :denknach:


      Vorschlag:
      Üppiger TWW (vielleicht 60% ?) Dann Behandlung auf halber Flagge....
      Aber welches Medikament?

      Ich habe gerade eine halb leere Flasche Punktol Plus 125 aus dem Schrank geholt, wahrscheinlich schon älter und wollte nach der Gebrauchsanleitung googlen, da bin ich auf einen Thread eines anderen Forums gestoßen und habe folgendes gelesen (Vergleich eines Aquarianers zu Punktol Plus 125 zu ESHA EXIT)...
      das wollte ich Euch nicht vorenthalten ! Habe seinen Beitrag unten angehängt.


      Seine Kernbotschaft: JBL Punktol enthält doppelt soviel Malachitgrünoxalat wie ESHA Exit.


      Ich habe das mal nachgestellt:
      Alle Infos aus Produktinformationen kommen aus dem Internet.

      ESHA EXIT:
      Bestandteile: 1 ml Lösung enthält:
      - Malachitgrünoxalat: 0,31mg
      - Mehtylthioninium: 3.98 mg
      - Ethacridinlactat 6,3 mg
      - Methylrosaliniumchlorid 0,79mg

      Dosierung (Standard) und Anwendung:
      • Am 1. Tag 20 Tropfen auf 100 Liter
      • Am 2. Tag 10 Tropfen auf 100 Liter
      • Am 3. Tag 10 Tropfen auf 100 Liter


      20 Tropfen sind 1 ml.

      d.h. Dosierung Malachitoxalat auf 100 Liter:
      1. Tag: 0,31 mg
      2. Tag: 0,155 +0,155 (Meine Annahme: Abbau 50%) = 0,31 mg
      3. Tag: 0,155 +0,155 (Meine Annahme: Abbau 50%) = 0,31 mg



      JBL Punktol Plus 125:
      Bestandteile: 1 ml Lösung enthält:
      - Malachitgrünoxalat: 0,6 mg
      - Mehtylthioniniumchlorid: 0,8 mg

      Dosis und Dauer der Anwendung:
      Die Dosierung und die Dauer der Anwendung ist je nach Erregerart unterschiedlich.
      1) Ichthyophthirius (weiße Pünktchen im Süßwasser) und Cryptocarion (weiße Pünktchen im Meer wasser):
      10 ml auf 100 l Wasser am 1. Tag. Am 3., 5. usw. bis zum 15. Tag in voller Höhe nachdosieren.

      2) Costia (Haut trüber): 10 ml auf 100 l Wasser am 1. Tag. Am 3., 5. und 7. Tag in voller Höhe nachdosieren.
      3) Alle anderen einzelligen Parasiten: 10 ml auf 100 l Wasser am 1. Tag. Am 3. Tag in voller Höhe nachdosieren.


      d.h. Dosierung Malachitoxalat auf 100 Liter:
      1. Tag: 6 mg
      2. Tag: 3 mg (Meine Annahme: Abbau 50%)
      3. Tag: 6 mg
      4. Tag: 3 mg (Meine Annahme: Abbau 50%)
      ...
      bis zum 15. Tag


      FAZIT:

      Punktol Plus enthält zwar die doppelte Menge Malachitgrün im Vergleich mit ESHA EXIT, aber man erzeugt nach Anleitung die 20igfache Dosis im Aquarium im Vergleich zur erzeugtn Dosis bei ESHA EXIT.

      Demnach erscheint mir EXIT doch besser geeignet als Punktol Plus 125. Allerdings gibt es auch ein Punktol Ultra ohne Kupfer, das noch besser klingt.

      ich habe die folgene Produktbeschreibung von JBL Punktol Ultra gefunden:
      JBL Punktol Ultra DAS Mittel gegen alle (auch bisher resistente) Ichthyo-Erreger • Wirkt nicht nur gegen alle Erreger der WeißpünktchenKrankheit, sondern auch gegen alle anderen Ciliaten (Ektoparasiten). • Ohne Kupfer. • Bedingt für Wirbellose geeignet (Süßwassergarnelen zeigen keine Probleme). • Unterstützende Wirkung durch halbe Dosis JBL Ektol cristal, um die Erreger vom Fisch zu lösen.



      Wäre schön, wenn Ihr Eure Eindrücke teilen würdet.

      Schönen Abend noch und danke vorab,
      Viele Grüße
    • Apistogranny schrieb:



      Aktueller Status: Die beiden SSB haben ein paar Pünktchen mehr, die Barben scheuern sich :sad:
      Dann würde ich aber mit einer Behandlung anfangen.



      Die beiden SSB- Männer streiten weiterhin um Reviergrößen, was bestimmt super gesundheitsfördernd für die angeschlagenen SBBs ist. Man sollte doch echt glauben, 450 Liter reichen für 2 SSB Pärchen, oder nicht ? :denknach:

      Normalerweise ja, wenn das Becken gut strukturiert ist, und etliche Versteck und Rückzugsmöglichkeiten vorhanden sind.

      Sollte der Streit um die Reviere weitergehen, solltest Du überlegen, 1 SSB Pärchen abzugeben.


      Gruß Wolfgang
      ___________________