Platy stehen alle Schuppen ab


    • Saira
    • 934 Aufrufe 29 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Platy stehen alle Schuppen ab

      Bitte trage die Antworten unter die Fragen ein, ohne die schon vorgegebenen Inhalte zu löschen!

      Wie äußert sich die Krankheit (Symptome) und seit wann?
      Wir sind gerade aus unserem 1 wöchigen Urlaub wieder gekommen und haben sofort bemerkt, dass einem Platy all seine Schuppen vom Körper abstehen. Und er hat leider auch ganz hervorstehende Augen. Ob sein Bauch dick ist, kann ich nicht genau sagen, die Platys sehen nach dem Fressen manchmal etwas unförmig aus. Aber ich denke, der Bauch ist etwas dicker als normal.


      Welche und wie viele Tiere sind betroffen?
      1 männlicher Platy


      Wie alt ist/sind die betroffenen Tiere? Wie lange hältst du sie bereits in deinem Aquarium?
      Wir schätzen ihn schon etwas älter ein (von Bekannten übernommen)



      Welche und wie viele Tiere befinden sich neben den Patienten noch im Aquarium?
      Schnecken, Garnelen, weitere Platys, Neons, Dornaugen



      Wurde in der letzten Zeit etwas am Besatz oder der Einrichtung des Beckens geändert?
      Wir waren eine Woche im Urlaub, in dieser Zeit übernahm ein Freund das tägliche Füttern


      Wie oft und womit werden die Tiere gefüttert?
      Im Urlaub täglich mit Flocken und Granulat

      Letzter Teilwasserwechsel und Teilwasserwechselintervalle (z.B. 20% jede Woche)?
      Letzter Wechsel vor einer Woche und heute 50%


      Wie sind die Wasserwerte (wichtig sind die gemessenen Werte von Ammonium/Ammoniak, Nitrit und Temperatur)?
      Noch nicht gemessen


      Volumen oder Maße des Aquariums?
      180l


      Wie lange läuft das Aquarium bereits?
      Anfang dieses Jahres


      Wurde schon mit einer Behandlung begonnen, und wenn ja wie?
      Nein noch nicht, da gerade erst gesehen
      Würden da Medikamente helfen? Wasser wird gerade gewechselt.


      Würdet ihr erlösen oder es mit einem Medikament in einem Quarantänebecken versuchen?



      Anmerkung: Bei sichtbaren Krankheitsmerkmalen ist ein scharfes Foto immer von Vorteil!
    • Danke für deine Antwort,
      ja, ich denke, Bauchwassersucht könnte es sein. Wir versuchen den Platy jetzt raus zu fischen. Gerade habe ich gesehen, dass ein Weibchen am Bauch auch abstehende Schuppen hat. Aber nicht so doll wie das Männchen. Womit könnte ich die Beiden behandeln? Ich habe von einer Salzzugabe gelesen. Könnte das Helfen und welches Salz bräuchte ich dafür?
      Danke für eure Hilfe!
    • Sollte es tatsächlich Bauchwassersucht sein, wovon ich ausgehe, dann ist diese Krankheit nicht heilbar. Du solltest jetzt genau hinsehen und alle Fische mit abstehenden Schuppen rausnehmen, die Bauchwassersucht ist für die anderen Fische hoch ansteckbar. Am besten gleich einen mindestens 80% Wasserwechsel machen.
      Mit Salz wäre ich vorsichtig, Dornaugen vertragen Salz nicht so gut.
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Hallo Wolfgang,
      ich hätte die Salzzugabe nur im Quarantänebecken ausprobiert, nicht im ganzen Aquarium. Es ist sehr traurig, aus dem Urlaub zu kommen und direkt zwei kranke Fische zu entdecken. Danke für den Tip, wir werden gleich 80% Wasser wechseln. Die Platy Dame hat nur ein paar abstehende Schuppen am Bauch, meinst du, das wird trotzdem nichts mehr werden mit ihr?..
      Liebe Grüße
      Saira
    • HiHi Saira

      Es ist einfach der klassische Fall! Wenn Du als Aquarianer aus dem Urlaub kommst, dann gibt es zumeist nur zwei Extreme: Du hast das beste Aquarium, mit glücklichen, leuchtenden, erholten Fischen. Oder: irgendeine Katastrophe.

      Wobei - als Tipp für die Zukunft - bei einer Woche Abwesenheit (sogar bei zwei bis drei Wochen!!!) kein externer Betreuer nötig ist. Das überstehen Deine Tiere in einem eingefahrenen Becken problemlos. Und externe Betreuer, so gut sie es auch meinen mögen, sind immer ein ziemlicher Risiko-Faktor!

      Was tun? Wie Wolf meinte: Setze den Fisch sofort in ein Quarantänebecken, isoliere ihn von den anderen. Denn wenn es eine bakterielle Bauwassersucht ist, an der er leidet, dann ist diese Krankheit infektiös. Du musst den restlichen Bestand schützen! Und im "Heimat-Aquarium" deshalb sicherheitshalber eine Reihe von großen Wasserwechseln (ruhig 80 Prozent) machen. Am Besten drei oder vier Tage hintereinander.

      Und der kranke Platy im Quarantäne-Becken? Ich würde zumindest einen Versuch mit einer Salzkur machen. Bei einem Platy kannst Du 4 bis 5 Gramm Kochsalz pro Liter ansetzen. (Reines Salz, also ohne diese Zusätze an Jodid oder Flourid.) Dann die Temperatur langsam auf 29 bis 30 Grad hochfahren. Eventuell hat der Fisch so eine Chance, die bakterielle Infektion zu überstehen.

      Grüße,
      Stefan


      P.S. HEYA, Ihr zwei! Gerade sehe ich, Ihr seid in der Diskussion ja schon viel weiter in den letzten Minuten... :daumen:
    • Hallo,

      den männlichen Platy mussten wir leider gerade erlösen, er schwamm nicht mehr normal.

      Jetzt sehe ich, dass unser einer Neon auch einen sehr dicken Bauch hat. Ich habe ein Foto von ihm gemacht. Das ist auch Bauchwassersucht oder? Er schwimmt noch normal im Schwarm mit und die Schuppen sind auch alle anliegend. Er war schon ziemlich dick, viel dicker als seine Kumpels, als wir ihn Anfang des Jahres übernommen haben. Aber so dick? Ich glaube so dick war er vor dem Urlaub noch nicht. Zu viel Futter kann nicht so ein Aussehen auslösen oder?
      Viele Grüße
      Saira
      Bilder
      • IMG-20200727-WA0011.jpg

        90,77 kB, 1.328×747, 10 mal angesehen
    • Doch, Saira. Zu viel Futter kann der Auslöser sein. Ich kenne das auch von Schwarmfischen. Da gibt es gerne einen, der einfach schneller, agiler und durchsetzungsfähiger ist als der Rest. Der einfach den besseren Antritt hat in Richtung Futter. Nachdem Du ja selbst die Woche lang nicht gefüttert hast, ist das natürlich schwer zu beurteilen, ob diese Sprotte zu sehr gemästet wurde.

      Nur, in einem Becken, in dem gerade die Bauchwassersucht vorkommt, würde ich da nicht lange spekulieren.

      Natürlich solltest Du diesen Neon sicherheitshalber auch noch isolieren und im Quarantäne-Becken auf Fasten-Diät setzen. Aber eventuell ist es ja "nur" eine Laichverhärtung. Trotzdem, sicher ist sicher. Es geht eben um den Schutz des Bestandes.

      Der Platy hat es nicht geschafft? Dann war die Infektion schon zu weit fortgeschritten, zu viele Organe betroffen. Schade.

      Glück auf!,
      Stefan
    • Ach, Wolfgang: Wenn ich an mir - und einigen meiner Kumpels - so nach unten schaue, würde ich - ohne genauere Kenntnis der Spezies - auch diagnostizieren: trächtiges Weibchen in Kombination mit einer ausgeprägten Fettleber!

      Im Ernst: Ich sah im Becken eines Bekannten eine Keilfleckbärbingsdame, die war regelrecht abgeknickt. Der Kopf stand in einem soliden 45-grad-Winkel zum Körper wegen einer Fettleber. Ja, das gibt es bei überfütterten Fischen! (Je nach dem Fütterungsfinger des Halters halt… Dass Du das nicht kennst, spricht für Dich als Aquarianer!)

      Fische sind extrem effiziente Nahrungsverwerter, um ein mehrfaches effizienter als wir energiefressenden Säugetiere. (Wir reden von einem Delta beim energetischen Bedarf, auf die Biomasse hin bezogen, von 1:10 bis 1:20! Der Hauptgrund ist: Der viel zu groß geratene cerebrale Cortex, den wir doch eh nie so recht benutzen…) Und ich würde glatt die These wagen: Wahrscheinlich gehen mehr unserer Aquarienfische an Überfütterung ein als an allen anderen Ursachen.

      Es braucht sehr lange, bis ein poikilothermes Tier verhungert ist, zu Tode gemästet hast Du es aber recht schnell… Diese Tiere haben eben keinen Sättigungsreflex. Die kannst Du füttern, bis sie regelrecht platzen! Gab mal ein Bild eines geplatzen, von innen her aufgerissenen Diskus hier im Stammtisch. Schade, ich finde es nicht mehr.

      LG
      Stefan

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Prestutnik12 () aus folgendem Grund: ABD. Und:: Ergänzung zur Biomasse

    • Stefan, ich habe schon etliche überfütterte Fische (gerade Salmler) gesehen, aber der hier sieht mir irgendwie anders aus.


      Prestutnik12 schrieb:

      Und ich würde glatt die These wagen: Wahrscheinlich gehen mehr unserer Aquarienfische an Überfütterung ein als an allen anderen Ursachen.
      Mit dieser These gebe ich Dir zu 100% Recht Stefan, viele Aquarianer meinen es mit dem Füttern zu gut und erreichen damit genau das Gegenteil. Das Ergebnis völlig verfettete Fische, die dann eingehen.
      Deshalb, weniger ist mehr!
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Ach, Wolf, das sind nun eher allgemeine Bemerkungen zu Sprotten und Säugetieren… „Von Menschen und Mäusen“, von Mamalia zu Fischen... Wir passen halt nicht gut zusammen, von der Energiebilanz her. Und unserer Einschätzung der Futtermenge. Nur, wie schon gesagt: Ich habe solche Fische in noch ausgeprägterer Deformationsform in natura gesehen.

      Saira, für Dich ist vor allem wichtig: Die Sprotte muss raus aus dem Gesellschaftsbecken! Und die vermutete bakterielle Belastung des Gesellschaftsbeckens sollte runter gehen: also Wasserwechsel.

      Grüße,
      Stefan
    • Toll, dass ihr mir so zahlreich geantwortet habt. Ohne eure Hilfe hätte ich sicherlich schon längst aufgegeben.

      Die Platy Dame, die etwas besser aussah als das vorhin verstorbene Männchen, ist jetzt im Salzbecken in Quarantäne.

      Den Neon keschern wir morgen raus. Brauche ich dafür ein zweites kleines Becken oder darf er zu dem Platy mit ins Salzwasser?

      Ich habe ein Foto von unserem Neon von vor einigen Monaten gefunden, da sah er auch schon dick aus. Leider ist es seeeehr unscharf aber ich hänge es trotzdem mal an.

      Man hat mir baktopur von Sera empfohlen, ein Medikament gegen bakteriellen Befall. Was meint ihr dazu? Sollte ich erst einmal das Salz versuchen oder auch dieses Medikament? Und verträgt sich das überhaupt mit dem Salz? Fragen über Fragen... Danke schon mal, dass ihr euch die Zeit nehmt, mir zu helfen.
      Viele Grüße
      Bilder
      • IMG-20200727-WA0030.jpg

        230,17 kB, 1.600×1.200, 9 mal angesehen
      • IMG-20200727-WA0029.jpg

        182,86 kB, 1.600×1.200, 9 mal angesehen
    • Guten Morgen,

      ich mache gleich 80%igen Wasserwechsel im großen Becken. Das wäre eine gute Möglichkeit den Neon leicht einzufangen.
      Darf er mit ins Salzwasser zum Platy? Sonst habe ich auf die Schnelle nur einen 10Liter Eimer für ihn hier. Ich habe, wie empfohlen, 4g reines Salz pro Liter genommen. Wäre diese Dosis auch für den Neon okay?
      Viele liebe Grüße!
    • Saira schrieb:





      Man hat mir baktopur von Sera empfohlen, ein Medikament gegen bakteriellen Befall. Was meint ihr dazu? Sollte ich erst einmal das Salz versuchen oder auch dieses Medikament? Und verträgt sich das überhaupt mit dem Salz? Fragen über Fragen...
      Ich würde es erstmal mit der Salzbehandlung versuchen, das Mittel kannst Du immer noch einsetzen.
      Dazu musst Du allerdings das komplette Wasser aus dem Behandlungsbecken lassen, damit kein Salz mehr vorhanden ist.
      Gruß Wolfgang
      ___________________