Neonkrankheit???


    • CmdLoG
    • 1729 Aufrufe 11 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neonkrankheit???

      Hallo liebes Aquarium Stammtisch Team. Wie ihr ja wisst habe ich (erfolgreich) mein 180 Liter Becken vor ca 10-12 Monaten im Betrieb genommen.

      Eure zahlreichen Tipps haben wir stets geholfen das Becken artgerecht zu pflegen. Einige von euch erinnern sich bestimmt mit welchen Hindernissen ich konfrontiert war. Nun scheint mir erneut die Frucht meiner Arbeit verwehrt zu bleiben. Nach viel Recherche glaube ich ich habe eine Infektion im Becken. Jedoch kann ich diese nicht hundertprozentig identifizieren und bitte daher mal wieder um eure fachkundigen Tipps.

      Danke und mit freundlichen Grüßen Tobi


      Bitte trage die Antworten unter die Fragen ein, ohne die schon vorgegebenen Inhalte zu löschen!

      Wie äußert sich die Krankheit (Symptome) und seit wann?

      UNSPEZIFISCH

      Welche und wie viele Tiere sind betroffen?

      NEON (CA. 4-5)

      Wie alt ist/sind die betroffenen Tiere? Wie lange hältst du sie bereits in deinem Aquarium?

      UNSPEZIFISCH


      Welche und wie viele Tiere befinden sich neben den Patienten noch im Aquarium?

      INSG. CA 30 NEON's


      Wurde in der letzten Zeit etwas am Besatz oder der Einrichtung des Beckens geändert?

      NEIN

      Wie oft und womit werden die Tiere gefüttert?

      FLOCKENFUTTER (Menü)
      FROSTFUTTER
      LEBENDFUTTER (MÜCKENLARFEN ETC.)

      Letzter Teilwasserwechsel und Teilwasserwechselintervalle (z.B. 20% jede Woche)?

      PRO WOCHE 30%

      Wie sind die Wasserwerte (wichtig sind die gemessenen Werte von Ammonium/Ammoniak, Nitrit und Temperatur)?

      SIEHE FOTO


      Volumen oder Maße des Aquariums?

      180L

      Wie lange läuft das Aquarium bereits?

      CA. 12 MONATE

      Wurde schon mit einer Behandlung begonnen, und wenn ja wie?

      NEIN

      Zusätzliche Informationen, die hilfreich sein könnten:



      Anmerkung: Bei sichtbaren Krankheitsmerkmalen ist ein scharfes Foto immer von Vorteil!inkrankheit??
      Bilder
      • IMG_20201108_152921.jpg

        337,43 kB, 1.254×1.038, 18 mal angesehen
      • IMG_20201108_152824.jpg

        357,71 kB, 1.393×1.195, 17 mal angesehen
      • IMG_20201108_152800.jpg

        196,89 kB, 957×1.003, 17 mal angesehen
      • IMG_20201108_152746.jpg

        181,88 kB, 998×948, 17 mal angesehen
      The force will be with you... always
    • Es sieht eher so aus als würden sich die Schuppen lösen. Könnte heulen ey :heul:
      Bilder
      • IMG_20201108_155508.jpg

        849,82 kB, 2.061×2.733, 16 mal angesehen
      • IMG_20201108_155427.jpg

        481,97 kB, 2.217×1.279, 15 mal angesehen
      • IMG_20201108_155225.jpg

        390,94 kB, 1.682×1.519, 13 mal angesehen
      • IMG_20201108_155153.jpg

        1,77 MB, 3.000×4.000, 12 mal angesehen
      The force will be with you... always
    • Hallo,

      Wolfgang hat Recht, das ist ziemlich sicher die Gasblasenkrankheit. Hast Du unmittelbar vor dem Auftreten der Krankheit einen größeren Wasserwechsel gemacht?
      Du könntest jetzt auf die Schnelle versuchen mit einer Luftpumpe einen Gasaustausch im Aquarium zu schaffen. Keinen Wasserwechsel machen! Und wenn, dann entweder das Wasser vorher kurz "abstehen" lassen bevor Du es ins Aquarium gibst, oder den Wasserwechsel ganz langsam durchführen.

      Gruß Roland
    • Huhu!

      Ich glaube eher, dass es sich um die Beulenkrankheit, ausgelöst durch Sporozoen handelt. Ich hatte das mal bei meinen Erdbeersalmlern, ausgelöst wohl durch verunreinigtes Lebendfutter. Die stark befallenen Fische sind daran gestorben, aber es hat sich nicht weiter ausgebreitet. Inzwischen ist nichts mehr, ohne dass ich irgendwelche Maßnahmen ergriffen hätte. Muss aber sagen, es läuft ein UV-Klärer an dem Becken.

      Ich drücke die Daumen für Deine Fische! Lass Dich nicht entmutigen!
      Liebe Grüße von BaBo
    • Jetzt, nach stundenlangem lesen, bin ich auch der Meinung es ist die Gasblasenkrankheit. Und ja Roland,.. du hast völlig recht ich habe einen 30% Wasserwechsel gemacht. Einem der Salmler ging es von da an rapide schlechter und ist soeben verendet. (Heuul)

      Könnte einer von euch mir das nochmal für Dummerchen erklären oder mir Lektüre empfehlen? Es scheint ein Wasserwechsel Problem zu sein, kann mir das aber irgendwie nicht erklären da ich bislang noch keine Probleme damit hatte und die WW immer gleich durchführe. Was soll ich nun tun für die Zukunft. (Wie gesagt, eine Erklärung für begriffsstutzige ware echt nice :kopfkl:
      )

      Mal wieder VIELEN VIELEN DANK für eure guten Tips
      The force will be with you... always
    • Hallo Tobi,

      wie wechselst Du denn das Wasser in Deinem Aquarium? Mit dem Schlauch oder mit dem Eimer? So wie Wolfgang das schreibt wäre es schon sehr richtig. Nur kann und will nicht jeder das Wasser vor dem Wechsel in Fässer oder Kanister lagern.
      Auch ich fülle das Wasser aus der Leitung vorher nicht in ein Fass, sondern gehe direkt mit dem Schlauch ins Aquarium. Dazu habe ich einen Rohrbogen am Schlauch montiert, der am Rand des Beckens hängt. Das Wasser läuft dann "extrem" langsam ins Aquarium. Das dauert dann schon mal bis zu 2 Stunden bis ich die 60 Liter Frischwasser im Becken habe. Die Wasseroberfläche bewegt sich gerade bei niedrigem Wasserstand durch den Filter recht stark. Somit kann das Gas aus dem Wasser entweichen. Außerdem bin ich absolut gegen zu große Wasserwechsel im Aquarium. Nur so viel wie unbedingt nötig! Bei mir reichen 20% pro Woche. Natürlich gilt das nicht für jedes Aquarium. Da muss jeder sein Maß finden. Wenn Du die 30% brauchst, machst Du eben 30%. Aber mache den Wasserwechsel halt langsam und sorge dafür dass es eine gute Oberflächenbewegung im Aquarium gibt.


      Gruß Roland