Gestreifte Fische - aber keine Sumatrabarbe


    • Kirstin
    • 1224 Aufrufe 10 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gestreifte Fische - aber keine Sumatrabarbe

      Hallo Ihr Lieben!

      Als Neuaquarianer schauen wir gerade, welche Fische wir nach der Einfahrphase in unser neues Juwel Rio 125 setzen. Also unsre Tochter schaut, sie hat das Becken gestern zum 16. Geburtstag bekommen. In der Zoohandlung hat sie sich vorhin gleich in die Guppys verliebt. Die Sumatrabarben haben es ihr von der Optik her auch angetan - aber was wir bisher gelesen haben, vertragen sich die beiden Arten ja leider nicht. Die Barben knabbern die Guppy-Flossen an.... Gibt es denn eine andere gestreifte Fischart, die zu Guppys passt?

      Ins Becken sollen wahrscheinlich 12 Guppys, aber nur Männchen.

      Und dann? Unsre Tochter fand folgende Fische noch schön:
      - Endler-Guppys
      - Neons
      - evtl. Antennenwels

      Passen die denn alle zusammen? Und wie viele andere Fische können wir denn dann noch einsetzen bei 12 Guppys?

      Noch eine Frage zum Wels - da wir eher keinen Nachwuchs wollen (daher auch nur Kerle bei den Guppys), kann man die Welse auch alleine halten? Wir haben 80 cm Kantenlänge, für 2 Männchen wäre das zu wenig. Oder dann doch lieber den kleineren Panzerwels wählen?

      Bin echt gespannt, wer dann am Ende alles bei uns "einzieht" :-) Jetzt heisst es aber erstmal Becken einrichten, Wasser rein und einfahren!

      Als Bodengrund wollen wir übrigens von JBL den Manado Dark nehmen. Ist das korrekt, dass wir statt "Nährboden und dann Kies drüber" nur den ins Aquarium geben? Und laut Händler müsse man den NICHT auswaschen - stimmt das? Beim grossen A... lese ich beide Angaben, die einen haben gewaschen, die anderen nicht...

      Danke & Liebe Grüße
      Kirstin

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kirstin ()

    • Hallo Kirstin,
      ich habe Manado. Habe ihn gewaschen und da kam ordentlich was raus.
      Würde ich wieder tun.
      Nährboden würde ich nicht wieder tun:
      Irgendwann wühlt er sich hoch.
      Und das sieht dann nicht schön aus.
      Das kommt aber sicher auch drauf an,
      welche Pflanzen man Pflegen will.
      Vieles lässt sich auch gezielt mit Düngekugeln oder über das Wasser düngen.

      Bei gestreiften Fischen passe ich.
      Bei dem Antennenwels bleibt bei einem, das geht gut und es gibt keinen Nachwuchs, den dir niemand abnimmt.

      Guppies und Endler würde ich ohne Fressfeinde auch nicht halten, das wird auf Dauer einfach zu viel. Eins von beiden reicht für genug Nachwuchs aus.
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Hallo,

      mit Manado habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. Einmal, weil er scheinbar schon Nährstoffe mitbringt, die erstmal das Algenwachstum fördern. Zudem ist er sehr leicht und hält gesteckte Pflanzen nur schlecht fest.
      Vllt. ist der Grund für keine Becken und häufige Wasserwechsel brauchbar, aber keinesfalls für Wühler unter den Fischen.
      Bei der Neueinrichtung meines Beckens werd ich ihn austauschen.

      Gruß
    • Hallo,

      mein Vater hat ein Aquarium, da sind auch Endlerguppies und Sumatra-/Moosbarben zusammen. Ob die Zusammensetzung so optimal ist oder nicht, weiß ich nicht, aber anknabbern tun die Sumatra-/Moosbarben die Guppyflossen definitiv nicht. :denknach: Aber ist das Aquarium nicht ein bisschen zu klein für die Sumatras? Mein Vater hat ein 200 L Becken und wenn die Sumatras einmal loslegen, die sind schon ziemlich schwimmfreudig und wenn sie balzen, dann geht da echt was ab. Da finde ich das 200 L Becken fast schon zu wenig :lach: Und die werden auch richtige Brocken wenn sie ausgewachsen sind! Aber das ist nur eine Beobachtung, vielleicht hat jemand mehr Ahnung von Sumatras :zwinker:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jani86 ()

    • Hallo zusammen,

      falls die Streifen falsch rum sind, hier eine kleine Auswahl Danios auch anders gezeichnet, aber alles hübsche, muntere Fischle.

      Sind glaub ich jeweils Bilder

      Gruß
    • Moin Kirstin,

      schau Dir mal Fuenfguertlebarben an. Die sehen aehnlich aus. Ich will mir auch einen Schwarm davon ins Aquarium holen. Die sind angeblich viel friedfertiger als Sumatrabarben. Meine Sumatrabarben die ich bisher hatte sind an alles gegangen was Flossen hatte vor allem an meine Skalare.

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • Hallo Ihr Lieben!

      Danke für Eure Tipps, dann gucken wir uns mal die anderen Barben an, wenn die friedlicher sind.

      Nochmal ne Frage zu Guppys und Endlerguppys - wenn ich da ne gemischte Gruppe nehme, würden die sich auch untereinander paaren? Also Endler mit Guppy?
      Und welche Fische wären denn die Fressfeinde von Guppys? Falls ich doch aus Versehen ein Mädel mit kaufe....

      Thema Antibiotika bei Guppys - würdet ihr die Tiere eigentlich aus der Zoohandlung holen oder lieber ne Nachzucht von jemandem privat? Wo man von ausgehen kann, dass sie halt nicht in einem Medikamenten-Cocktail schwimmen?

      Danke & Grüssle
      Kirstin
    • Hi,
      ja, tun sie. Zum Verkauf ist das halt nicht schön, wenn es Hybriden sind.
      Sollen die Jungen nur Lebendfutter sein, ist das kein Problem. Schätze, bei Barben brauchst du dir da keine Gedanken machen :engel: .
      Gerade Guppies kann man super von Privat kaufen. Ist meist auch deutlich günstiger.
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Kirstin schrieb:

      Nochmal ne Frage zu Guppys und Endlerguppys - wenn ich da ne gemischte Gruppe nehme, würden die sich auch untereinander paaren? Also Endler mit Guppy?

      Hi Kristin

      Corinna hat vermutlich recht. Sie werden untereinander Nachwuchs bekommen. Es war überhaupt eine ewig lange Diskussion bei den Taxonomen, ob Endlers und die üblichen Guppys überhaupt zwei verschiedene Spezies sind. Man hat sich dann halt doch dafür entschieden. Die Verwandtschaft beider in der Gattung Poecilia ist aber so eng, dass ... Der Nachwuchs-Verteilung dürfte dann wohl den üblichen Mendelschen Regeln entsprechen.

      Ich persönlich würde sie nicht zusammen halten und kreuzen. Aber ich bin da auch ein verbohrter Konservativer, was Hybriden bei Wirbeltieren angeht.

      lacht
      Stefan

      P.S. Versuche die Guppys über Kleinanzeigen von privat zu bekommen. Man sieht in Läden einfach zu oft kranke Tiere, solche mit Flossenklemmer beispielsweise.
    • Thema wurde von 1 Benutzern gelesen

        Oto2020