CO2 Anlage, ja oder nein


    • Oliver70
    • 181 Aufrufe 14 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • CO2 Anlage, ja oder nein

      Moin liebe Aquariumfreunde,

      bin mal wieder dabei mein Equipment fuer das neue Aquarium zu sichten und habe auch gleich wieder viele Fragen.

      Also erst mal CO2 Anlage soll ich die wieder installieren? Mich hat damals immer der grosse Passivreaktor, Diffusor, gestoert.

      Ist eine Anlage vo JBL Pro Flora und auf der CO2 Flasche steht Pro Flora 500, mit 2 Manometern, also Flaschendruck und Arbeitsdruck, Magnetventil gibt es auch. Blasenzaehler und Rueckschlagventil habe ich auch noch. Also die Anlage ist komplett vorhanden und erstaunlicherweise hat die Flasche nach 7 Jahren noch 6 Bar.
      Gibt es denn inzwischen einen zierlicheren Diffusor als das riesen Ding und brauche ich ueberhaubt eine CO2 Anlage?
      Mein Fisch- und Aquarienhaendler hat damals gesagt unbedingt noetig.
      Wie sind eure Erfahrungen, ich will viele Pflanzen im Aquarium haben also sehr dicht bewachsen.

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • Hi Oliver,
      also Diffusoren gibt es sehr viele, auch für Nanoaquarien. Da wird schon einer dabei sein. Meiner ist so etwa 2cm*1cm groß.

      Also Co2 braucht man nicht. Habe ich mich auch jahrelang gegen gesträubt. Aber es macht deutlich mehr Spaß, da man auch mal exclusivere Pflanzen halten kann.
      Auch der klassische Bodendecker wächst mit Co2 einfach viel dichter und schneller.

      Es geht aber auch ohne!
      Gruß,
      Jannis
    • Hi OLiver

      Nee, eine pauschale und generelle Empfehlung zugunsten von CO2 im Becken würde ich, wie Jannis, auch nicht geben. Ich habe Becken, da geht ohne CO2 gar nichts. Etwa weil Pogostemon helferi drin sind, die ohne CO2 ganz schnell anfangen zu kümmern. (Und mir das Becken sonst mit biogener Entkalkung quälten.)

      Bei vielen anderen Pflanzen, etwa Sessiliflora, finde ich den CO2-unterstützten Wuchs deutlich weniger attraktiv. Ohne Zugabe wachsen sie gedrungener und dichter, die Internodien werden kürzer, die Pflanze sieht deutlich besser aus als das hochgeschossene "CO2-Kraut". Oder auch die Sagittaria subulata, die ich gerne als Vordergrundpflanze einsetze: Mit CO2 wird mir die Pflanze einfach zu hoch, ohne bildet sie eher einen dichten, flachen Rasen. Das nur mal schnell als zwei Beispiele, wo ich auf Gas verzichtet habe. Grüne Höllen gehen auch ohne!

      In Fischbecken atmen die Sprotten eigentlich genügend CO2 aus, dass man bei vielen Pflanzen auf eine Zugabe pfeifen kann.

      Aber das solltest Du einfach selbst ausprobieren! Du hast ne Anlage, lasse sie laufen. Wenn das Kraut zu sehr schießt, stelle sie einfach ab. (Übrigens: Auch Algen mögen CO2!)

      Gruß
      Stefan

      P.S. Der Wasserwert-Geek merke auf: Mit CO2 greifst Du - gerade bei weichem Wasser - schon in die Wasser-Chemie ein: Ph-Wert. Da solltest Du schon drauf achten, dass ein ausreichender KH-Wert (Minimum 1, besser 2 bis 3) als Säurepuffer immer vorhanden ist. Damit Dir im Worst Case nicht der Ph-Wert nach unten abraucht. Stichwort: Säuresturz.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Prestutnik12 () aus folgendem Grund: P.S. für Wasserpanscher angefügt

    • Moin Jannis, moin Stefan,
      erst mal danke fuer eure Antworten,

      gut, da ich die Anlage hier stehen habe werde ich mich erst mal nach einem kleineren Diffusor umsehen und das ausprobieren. Dann werde ich die CO2 Anlage mal abstellen und sehen was dann passiert.
      Also schlicht und einfach ausprobieren.

      LG
      Oliver
    • Hi,
      also, wenn sie bei dir rundliegt, dann Bau sie doch ein. 6 bar werden wohl auch noch eine Zeitlang halten.
      Dann beantwortest du ins die Frage, nämlich, wenn bei dir Pflanzen gedeihen, die sonst vielleicht nicht wachsen würden.
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Hallo zusammen,

      ja, das mit dem CO2...
      Pflanzen wachsen nach dem Minimumprizip. Die im Verhältnis zum Bedarf am geringsten zur Verfügung stehende Ressource, begrenzt das Wachstum. Wenn die Pflanzen an sich gut wachsen, bringt die Zugabe von CO2 nicht unbedingt besseres Wachstum. Dazu müssten dann auch Nährstoffe und Licht erhöht werden. Letztlich muss man bei Pflanzengesellschaften, wie im Aq ausprobieren.

      @Stefan: Das Längenwachstum von Pflanzen hängt allgemein stark von der Lichtstärke ab. Also der Pflanze geht´s richtig gut mit CO2, nur jetzt will sie auch mehr Licht, um das in gesundes Wachstum um zu setzen. Sie strebt zum Licht.


      Gruß
    • Hallo,

      das sehe ich auch so! Und wenn ich meine Pflanzen noch so gut mit CO² und Dünger versorge, sie werden vor sich hin kümmern wenn das Licht nicht stimmt. Ich hab´s probiert :lach: Natürlich unabsichtlich! Diesen Sommer habe ich erlebt wie eine LED-Beleuchtung, die in die Jahre gekommen ist, innerhalb kürzester Zeit komplett versagen kann. Und weil ich im Sommer 1000 andere Dinge vor die Aquaristik setze, habe ich das erst bemerkt als die Pflanzen schon ziemlich angeschlagen waren. Da half auch das ganze CO² nichts mehr!


      Gruß Roland
    • HiHi des Morgens

      Natürlich habt Ihr Klugen recht! Neben CO2 sind auch Lichtintensität, Lichttemperatur, Mikro- und Makro-Düngestoffe, die Härten, die Wassertemperatur etc. pp. entscheidende Faktoren für das Pflanzenwachstum und das ökologische System Aquarium. Ja. Aber man muss ja nicht immer bei allem aufs große Ganze gehen. Das dann mit Dawkins Theorie der egoistischen Gene schneiden, Hegels an Bewusstsein gewinnenden Weltgeist mit einbringen. Darum ging es hier erstmal nicht.

      Olivers Frage ging nun konkret um CO2. Da haben wir Beispiele benannt, wo sich das Gas positiv auswirkt und wo es nicht nötig ist oder gar zu ästhetisch weniger schönen Effekten führen kann. Mehr kann man abstrakt kaum sagen über ein Aquarium, das es in der Realität ja noch gar nicht gibt.

      Mein Wort zum Donnerstag morgen,
      lacht
      Stefan :cool:
    • Hallo,

      hast natürlich Recht Stefan, darum ging es in Oliver´s Frage nicht. Dennoch muss gesagt sein dass CO² kein Allheilmittel ist, auch wenn ich ganz klar für CO² bin. In Oliver´s Fall sowieso, denn wieso sollte er auf den Einsatz verzichten wenn er schon eine solche Anlage zuhause stehen hat?
      Richtig dosiert, und vor allem mit allen genannten anderen Komponenten abgestimmt, kann eine solche Anlage die Aquaristik schon bereichern.


      Gruß Roland
    • Moin liebe Freunde des Aquariums,
      vielen Dank fuer eure Anteilnahme.

      Ich hatte heute sowieso in Rostock etwas zu erledigen und bin dann mal zu Megazoo gefahren. Wusste gar nicht das wir so einen grossen Zoohandel hier haben.
      Jedefalls habe ich mich erst mal berauscht an schoenen Wurzeln, Steinen, Fischen und sonstigem Equipment.

      Aber es ging mir ja darum diesen riesen Diffusor von JBL durch etwas kleineres zu ersetzen.
      Verkaeufer sehr freudlich und hat mir alles gezeigt was es da gibt. Der Diffusor von Dennerle gefiel mir besonders gut, klein und unauffaellig und mit Blaeschenzaehler daran.
      Bei Amazon dann die Bewertungen angesehen, die waren nicht so doll. Ich habe dann einen aehnlichen Diffusor von einer anderen Firma bestellt. Kostet ja nicht die Welt.

      Ja, die Anlage ist da und ich werde erst mal probieren ob es etwas bringt. Eure Meinungen gehen da ja auch etwas auseinander. Abstellen kann ich dann immer noch.

      LG Oliver :wink: