Stahlhelmschnecken irgendwie komisch


    • Rosetail
    • 225 Aufrufe 13 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stahlhelmschnecken irgendwie komisch

      Moin
      Durch die Übernahme meiner 20 Liter Kloake bin ich in Besitz von zwei Stahlhelmschnecken gekommen,ok zugegeben ich bin jetzt kein Schnecken Fetischist habe die eigentlich auch nicht gerne im Becken :-O .Wer mir im Garten die Ernte verhagelt kann im Aquarium nicht wirklich nützen :crazy: ,gut habe gelernt das die Tierchen da doch in gewissen Populationen doch was für haben somit bin ich da auch toleranter geworden :ablv: .Jetzt frage ich mich was mit den zwein nich stimmt andere der Art wuseln durch meine Becken das es einen wundert,aber die zwei großen Vertreter hängen nur an der kleinen Wurzel im Becken :denknach: .Ist das für die Art normal ? schmeckt denen die Wurzel so gut ?,ich finde das irgendwie schon merkwürdig das die zwei da wie angewurzelt festhängen :schaem: .

      Torsten
      Bilder
      • EF55E481-CE9B-4C8F-B15D-F1156A9EE6DF.jpeg

        181,75 kB, 798×599, 22 mal angesehen
      Streite dich nie mit Idioten, sie ziehen dich auf ihr Niveau herunter und schlagen dich dort mit Erfahrung!
    • Huhu,

      ich habe seit einiger Zeit auch drei Stahlhelme im Becken. An feinere Pflanzen mit kleineren oder dünnen Blättern gehen sie auch nicht dran, nur an eine größere Cryptocoryne mit großen langen Blättern, aber selbst dort steigen sie etwas hoch, dann biegt sich das Blatt wegen des Gewichts nach unten und sie gehen wieder runter. Vielleicht können sie sich auf so kleinen feinen Pflanzen nicht richtig halten, wie kleiner Blasenschnecken oder so, und meiden diese deshalb. Da ich nicht viele Pflanzen mit großen festen Blättern habe, bewegen sie sich halt auch überall fort nur nicht auf den Pflanzen, mit Ausnahme der einen Cryptocoryne. Ich habe aber auch einiges an Holz, Wurzeln und Kokosnussschalen im Becken, wo sie sich austoben können und eine Rückwand, die sie mittlerweile sauber geputzt haben. Wie ich auf dem Bild sehe, hast du ja nicht viel im Becken was wirklich großblättrig ist oder irgendein Holz, außer das eine Stück. Denke dass sie deshalb dann halt überwiegend dort sitzen und nach Algen suchen. Ich denke, dass sie vielleicht auch nicht viel finden werden auf Dauer. Zwei Stahlhelme auf 20 L finde ich viel, wenn ich mit meinen 180 L und drei Stahlhelme vergleiche. Und wie gesagt, die haben die 180 L zu dritt im Griff. Aber das ist nur meine Beobachtung und Meinung. :denknach:
    • Meine sind auch den ganzen Tag über aktiv. Klar machen sie auch mal Pausen, wo sie sich dann nicht bewegen oder sich im Kies vergraben und dort eine Weile verharren, aber sonst flitzen sie immer durchs Becken. Und wenn ich flitzen sage, meine ich das so. Die haben im Gegensatz zu anderen größeren Schnecken echt ein Tempo drauf, vor allem wenns die Scheibe runter geht, dann rutschen sie auch immer wieder plötzlich ein Stückchen noch schneller runter, das sieht aus als würde man vorspulen :lach: Also wenn sie wirklich erst nachts aktiv werden, dann möchte ich nicht wissen, was sie nachts so treiben :headbang:
    • @ Torsten

      jetzt im Ernst, ich glaube, dass einfach zu wenig Algen da sind. Es wird einfach Energie gespart. So machen es jedenfalls meine Apfelschnecken. Wenn kein Futter zu wittern ist machen sie die Klappe zu und warten auf bessere Zeiten.
      Vielleicht nehmen die Schnecken Spirulina. Bin mir aber nicht sicher.

      Gruß
    • Moin
      Erst mal danke für den Denkanstoß zu wenig Algen wäre ich nicht selber drauf gekommen,Betriebsblind oder ohne Brille nicht weit genug weg :zwinker: .Das Becken war bei Übernahme leider so verdreckt das ich es mal grob reinigen musste Boden und Filter waren gut mit Gülle gefüllt :kotz: ,sowas habe ich bis jetzt noch nicht gesehen es so aus als ob es eine Güllegrube ist im Filter und auf dem Boden war eine braune stinkende schleimige Schicht :cry: .Gut dann werden die zwei halt mal ein Paar Tage in den Sparmodus müssen,die anderen Vertreter ihrer Art sind sich nicht zu fein das übriggebliebene Garnelen Futter zu beseitigen.

      Torsten
      Streite dich nie mit Idioten, sie ziehen dich auf ihr Niveau herunter und schlagen dich dort mit Erfahrung!
    • Hi Torsten,
      die Grundreinigung war sicher nötig und richtig. Das ist bei jedem Aquarium irgendwann nötig. Dann brauchts ein paar Tage bis sich das Millieu eingepndelt hat und wieder Algen wachsen. Da ist doch Corinnas Vorschlag zur Überbrückung richtig gut. Wenn Du Glück hast scheint die Sonne in den nächsten Tagen.
      Ich drück Dir die Daumen.
    • Moin

      So noch mal danke für die Tips von euch allen :top: ,mittlerweile hat sich alles eingespielt und die Zwei sind auch in Bewegung.War ich wohl zu reinlich beim säubernder Kloake :wink: ,aber wie schon erwähnt bin halt nicht der Schnecken Spezi, :cry: .

      Torsten
      Streite dich nie mit Idioten, sie ziehen dich auf ihr Niveau herunter und schlagen dich dort mit Erfahrung!