Caridina logemanni 'Black Panda'


    • Dumdi65
    • 1780 Aufrufe 6 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Caridina logemanni 'Black Panda'

      Hallo.

      Seit Dezember 19 halte ich unter anderem Taiwan Bee Black Panda. Anfangs lief es ganz gut, denn sie fühlten sich in ihrem 30 Liter Cube mit LHF auf den ersten Blick wohl. Gehalten wurden sie in Osmosewasser das ich mit GH+ auf 230µS aufsalzte. Wasserwechsel einmal die Woche 20%.

      Nach 6 Wochen kamen auch die ersten Babygarnelen. Danach fing es aber an zu stocken und es war regelmäßig,alle 3 Wochen, eine Tote große Garnele im Becken zu finden. Also habe ich angefangen nach und nach Veränderungen vorzunehmen. Als erstes wurde beim Wasserwechsel 10% Torfwasser zugesetzt. Nach 4 Wochen keine Verbesserung. Dann ging ich ans Futter. Laub, Erlenzapfen, usw. gab es ja schon. Also versuchte ich es mit Protogen von Hobby. Für 6 Wochen sorgte dieses zusätzliche Futter für Besserung. Danach ging es weiter wie vorher.

      Nachdem ich mich dann nochmals auf verschiedenen Seiten in das Thema Taiwaner eingelesen hatte, fasste ich den Entschluss auf Garnelensoil zu setzen als letzten Versuch. Bei Garnelenhaus bestellte ich mir dann spezielles Garnelensoil. Der Cube wurde neu eingerichtet und mit Spannung erwartete ich was passiert.

      Was soll ich sagen, nach 3 Wochen schwammen ~30 Babygarnelen im Becken. Davon haben es etwa 20 geschafft. Ich war happy. Nachdem von 20 Garnelen die ich gekauft hatte noch 7 übrig waren ist das wohl verständlich.
      40 Jahre mit Freude am Hobby - und immer noch am dazulernen :blub:
    • Salü Balu

      Ja! Diese Bienen und / oder Pintos können einen anständigen Menschen zur Verweiflung bringen! Bestimmt geht Deine Geschichte mit den Logemanni irgendwann auch noch weiter… hoffentlich in Richtung Happy end!

      Hier habe ich meine Höhen und Tiefen mit einem Bienenbecken mit aktivem Bodengrund mal geschildert:aquarium-stammtisch.de/index.p…1407-akadamabienenbecken/

      Manches wird Dir wohl bekannt vorkommen.

      Viel Glück weiter mit den Krabblern,
      Stefan
    • Hallo Stefan.

      Klar geht die Geschichte weiter.

      Sie vermehren sich so gut in dem 30 Liter Cube, ~ 40 Pandas aller größen wohnen mittlerweile drin, das ich beschlossen habe ihnen ein neues zu Hause zu gönnen. Sie werden im laufe der Woche in einen Dennerle Nano Tank umziehen der 70 Liter faßt. Ich habe die Hoffnung das sie sich da dann noch besser entwickeln, und da ich die Gelegenheit habe ständig welche abzugeben das es sich dann auch richtig lohnt.

      Bilder folgen
      40 Jahre mit Freude am Hobby - und immer noch am dazulernen :blub:
    • Hu Balu

      Meine schwammen in einem Sechziger Nano Cube. Bis letzten Sommer, als ich am Mittelmeer war – und hier daheim eine Hitzewelle von 35 bis 38 Grad. Muss ich erwähnen: Keine der Bienen hat das überlebt…

      Seitdem sage ich mir: Diese blöden Pintos / Bienen sind doch Langweiler! Standfußballer. Bewegen sich nicht, sind dröge, Krabbler zum Einschlafen! Die haben doch nicht mehr Spannung als ein Scampi auf dem Grill! Das einzig Interessante an denen ist, dass sie absolut nur zickig sind. Undankbare Selbstmordkandidaten. Meiner Liebe und des Osmosewassers nicht würdig.

      Noch glaube ich mir das. Aber - ehrlich gestanden - es reizt mich doch immer mehr und mehr...,

      lacht
      Stefan
    • Hi Stefan.

      Na meine Taiwaner sind sehr agil und immer auf Achse. Da kann ich nicht klagen. Auch die fast 28 Grad bei den heißen Tagen haben sie mir mit mehr Nachwuchs gedankt.

      Aber wenn du Interesse an schönen und wirklich zickigen Garnelen hast kann ich dir nur zu sehr die Paracaridina Blue Bee empfehlen. Hatte sie selbst. So lange sie alleine waren war alles gut, gehalten in einem 54 Liter Eheim Becken. Aber wehe du hast Fische dazugesetzt, in meinem Fall Boraras maculatus, dann konntest du zusehen wie der Bestand abgenommen hat. Nicht weil die Fische so verfressen waren, nein weil die Damen nur noch verstecken spielten und alles andere eingestellt wurde. Waren sie alleine sind sie ständig durchs ganze Becken gewuselt.

      Jetzt habe ich ein Becken frei. Fragt sich nur wie lange ......
      40 Jahre mit Freude am Hobby - und immer noch am dazulernen :blub:
    • Hi Balu

      Noch mehr Zicken im Haus? Brauche ich das? Wirklich? Eigentlich habe ich mit diesen Caridina sp. ja so ziemlich alle Höhen und Tiefen mehrmals erlebt: explosionsartige Vermehrung, fast völliger Zusammenbruch des Gesamtbestandes. Erneutes Hochpäppeln aus ner Handvoll Tiere heraus. Ohne, dass ich jeweils die genauen Gründe dafür ermitteln konnte. Vieles war da sozusagen ein Blindflug.

      Hinzu kam, dass sich die Krabbler auch immer extremer entwickelten. Urprünglich hatte ich so schöne, niedliche Ringelsöckchen, wie es deine ja auch sind. Später – nach dem Einkreuzen von Pinto-Variationen - ging es mehr und mehr in Richtung auf weiße Tiere, die gerade mal einen roten Farbfleck auf dem Nacken, auf dem Carapax, trugen. Ja, ich weiß: Für viele Garnelenhalter ist das ein besonders erstrebenswertes „Zuchtziel“, aber ich fand diese weitgehend monochromen Tiere nicht wirklich attraktiv. (Und es lässt natürlich auch auf eine ziemliche Verengung des Gen-Pools schließen...)

      Will sagen: Wenn ich mir diese Osmosewasser-Panscherei nochmal antun möchte, dann würde ich vielleicht eher in Richtung Sulawesi schauen, lieber mal da wieder Neuland betreten.

      Hast Du Erfahrung mit Sulawesi-Arten? Wenn nicht, Du hast - so hörte ich sagen - ein Becken frei!

      Genieße Deinen Tag,
      Stefan
    • Moin Stefan.

      Kreuzen will ich meine nicht, aber so stabil wie die auf dem Foto sind eh nicht alle. Manche haben keine weißen Binden sondern sind da bläulich. Und ein Weibchen habe ich bei das mir ständig weiße mit hellblauen partien schenckt. Diese werden aber separiert.

      Ja, ein Becken frei, genau genommen sogar 3 ;-)

      Wenn da nicht das holde Weibchen wäre. Ja dann hätte ich Paros, Wildbetta und wieder ein Becken mit Wildgarnelen. Ach ja ..... träumen darf man
      40 Jahre mit Freude am Hobby - und immer noch am dazulernen :blub:
    • Thema wurde von 1 Benutzern gelesen

        Oto2020