Tote Garnelen nach 12h


    • Georg78
    • 570 Aufrufe 18 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tote Garnelen nach 12h

      Hy Leute !
      Georg mein Name, komme aus Wien22 und bin neu hier bei euch.
      Eigentlich bin ich ein erfahrener Aquarium Besitzer (hatte bis dato ein 200l sowie 2 mal 60l Aquarium...alles Süsswasser mit hauptsächlich Guppys) und habe mir für meine neue Wohnung wieder ein 60l Becken besorgt.
      Dieses mal habe ich auf "Wasseraufbereiter" usw. verzichtet, einfach Kies mit paar Pflanzen und das ganze für 2,5 Wochen einlaufen lassen. Temperatur konstant auf 25-26 Grad. Ich muss dazu sagen das unser Wasser in Wien sehr sehr gut ist (Hochquellwasser).
      Vor paar Tagen habe ich mein Aquawasser beim Zoogeschäft meines Vertrauens testen lassen mit dem Ergebnis alles ist gut, ich kann mit Fischbesatz beginnen.
      Da 60l nicht gerade viel sind, bin ich der Meinung nicht zu viele Fische zu nehmen, damit diese genug Platz haben.
      Es wurden 5 Guppys (2 Burschen und 3 Weibchen) sowie 4 kleine Garnelen ( leider weiss ich nicht mehr welche Art).
      Mir wurde versichert, diese Garnelenart ist pflegeleicht und sie fressen Algen.
      Am nächsten Tag waren alle 4 tot. Nachdem ich das im Zoogeschäft gesagt habe, bekam ich nochmals 4 Garnelen der gleichen Art gratis. Auch die waren am nächsten Tag tot sowie ein männlicher Guppy.
      Ich bin mit meinem Latein am Ende und wollte euch um Hilfe bitten bzw . was da passiert sein könnte. Hab noch ein Foto von meinem Aquarium das ich hier hochlade. Wie gesagt, Wasserwerte sind ok, Temperatur derzeit 25,5 und Aquarium ist neu, also auch Licht, Filter, usw.
      LG aus Wien
    • Hallo Georg

      Willkommen!

      Schade, dass Du nicht mehr erzählst über die Wasserwerte. Den "Okay" sagt halt verdammt wenig aus.

      Gut, dass ein Guppy den Umzug nicht überlebt, da kann vorkommen. Aber bei zweimal alle Garnelen verloren, da würde ich entweder auf ein Wasserproblem tippen (Ammonium / Ammoniak-Problematik, also nicht genügend eingefahren. Da reagieren Garnelen sehr empfindlich, viel extremer als Fische) oder aber Du hast die Anpassungsphase der Tiere nicht ausreichend beachtet.

      Auch erfahrene "Fischleute" liegen da oft daneben: Diese Garnelen sind arge Pienzen - wie sagt Ihr Wiener: sie sind haglich! Sie brauchen unter Umständen eine Anpassungsphase von mehreren Stunden mit kontinuierlicher Zugabe von Aquarienwasser. Und auch dann kann es durchaus noch zu Ausfällen kommen. Etwa wenn die Tiere in sehr keimfreiem Wasser gezüchtet wurden. Oder wenn Giftrückstande von den Pflanzen aus der Gärtnerei noch im Becken sind.

      Schade, dass Du nicht weißt, welche Garnelenart es ist, dann hätte man Dir konkretere Tipps geben können. Mein allgemeiner Tipp: lasse das Becken nochmal zwei Wochen so laufen, mache in der Zeit einige große Wasserwechsel. Und versuche einfach mal - vier sind auch sehr wenig - ein Dutzend Garnelen von einem anderen Händler / Züchter...

      Grüße,
      Stefan
    • Hey Stefan !
      Danke für deine Antwort.
      Ich werde nächste Woche in der Zoohandlung erfragen welche Garnelenart dies ist/War und dir noch die aktuellen Wasserwerte zusenden.
      Hoffe du kannst mir dann weiterhelfen.
      Ausserdem möchte ich mir dafür einen ordentlichen Wassertester besorgen, also nicht diese 08/15 Teststreifen.....von denen halte ich nicht viel.
    • HiHi Georg

      Amanos? Das sollte gehen. Das sind mit die robustesten Garnelen, die ich kenne. Wollte nur sichergehen, dass Dir der Händler keine Bienengarnelen / Pintos etc verkauft hat. Denn dann hätte man Dir vom Nachkauf besser abgeraten.

      Aber wie oben ja schon gesagt: Lasse das Becken nochmal zwei Wochen so laufen, mache in der Zeit einige große Wasserwechsel um mögliche Insektizid-Rückstände zu entfernen. Und versuche einfach mal Amanos von einem anderen Händler / Züchter...

      Ich wette, in Wien gibt es garantiert mindestens zwei Aquarienläden :pfeifen: ,

      lacht
      Stefan
    • Hi Georg,

      und herzlich Willkommen im Stammtisch. Amanogarnelen sind nicht kaputt zu kriegen! Ich habe mein Aquarium selber erst komplett neu eingerichtet und gehofft dass ich von den Amanos, die ich vor 5 Jahren eingesetzt hatte, noch ein paar finde. Und ich stellte fest dass noch alle 10 Stück da sind :top:
      Da muss also irgendetwas absolut nicht gepasst haben bei Dir. Der Tipp von Stefan ist gut, die nächsten Amanos wo anders zu holen. Und auch, dass Du damit noch ein wenig warten solltest. Biete den Garnelen auch Futter an. Etwas Laub sollte reichen. So ein neu eingerichtetes Becken ist für solche Tiere dann doch ziemlich steril und bietet kaum Futter an.


      Gruß Roland
    • Hi,

      wenn Amanogarnelen so schnell sterben, dann ist meistens Gift im Spiel.
      Vielleicht kannst du etwas über das Verhalten der Garnelen sagen?

      Gift kommt sehr häufig mit neuen Pflanzen ins Wasser - und Garnelen, die den Insekten nahe stehen, sind oft die ersten Opfer. Fische sind da nicht so empfindlich.
      mfg
      David Teichfloh

      ( ich weiß ja nix von Fischen ... )
    • Hey Leute. Sorry für späte Antwort und Danke für euer Feedback.
      Also das mit Garnelen lass ich mal, komme mir schon vor wie ein Tierquäler.
      Bevor ich mein Aquarium besetzt habe (mit 5 Guppys und Garnelen) , habe ich das Wasser in Zoogeschäft testen lassen. War alles gut.
      Trotzdem waren alle Garnelen am nächsten Tag tot.
      Das Zoogeschäft hat mir deshalb weitere Garnelen gratis gegeben.
      Auch diese am nächsten Tag tot.
      Heute war ich wieder im Zoogeschäft und hab nochmals eine Gutschrift bekommen.
      Doch jetzt habe ich mir einen "Fensterputzer" genommen. Einen Wels (weiss jetzt gar nicht was für einer)
      Warum die Garnelen alle gestorben sind verstehe ich nicht, da es meinen Guppys gut geht und bis dato 8 Babys da sind. Wie das so schnell passiert ist, verstehe ich auch nicht.
      Die Wasserwerte passen, keine Algen.....alles gut.
      Da ich nur 60l habe, möchte ich nicht zu viele Fische haben damit die Damen und Herren Guppy und Co. genug Platz haben. Ich hätte gerne paar Garnelen gehabt aber Wie gesagt, fühle mich schon als Tiermörder.
      Was meint ihr ? Sollte ich vielleicht andere Garnelen nehmen ? Lg
      P.s. sende euch noch Foto von meinem Wels
    • Hi,

      lass dir einfach etwas Zeit. Sollte Gift (aus den Pflanzen) im Spiel sein, gibt sich dass nach einigen (vielen) Wasserwechseln.
      Messen kann man das leider nicht, nur ausprobieren - was du - unfreiwillig - ja getan hast.

      Eine Sache noch: "Wasser sind OK" - das ist nicht die Antwort, die wir hier verstehen...

      PS: Welse sind keine Fensterputzer
      mfg
      David Teichfloh

      ( ich weiß ja nix von Fischen ... )
    • HiHi Georg

      Spontane sprühende Kreativität ist ja was Tolles! Nur: In der Aquaristik haut man damit oft daneben... Jetzt hast Du dir im Laden einen Wels gefangen, über den Du nichts weißt. Hoffentlich kein Otocinclus. Kannst Du ein Bild der Sprotte machen? (Nur um sicher zu gehen, dass es kein Spatelwels ist... :engel: )

      Bei den Garnelen bin ich ganz bei Davids gutem Rat: Warte noch ab. Sagen wir so: Du lässt den grauen März ins Land gehen, ab dem 1. April stürmst Du dann in den Laden. So lange kannst Du Dir überlegen, was Du haben willst.

      Ich würde Dir als Alternative zu den Amanos zu Neocaridina davidi raten. Wer Guppys mag, mag es gerne bunt. Und von den N. davidi gibt es jede Menge Farbschläge: rote Sakura, Yellow Fire, Blue... (Die vermehren sich dann auch - im Gegensatz zu den Amanos - im Aquarium.)

      Wenn Du weißt, was Dir gefällt, frage vorher gerne hier im Forum nochmal nach. Wir werden auch am 1. April online sein. Versprochen!

      Servus,
      Stefan
    • Hier ein paar Fotos. Erklärung folgt
      Bilder
      • 20200228_114917_compress22.jpg

        549,27 kB, 4.032×3.024, 18 mal angesehen
      • IMG-20200228-WA0005.jpg

        109,09 kB, 1.200×1.600, 12 mal angesehen
      • IMG-20200228-WA0006.jpg

        102,33 kB, 1.200×1.600, 10 mal angesehen
      • IMG-20200228-WA0004.jpg

        107,59 kB, 1.200×1.600, 9 mal angesehen
      Dateien
    • Hi,

      dein Aqua erkenne ich gut - da müssen die Pflanzen aber noch mächtig wachsen, es ist sehr leer und bietet wenig Deckung.

      Lesen wir doch mal ab:

      Nitrat = 0, gut
      Nitrit = 0, sehr gut
      GH = 14 bis 21, also hart
      KH = 10 bis 15, auch hart
      ph = 7 bis 8, gut
      CL = 0, sehr gut

      soweit in Ordnung, für Guppy gut, für Garnelen auch (wenn die Pflanzen nicht giftig wären - aber das gibt sich ja mit der Zeit)
      Wels - kann ich nix sagen
      mfg
      David Teichfloh

      ( ich weiß ja nix von Fischen ... )
    • Hi,

      lass die Wasserwerte - sie zu ändern ist schwierig und noch nicht sinnvoll.
      Pflanzen: mehr - nö, lass sie doch erst einmal wachsen. Die meisten Tiere mögen es dichter - zum Verstecken...

      Georg78 schrieb:

      Aber warum mir die Garnelen so schnell gestorben sind, verstehe ich bis heute nicht :-(
      "Leider" ganz einfach: das Gift in den Pflanzen.
      Pflanzen werden heute zum größten Teil über Wasser und unter extremen Bedingungen gezüchtet. Dazu gehört, dass sie vor Fraßfeinden geschützt werden müssen. Und das macht man mit viel, viel Pflanzenschutzmitteln - also Gift. Leider sind die Feinde der Pflanzen Insekten - und Garnelen und Insekten stehen sich recht nahe. Es ist also auch giftig für die Garnelen.
      Das Gift "wäscht" sich mit der Zeit aus den Pflanzen heraus, bei jedem Wasserwechsel. Da muss man ab und zu eine Garnelen "opfern".
      Ich weiß, das klingt brutal. Geht aber leider nicht anders. Ich würde jetzt erst einmal 4 Wochen abwarten und schön die Hände still halten........
      mfg
      David Teichfloh

      ( ich weiß ja nix von Fischen ... )
    • Prestutnik12 schrieb:

      Auch erfahrene "Fischleute" liegen da oft daneben: Diese Garnelen sind arge Pienzen - wie sagt Ihr Wiener: sie sind haglich! Sie brauchen unter Umständen eine Anpassungsphase von mehreren Stunden mit kontinuierlicher Zugabe von Aquarienwasser. Und auch dann kann es durchaus noch zu Ausfällen kommen. Etwa wenn die Tiere in sehr keimfreiem Wasser gezüchtet wurden. Oder wenn Giftrückstande von den Pflanzen aus der Gärtnerei noch im Becken sind.

      Georg,

      was verstehst Du daran nicht?

      a.) Anpassungsfehler beim Einsetzen der Tiere
      b.) Garnelen aus einer "sterilen" Zucht, die Dein Wasser nicht vertragen
      c.) Giftstoffe aufgrund der Pflanzen im Aquarium

      Bei a.) musst Du künftig klüger sein
      bei b.) solltest Du den Händler wechseln
      bei c.) solltest Du Wasser wechseln und abwarten.

      Stefan

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Prestutnik12 ()

    • @Prestutnik12 und Co.
      Direkte Worte, werde sie beherzigen. Das mit den Giftstoffen in den Pflanzen wusste ich nicht. Dann lasse ich alles wie es ist, von paar Pflanzen habe ich schon Ableger. Also alles wächst und gedeiht.
      Welche Garnelen Art könnt ihr mir empfehlen?
      Ich warte eh noch eine Zeit lang bis ich mir welche besorge aber wollte euch mal fragen. Lg