Blasse Mosaikfadenfische


    • Kevinwowo
    • 375 Aufrufe 6 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Blasse Mosaikfadenfische

      Bitte trage die Antworten unter die Fragen ein, ohne die schon vorgegebenen Inhalte zu löschen!

      Wie äußert sich die Krankheit (Symptome) und seit wann?
      die Mosiakfadenfische sind blass (nur weibchen)


      Welche und wie viele Tiere sind betroffen?
      2


      Wie alt ist/sind die betroffenen Tiere? Wie lange hältst du sie bereits in deinem Aquarium?

      seit dem 5.6.20


      Welche und wie viele Tiere befinden sich neben den Patienten noch im Aquarium?

      Neonsalmler 24stk. Metallpanzerwelse 5 stk 2 Antennenwelse 5 amanogarnelen


      Wurde in der letzten Zeit etwas am Besatz oder der Einrichtung des Beckens geändert?

      nur neue pflanzen dazu geholt

      Wie oft und womit werden die Tiere gefüttert?
      Aqua zierfisdchfutter flockenmix
      1x wöchentlich mit Roten Mückenlarven frostfutter

      Letzter Teilwasserwechsel und Teilwasserwechselintervalle (z.B. 20% jede Woche)?

      Heute 25%ca jeden freitag und 1 mal im monat 50%

      Wie sind die Wasserwerte (wichtig sind die gemessenen Werte von Ammonium/Ammoniak, Nitrit und Temperatur)?

      Temperatur: ~25C*
      Ergebnisse 20 min nacg wasserwechsel
      no3:50-100 no2: 5 gh:8 KH:10 pH:7,2 cl2:0

      Volumen oder Maße des Aquariums?

      180l 101lang

      Wie lange läuft das Aquarium bereits?

      22.05.20

      Wurde schon mit einer Behandlung begonnen, und wenn ja wie?

      Nein

      Zusätzliche Informationen, die hilfreich sein könnten:

      Die Mosaikfadenfische schwimmen seitlich manchmal für parr sekunden


      Anmerkung: Bei sichtbaren Krankheitsmerkmalen ist ein scharfes Foto immer von Vorteil!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kevinwowo ()

    • Hallo Kevin,

      Dein Aquarium läuft zwar schon seit knapp sechs Wochen, dennoch befindest Du Dich eigentlich noch in der Einlaufphase. Dass ein Nitritpeak erst nach 6 Wochen kommt ist nicht unüblich.
      Wie verhalten sich die anderen Fische im Becken?
      Den Nitritwert von 5 mg/l musst Du unbedingt nach unten drücken. Das geht in der Phase nur indem Du sehr viel Wasser wechselst. Mind. 80%! Beobachte dann die Fische und den Nitritwert weiterhin. Ggf. musst Du mehrmals Wasser wechseln.


      Gruß Roland
    • Also die anderen Fische verhalten sich noch genau so wie am Anfang ich kann keine unterscheide feststellen die scheinen keine Auffälligkeiten zu haben alles wie beim alten ... und ja dann werde ich dass mal häufiger machen ...

      Wie lange hält denn sowas ca an ?

      und gibt es vllt Mittel wie man da entgegen wirken kann ?
    • Ja Kevin!

      Corinna hat absolut Recht. Hier hilft nur frisches Wasser. Und glaube mir bitte, irgendwelche Mittel helfen nichts. Dieses Denken solltest Du schnell ablegen. Generell brauchst Du in der Aquaristik keine Mittel. Die helfen Dir und Deinen Fischen nichts, sondern machen nur die Hersteller reich. Ausnahme sind natürlich Medikamente bei Krankheiten - und da nicht einmal unbedingt!


      Gruß Roland
    • Ach, Kevin, hör' auf zu pienzen und schwing' den Eimer. Und: reduziere die Futtermenge drastisch. Alle zwei Tage nur füttern – und dann nur die Hälfte!

      Du solltest weiter messen und bei Bedarf reagieren, das fischgiftige Nitrit dann eben duch Wasserwechsel entfernen. Solange, bis der Gesamt-Prozess der Nitrifizierung stabil läuft, also die chemische Kette komplett ist.

      Schau, zum Hintergrund: Die Nitrifizierung ist ein zweistufiger Prozess, an dem verschiedene Bakterien-Familien beteiligt sind: von Ammoniak /Ammonium (Fischpisse) zu Nitrit oxidieren die Nitrosomonas. Der weitere Weg, von Nitrit zum für Fische verträglichen Nitrat wird dann von Nitrobakter übernommen. Das Dumme ist, dass sich die Nitrobakter deutlich langsamer vermehren als die Nitrosomonas. So dass in der Einlaufphase halt ein Überschuss an Nitrit entsteht, der noch nicht zu Nitrat weiter verarbeitet werden kann. Weil die Nitrobakter eben "hinterher hinken".

      Das ist kurz und knapp der berüchtigte Nitritpeak... Den musst Du - besser: Deine Sprotten - jetzt halt aussitzen und durchstehen. Deshalb die „händische Verdünnung“ des giftigen Nitrites durch Wasserwechsel und der ergänzende Rat, durch extrem sparsame Fütterung den Nachschub von Nitrit aus dem Fischstoffwechsel zu verlangsamen… Nach der leicht nachvollziehbaren Devise: Wer weniger frisst, muss weniger kacken!

      So wird das dann gehen, solange, bis die Nitrobakter nachgezogen haben und der Abbau-Prozess eingespielt ist. Das kann sich über Tage ziehen.

      Aber: Du beobachtest Deine Fische gut! Chapeau! Dass Dir das anhand der Farbe aufgefallen ist. :top:

      Grüße,
      Stefan

      P.S. Roland, wir brauchen hier im Stammtisch ein Eimer-Schwing-Icon! Aber ein schönes! :engel:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Prestutnik12 ()

    • Hey, die Nitrit peak pfase ist vorbei nun mein anderes problem ....

      jetzt da die fische älter sind erkennt man an den Mosaikfadenfische we männchen wer weibchen ist, und ich habe damals versehentlich 2 männchen mitbekommen, an sich es sind keine verletzungen zu sehen oder ähnliches nur das größere männchen stößt das kleinere manchmal an und jagt es für ca 2 3 sekunden bis sind das kleinere männchen in den pflanzen verstecken kann. manchmal schwimmen sie zusammen.Soll ich sie weiter zusammen im becken lassen oder einer der fische entfernen.

      Eine andere überlegung währe das ich noch 3 weibchen dazu setze dann währen es 2M3W aber da habe ich die befürchtung das die jungtiere von den älteren unterdrückt werden

      BItte um rat

      Best Regards
      Kevin