Buntbarsch Vergesellschaftung


    • Travlmaker
    • 1638 Aufrufe 2 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Buntbarsch Vergesellschaftung

      Hallo Gemeinde, ich bin neu hier und wollte nun mal mein Vorhaben teilen.
      Wir betreiben jetzt ca 1,5 Jahre ein 180l Gesellschaftsbecken mit guppys Molly's, paar Schmerzen, nen fransenlipper und antennenwelse.
      Da ich mich mit wasserwerten und dem groben Knowhow ganz gut arrangieren konnte plane ich nun ein 450l Becken als raumteiler.
      Da ich unbedingt blaupunktbuntbarsche haben möchte ist die Entscheidung über die platzherren eigentlich schon gefallen.
      Ich wollte 5-6 junge Fische einsetzen und dann schauen ob sich ein paar bildet.
      Dazu sollen ein paar L333. Von meinem anderen Becken sollen ein paar putzer mit rüberwandern (pinselalgenfresser, siamesische rüsselbarben).
      Und nun stelle ich mir die Frage was da noch mit rein kann. Auf längere Sicht gesehen fände ich es schon etwas wenig wenn da 2 barsche schwimmen und nen paar Welse.
      Suche also noch ein paar gesellen, wäre evtl ein zweites Pärchen(sajica) einer anderen Gattung machbar?
      Oder ein Schwarm salmler? Oder vielleicht siamesische aufstocken?
      Hätte gerne noch was rotes mit drin...grins
    • Hi,
      die Blaupunkte sollen so fies gar nicht sein, vielleicht kannst du tatsächlich eine kleine Gruppe von ihnen behalten.
      Ansonsten denke ich, dass da eine Menge an Salmlern oder Barben ginge.
      Vielmehr werden sie sich wohl eher an den Welsen reiben, deren Beckenregion sie teilen.
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Hallo zusammen,

      hab mich mal ein bißchen schlauer gemacht zu den Buntbarschen. Die Art soll relativ verträglich sein, so dass eine Gruppe von vllt. 5 Tieren schon möglich sein sollte. Allerdings werden sie ca. 16 cm (andere Quelle 20 cm) lang und es handelt sich um Carnivoren, die von Krustentieren, Würmern und anderem Kleingetier leben. Deshalb würde ich sie nicht mit kleinen Arten vergesellschaften. Außerdem sind es nach wie vor Buntbarsche, die zwar Höhlenbrüter sind aber die Brut nach dem Freischwimmen in angelegten Gruben sammeln. Das schränkt zum einen die Bepflanzung ein, zum anderen fürchte ich, dass es mit dem Frieden schnell vorbei ist, wenn sich ein Brutpaar findet. Eben mittelgroße Cichliden...

      Gruß