Versprochen ist versprochen 128 l-Aquascape


    • perseusp
    • 246 Aufrufe 11 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Versprochen ist versprochen 128 l-Aquascape

      Bitte trage die Angaben zu deinem Aquarium ein ohne die schon vorhandenen Texte zu löschen!


      Bilder:


      Thema das Beckens:

      Beckengröße: 80 x 40 x40 cm (128 l)

      Standzeit des Beckens: 6 Wochen

      Bodengrund: Lavabruch, Tropica Soil, Tropica Powder Soil

      Pflanzen:

      Cryptocoryne wendtii "brown"
      Cryptocoryne wendtii "green"
      Cryptocoryne parva
      Cryptocoryne willisii "lucens"
      Cryptocoryne albida "brown"
      Staurogyne repens
      Rotala "H´ra"
      Rotala walichii
      Rotala indica
      Rotala green
      Lilaeopsis brasiliensis
      Eleocaris sp. "mini" (Nadelsimse)
      Anubias barteri( nana "petite", coffeefolia, nana "nana")
      Bucephalandra sp "Kedagang"
      Bucephalandra pygmea "Bukit Kelam"
      Bucephalandra sp. "Caterina"
      Bucephalandra lamandau "red"
      Bucephalandra sp. Theia "green"
      Bucephalandra "Wavy green"
      Microsorum pteropus
      Microsorum pteropus "trident"
      Bolbitis heudelotii
      Cyperus helferii
      Hygrophyla pinnatifida
      Taxiphyllum barbieri (Javamoos)
      Vesicularia ferriei (Trauerweidenmoos)



      Deko: Seiryu Rock (Mini-Landschaft), Morkienwurzel

      Beleuchtung: Chihiros A801 (50 W, 8000 K, 7200 Lumen)

      Filter: JBL Greenline 902, Ein- /Auslauf Chihiros Edelstahl

      Beheizung: JBL ProTemp Außenheizung

      CO2: Mehrwegsystem mit 2 Kg Druckgasflasche, HIWI-Druckminderer, Nachtabschaltung, CO2-Diffusor

      Sonstige Technik: Eheim Skim 350, Umkehrosmoseanlage


      Arten und Anzahl der Tiere: Blue-Dream / Blue Velvet - Garnelen 10 Stück, 5 Clithon Diadema - Geweihschnecken, ein paar Posthorn und Blasenschnecken


      Sonstige Angaben zum Aquarium:
      Versprochen ist versprochen, liebe Corinna.


      Vor zwei Jahren habe ich die Aquaristik aufgegeben. Für immer....

      Dann kam Corona und die große Langeweile. Als ich dann zum Geburtstag eine Schreibtischleuchte bekam, mit der ich auf meinem Schreibtisch nix anfangen konnte, kam die Idee meine alte Vase wieder als Aquarium zu nutzen (Die Vase habe ich hier bereits vorgestellt) Naja, dann war ich wieder infiziert. Zum Glück nicht mit Corona sondern mit dem Aqua-Virus.
      Es war schnell klar, dass es nicht bei der kleinen Pfütze bleiben konnte.
      Diesmal sollte es aber eher in die Richtung Aquascape gehen. Über mehrere Wochen habe ich mich mit dem Thema beschäftigt. Bodengrund, Düngung, Technik...
      Das Aquarium habe ich mir von einem Aquarienbauer fertigen lassen. Die Frontscheibe ist aus Weißglas, das Becken mit transparentem Silikon verklebt. Das würde ich heute nicht mehr so machen, sondern das ganze Aquarium mit Weißglas fertigen lassen.
      Da viel Licht erforderlich ist habe ich mich für eine preisgünstige Variante entschieden. Die Chihiros A- Serie war meine erste Wahl.
      In einem Zoo-Fachgeschäft in Göttingen habe ich eine schöne Morkienwurzel gefunden. Eine zweite Wurzel fand ich in Mannheim, beim Kölle-Zoo. Aus beiden Wurzeln und den Steinen habe ich das Hardscape zusammengeklebt. Damit war ich ein paar Abende beschäftigt, bis mir das Bild gefiel.
      Die meisten Pflanzen habe ich bei Aquasabi bestellt. Sie wurden in hervorragender Qualität geliefert. Eine riesige Auswahl an Anubias und Cryptocorynen bekam ich von Corinna und auch von Jannis habe ich ein paar schöne Pflanzen bekommen. Vielen Dank dafür!
      Das Bepflanzen dauerte fast 10 Stunden. Das Aufbinden von Moosen und das Ankleben der vielen Aufsitzerpflanzen war ziemlich zeitraubend. Auch das Einsetzen der Nadelsimse hat gefühlt ewig gedauert.
      Eine Woche nach dem Start hat sich ein fieser Bakterienrasen gebildet, der die gesamte Wurzel, das Moos und einige der Aufsitzerpflanzen überzogen hat. Das Grauen hat sich vier Wochen gehalten.
      Dadurch habe ich einige meiner Aufsitzerpflanzen und sehr viel vom Moos verloren. Leider habe ich erst später gelesen, dass man die teuren Bucephalandras (oder heißt es im Plural Bucephalandren?) erst nach der Einfahrzeit einsetzen sollte.
      Ebenso übel ging es mir mit den Pflanzen im Soil. Die Nadelsimse wurden fast vollständig braun und vergammelten. Erst jetzt bilden sich einige neue grüne Triebe. Die meisten der Cryptocorynen sind eingegangen, haben sich aufgelöst. Ebenso ein Großteil der Staurogyne. Dabei habe ich mich an die Anweisungen von Tropica gehalten. Jede Woche habe ich drei Wasserwechsel gemacht und mindestens 50 % des Wassers getauscht. Das waren einige Eimer Wasser zu schleppen...
      Überrascht bin ich davon, wie klar das Wasser von Tag 2 an ist. Keine Trübung, auch nicht nach einem Wasserwechsel. Gedüngt wird täglich mit Mikro Basic Eisen und Makro Basic NPK von AquaRebell.
      Die Beleuchtung ist auf 39 Lumen / Liter gedrosselt (70 %).

      In ein paar Wochen, wenn die Anzahl der Garnelen sich etwas vergrößert hat, sollen auch Fische einziehen. Hier bin ich noch auf der Suche nach einem geeigneten "Minifisch". In die engere Auswahl kommen bisher Sundadanio axelrodi "blau", Trigonostigma hengeli, Oryzia Woworae oderRasbora dorsiocellata. Es kommt darauf an, welcher der Genannten am Besten für ein Starklichaquarium geeignet ist.

      Vielleicht hat jemand von euch eine Idee?
      Bilder
      • Blue Dream.jpg

        1,03 MB, 3.024×4.032, 16 mal angesehen
      • mit Eiern.jpg

        1,34 MB, 4.032×3.024, 16 mal angesehen
      • Frontal 1.jpg

        1,78 MB, 4.032×3.024, 19 mal angesehen
      • Bakterienrasen.jpg

        755,76 kB, 4.032×3.024, 17 mal angesehen
      • Bakterienrasen.jpg

        755,76 kB, 4.032×3.024, 19 mal angesehen
      • Frontal 3.jpg

        961,5 kB, 2.866×1.975, 22 mal angesehen
      Viele Grüße aus Gillersheim

      Peter
    • Hallo Peter,

      herzlich Willkommen zurück! Ich musste gerade lachen als ich las dass Du die Aquaristik für immer aufgegeben hast! :ablv:
      Dein Aquarium ist der Hammer! Was sich da innerhalb weniger Wochen getan hat ist der Wahnsinn :respekt:

      An Deiner Fischauswahl würden mir die Trigonostigma hengeli am besten gefallen. Wer mich kennt, weiß aber, dass für mich nur Perlhühner in Frage kämen :lach:

      Was fällt mir noch ein? Ach, der Skimmer von Eheim! Da rate ich Dir dazu gleich neue Sauger zu kaufen, oder evtl. auf Magnete umzustellen. Die Dinger halten leider wirklich nicht lange und kosten ein kleines Vermögen! Ich glaube Eheim verdient an diesen Saugern mehr als am Skimmer selber.

      Ansonsten: Schön dass Du wieder hier bist :top:


      Gruß Roland
    • Hallo zusammen,

      ich danke euch für das Lob :o)

      Die Keilfleckbarben Trigonostigma hengeli sind auch meine favorisierten Fische für das Aquarium. Ich frage mich nur, ob sie für so ein helles Becken geeignet sind. Mal sehen was der Fischverkäufer meines Vertrauens dazu sagt...
      Die Perlhühner hatte ich zuerst auch auf meinem Zettel. Sie sind mir aber ein bissl zu bunt.
      Viele Grüße aus Gillersheim

      Peter
    • HiHi Peter

      Da hast Du ja eine Pflanzen-Orgie veranstaltet. Aber es hat sich gelohnt! Tolles Becken!

      Bin mal gespannt, wie sich die Chihiros-Lampe mit 8000 K bei Dir bewährt. (Ich habe auch so ein Teil über einem Nano, aber ich weiß trotzdem nicht, was ich von ihr halten soll. Rote Pflanzen kümmern bei mir darunter...)

      Zu Deiner Frage nach den T. hengeli: Da wäre ich sorglos. Diese Keilflecken sind nach meiner Erfahrung nicht besonders lichtscheu. Die schwimmen bei mir auch gerne im oberen, freien Bereich direkt unter den Lampen. Zugegeben, ich haue auch keine 70 Lumen pro Liter rein, sondern nur die Hälfte... Trotzdem würde ich sagen: Schattensucher sind sie nicht.

      Glück auf!,
      Stefan
    • Hallo Stefan,

      dann werden es wohl die Keilfleckbarben werden.

      Ich habe die Lampe auf 70 % der Leistung gedrosselt. Außerdem hängt sie 20 cm über dem Aquarium. Das die roten Pflanzen unter dem Licht Probleme haben kann ich bestätigen. Ich habe zwei Stengel Ludwigia palustris eingesetzt. Die sehen nicht besonders gut aus.
      Viele Grüße aus Gillersheim

      Peter
    • Liebe Corinna

      Mein Verdacht ist anders: Vermute, dass es an der Farbtemperatur von 8.000 k dieser Chihiros-Lampe liegt. Denn unter mehreren LEDs/SMDs, die mit 6.500 k feuern, habe ich dieses Problem mit den Roten nicht.

      Meine Vermutung ist, dass diese hohe Kelvin-Zahl für einige Pflanzen suboptimal ist. Peter, bin mal gespannt, wie es sich in Deinem Becken weiter entwickelt. Denn andere Pflanzen kommen mit dem Licht ja gut klar.

      LG
      Stefan
    • Hallo Peter, du Rocker!

      Wie schön, dass du dein Becken hier vorstellst.
      Die Fotos und das Becken sind phantastisch, ganz besonders gefallen mir die blauen Garnelen.

      Beim Lesen deiner Einleitung musste ich an die Frage denken "Wie kamst du zur Aquaristik?" - Man schenkte mir eine Schreitischlampe zum Geburtstag, mit der ich auf dem Schreibtisch nichts anfangen konnte... :kaplach: Klasse!

      Ich wünsche dir viel Spaß mit dem neuen Aquarium und bin sicher, dass das bei dir NOCH SCHÖNER geht... Du hast ein Händchen dafür :headbang:
      Liebe Grüße
      Marlis
      ____________________________
      Es gibt nichts, was eine Mutter glücklicher macht, als zu wissen, dass ihr Kind gesund ist und es ihm gut geht
    • Hey, hallo Peter!

      Schön, dass wir hier wieder etwas von Dir sehen, und auch noch so ein gelungener Start! Mein Kompliment für das Becken, das sieht wunderschön aus und gefällt mir richtig, richtig gut.
      Du weißt ja, das wir hier gerne auf die Fotos warten, die uns die Fortschritte des Beckens zeigen. Darauf freue ich mich!
      Gruß - Ingo