Südamerika-Projekt im Eheim Proxima 250


    • replicon
    • 359 Aufrufe 8 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Südamerika-Projekt im Eheim Proxima 250

      Liebes Forum

      Seit langem beobachte und verfolge ich hier das Forum. Ich habe mir viel Wissen aneignen können, zusammen mit der Erfahrung eines 80 Liter Beckens vor fast 15 Jahren bin ich nun gewappnet in mein neues Projekt zu starten. Seit Oktober schon plane ich dieses Becken und musste die Installation und Inbetriebnahme immer wegen irgendwelcher Kleinigkeiten und Unzulänglichkeiten verschieben.

      Ich kann jetzt die Corona F reistellung mit zurückgelegt Lehne und hochgelegten Füßen vor meinem Aquarium verbringen, geil!

      Teststreifen: NO3 10-25mg/l; NO2 ok; dGH >7; dKH 6; pH 6,8; Cl2 0mg/ml

      Mit dem Einfahren halte ich mich an die Tropica App.

      Bilder:







      Thema das Beckens:
      Südamerika

      Beckengröße:
      100x50x50cm = 250l

      Standzeit des Beckens:
      4 Tage

      Bodengrund:
      Aqua basic und Manado hinten
      Sansibar Sand vorne

      Das lange waschen im Speißkübel am Straßenrand hat enorm viel gebracht der leichte Ton Boden wird kaum mehr aufgewirbelt auch der Sand ist hervorragend ich bin sehr zufrieden, und glücklich, dies nicht im eigenen Bad versucht zu haben.

      Pflanzen:
      eine lange Liste

      Muschelblume - Pistia stratiotes
      Froschbiss - Limnobium laevigatum
      Kleiner Schwimmfarn - Salvinia minima
      Riesen Wasserfreund - Hygrophila corymbosa
      Zwergspeerblatt - Anubias barteri/nana
      Große Amazonas-Schwertpflanze - Echinodorus bleheri
      Indischer Wasserstern - Hygrophila difformis
      Flipper-Lotos - Nymphoides sp. 'Taiwan'
      Flutendes Pfeilkraut - Sagittaria subulata "pusilla"
      Bucephalandra
      Ludwigia repens, rubinrot
      Ludwigia palustris, Sumpflöffelchen???
      Ludwigia sp. 'Atlantis'???
      Cryptocoryne Wnti
      Cryptocoryne criosula
      Hornkraut-artig Lumnidingsbums???
      Java Farn glatt und fransig "Windelov"
      Flipperlotus, Nymphoides hydrophylla
      Flammenmoos - Taxiphyllum spec.
      Christmas-Moos - Vesicularia montagnei
      Zartes Lebermoos - Monosolenium tenerum
      Hygrophila costata - Wasserfreund
      Heteranthera zosterifolia - Seegrasblättriges Trugkölbchen

      Die Pflanzen stammen alle aus zweiter Hand DANKE.

      Deko:
      Schiefer, Granit, Basalt
      Wurzeln
      Seemandelbaumrindenröhren

      Beleuchtung:
      2x Eheim classicLED

      Filter:
      Jbl greenline e1502

      Beheizung:
      Jbl e300

      CO2:
      keine

      Sonstige Technik:
      keine

      Arten und Anzahl der Tiere:
      15 genoppte TDS
      15 Pianoschnecken
      20 Yoda Schlammschnecken
      20 Bloody Mary Zwerggarnelen

      Geplanter Bezatz (in der Reihenfolge):
      12 Corydoras Duplicareus
      3 L333
      8 Funkensalmler White Fin
      6 Dicrossus filamentosus
      8 Otocinclus
      8 Marmorierte Beilbauch Salmler


      Sonstige Angaben zum Aquarium:
      Langersehnte Traum :tanz:
    • Hallo,

      das hört sich alles gut an, bis auf zwei Dinge.
      Den Sansibar Sand hatte ich auch, aber nicht lange, erstens das lange waschen bis er einigermaßen sauber war, zweitens war mein damaliger HMF immer zu, wenn die Welse am Boden gründelten, oder die Fische nur knapp über den Bodengrund schwammen, gab es eine "Staubwolke Names Sansibar black/dark", die sofort vom HMF einzogen wurde, Ergebnis der HMF war fast alle 14 Tage bis 3 Wochen zu. Dann nahm ich den HMF raus und schloss einen JBL e902 greenline an, mit dem Ergebnis, alle 4-5 Wochen Filter reinigen, dass war mir dann doch zu dumm und ich räumte das Becken aus und nahm diesen Sansibar Mist raus, jetzt ist nicht ganz so feiner Kies drin und Ruhe ist.

      Zu den Otocinclus, die sind für neu eingerichtete Aquarien nicht geeignet. Lass das Becken erstmal 3-4 Monate laufen, dann hat sich genug Aufwuchs gebildet, in dem diese Harnischwelse ihre Nahrung finden.
      Noch ein Tipp, wenn Du diese Tiere kaufst, achte darauf, dass sie im Zooladen wohlgenährt sind und ein "Erbsenbäuchlein" haben. Keine kaufen mit flachen oder eingefallenen Bauch.
      Hier noch ein Link zum nachlesen >>> remowiechert.de/otos <<<

      Weiterhin viel Spaß mit dem Aquarium.
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Danke dir, Wolfgang

      Die Strömung im vorderen Bereich, wo der Sansibar Sand ist, ist relativ gering. Und die Ansaugöffnung weit weg. Ich befürchte eher, dass der Manado Ton leichter aufwirbelt, wenn die Welse da durch gehen. Aber er ist groß genug um nicht eingezogen zu werden.

      Ich schaue nächste Woche mal in den Filter.

      Ja, die Otos kommen als letzte und auch auf das Bäuchlein werde ich achten.

      Es bleibt spannend!
      Ruth
    • Liebe Ruth,

      ich denke, um den Manado musst du dir keine Sorgen machen.
      Der wirbelt sooo leicht nicht auf, wenn er einmal liegt.
      Körnchen, die nicht sinken, werden es nie tun, die kannst du entsorgen.
      Was ich an dem Boden toll finde, er sieht nie dreckig aus, obwohl bei mir vorn an der Scheibe durchaus zu sehen ist, dass ordentlich Schmodder drin ist... Den sieht man aber von oben nicht.
      Und man kann super Pflanzen rausziehen, ohne dass Wurzeln kaputt gehen.
      Umgestaltung geht also gut, oder wenn man Pflanzen verkaufen möchte, macht dich eine saubere Wurzel auch immer gut.
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Tja,
      da wirst du vielleicht mehr Geduld haben müssen als die meisten Aquarianer.
      Oder du versuchst es mal über Verkaufsportale.
      Ich selbst habe schon Garnelen und Fische über gewisse Kleinanzeigen gekauft und wirklich nette Kontakte gehabt.
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Hallo Hallo,

      es ist Tag 12, die meisten Pflanzen wachsen, nur wenige sind eingegangen.Das Becken gefällt mir richtg gut.

      Bei der Betrachtung heute, ist mir aufgefallen, daß drei Garnelen Eier tragen (schaukeln) :tanz:
      Was gilt es nun zu bedenken? Da die vielerorts beschriebene Microfauna noch fehlt wie oft sollte ich füttern und was.Ich habe Staubfutter für die Einfahrphsse und für die Pianoschnecken.Ich schätze ich habe noch ca. 2-3 Wochen bis zum Schlüpftag . Das Ausaugrohr ist soweit gesichert.

      Ansonsten habe ich heute beim Betrachten ein TDS gefunden, eigentlich habe ich die Nöppies drin. Und von den Mützenschnecken weiß ich nicht, ob es vielleicht Nöppi-Babies sind?

      Es gibt noch so viel zu lernen :denknach:
      Beste Grüße
      Ruth



    • Hallo Ruth,
      BS die Garnelen entlassen werden, gibt es sicher auch schon was für sie zu Fressen im Becken.
      Das Staubfutter kannst du einsetzen, aber gibt nicht zu viel.
      Die Garnelen sind ja fertig, also fressen sie auch alles, was die Großen ich nehmen.
      Wenn das alles wächst, wird das prima aussehen.
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.