Bitte um Ratschläge für Wasserwechsel-Intervall


    • Tilialipa
    • 560 Aufrufe 19 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bitte um Ratschläge für Wasserwechsel-Intervall

      Hallo Aquarianer, nach einer langen Zeit benötige ich wieder einmal eure Ratschläge für meinen Kampffisch.
      Mein Otto hat sich nach einem Jahr sehr gut eingelebt und ist, trotz seiner Geschwüre, ein kleiner agiler Betta. Er bekommt von mir täglich Atvitol und das Wasser wechsele ich wöchentlich (ca.1/4 des Inhaltes). Und nun zu meiner Frage: Wir fahren im Juni, nach 10 Jahren wieder in den Urlaub und gleich drei Wochen lang. Für die Fütterung ist gesorgt, aber beim Wasserwechsel habe ich Bedenken, es könnte etwas schief gehen und eigentlich möchte ich es nicht zusätzlich "aufbrummen". Wie lange könnte man den Wasserwechsel "hinauszögern", so dass es nicht dreimal sondern vielleicht nur einmal nötig wäre? Ist es überhaupt möglich? Soeben habe ich die Wasserwerte gemessen, sie stehen für 12 Tage ohne Wasserwechsel. Sind diese Werte noch im "grünen Bereich"? Sie machen mir sowieso Kopfzerbrechen weil ich sie nicht verstehe ;-) und das ist schon schlimm genug. Nun hoffe ich wieder auf eure Hilfe und bedanke mich schon vorab dafür.
      Tschüssi und noch einen schönen Tag,
      Sylvia
    • Hallo Silvia,

      der Nitritwert ist doch laut dem Scan noch im grünen Bereich.

      Um den Wasserwechsel mach Dir mal keine Gedanken, genauso wie es Jue geschrieben hat, könnt ihr vorgehen.
      Einen Tag bevor es losgeht, macht Ihr einen größeren Wasserwechsel (die hälfte des Wassers) und gut ist.

      Der oder die jenige, der/die den Betta füttert, kann (wenn Wasser fehlen sollte), einfach das fehlende Wasser auffüllen.

      Damit nicht zu viel gefüttert wird, könnt Ihr ja das Futter in kleinen Dosen portioniert bereitstellen.
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Hallo Wolfgang, ich grüße dich und freue mich über deine Antwort. Mit den Wasserwerten, dass ist bei mir so eine Problemsache ;-) .....

      Also brauch ich Otto über diesen großen Zeitraum nicht in Pflege geben? Das erleichtert mich sehr, Stein fällt gerade nach Unten!!!
      Mit den Portionen hat es bisher immer gut geklappt, nur der WW war das Problem und die Wasserwerte dabei.

      Was sagst du zu den Werten bei mir, sie sind immer so hoch, da kann ich machen, was ich will. Bananenblatt, Erlenzapfen, Seemantelblatt und Laub sind auch schon im Becken. Jetzt spinnt auch noch der Heizstab und bringt nur noch 23,7 Grad zustande, auch wenn er fast auf 30 Grad eingestellt ist.
      Ich schicke wieder einmal Hilferufe ;-)
      Nur gut, hier werden sie erhört ;-)
      Tschüssi, Sylvia
    • Tilialipa schrieb:




      Was sagst du zu den Werten bei mir, sie sind immer so hoch, da kann ich machen, was ich will. Bananenblatt, Erlenzapfen, Seemantelblatt und Laub sind auch schon im Becken. Jetzt spinnt auch noch der Heizstab und bringt nur noch 23,7 Grad zustande, auch wenn er fast auf 30 Grad eingestellt ist.
      Ich schicke wieder einmal Hilferufe ;-)
      Nur gut, hier werden sie erhört ;-)
      Tschüssi, Sylvia
      Hallo Sylvia,

      Du hast doch geschrieben, dass Du einen kleinen agilen Betta hast, dann gefällt es ihm doch so, deshalb würde ich nichts an den Wasserwerten machen. Die Blätter und Erlenzapfen, alles ist ok.
      Wie groß ist das Becken eigentlich?
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Hallo Wolfgang, es ist ein 60 Liter aber nur bis zur Hälfte gefüllt und etwa 2-3cm Bodengrund. Bisher dachte ich, er fühlt sich wohl weil ich jede Woche WW mache und ich ihn immer im Blick habe, falls etwas nicht stimmen sollte. Es beruhigt mich ungemein, was du geschrieben hast. Danke dafür.
      Jetzt kann der Urlaub kommen, ich bin erleichtert das alles stimmt.
      Nun wünsche ich dir noch einen schönen Abend,
      Tschüssi,
      Sylvia

      Noch eine Frage wegen der Temperatur, kann ich die auch auf diesen 23,7 Grad belassen? Oder ist das doch etwas zu kühl, sonst hatte er 25 Grad.
    • Vielen Dank Wolfgang, ich werde einen neuen Heizstab kaufen.
      Und nun möchte ich dir den Otto noch zeigen, er war ein ganz Weißer und ist nun ein Blauer geworden.
      Er macht mir viel Freude weil er so aufmerksam ist und genau aufpasst, was da so passiert. Jede Handbewegung wird registriert und er weiß ganz genau wann ich zum Futter oder zum Handy greife. Das ist so witzig, weil er mein Handy nicht leiden kann und sogar dagegen springt, wenn ich von Oben fotografieren will. Dann schaut er immer über den Schreibtischrand und schwimmt ganz langsam im Beobachtungsmodus.
      Noch einmal Dankeschön und ich wünsche dir noch einen schönen Tag,
      Tschüssi,
      Sylvia
    • Hallo Sylvia,

      ich bezeichne ebenfalls aus eigenen Erfahrungen, Betta Splendens als neugierige und schlaue Tiere.
      Das Dein Kampffisch vorher weiß war und jetzt blau, kann mann sich kaum vorstellen, aber so, würde ich sagen, ist die Natur.
      Und Du siehst es ja selbst, trotz der Geschwüre ist er ein munterer Kerl, der mir von der Farbe her gut gefällt.
      Ich wünsche Dir noch lange Freude an ihm.
      Auch Dir wünsche einen schönen Tag.
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Ein Hallo in die Runde! Ich habe seit vier Wochen keinen WW gemacht und nur aufgefüllt wenn der Wasserstand zu niedrig wurde. Und so sehen die Werte aus:
      Was sagt ihr dazu?

      Jetzt, nach dem WW habe ich wieder Biotopol und Crusta Humin zugefügt sowie Brombeerblatt und Buchenblatt. Bananenblatt, SM-Blatt und Erlenzapfen sind noch drin.
      Die Wasserwerte sind mein Alptraum und werden es wohl immer bleiben. :kopfkl: :heul:
      Eine schöne Zeit wünsche ich euch und bleibt gesund.
      Tschüssi
    • Hallo Sylvia,

      Mach' Dir mal nicht so viele Gedanken um die Wasserwerte.

      Welche Tiere sind denn im Becken?

      Was ich aber anders machen würde, sind die Wasserwechsel, da würde ich spätestens alle 14 Tage 50% wechseln.
      Das trägt u.a. dazu bei, dass sich die Keimdichte und der Nährstoffüberschuss verringert und den Tieren tut's auch gut.
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Guten Morgen,
      ja, die ewigen Wasserwerte! ;-)
      Ich habe jetzt bei meinem Betta einen Testlauf gemacht, wie sich die Werte verändern, wenn wir drei Wochen im Urlaub sind und kein WW gemacht werden kann.
      In dieser Zeit sind allerdings drei Sumpfdeckelschnecken gestorben, sie waren ca. zwei Jahre alt und gehörten zu den "Jungen". Warum, das kann ich nicht nachvollziehen.
      Ich frage mich gerade, wann hört eigentlich die Sorge um das Aquarium auf? Wann kann man ganz entspannt sein?Naja, ich warte noch darauf. Was macht den PH-Wert so hoch? Wie kann ich den KH-Wert beeinflussen? Es gibt ja diese PH-Senker aber ich will sie nicht benutzen. Chemie ist für mich immer noch unbegreiflich. Deshalb bin ich so unsicher mit den Wasserwerten. Wie geht ihr damit um? Ich habe schon so viel gelesen, werde aber immer unwissender.
      Sind die Wasserwerte "gefährlich" für Otto und die Schnecken?
      Ihr betreibt dieses Hobby schon viele Jahre und habt einen großen Erfahrungsschatz gesammelt. Das habe ich aus euren Beiträgen heraus gelesen, geht es euch auch noch so, wie es mir geht?
      Wolfgang, ich versuche alles richtig zu machen und bin für jeden Tipp sehr dankbar. Das Wasser wechsel ich jede Woche (zwischen 30-40 Prozent), ist das zuviel gewechselt, in diesem Intervall? So, nun wünsche ich ganz viel Gesundheit und Gelassenheit.
      Tschüssi
      Sylvia
    • HiHi Sylvia

      Du machst Dir zu viele Sorgen. Ein Betta übersteht einen Urlaub von drei Wochen problemlos! (Die Gefahr ist eher, dass ein Fremder füttert. Dann viel zu viel…) Du wirst entspannt von der Reise zurück (wenn Du überhaupt noch fahren darfst!) kommen – noch entspannter wirst Du den Betta antreffen!

      Wegen der Wasserwerte: Passt doch. Mir wären zwar die Härten zu hoch und auch der Ph-Wert, aber Bettas fallen nicht gleich von der Stange bei Deinen Werten.

      Die Temperatur bei Hochzucht-Bettas ist ne kleine Glaubensfrage. Die Aussage „Bettas mögens warm“, stimmt schon. Wobei ich eher sagen würde: „Bettas können warm gut ab!“ Denn die hohen Temperaturen – denen diese Tiere in ihren Habitaten zwangsläufig ausgesetzt sind - verkürzen die Lebenszeit der Fische. Meine Bettas lasse ich deshalb bei 24 Grad. Allerdings, zugegeben: Bei höheren Temperaturen ist der Stoffwechsel der Fische deutlich befeuerter, das heißt: auch die Farben werden leuchtender.

      Darf ich lächeln? Nett finde ich ja Deine Klagen: „Ich frage mich gerade, wann hört eigentlich die Sorge um das Aquarium auf? Wann kann man ganz entspannt sein?“

      Genau dann, wenn Du aufhörst, Dir sinnlose Sorgen zu machen!

      Stefan :wink:
    • Tilialipa schrieb:

      Guten Morgen,
      ja, die ewigen Wasserwerte! ;-)
      Ich habe jetzt bei meinem Betta einen Testlauf gemacht, wie sich die Werte verändern, wenn wir drei Wochen im Urlaub sind und kein WW gemacht werden kann.
      In dieser Zeit sind allerdings drei Sumpfdeckelschnecken gestorben, sie waren ca. zwei Jahre alt und gehörten zu den "Jungen". Warum, das kann ich nicht nachvollziehen.
      Ich frage mich gerade, wann hört eigentlich die Sorge um das Aquarium auf? Wann kann man ganz entspannt sein?Naja, ich warte noch darauf. Was macht den PH-Wert so hoch? Wie kann ich den KH-Wert beeinflussen? Es gibt ja diese PH-Senker aber ich will sie nicht benutzen. Chemie ist für mich immer noch unbegreiflich. Deshalb bin ich so unsicher mit den Wasserwerten. Wie geht ihr damit um? Ich habe schon so viel gelesen, werde aber immer unwissender.
      Sind die Wasserwerte "gefährlich" für Otto und die Schnecken?
      Ihr betreibt dieses Hobby schon viele Jahre und habt einen großen Erfahrungsschatz gesammelt. Das habe ich aus euren Beiträgen heraus gelesen, geht es euch auch noch so, wie es mir geht?
      Wolfgang, ich versuche alles richtig zu machen und bin für jeden Tipp sehr dankbar. Das Wasser wechsel ich jede Woche (zwischen 30-40 Prozent), ist das zuviel gewechselt, in diesem Intervall? So, nun wünsche ich ganz viel Gesundheit und Gelassenheit.
      Tschüssi
      Sylvia
      Hallo Sylvia,

      jetzt entspann Dich mal und lass die Wasserwerte mal sein.

      Der pH Wert ist für Deinen Kampffisch ok, da passiert nichts. Jetzt bitte nicht mit Chemie rumdoktern :dudu: , alles ist ok.
      Die Wasserwerte auf der Skala sind weder für den Kampffisch noch für die Schnecken gefährlich.

      Der wöchentliche Wasserwechsel von 30-40% ist von der Menge und vom Intervall her ok.
      Alles ist im grünen Bereich.

      Und jetzt Sylvia, genieß Dein Aquarium mit Otto und den Schnecken. :zwinker:
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Hallo Stefan und Hallo Wolfgang, ihr lächelt bestimmt über meine "Problemchen".
      Ja, wenn ihr sagt, so ist es o.K. dann lass ich alles so, wie es ist.
      Ich bin froh, das ihr meine Fragerei beantwortet, Dankeschön.
      Nun bin ich wieder einmal beruhigt und lass die Wasserwerte, Wasserwerte sein.
      Diese Wissenschaft ist nichts für mich. Da kann ich noch so viel lesen, verstehen tue ich es nicht.

      Übrigens, ich habe doch eine Efeutute im Wasser hängen. Sie hat wundervolle Wurzeln ausgebildet und sogar die Luftwurzeln sind in das Wasser gewachsen und haben sich bewurzelt.
      Es war ein 2m langer Senker und er wächst prachtvoll weiter, nur die Blätter sind nicht mehr so sehr groß wie an der Erdpflanze.

      Jedenfalls ist es für Otto eine tolle "Decke". Danke für eure Antworten, ich nehme sie mir zu "Herzen".

      Tschüssi und bleibt schön gesund,
      Sylvia
    • Tilialipa schrieb:

      Hallo Stefan und Hallo Wolfgang, ihr lächelt bestimmt über meine "Problemchen".


      Nein Sylvia, keiner lächelt hier über Deine Problemchen.



      Ja, wenn ihr sagt, so ist es o.K. dann lass ich alles so, wie es ist.
      Ich bin froh, das ihr meine Fragerei beantwortet, Dankeschön.
      Dafür ist das Forum doch da.



      Nun bin ich wieder einmal beruhigt und lass die Wasserwerte, Wasserwerte sein.
      Sehr schön.

      Tilialipa schrieb:


      Übrigens, ich habe doch eine Efeutute im Wasser hängen. Sie hat wundervolle Wurzeln ausgebildet und sogar die Luftwurzeln sind in das Wasser gewachsen und haben sich bewurzelt.
      Es war ein 2m langer Senker und er wächst prachtvoll weiter, nur die Blätter sind nicht mehr so sehr groß wie an der Erdpflanze.

      Jedenfalls ist es für Otto eine tolle "Decke".
      Die Wurzeln sehen schon toll aus ,nur aufpassen, dass das nicht zu viel zuwächst, der Kampffisch braucht noch atmosphärische Luft zum atmen.



      Danke für eure Antworten, ich nehme sie mir zu "Herzen".
      :top:


      Tschüssi und bleibt schön gesund,
      Danke, ebenfalls.
      Gruß Wolfgang
      ___________________